Ostfildern.| Der Gemeinderat hat den Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan „Unter dem Plieninger Weg“ mit der Satzung über die Bauvorschriften und die Öffentlichkeitsbeteiligung gefasst.

Das Gewerbegebiet liegt auf der Gemarkung Scharnhausen, es schließt südlich der Plieninger Straße an die bereits bestehenden Gewerbeflächen an. Der Geltungsbereich des Bebauungsplans umfasst eine Fläche von 18,16 Hektar, etwa 12,68 Hektar davon stellen die gewerbliche Baufläche dar.

„Anlass für die Aufstellung des Bebauungsplans ist der absehbare zusätzliche Bedarf an Gewerbeflächen für den Stadtteil Scharnhausen und auch für die gesamte Stadt“, sagte die Bürgermeisterin Monika Bader bei der Einführung des Tagesordnungspunkts. Ortsansässigen Betrieben solle die Möglichkeit gegeben werden, sich zu vergrößern, was in den bisherigen Gewerbegebieten nicht mehr möglich sei.

„Wegen der Größe des Plangebiets ist eine interne Erschließung notwendig, die das zukünftige Gewerbegebiet an die Plieninger Straße im Norden und die Kreisstraße 1269 im Osten anschließt“, erläuterte Bader. Damit die Gewerbeflächen optimal genutzt werden könnten, müssten die quer durch das Gebiet verlaufenden oberirdischen Hauptversorgungsleitungen an den südlichen Rand des Gebiets verlegt werden. Die Leitungen werden dabei unterirdisch verlegt.

In dem Gewerbegebiet sind flächenintensive Betriebe wie Logistik-, Lager- oder Transportunternehmen wegen des hohen Flächenverbrauchs nicht zulässig. Die Ansiedlung von Autohöfen und Rastanlagen, Einzelhandelsbetrieben und Vergnügungsstätten wird ebenso ausgeschlossen. Damit soll die nahezu ausgelastete Verkehrsinfrastruktur in diesem Bereich nicht noch deutlich höher belastet werden. Die trotzdem steigende Verkehrsbelastung soll mit dem Ausbau der K1269 von zwei auf vier Spuren entlang der östlichen Grenze des Gebiets aufgefangen werden. Zur Anbindung des Gebiets an den öffentlichen Personennahverkehr werden an der Plieninger Straße im Norden sowie im Gebiet selbst zwei neue Bushaltestellen eingerichtet.

Der Gemeinderat hat dem Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan und einer Satzung über örtliche Bauvorschriften im Geltungsbereich des Bebauungsplans sowie der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit und Träger öffentlicher Belange mit 15 Ja-, sieben Gegenstimmen und zwei Enthaltungen mehrheitlich zugestimmt.