Quelle: ots

Esslingen: Beifahrerin nach Auffahrunfall verletzt
Zu einem Auffahrunfall ist es am Samstag um 19.15 Uhr in der Brückenstraße an einer Lichtzeichenanlage gekommen. Der 65 -jährige Fahrer eines Pkw VW Golf hielt ordnungsgemäß an einer für ihn Rotlicht zeigenden Lichtzeichenanlage an. Der nachfolgende 28 -jährige Fahrer eines Pkw Opel Corsa erkannte dies zu spät und fuhr auf den Golf auf. Die 58 -jährige Beifahrerin im VW Golf erlitt hierbei leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro.

Ostfildern: Verletzt nach Auffahrunfall
Am Samstag ist es an der sogenannten „Drechsler-Kreuzung“ in Ostfildern zu einem Auffahrunfall gekommen. Die 67 -jährige Fahrerin eines Pkw BMW fuhr aufgrund Unachtsamkeit auf den vor ihr fahrenden Pkw Toyota auf, der von einem 33 -jährigen Mann gefahren wurde. Die 28 -jährige Beifahrerin im Pkw Toyota erlitt hierbei leichte Verletzungen. Der entstandene Sachschaden betrug insgesamt 6.000 Euro, wobei der BMW so stark beschädigt wurde, dass er von der Unfallstelle abgeschleppt werden musste.

Nürtingen: Fußgänger angefahren und anschließend geflüchtet (Zeugenaufruf)
Ein 32 -jähriger Fußgänger ist am Samstag gegen 23.30 Uhr in der Bahnhofstraße von einem Pkw angefahren worden. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen überquerte der Fußgänger die Bahnhofstraße von der Bahnhofseite kommend in Richtung Stadtmitte. Hierbei wurde er von einem Pkw erfasst. Glücklicherweise erlitt er lediglich leichtere Verletzungen und konnte nach ambulanter Behandlung wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden. Der Pkw, zu welchem bislang keine weiteren Hinweise vorliegen, entfernte sich nach dem Unfall unerlaubt von der Unfallstelle. Das Polizeirevier Nürtingen bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 07022/92240

Notzingen: Gasaustritt
Am Samstag kurz vor 16.00 Uhr ist aus dem Wohngebiet Letten von mehreren Anwohnern im Bereich Albstraße / Teckstraße / Limburgweg starker Gasgeruch mitgeteilt worden. Dies bestätigte sich bei Eintreffen der Feuerwehr und der Polizei. Aus Sicherheitsgründen mussten 8 Wohnhäuser im unmittelbaren Bereich vorsorglich evakuiert und der Gefahrenbereich gesperrt werden. Im Bereich der Hochdorfer Straße / Teckstraße befindet sich ein unterirdischer Gastank, aus welchem durch unterirdische Leitungen etwa 35 Haushalte sowie eine Gaststätte mit Gas versorgt werden. Die Ursache für den Gasgeruch konnte weder durch die Feuerwehr noch durch verständigte Fachingenieure der SWS eindeutig ermittelt werden. Gegen 19.00 Uhr musste deshalb der Gastank vom Netz genommen werden. Hiernach konnten die evakuierten Bewohner wieder in ihre Häuser zurückkehren. Es ist derzeit jedoch nicht absehbar, wie lange die Ursachenfindung und Behebung der Störung andauern wird und die 35 Haushalte sowie Gaststätte wieder an die zentrale Flüssiggasversorgung angeschlossen werden können.

Filderstadt-Bernhausen: Auffahrunfall mit drei Verletzten
Ein Auffahrunfall mit drei leicht verletzten Personen sowie einem Sachschaden von insgesamt 50.000 Euro hat sich am Freitagabend, gegen 18 Uhr, auf der Echterdinger Straße kurz vor dem Kreisverkehr Augenlochstraße/Echterdinger Straße ereignet. Der 51-jährige Fahrer eines Audi A 3 befuhr die Echterdinger Straße von Bernhausen in Richtung Echterdingen als er aus bislang unbekannter Ursache auf den vor ihm abbremsenden Dacia Sandero eines 25-Jährigen auffuhr. Der Dacia wurde infolge der Aufprallwucht wiederrum auf einen davor fahrenden Ford Kuga eines 78-Jährigen aufgeschoben. Der Unfallverursacher, seine Beifahrerin sowie der Fahrer des Dacia erlitten leichte Verletzungen. Audi und Dacia wurden bei dem Unfall so stark beschädigt, dass sie von Abschleppunternehmen geborgen werden mussten.

Plochingen: Stau auf B 10 / B 313 wegen verlorener Ladung
Zu erheblichen Verkehrsbehinderungen ist es am Freitagnachmittag auf der B 10 und B 313 in Richtung Stuttgart gekommen, nachdem dutzende Getränkekisten von einem Lkw gefallen waren. Ein 55-Jähriger war mit seinem Getränkelaster kurz vor 14 Uhr an der Anschlussstelle Plochingen auf die B 10 in Richtung Stuttgart aufgefahren. Am Ende der Aufschleifung fielen von der Ladefläche seines Sattelzugs aufgrund nicht ordnungsgemäßer Ladungssicherung mindestens drei Paletten mit vollen PET-Flaschen nach links auf die beiden Fahrspuren der Bundesstraße. Hierbei wurden zwei in Richtung Stuttgart fahrende Pkw von den Kisten getroffen. Die Kisten und Flaschen verteilten sich im Anschluss auf eine Länge von mindestens 50 Metern über die Fahrbahn. Zur Beseitigung rückte neben den Mitarbeitern der Halterfirma des Lkw die Feuerwehr aus. Nach einer Stunde konnte eine Fahrspur der B 10 in Richtung Stuttgart wieder freigegeben werden. In der Zwischenzeit hatte sich nicht nur auf der B 10 sondern auch auf der B 313 von Nürtingen herkommend ein kilometerlanger Rückstau gebildet. Kurz nach 15.30 Uhr waren beide Fahrstreifen der B 10 in Richtung Stuttgart wieder befahrbar. Der Schaden an den beiden betroffenen Autos und der Ladung kann noch nicht abgeschätzt werden.

Leinfelden-Echterdingen: Beträchtlicher Sachschaden bei Verkehrsunfall
Beträchtlicher Sachschaden in Höhe von rund 25.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag in Leinfelden entstanden. Kurz nach 17 Uhr wollte eine 48-Jährige mit ihrem VW Scirocco vom Parkplatz eines Discounters nach links in die Maybachstraße einbiegen. Aufgrund des dichten Verkehrs gewährte ihr ein von links kommender, 41 Jahre alter Lenker eines VW Sharan das Einfahren. Dabei übersah die Frau jedoch den von rechts kommenden Ford Fiesta eines 18-Jährigen, worauf es zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Anschließend stieß der Scirocco auch noch mit dem Sharan zusammen. Der Wagen der Unfallverursacherin sowie der Ford waren in der Folge nicht mehr fahrtauglich und mussten abgeschleppt werden.

Esslingen: Unfall auf der Maillekreuzung
Aufgrund einer medizinischen Ursache ist es am Donnerstagabend auf der Maillekreuzung zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein 64-Jähriger stand gegen 19.30 Uhr mit seinem Audi auf der Kiesstraße in Richtung Pliensauvorstadt vor der roten Ampel. Aufgrund der medizinischen Ursache verlor er die Beherrschung über sein Fahrzeug und rollte mit dem automatikbetriebenen Pkw in Richtung Gegenfahrbahn los. Ein Autofahrer konnte dem Audi noch ausweichen. Ein 38 Jahre alter Mazda-Lenker, der auf der linken Geradeausspur in Richtung Finanzamt stand, versuchte ebenfalls auszuweichen. Aufgrund weiterer stehender Fahrzeuge auf der rechten Spur neben sich, konnte er nicht weit genug wegfahren, so dass es zum Zusammenstoß zwischen dem Audi und dem Mazda kam. Der 38-Jährige stieg nach dem Aufprall sofort aus, zog den Zündschlüssel des Audi und leistete bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes Erste Hilfe. Der 64-Jährige musste im Anschluss in eine Klinik eingeliefert werden. Sein Auto wurde abgeschleppt. Der Schaden kann noch nicht beziffert werden. Kurz nach 21 Uhr war die Unfallstelle geräumt.

Nürtingen: Mann durch Schläge schwer verletzt (Zeugenaufruf)
Noch völlig unklar sind die Hintergründe für einen Angriff auf einen Angestellten in einer Bar in der Nürtinger Altstadt am Mittwochabend.
Der 29-Jährige befand sich gegen 19.20 Uhr alleine in einem Nebenraum der Bar in der Straße Schloßberg. Drei bislang unbekannte, mit Sturmhauben maskierte Männer betraten das Lokal und gingen zielgerichtet in den Nebenraum. Dort schlug einer der Täter mit einem Gegenstand auf den 29-Jährigen ein. Dieser erlitt hierbei schwere Verletzungen und musste in einer Klinik stationär aufgenommen werden.
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, denen vor der Bar am Mittwoch etwas Verdächtiges aufgefallen ist, sich unter Telefon 07022/9224-0 mit der Polizei in Nürtingen in Verbindung zu setzen.

Hohenstein-Oberstetten: Feuerwehrkran verunglückt
Zu einem spektakulären Verkehrsunfall mit Beteiligung eines Feuerwehrfahrzeuges ist es am Mittwochabend gegen 20.05 Uhr, auf der B312, von Pfronstetten in Fahrtrichtung Oberstetten, gekommen. Auf der Rückfahrt eines Einsatzes kam der 39-jährige Kranwagenfahrer in einer langgezogenen Linkskurve alleinbeteiligt nach rechts in den unbefestigten Grünstreifen ab und stürzte im weiteren Verlauf auf die rechte Fahrzeugseite. Der 48 Tonnen schwere Kranlastwagen kam in der Böschung in Unfallendlage. Da von mindestens zwei eingeklemmten Personen ausgegangen wurde, war ein Großaufgebot an Rettungskräften vor Ort. Auch ein Rettungshubschrauber war vor Ort, kam jedoch nicht zum Einsatz. Durch den Unfall wurde der 54-jährige Beifahrer leicht verletzt. Beide Feuerwehrmänner wurden vorsorglich in eine Klinik gebracht. Die B 312 war während den Einsatzmaßnahmen voll gesperrt, es kam zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen. Durch die Straßenmeisterei Münsingen wurde noch in den Abendstunden eine örtliche Umleitung eingerichtet, die bis zur endgültigen Bergung des Krans bestehen bleibt. Der Rettungsdienst war mit insgesamt 6 Fahrzeugen und 12 Mann, darunter ein Notarzt, die Feuerwehr mit insgesamt 7 Fahrzeugen und 47 Mann vor Ort. Der entstandene Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zu Folge auf circa 500.000 Euro. Die Ermittlungen zum Unfallhergang wurden durch Spezialisten der Verkehrspolizei Tübingen übernommen.

Kreis Esslingen: In fünf Wohnhäuser eingebrochen
In fünf Wohnhäuser im Kreis Esslingen ist im Laufe des Dienstags eingebrochen worden. Die Täter erbeuteten hierbei hochwertige Gegenstände, Schmuck und Bargeld.
In der Esslinger Pliensauvorstadt gelangte ein Einbrecher über ein gekipptes Fenster zunächst in eine Erdgeschosswohnung in der Zollbergstraße. Beim Durchstöbern der Räumlichkeiten fand der Unbekannte Schmuck in bislang unbekanntem Wert. Über ein gewaltsam geöffnetes Fenster wurde im selben Haus noch in eine Wohnung im ersten Obergeschoss eingebrochen. Ersten Erkenntnissen nach wurde hier nichts entwendet.
Im Goetheweg in Altbach wurde über eine aufgehebelte Terrassentür in die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses eingebrochen. Der Einbrecher öffnete mehrere Schränke und durchwühlte sie nach Wertsachen. Ob etwas gestohlen wurde, muss noch ermittelt werden.
In Aichtal-Grötzingen brach ein bislang unbekannter Täter in zwei Wohnungen einer Doppelhaushälfte in der Wolfschluger Straße ein. Über eine aufgehebelte Terrassentür gelangte der Unbekannte zunächst in die Räumlichkeiten im Erdgeschoss. Über das Treppenhaus begab er sich ins Obergeschoss, wo er die Tür zu einer weiteren Wohnung aufbrach. Beim Durchwühlen der Räume und Schränke erbeutete der Unbekannte ersten Erkenntnissen nach eine wertvolle Handtasche, eine hochwertige Uhr sowie Bargeld.
Im Stadtteil Stetten von Leinfelden-Echterdingen wurde in eine Doppelhaushälfte in der Jahnstraße eingebrochen. Ein bislang unbekannter Täter hebelte eine Terrassentür auf und durchsuchte im Anschluss die Schränke und Schubladen der Wohnräume. Der Einbrecher nahm ersten Erkenntnissen nach kanadische Dollar und Schmuck in bislang unbekanntem Wert mit.
Bei einem zweiten Einbruch in Leinfelden-Echterdingen stieß der Einbrecher auf eine Bewohnerin und flüchtete daraufhin. Der Täter war ebenfalls über eine im Hochparterre liegende, gewaltsam geöffnete Terrassentür in ein Einfamilienhaus in der Fleinsbachstraße in Echterdingen gestiegen. Anschließend öffnete er das Mobiliar in mehreren Räumen des Erdgeschosses. Im weiteren Verlauf gelangte er über das Treppenhaus in den ersten Stock und öffnete eine Tür. In diesem Zimmer befand sich die Tochter der Hausbesitzer. Beim Erblicken der jungen Frau verließ der Einbrecher das Haus und konnte trotz einer sofort eingeleiteten Großfahndung mit mehreren Streifenwagen und einem Polizeihubschrauber unerkannt entkommen. Ober er etwas mitgenommen hat, muss noch ermittelt werden.
An allen Tatorten wurden durch Beamte der Kriminaltechnik Spuren gesichert. In einem speziellen Arbeitsbereich „Wohnungseinbruchsdiebstahl“ bei der Kriminalpolizei werden besonders geschulte Spezialisten mit den Kriminaltechnikern die Spuren zusammenführen und auswerten.

Kirchheim: Hoher Schaden bei Fahrstreifenwechsel
Ein Schaden in Höhe von rund 15.000 Euro ist bei einem fatalen Fahrstreifenwechsel am Dienstagabend entstanden. Eine 35-Jährige war gegen 19.20 Uhr mit ihrem Peugeot auf der Alleenstraße in Richtung Schülestraße unterwegs. Da sie ins Parkhaus Krautmarkt fahren wollte, hatte sich die Frau mit ihrem Wagen auf dem Linksabbiegestreifen eingeordnet. Spontan entschied sich die Fahrerin jedoch in der Schlachthausstraße zu parken und wechselte nach rechts auf die Geradeausspur. Hierbei kam es zur Kollision mit dem sich dort befindlichen Toyota eines 51 Jahre alten Mannes. Sein Fahrzeug war im Anschluss nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Beide Beteiligten blieben ersten Erkenntnissen nach unverletzt.

Nürtingen: Gas- und Bremspedal verwechselt
Ein Sachschaden in Höhe von cirka 11.000 Euro und zwei beschädigte Fahrzeuge sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls in der Europastraße am Montagmittag. Ein 80-jähriger Senior wollte gegen 12.15 Uhr mit seiner Mercedes E-Klasse aus einem Tankstellengelände auf die Straße ausfahren. Dabei kam er versehentlich vom Brems- auf das Gaspedal, wodurch sein Mercedes stark beschleunigte und mit einem auf der Europastraße fahrenden Fahrschul-Lkw kollidierte. Bei dem Zusammenstoß wurde der Tank des Lkw beschädigt und es flossen Betriebsstoffe aus, so dass die Feuerwehr ausrücken musste. Der Mercedes war nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste.

Esslingen: Am Steuer eingeschlafen
Ein sogenannter Sekundenschlaf hat am frühen Sonntagmorgen zu einem Verkehrsunfall auf der B 10 geführt. Ein 19-Jähriger befuhr um 6.30 Uhr mit einem Mazda die Bundesstraße in Richtung Göppingen. Kurz vor der Ausfahrt Sirnau war der junge Mann eigenen Angaben nach kurz eingenickt. Sein Wagen geriet zu weit nach links und prallte gegen die Mittelleitplanke. Aufgeschreckt lenkte er dann anschließend zu stark gegen und kollidierte nach etwa 30 Metern mit der rechten Leitplanke. Auf dem Standstreifen blieb der Pkw letztendlich stehen. Der Schaden dürfte sich auf über 5.000 Euro belaufen. Der Mazda musste abgeschleppt werden. Der Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst zur Behandlung in eine Klinik gebracht.

Weilheim/Teck: Unfallfahrer gestoppt
Ein alkoholisierter Autofahrer ist am Sonntagabend nach einem Verkehrsunfall von einem beherzten Zeugen gestoppt worden. Gegen 20.50 Uhr war ein 76-Jähriger mit seinem Renault Mégane auf der Häringer Straße unterwegs und streifte kurz nach dem Ortsbeginn Weilheim einen am Straßenrand geparkten Skoda. Ohne anzuhalten fuhr der Senior in Schlangenlinien weiter in Richtung Aichelberg, worauf ihm ein hinterherfahrender, 28 Jahre alter Mann folgte. Über die A 8 setzte der Unfallfahrer seine Fahrt bis zur Ausfahrt Kirchheim/Ost fort und hielt dort an der Ampelanlage an. Der 28-Jährige hielt ebenfalls an, sprach den Senior an und zog dessen Fahrzeugschlüssel ab. Die hinzugerufenen Polizeibeamten bemerkten bei dem 76-Jährigen deutlichen Alkoholgeruch. Dies bestätigte anschließend auch ein vorläufiger Test, der einen Wert von über zwei Promille ergab. Der Führerschein des Mannes wurde noch an Ort und Stelle sichergestellt, sein Wagen wurde abgeschleppt. Außerdem musste er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Den Schaden am in Weilheim beschädigten Skoda beziffert die Polizei mit rund 1.500 Euro.

Esslingen: Kontrolle über Fahrzeug verloren
Ein 26-Jähriger hat am Sonntagvormittag bei einem Verkehrsunfall mit seinem Wagen drei geparkte Pkw beschädigt und ein Gesamtschaden in Höhe von rund 11.000 Euro verursacht. Der Mann stand gegen 10.30 Uhr mit seinem Jaguar X-Type in der Plochinger Straße an einer roten Ampel und wollte in der Folge nach rechts in die Stauffenbergstraße abbiegen. Als die Ampel auf Grün schaltete, beschleunigte der Fahrer offensichtlich zu stark und verlor die Kontrolle über seinen Wagen. Der Jaguar geriet ins Schleudern und stieß gegen einen geparkten Peugeot. Dieser prallte wiederrum gegen einen Renault, der dann noch mit einem Mercedes kollidierte. Der Peugeot musste abgeschleppt werden.

Leinfelden-Echterdingen: Auseinandersetzung in Flüchtlingsunterkunft
Noch unklar sind die Hintergründe und der Ablauf einer Auseinandersetzung am Sonntagabend in einer Flüchtlingsunterkunft in der Leinfelder Straße. Ein Passant alarmierte gegen 20.30 Uhr die Polizei, nachdem er bei einer Bankfiliale in der Nähe der Unterkunft eine verletzte Person festgestellt hatte. Wie sich herausstellte war der 27-jährige Nigerianer zu Besuch in der Unterkunft wobei es mit einer weiteren, noch unbekannten Person zu Streitigkeiten und nachfolgend zu einer handfesten Auseinandersetzung gekommen war. Wie sich bei den weiteren Ermittlungen ergab, bestand gegen 27-Jährigen in anderer Sache ein Haftbefehl, weshalb er nach einer ambulanten Behandlung im Krankenhaus festgenommen wurde. Die Ermittlungen zu seinem Kontrahenten dauern an.