Quelle: ots

Esslingen: Rotlicht missachtet
Ein Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden hat sich am Samstag gegen 11.00 Uhr in Esslingen ereignet. Nach bisherigen Ermittlungen befuhr die 56-jährige Lenkerin eines Pkw Ford die Ulmer Straße in stadteinwärtiger Richtung. An der Einmündung zur Stauffenbergstraße missachtete sie das, für ihre Richtung zeigende, Rotlicht und stieß mit dem von rechts, bei Grünlicht kommenden Pkw Opel, zusammen. Durch den Zusammenstoß wurde die Unfallverursacherin leicht verletzt. Die 18-jährige Opel-Lenkerin und ihre Beifahrerin blieben unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Esslingen war zur Reinigung der Fahrbahn wegen auslaufender Betriebsstoffe eingesetzt.

Esslingen: Paketzusteller mit Werkzeug bedroht
Mit einem Werkzeug in drohender Haltung in der Hand ist ein Paketzusteller am Samstagmittag in die Flucht getrieben worden. Der 26-jährige Zusteller wollte gegen 12.30 Uhr sein Paket in der Schelztorstraße bei einem anderen Anwohner loswerden, weil der Empfänger nicht anzutreffen war. Über die Störung durch den Paketdienst war der 73-Jährige nicht erfreut und traktierte den Zusteller zunächst mit Beschimpfungen. Wenig später zog der Rentner an der Hauseingangstür ein Werkzeug unter der Jacke hervor. Er ging zunächst in drohender Haltung auf den Boten zu, ließ dann aber auf offener Straße von seinem Handeln ab, sodass der mittlerweile geflüchtete Paketzusteller unverletzt blieb. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Kirchheim/Teck: Einbrecher im Wohngebiet „Schafhof“ unterwegs -Zeugenaufruf
Die Polizei Kirchheim ist am Samstagabend zu zwei Einbrüchen in Wohnhäuer im Wohngebiet „Schafhof“ gerufen worden. Nach bisherigen Erkenntnissen drang der bislang unbekannte Täter zwischen 10.00 Uhr und 23.45 Uhr jeweils gewaltsam an der Gebäuderückseite in ein Wohnhaus im Habichtweg und in der Straße „Am Haselbusch“ ein. Die Gebäude wurden durchsucht und es fiel dem Einbrecher Geld, Münzen und Schmuck in noch unbekannter Höhe in die Hände. Der Sachschaden an den Gebäuden beträgt ca. 1.000 Euro. Die Spurensicherung an den Tatorten wurde durch Spezialisten der Kriminalpolizei durchgeführt. Das Polizeirevier Kirchheim, Tel. 07021/501-0, hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen, die Hinweise zu den Einbrüchen geben können.

Esslingen: Mehrere Wohnungseinbrüche
Im Laufe des Freitagabends sind aus dem Stadtgebiet Esslingen insgesamt 4 Wohnungseinbrüche gemeldet worden. In der Brandenburger Straße, im Stöckenbergweg, im Kastanienweg und im Brinzingerweg waren jeweils Wohnungen beziehungsweise Häuser Ziel der Einbrecher. In allen Fällen gelangten diese durch Aufhebeln von Terrassentüren oder Fenstern in die Wohnungen, in welchen diverse Räumlichkeiten, Schränke und Kommoden durchsucht wurden. Den Tätern fielen Bargeld und Schmuck in die Hände, eine abschließende Bezifferung der Schadenshöhe ist derzeit noch nicht möglich. Die Spurensicherung erfolgte in allen Fällen durch Spezialisten der Kriminaltechnik.

Esslingen: Zwei Verletzte bei Alkoholunfall
Weil die 46 -jährige Fahrerin eines Pkw Citroen C1 sich alkoholisiert ans Steuer setzte, ist es am Freitag gegen 21.15 Uhr an der Vogelsangbrücke zu einem Verkehrsunfall gekommen. Der 35 -jährige Fahrer eines Pkw Ford Focus stand an der roten Lichtzeichenanlage für Rechtsabbieger der B 10, Ausfahrt Esslingen Stadtmitte. Hinter ihm stand ein 49 -jähriger Lenker eines Pkw Skoda Octavia. Die von hinten heranfahrende Citroen-Fahrerin erkannte diese Situation nicht und fuhr auf den Skoda Octavia auf, welcher durch die Wucht des Aufpralls noch auf den davorstehenden Ford Focus aufgeschoben wurden. Sowohl der Skoda-Fahrer wie auch der Ford-Fahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 6.000 Euro geschätzt. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass die 46 -jährige Citroen-Fahrerin erheblich dem Alkohol zugesprochen hatte, weshalb sie sich eine Blutprobe entnehmen lassen musste. Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt.

Filderstadt-Bonlanden: Wohnungseinbrüche
Am Freitag in den Abendstunden sind aus Bonlanden zwei Einbrüche gemeldet worden. In der Metzinger Straße wurde die Scheiben einer Terrassentür in einem Mehrfamilienhaus eingeschlagen, sodass im Anschluss die Türe entriegelt werden konnte. In der Wohnung wurden diverse Schubladen durchwühlt. Anschließend gelangten die Täter über das Treppenhaus in eine weitere Wohnung, in welcher ebenfalls diverse Schränke durchwühlt wurden. Der Versuch, in dem Haus noch eine dritte Wohnung aufzubrechen, scheiterte an der verschlossenen Wohnungstür. In der Straße In den Staudenäckern drangen unbekannte Täter nach dem Aufhebeln eines Küchenfensters in ein Einfamilienhaus ein, in welchem ebenfalls diverse Schränke und Schubladen durchsucht wurden. Zur Höhe und Art des erbeuteten Diebesgutes können noch keine Angaben gemacht werden.

Leinfelden-Echterdingen: Wohnungseinbruch
Am Freitag in der Zeit zwischen 16.45 Uhr und 19.45 Uhr ist in eine Wohnung im Alemannenweg im Ortsteil Leinfelden eingebrochen worden. Über die Terrassentür gelangte die unbekannte Täterschaft in die Wohnung und verließ diese vermutlich über die Haustüre, welche bei der Rückkehr der Bewohner offen stand.

Ostfildern: Radfahrer zu Fall gebracht
Bei der Kollision mit einem Pkw und dem anschließenden Sturz hat ein Radfahrer am Freitagmorgen nach derzeitigem Kenntnisstand leichte Verletzungen erlitten. Der 40-Jährige war gegen 6.40 Uhr auf der Landstraße von Neuhausen herkommend in Richtung Scharnhausen unterwegs, als er kurz nach der Abzweigung nach Plieningen von einem 27 Jahre alten Autofahrer überholt und dabei von dessen Wagen erfasst wurde. Der Radler kam zu Fall und stürzte auf einen Feldweg. Ein Rettungswagen brachte den Mann in eine Klinik. An den beiden Fahrzeugen entstand zusammengenommen ein Schaden in Höhe von etwa 4.000 Euro.

Leinfelden-Echterdingen: Mutmaßliches Betrüger-Pärchen gefasst
Beamten des Polizeireviers Filderstadt sowie des Kriminaldauerdiensts des Polizeipräsidiums Reutlingen ist am späten Mittwochabend ein mutmaßliches Betrüger-Pärchen ins Netz gegangen, das einen 84-jährigen Mann aus Leinfelden-Echterdingen um mehrere tausend Euro betrogen haben soll. Der 20-jährige Tatverdächtige und seine 22 Jahre alte, mutmaßliche Komplizin sitzen bereits in Untersuchungshaft.
Ihren Anfang nahm die spätere Festnahme, als sich der Senior am Montag an den Polizeiposten Leinfelden-Echterdingen wandte und zur Anzeige brachte, dass er Opfer von Betrügern geworden war. In den vergangenen Wochen hatten dem 84-Jährigen zwei unbekannte Frauen wiederholt eine Notlage vorgetäuscht und ihn bei mehreren Geldübergaben an unterschiedlichsten Orten um tausende Euro betrogen.
Im Laufe der Woche meldete sich erneut mehrfach eine Betrügerin telefonisch bei dem Senior und forderte abermals Bargeld. Unter Anleitung der zwischenzeitlich informierten Beamten vereinbarte der 84-Jährige daraufhin in Leinfelden eine fingierte Übergabe des Geldes. Gegen 22.30 Uhr gelang Fahndungskräften der Polizei die Festnahme der 22-jährigen Frau, unmittelbar nachdem diese einen Umschlag mit den vermeintlichen Geldscheinen angenommen hatte. Kurz darauf wurde auch ihr mutmaßlicher Komplize festgenommen, als dieser mit einem Pkw davonfahren wollte. Der Opel wurde beschlagnahmt und abgeschleppt.
Die beiden Festgenommenen, bei denen es sich um serbische Staatsangehörige handelt, wurden am Donnerstagmittag beim Amtsgericht Nürtingen dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ die von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragten Haftbefehle und setzte sie in Vollzug. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zu möglichen weiteren Taten des Duos sowie zu der noch unbekannten zweiten Täterin dauern an.

Esslingen: Fensterscheibe eingeworfen und Bargeld entwendet
Durch das Einwerfen einer Fensterscheibe ist ein Unbekannter in den Bürokomplex einer Firma in der Olgastraße gelangt. In der Zeit zwischen Mittwoch, 18 Uhr, und Donnerstag, sieben Uhr, öffnete und durchsuchte der Täter zahlreiche Schränke und ließ eine graue Geldkassette mit Bargeld in noch unbekannter Höhe mitgehen. Das Polizeirevier Esslingen hat mit Unterstützung von Spurensicherungsexperten der Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.

Aichtal: Auffahrunfall mit drei Verletzten
Am späten Donnerstagabend hat sich auf der B 312, zwischen den Abfahrten Aichtal-Süd und Aichtal-Nord, ein Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen ereignet. Gegen 23 Uhr erkannte die 28 Jahre alte Fahrerin eines Hyundai den vor ihr abbremsenden Verkehr zu spät und krachte mit ihrem Wagen ins Heck eines Opel, der durch die Wucht des Aufpralls auf einen Mercedes geschoben wurde. Durch den Zusammenstoß zogen sich die Unfallverursacherin, die 46-jährige Fahrerin des Opel sowie deren Beifahrerin im Alter von 21 Jahren Verletzungen zu und mussten mit Rettungswagen in umliegende Kliniken gebracht werden. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei mit zirka 11.000 Euro. Der Hyundai sowie der Opel waren nicht mehr fahrtauglich und wurden abgeschleppt. Die Bundesstraße war aufgrund der Unfallaufnahme und der Versorgung der Verletzten bis 0.30 Uhr voll gesperrt.

Filderstadt: Mit Götz von Berlichingen-Zitat Spoofing-Betrug verhindert (Warnhinweis)
Auf eine ungewöhnliche Art und Weise hat am Donnerstagnachmittag eine Seniorin aus Bernhausen einen Telefonbetrüger zum Beenden des Gesprächs veranlasst. Der Unbekannte rief bei der 78-Jährigen an und gab sich als Polizeibeamter aus. Anschließend erzählte er der Frau, dass in der Nachbarschaft eingebrochen worden sei. Vor lauter Schreck rutschte der Seniorin der allseits bekannte Spruch des fränkischen Reichsritters Götz von Berlichingen raus, worauf der angebliche Polizeibeamte sofort auflegte.
Im Laufe des Donnerstags gingen insgesamt zehn Anrufe mit dieser Betrugsmasche bei Bewohnern in Bernhausen, Bonlanden und Plattenhardt ein. In allen Fällen reagierten die Angerufenen richtig und beendeten, bis auf die 78-Jährige, die Gespräche von sich aus. Die Polizei rät in diesem Zusammenhang, lassen Sie sich auf kein Gespräch ein, sondern legen Sie bei einem solchen Anruf sofort auf. Wenn sich der Verdacht ergibt, dass es sich um einen betrügerischen Anruf handelt, melden Sie diesen unverzüglich der Polizei.

Esslingen: Mit Wildschwein kollidiert
Glück im Unglück hatte ein Motorradfahrer, der am frühen Donnerstagmorgen auf der Römerstraße in einen Wildunfall verwickelt wurde. Der 58-Jährige war mit seiner Suzuki in Richtung Katzenbühl unterwegs, als ein Wildschwein aus dem Unterholz herausbrach, um die Straße von rechts nach links zu überqueren. Nach dem Zusammenprall mit dem Tier stürzte der Biker auf die Fahrbahn. Dabei zog er sich glücklicherweise nur leichte Verletzungen zu. Eine sofortige ärztliche Behandlung war nicht erforderlich. Sein Kraftrad, an dem Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro entstanden war und aus dem Betriebsstoffe ausliefen, musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Das Wildschwein überlebte den Unfall nicht.

Köngen: Beträchtlichen Schaden verursacht und davongefahren (Zeugenaufruf)
Das Polizeirevier Nürtingen bittet um Zeugenhinweise zu einer schadensträchtigen Verkehrsunfallflucht, die sich den derzeitigen Ermittlungen zufolge in der Nacht zum Donnerstag im Neckarweg ereignet hat. Gegen 0.30 Uhr hatten Anwohner ein lautes Geräusch gehört und am folgenden Morgen bemerkt, dass zwei am Straßenrand geparkte Pkw sowie ein Geländer und eine Warnbake erheblich beschädigt worden waren. Der geschätzte Gesamtschaden beträgt rund 13.500 Euro. Allein die notwendigen Reparaturkosten an dem VW Polo und der Mercedes C-Klasse könnten sich auf zirka 9.000 Euro belaufen. Bei dem Verursacherfahrzeug dürfte es sich nach bisherigem Kenntnisstand um einen Sattelzug mit dunklem Auflieger gehandelt haben. Hinweise bitte unter 07022/9224-0.

Frickenhausen: Mit Lkw kollidiert
Zwei Fahrzeuginsassen haben sich am Mittwochmittag bei der Kollision eines Pkw mit einem Lkw Verletzungen zugezogen und mussten in eine Klinik gebracht werden. Ein 31-Jähriger befuhr kurz vor 13 Uhr mit einem Audi A8 die K 1239 von Frickenhausen herkommend in Richtung Tischardt. Nach der Einmündung Daimlerstraße war auf der Kreisstraße durch Verkehrszeichen und Warnbaken ein halbseitiges Durchfahrtsverbot in Richtung Tischardt eingerichtet. Der Audi-Lenker touchierte mit der rechten Seite seines Wagens zunächst eine Warnbake und schleuderte diese an den Fahrbahnrand. Im Anschluss prallte sein Fahrzeug frontal gegen einen hinter der Absperrung verkehrswidrig abgestellten Lkw. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Lastwagen nach vorne versetzt. Der A8 kam nach links von der Straße ab und blieb in einer Wiese stehen. Das Auto musste im Anschluss von einem Abschleppwagen geborgen werden. Der 31-Jährige sowie eine 14-jährige Beifahrerin verletzten sich und wurden vom Rettungsdienst versorgt. Ein 51-Jähriger, der zum Zeitpunkt des Unfalls im Lkw saß, war ersten Erkenntnissen nach unverletzt geblieben. Der Schaden beträgt rund 20.000 Euro.

Plochingen: Kurz nach Haftentlassung wieder inhaftiert
Ein mutmaßlicher Ladendieb ist am Dienstag wenige Tage nach seiner Haftentlassung wieder beim Stehlen erwischt worden. Der Mann konnte auf der Flucht festgenommen werden und befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft.
Der 25-Jährige fiel gegen 14.30 Uhr einer Angestellten in einem Drogeriemarkt Am Fischbrunnen auf, da er eine präparierte Diebestasche dabeihatte. Die Frau beobachtete, wie der Mann eine Packung Parfum in die Tasche steckte und ohne etwas zu bezahlen die Kasse passierte. Daraufhin sprach sie den Verdächtigen an und entriss ihm die Tasche. Nachdem er vergeblich versucht hatte, die Tasche zurückzuerlangen, rannte er aus dem Geschäft. Die Zeugin verfolgte ihn und verständigte über Notruf die Polizei. Der Flüchtende konnte in der Esslinger Straße von einer Polizeistreife vorläufig festgenommen werden.
Der einschlägig polizeibekannte Tunesier wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart am Mittwochnachmittag einer Haftrichterin beim Amtsgericht Esslingen vorgeführt, die den Beschuldigten in Untersuchungshaft nahm.

Esslingen: Außergewöhnliches Ablenkungsmanöver (Zeugenaufruf)
Zur Vorbereitung eines Diebstahls hat eine Frau am Mittwoch zu einem außergewöhnlichen Ablenkungsmanöver gegriffen. Gegen elf Uhr betrat sie ein Friseurgeschäft in der Plinsauvorstadt, wo sie sich zunächst angeblich die Haare tönen lassen wollte. Von diesem Wunsch kam sie plötzlich ab, stattdessen richtete sie ihr Interesse auf einen Schal, um dessen Kaufpreis sie zu handeln begann. Als dies fehlschlug, besann sie sich wieder auf ihr ursprüngliches Anliegen, die Haarfarbe zu wechseln. Es ging hin und her. Dabei tat sie phasenweise so, als ob sie der deutschen Sprache nur begrenzt mächtig sei. Um also trotz der angeblichen Sprachprobleme die gewünschte Farbgestaltung ihrer Haartracht darzulegen, folgte sie der Angestellten unbefugt in den Personalbereich, zog dort ihre Schuhe aus und zeigte ihre lackierten Zehennägel vor. In der Befürchtung, die Frau könnte noch weitere Körperteile entblößen, ging das männliche Personal etwas auf Abstand, während die Angestellte die Verdächtige des Ladens verwies. Vor dem Verlassen des Geschäfts gelang es der Unbekannten, die Geldbörse der Angestellten aus deren im Personalbereich abgelegten Handtasche zu stehlen. Erst gegen 14.45 Uhr fiel das Fehlen der Geldbörse auf. Der Polizeiposten Esslingen Berkheim-Zollberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Dame noch in weiteren Geschäften in Erscheinung tritt oder bereits aufgetreten ist. Sie ist etwa 40 Jahre alt und 165 cm groß, hat dunkle längere Haare und trug am Mittwoch ein markantes, rosafarbenes Kopftuch und einen langen, dunklen Rock. Hinweise werden unter Tel. 0711/3451595 erbeten.

Esslingen: In Geldbörse gegriffen
Mit einem unbemerkten Griff in eine Geldbörse hat ein dreister Trickdieb am Mittwochvormittag mehrere hundert Euro Bargeld erbeutet. Ein 60-Jähriger lud gegen neun Uhr auf dem Parkplatz eines Discounters in der Stauffenbergstraße in Oberesslingen seine Einkäufe in seinen Pkw, als er von einem zirka 50 Jahre alten Mann angesprochen wurde. Dieser bat um den Wechsel einer 2-Euromünze, worauf der 60-Jährige seine Geldbörse zog und das Münzfach öffnete. Sogleich griff der Unbekannte hinein, was dazu führte, dass mehrere Geldstücke zu Boden fielen. Offenbar bereitwillig half der Täter beim Aufsammeln und gab die Münzen zurück. Im Anschluss ging der zirka 170 cm große Mann, der eine hellgraue Strickmütze trug, davon. Wenig später bemerkte das Opfer den beträchtlichen Fehlbetrag. Der Täter muss unbemerkt abermals in die Geldbörse gegriffen und das Scheinbündel gestohlen haben.

Aichtal: Nach Unfallflucht Widerstand geleistet
Wegen einer ganzen Reihe von Straftaten ermitteln das Polizeirevier Nürtingen und die Verkehrspolizei Esslingen gegen einen 45-Jährigen, der den derzeitigen Ermittlungen zufolge am Dienstagabend in offenbar alkoholisiertem Zustand einen Verkehrsunfall verursacht und gegen die hinzugerufenen Polizeibeamten Widerstand geleistet hat. Der Mann hielt sich zunächst kurz vor 22 Uhr trotz eines bestehenden Hausverbots in einer Gaststätte in der Harthäuser Straße in Grötzingen auf, weshalb die Polizei verständigt wurde. Noch vor dem Eintreffen der Beamten fuhr der 45-Jährige mit seinem Fiat mit quietschenden Reifen davon. Dabei zog er offensichtlich wiederholt die Handbremse, geriet auf der Raiffeisenstraße auf die Gegenfahrspur und verursachte mehrere Meter lange Blockierspuren. Kurz vor dem Ortsbeginn von Aich überholte der Mann trotz Gegenverkehrs einen 32 Jahre alten Golf-Fahrer, der dadurch stark abbremsen musste und zu einem Ausweichmanöver nach rechts gezwungen wurde. Dennoch streiften sich die Außenspiegel der beiden Pkw, worauf der 45-Jährige seine Fahrt ohne anzuhalten fortsetzte. Auf dem Friedhofsparkplatz in Aich stellte er seinen Wagen ab und versuchte, zu Fuß vor den anfahrenden Polizeibeamten zu flüchten. Nach einer kurzen Verfolgung gelang es diesen, den Mann zu stellen. Bei seiner anschließenden Festnahme leistete der Beschuldigte derart heftig Widerstand, dass die Unterstützung von weiteren Streifenwagenbesatzungen nötig war. Dabei zogen sich zwei Beamte leichte Verletzungen zu. Sie konnten ihren Dienst jedoch fortsetzen. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab bei dem 45-Jährigen einen vorläufigen Wert von über einem Promille, weshalb diesem in der Folge eine Blutprobe entnommen wurde. Auch hiergegen setzte er sich massiv zur Wehr. Die restliche Nacht verbrachte der Beschuldigte in einer Gewahrsamszelle. Er wird nun unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Hausfriedensbruchs zur Anzeige gebracht.

Dettingen/Teck: Jugendlicher niedergeschlagen (Zeugenaufruf)
Noch unklar sind die Hintergründe eines mutmaßlichen Angriffs auf einen Jugendlichen am Montagnachmittag im Bereich Lindenstraße / Rauberweg. Den Angaben des 15-Jährigen zufolge soll dieser zwischen 16 Uhr und 16.15 Uhr von einem Unbekannten von hinten niedergeschlagen und verletzt worden sein. Der Jugendliche begab sich in der Folge nach Hause und wurde von seinem Vater ins Krankenhaus gebracht. Dort musste er stationär aufgenommen werden. Am späten Montagabend erfolgte die Verständigung der Polizei. Zum Täter liegen keinerlei Hinweise vor. Das Polizeirevier Kirchheim sucht nun Zeugen der Tat. Insbesondere eine noch unbekannte Fußgängerin, die sich nach dem Befinden des 15-Jährigen erkundigt haben soll, wird gebeten, sich unter Telefon 07021/501-0 zu melden.

Kirchheim/Teck: Nach Unfall zweimal abgeschleppt
Nach einem Verkehrsunfall am Dienstagmittag mit rund 18.000 Euro Gesamtschaden sind beide beteiligten Fahrzeuge abgeschleppt worden. Der Unfall ereignete sich, als ein 68 Jahre alter Fahrer eines Ford C-Max kurz vor 14 Uhr von der Eichendorffstraße in die Lenninger Straße einbiegen wollte. Da er hierbei jedoch die Vorfahrt eines von rechts kommenden, 26-jährigen Mercedes-Fahrers missachtete, kam es zur heftigen Kollision der Pkw. Verletzt wurde nach derzeitigem Kenntnisstand keiner der beiden Fahrer.

Ostfildern: Nicht alltäglicher Verkehrsunfall
Ein Schaden in Höhe von rund 8.000 Euro ist bei einem nicht gerade alltäglichen Verkehrsunfall am Dienstagmittag in Ruit entstanden. Eine 33-Jährige hatte kurz vor 13.30 Uhr ihren Fiat Punto in einem Parkstreifen neben der Kirchheimer Straße abgestellt. Da von hinten ein VW Golf heranfuhr, hatte sie ihre Fahrertür nur leicht geöffnet und wartete vor der Tür mit dem Einsteigen. Die 66 Jahre alte Golf-Fahrerin streifte zunächst mit ihrem Fahrzeug die offenstehende Fahrertür, bis sich diese zwischen dem Kotflügel und der Beifahrertür des VW verhakte. Dadurch wurde der Fiat auf den davorstehenden BMW geschoben. Durch die Kollision prallte die 33-Jährige gegen ihren Wagen und zog sich leichte Verletzungen zu. Sie benötigte keinen Rettungsdienst. Der Punto und der Golf mussten im Anschluss abgeschleppt werden.

Lenningen: Nach Bedrohung in Gewahrsam genommen
Gleich mehreren Anzeigen sieht ein 58-Jähriger entgegen, der am Dienstagabend in Oberlenningen von der Polizei in Gewahrsam genommen werden musste. Nach einem vorangegangenen Vorfall im häuslichen Umfeld hatte die Polizei nach dem alkoholisierten Mann gefahndet und ihn gegen 21.45 Uhr in der Marktstraße angetroffen. Gegen seine Ingewahrsamnahme leistete er erheblichen Widerstand. Mit hohem Kraftaufwand konnte der Mann zu Boden gebracht und überwältigt werden. Dabei trug er leichte Verletzungen davon. Nach der Untersuchung in einer Klinik verbrachte er die Nacht in einer Gewahrsamszelle. Gegen ihn wird unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Wendlingen: Erhebliche Verkehrsbehinderungen nach Unfall auf B 313
Ein Auffahrunfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen und zwei verletzten Personen hat am Dienstagmorgen auf der B 313 in Richtung Nürtingen, zwischen Wernau und Köngen, zu erheblichen Verkehrsbehinderungen geführt. Gegen 8.10 Uhr befuhr eine 51-jährige Ford-Lenkerin die linke Fahrspur der Bundesstraße von Plochingen herkommend im zähfließenden Berufsverkehr. Hierbei bemerkte sie offenbar zu spät, dass ein vorausfahrender Opel abbremste. Trotz eines Ausweichversuchs nach rechts kollidierte der Ford frontal mit dem Heck des Opel. Durch den Anstoß wurde dieser auf einen BMW Mini geschoben, der dadurch wiederrum auf einen Golf auffuhr. Letzterer prallte schließlich noch gegen einen Mercedes. Durch den Ausweichversuch kam der Ford der Unfallverursacherin auf dem rechten Fahrstreifen quer zum Stehen. Die Richtungsfahrbahn musste daher komplett gesperrt werden. Die 51-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Ebenso der 46 Jahre alte BMW-Fahrer. Beide Personen wurden vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Bis auf den Mercedes waren alle Pkw nicht mehr fahrtauglich und mussten von einem Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert werden. Insgesamt beläuft sich der Sachschaden vorläufigen Schätzungen zufolge auf 50.000 Euro. Ab 10.20 Uhr war die Unfallstelle soweit geräumt, dass der Verkehr, der zunächst an der Ausfahrt Köngen-Nord ausgeleitet worden war, auf der linken Fahrspur vorbeigeführt werden konnte. Da für die Reinigung der stark mit Betriebsstoffen verschmutzten Fahrbahn jedoch eine spezielle Maschine angeforderte werden musste, war die komplette Freigabe der Bundesstraße erst gegen 11.45 Uhr möglich. Neben Rettungsdienst und Polizei war auch die Feuerwehr an die Unfallstelle ausgerückt.

Baltmannsweiler: Unfall verursacht und davongefahren (Zeugenaufruf)
Die Verkehrspolizei Esslingen sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall am Dienstagmittag, bei dem zwei Personen verletzt worden sind und der Unfallverursacher ohne anzuhalten davongefahren ist. Kurz nach 13.30 Uhr fuhr ein silbergrauer Mercedes auf der K 1210 von Schnait kommend in Richtung Baltmannsweiler. Unmittelbar nach der Kreisgrenze geriet der Mercedes in Richtung Fahrbahnmitte und offenbar auch auf die Gegenfahrspur. Ein dort fahrender, 22-jähriger Skoda-Lenker wich deshalb zunächst nach rechts in den Grünstreifen aus und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Anschließend schleuderte der Skoda zurück auf die Fahrbahn und kollidierte dort mit dem Dacia einer 29 Jahre alten Frau, die hinter dem Mercedes fuhr. In der Folge kam der Skoda abermals nach rechts ab, überschlug sich in der angrenzenden Böschung und blieb auf dem Dach liegen. Der unbekannte Lenker des Mercedes setzte seine Fahrt hingegen fort. Der 22-Jährige sowie die Dacia-Fahrerin zogen sich bei dem Unfall Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes zu und wurden mit Krankenwagen in naheliegende Kliniken gebracht. Ihre Pkw, an denen ein Gesamtschaden in Höhe von zirka 15.000 Euro entstanden war, mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Reinigung der Fahrbahn musste die Kreisstraße bis 16 Uhr voll gesperrt werden. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang, dem gesuchten Mercedes oder dem Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich unter Telefon 0711/3990-420 zu melden.

Plochingen: Einbruch in Wohnhaus
In ein Einfamilienhaus im Keplerweg ist ein Unbekannter am Montag, zwischen 14 Uhr und 20 Uhr, eingebrochen. Nachdem sich der Täter über die Terrassentür gewaltsam Zutritt zum Gebäude verschafft hatte, durchsuchte er in mehreren Räumen die Schränke. Dabei stieß er auf einen kleineren Tresor, den er komplett mitgehen ließ. Der Wert des Diebesgutes ist noch nicht bekannt. Kriminaltechniker sicherten Spuren. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Bissingen: In Einfamilienhaus eingebrochen
Ein Wohnhaus im Ortsteil Ochsenwang ist in den vergangenen Tagen von einem Einbrecher heimgesucht worden. Über ein aufgehebeltes Fenster gelangte der bislang unbekannte Täter in der Zeit von Sonntag, 16.30 Uhr, bis Montag, 16.45 Uhr, ins Innere des Gebäudes in der Straße Im Auchtert. Im Haus wurden mehrere Schränke geöffnet und durchwühlt. Über ein mögliches Diebesgut liegen noch keine Erkenntnisse vor. Der hinterlassene Sachschaden dürfte 400 Euro betragen. Zur Spurensicherung kamen Kriminaltechniker vor Ort.

Esslingen-Zell: Einbrecher unterwegs
In ein Einfamilienhaus in der Straße Im Erlich ist am Montagnachmittag, in der Zeit zwischen 16.30 Uhr und 17.30 Uhr, eingebrochen worden. Der bislang unbekannte Täter hebelte ein Fenster auf, um ins Gebäude zu gelangen, wo er anschließend sämtliche Schränke nach Wertgegenständen durchsuchte. Mit Schmuck machte sich der Einbrecher wieder aus dem Staub. Der Polizeiposten Oberesslingen hat mit Unterstützung von Spurensicherungsexperten der Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.

Neckartailfingen: Zu schnell und gegen Baum gekracht
Glück im Unglück hatte ein 22-Jähriger, der mit seinem VW Golf am Montagabend auf der K 1229 von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum gekracht ist. Der junge Fahrer war gegen 22.20 Uhr auf der Kreisstraße von Neckarhausen in Richtung Neckartailfingen unterwegs. Weil er seine Geschwindigkeit dem regnerischen Wetter nicht angepasst hatte und deutlich zu schnell fuhr, kam er in einer scharfen Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab. Dort knallte er mit der linken Fahrzeugseite gegen einen Baum, an dem sein Wagen zum Stehen kam. Der Fahrer blieb zum Glück unverletzt. Sein Auto war allerdings so schwer beschädigt, dass es von einem Abschleppdienst geborgen werden musste. Der Sachschaden an dem Golf wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

Kirchheim-Nabern: Größerer Einsatz an Kirchheimer Schule
Die Polizei ist mit zahlreichen Einsatzkräften am Montagvormittag zur Grundschule Nabern im Johannes-Konzelmann-Weg ausgerückt. Von dort war gegen 7.30 Uhr gemeldet worden, dass sich auf dem Schulhof ein verdächtiges Paket befindet. Delaborierer des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg untersuchten den verdächtigen Gegenstand und konnten rasch Entwarnung geben. In dem Paket befand sich ein alter Bettrost. Ob es sich hierbei um einen schlechten Scherz handeln oder ob der Rost so entsorgt werden sollte, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Der betroffene Schulbereich sowie der angrenzende Kindergarten waren vorsorglich geräumt worden. Die 104 evakuierten Kinder waren sowohl in der nahegelegenen Zehntscheuer als auch der Gemeindehalle untergekommen. Sie konnten gegen 9.30 Uhr wieder in die Räumlichkeiten zurückkehren.

Plochingen: Mehrere Personen angegriffen
Mehreren Strafanzeigen sieht ein 22-Jähriger entgegen, der am Sonntagabend in der Esslinger Straße durch sein aggressives Verhalten aufgefallen ist und sowohl Zeugen als auch Polizeibeamte attackiert hat. Gegen 20.20 Uhr gingen bei der Polizei mehrere Notrufe ein, in denen von eskalierenden Streitigkeiten auf dem Gelände einer Tankstelle berichtet wurde. Nach derzeitigen Erkenntnissen hatte sich der alkoholisierte Mann in Begleitung mehrerer Personen an der Tankstelle aufgehalten und war zunächst mit einer Bekannten in Streit geraten. In diesem Zusammenhang hatte er auch eine Angestellte der Tankstelle gestoßen, die sich dabei leicht an der Hand verletzt hatte. Als die alarmierte Polizei vor Ort eintraf, trat der Verdächtige gegen den Pkw eines weiteren Begleiters und versuchte zu flüchten. Einen 51-jährigen Zeugen, der sich ihm in den Weg stellte, stieß er zu Boden. Der Mann zog sich dabei Verletzungen zu, die später in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Gegen seine anschließende Ingewahrsamnahme wehrte sich der renitente 22-Jährige dermaßen, dass die Polizeibeamten Pfefferspray und auch den Schlagstock einsetzen mussten. Zwei Beamte wurden bei der Überwältigung des weiterhin renitenten Beschuldigten leicht verletzt. Auch der 22-Jährige trug leichte Verletzungen davon. Gegen ihn wir nun unter anderem wegen Körperverletzung, Bedrohung und tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.