Bild v.l.n.r.: Dr. Bernd Vöhringer, Oberbürgermeister Sindelfingen, Dr. Stefan Belz, Oberbürgermeister Böblingen, Landrat Roland Bernhard, Hermann Pflieger, Geschäftsführer Pflieger Reisen, Horst Stammler, VVS-Geschäftsführer | Foto: VVS
Günstiges StadtTicket für Böblingen und Sindelfingen ab 15. Dezember 2019

Böblingen/Sindelfingen.| Bürger von Böblingen und Sindelfingen können künftig günstiger Bus und Bahn fahren. Die beiden Städte führen zum 15. Dezember 2019 das günstige StadtTicket ein. Die StadtTickets werden als TagesTicket verkauft und kosten drei Euro. Die GruppenTicket-Variante für bis zu fünf Personen ist für sechs Euro erhältlich. Das StadtTicket gilt einen Tag lang – und zusätzlich bis 7 Uhr am nächsten Morgen – für beliebig viele Fahrten im Stadtgebiet beider Städte inklusive der Stadtteile Dagersheim, Darmsheim und Maichingen. Möglich wird das neue Angebot durch einen geschätzten jährlichen Zuschuss der Städte Böblingen (277.000 Euro) und Sindelfingen (359.000 Euro), mit dem die fehlenden Einnahmen der Verkehrsunternehmen ausgeglichen werden.

„Meine Vorfreude auf das StadtTicket steigt von Tag zu Tag. Es war eines meiner ersten zentralen Vorhaben nach dem Amtsantritt 2018. Wir konnten es gemeinsam mit Sindelfingen schnell in die Tat umsetzen. Das ist ein großer Erfolg. Zumal es am 15. Dezember zusammen mit einem deutlich erweiterten Busangebot startet. So stellen wir das Signal für den öffentlichen Nahverkehr auf Zukunft – mit Bus und Bahn ebenso günstig wie attraktiv durch Böblingen und Sindelfingen. Ich wünsche mir, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger das StadtTicket nutzen. Für 3 Euro in 2 Städten mit 1 Ticket unterwegs – überzeugen Sie sich!“, bekräftigte Böblingens Oberbürgermeister Dr. Stefan Belz.

Dr. Bernd Vöhringer, Oberbürgermeister der Stadt Sindelfingen, sagte: „Das StadtTicket kann eine weitere interkommunale Erfolgsgeschichte werden. Mit dem StadtTicket wird es für die Nutzerinnen und Nutzer des ÖPNV noch einfacher und günstiger, in unseren beiden Städten unterwegs zu sein. Das ist ein weiterer aktiver Beitrag zum Klimaschutz.“

Der Vorteil des neuen StadtTickets liegt auf der Hand. Wer sich bislang beispielsweise für zwei Fahrten in Böblingen oder Sindelfingen zwei EinzelTickets für insgesamt fünf Euro gekauft hat, braucht jetzt nur noch drei Euro für ein TagesTicket zu bezahlen. Bereits ab der zweiten Fahrt kann so gespart werden, ab der dritten fährt man umsonst. Da die meisten Kunden hin und zurück fahren, dürfte sich das neue StadtTicket zum Basisangebot im Gelegenheitsverkehr entwickeln. Der Verkauf von Einzel- und 4er-Tickets wird zu Gunsten des deutlich attraktiveren StadtTickets zurückgehen.

Nutzen fünf Personen das GruppenTagesTicket, bedeutet das, dass jeder nur 1,20 Euro zahlt. Das Ticket ist übrigens nicht nur im innerstädtischen Busverkehr in Böblingen und Sindelfingen gültig, sondern auch in der S-Bahn zwischen den Stationen Maichingen Nord, Maichingen, Sindelfingen, Böblingen, Hulb und Goldberg sowie auf der Schönbuchbahn innerhalb von Böblingen (Haltepunkte Böblingen Bahnhof, Danziger Straße, Heusteigstraße, Südbahnhof und Zimmerschlag). Das StadtTicket gibt es in den Bussen, an den DB-Automaten, im DB-Reisezentrum und auch als HandyTicket über die beliebte App „VVS Mobil“. Außerdem bei allen bekannten Verkaufsstellen der Firma Pflieger.

Auch den Busunternehmen Pflieger, FMO, Hassler und Kappus kommt das neue Ticketangebot in Form eines TagesTickets zugute. Denn anstelle von zwei oder mehr EinzelTickets kaufen die Fahrgäste ab 15. Dezember 2019 nur noch ein StadtTicket pro Tag. Das erleichtert das Verkaufsprozedere, verkürzt die Fahrgastschlangen beim Einstieg und sorgt somit für pünktlichere Busse.

„Das StadtTicket ist ein Modell das Schule macht. Mit Ludwigsburg, Esslingen und Herrenberg bieten derzeit schon drei Städte im VVS ein StadtTicket zum vergünstigten Preis an. In Ludwigsburg haben wir in nur 15 Monaten schon 500.000 Tickets verkauft. Mit den Verkaufszahlen sind wir sehr zufrieden und ich bin mir sicher, dass wir auch in Böblingen und Sindelfingen gute Erfahrungen machen werden“, sagte VVS-Geschäftsführer Horst Stammler. Neben Böblingen und Sindelfingen starten 14 weitere Kommunen im VVS mit StadtTickets ins neue Jahr.