Quelle: ots

Filderstadt: Pkw gegen Baum geschleudert
Am Sonntagnachmittag ist ein Pkw-Lenker bei Sielmingen gegen einen Baum geprallt und dabei schwer verletzt worden. Der 53-Jährige war um 12.36 Uhr mit seinem Daimler-Benz auf der L 1205 von Sielmingen in Fahrtrichtung Wolfschlugen unterwegs. Im Bereich der ersten langgezogenen Linkskurve überholte er ein vorausfahrendes Fahrzeug. Vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit kam er dabei auf den rechten Grünstreifen. Daraufhin schleuderte das Fahrzeug und kam im weiteren Verlauf nach links von der der Fahrbahn ab. Auf der dortigen Wiese prallte das Fahrzeug nach weiteren Schleudervorgängen schließlich mit dem Heck gegen einen Baum. Der Fahrer wurde dabei eingeklemmt und musste von der Feuerwehr Filderstadt, die mit 21 Einsatzkräften und 5 Fahrzeugen vor Ort war, aus seinem Pkw befreit werden. Der 53-Jährige wurde vom Rettungsdienst mit schweren Verletzungen in eine Klinik eingeliefert. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Schaden in Höhe von circa 10 000 Euro. Der Daimler-Benz musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden.

Deizisau: Vorfahrt missachtet
Ein Leichtverletzter und 14.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagnachmittag auf der Esslinger Straße ereignet hat. Eine 21-jährige VW-Fahrerin fuhr um 16.15 Uhr von einer Grundstücksausfahrt auf die Esslinger Straße und übersah hierbei einen auf der Esslinger Straße fahrenden Lenker eines Motorrades der Marke Suzuki. Aufgrund dessen kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Der Motorradfahrer wurde über die Motorhaube geschleudert und kam schließlich auf der Fahrbahn zum Liegen. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Esslingen: Vorfahrt missachtet
Am Samstagmorgen ist es um 06.00 Uhr auf der Hans-Martin-Schleyer-Brücke zu einem Verkehrsunfall gekommen. Eine 32-Jährige befuhr mit ihrem BMW die Palmenwaldstraße und wollte an der dortigen Kreuzung nach links in Richtung Weilstraße abbiegen. Hierbei missachtete sie die Vorfahrt einer 56-jährigen Renault-Fahrerin die in Richtung Mettingen unterwegs war. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 12.000 Euro. Es kam während der Unfallaufnahme zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Neckartenzlingen: Kind bei Fahrradunfall verletzt
Nach einem Verkehrsunfall am Freitagmorgen in der Metzinger Straße musste ein elfjähriger Junge in eine Kinderklinik eingeliefert werden. Das Kind war gegen 7.30 Uhr mit seinem Fahrrad ohne Beteiligung anderer Verkehrsteilnehmer gegen eine Straßenlaterne gefahren und hatte anschließend das Bewusstsein verloren, diese aber noch an der Unfallstelle wiedererlangt. Mit Verletzungen noch unklaren Ausmaßes brachte der Rettungsdienst den Verunglückten zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus.

Esslingen: Bei Rot über die Ampel
Zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr hat ein Verkehrsunfall geführt, der sich am Donnerstagabend an der Kreuzung L 1192 / K 1268 bei Esslingen-Berkheim ereignet hat. Ein 30-Jähriger war gegen 17.50 Uhr mit seinem Mazda von der Nellinger Linde herkommend auf der K 1268 in Richtung Berkheim unterwegs. An der Kreuzung zur 1192 hielt er an der roten Ampel zunächst an. Den polizeilichen Ermittlungen zufolge fuhr er dann aber trotz andauernden Rotlichts an und in die Kreuzung ein. Eine 23-Jährige, die mit ihrem Citroen C3 auf der Umgehungsstraße in Richtung Esslingen unterwegs war und bei Grün in die Kreuzung eingefahren war, hatte keinerlei Chance mehr, zu reagieren. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge, bei der der Citroen über die Mittelinsel hinweg gegen den Ampelmast geschleudert wurde. Beide Fahrer sowie zwei 22 und 29 Jahre alte Mitfahrer im Mazda wurden leicht verletzt und vom Rettungsdienst, der mit einem Notarzt und insgesamt 5 Rettungswagen vor Ort war, in umliegende Krankenhäuser gebracht. Da der Citroen zudem begonnen hatte zu rauchen, war vorsorglich auch die Feuerwehr mit zahlreichen Einsatzkräften angerückt. Beide Autos mussten nachfolgend vom Abschleppdienst geborgen werden. Der Sachschaden fiel mit etwa 30.000 Euro beträchtlich aus. Zudem musste die Kreuzung aufwändig von ausgelaufenen Betriebsstoffen gereinigt werden und konnte daher erst gegen 20.30 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Esslingen: Jugendliche bei Auffahrunfall verletzt
Glück im Unglück hatte eine 16-jährige Motorroller-Lenkerin trotz eines Verkehrsunfalls am Donnerstagnachmittag auf der B 10. Die Jugendliche befuhr um 15.45 Uhr mit ihrer Vespa den linken Fahrstreifen der Bundesstraße in Richtung Göppingen. Verkehrsbedingt musste eine vorausfahrende, 22 Jahre alte KIA-Fahrerin auf Höhe Sirnau abbremsen. Die 16-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den Pkw auf. Infolge der Kollision wurde sie von ihrem Roller geschleudert. Im Anschluss rutschte die Gestürzte auf die rechte Fahrspur. Ein dort fahrender Lkw-Lenker konnte dank einer Vollbremsung ein Überfahren der Jugendlichen verhindern. Sie wurde zur Versorgung ihrer Verletzungen vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Der Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Esslingen: Dunkelfarbiges Motorrad nach schwerem Verkehrsunfall gesucht (Zeugenaufruf)
Nach dem bislang unbekannten Lenker eines dunkelfarbigen Motorrads, durch dessen Fahrweise ein Motorroller-Lenker am Donnerstagmittag gestürzt und schwer verletzt worden ist, fahndet die Verkehrspolizei Esslingen. Kurz vor 14 Uhr befuhr ein 47-Jähriger mit seinem Aprilia-Roller die Ulmer Straße von der Neckarstraße herkommend in ortsauswärtiger Richtung. Auf Höhe des Parkhaus Pliensauturm überholte der entgegenkommende, unbekannte Biker mit seiner dunklen Maschine mehrere in Richtung Stadtmitte verkehrsbedingt stehende Verkehrsteilnehmer. Zwei vor dem 47-Jährigen fahrende Pkw-Lenker mussten daraufhin stark abbremsen. Der Roller-Lenker rutschte bei seiner Vollbremsung vom Sitz und kam hierbei so unglücklich mit seinen Beinen zwischen den Roller und die Fahrbahn, dass er sich schwerste Verletzungen zuzog. Der Unfallverursacher fuhr ohne anzuhalten in Richtung Bahnhof davon. Nach einer notärztlichen Versorgung an der Unfallstelle wurde der Verletzte vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Während der Unfallaufnahme kam es zu geringen Verkehrsbehinderungen. Die Verkehrspolizei Esslingen sucht unter Telefon 0711/3990-420 dringend nach Zeugen, die Angaben zu dem gesuchten dunkelfarbigen Motorrad und dem unbekannten Fahrer machen können. Insbesondere wird der Lenker eines silberfarbenen Kleinwagens gebeten, sich zu melden. Ihm war als erstes das überholende Motorrad auf der Ulmer Straße entgegengekommen.

Neckartailfingen: Einsatz auf Sportanlage
Ein Großaufgebot an Rettungskräften ist am Donnerstagabend zur Sportanlage in der Seestraße in Neckartailfingen ausgerückt, nachdem Fußballer und Besucher einer Vereinsgaststätte über Augen- und Atemwegreizungen geklagt hatten. Kurz vor 20.30 Uhr hatten 15 Fußballer während des Trainings einen ammoniak-ähnlichen Geruch festgestellt, der zu Reizungen der Augen sowie der Atemwege führten. Über die gleichen Beschwerden klagten zwei Personen in der nahen Vereinsgaststätte. Sofort rückte der Rettungsdienst mit mehreren Fahrzeugen, darunter zwei Notärzten, zur Sportanlage aus. Weiterhin fuhr die Feuerwehr mit fünf Fahrzeugen und 31 Einsatzkräften, darunter Spezialisten des Gefahrgut-Messtrupps des Landkreises Esslingen aus Ostfildern, an den Einsatzort. Die betroffenen Personen wurden an Ort und Stelle untersucht. Die Untersuchungen verliefen ohne Befund. Zudem wurden umfangreiche Messungen durch die Feuerwehr durchgeführt. Diese erbrachten keine Hinweise auf eine bestehende Gesundheitsgefährdung. Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der Geruch von einem nahegelegenen Feld herkam. Ein Landwirt hatte etwa eine Stunde zuvor Gülle aus einer Biogasanlage auf seinem Feld schräg gegenüber der Sportanlage hinter der Anschlussstelle B 297/B 312 ausgebracht. Auch dort wurden keine gesundheitsgefährdenden Konzentrationen irgendeines Stoffes gemessen. Überprüfungen durch Vertreter des Landwirtschaftsamtes und Spezialisten des Arbeitsbereichs Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Reutlingen am Freitagvormittag ergaben keine Verstöße gegen die Düngeverordnung.

Wernau: Bei Rot über die Ampel
Bei einem Unfall an der Anschlussstelle zur B 313 bei Wernau sind am Donnerstagmorgen, gegen 7.20 Uhr, zwei Autofahrerinnen verletzt worden. Eine 40-jährige Lenkerin eines Ford Mondeo fuhr auf der B 313 in Fahrtrichtung Plochingen. An der Anschlussstelle Wernau verließ sie zunächst die Bundesstraße, wollte dann aber doch wieder auf die B 313 in Richtung Plochingen einfahren und fuhr verbotswidrig geradeaus über die Querspange. Nach Zeugenangaben missachtete sie dabei zusätzlich die Rot zeigende Ampel. Mit der Front prallte ihr Wagen in die linke Seite eines Mazda, dessen 39-jährige Fahrerin auf der Kirchheimer Straße von Wernau herkommend über die Brücke auf die B 313 in Fahrtrichtung Nürtingen auffahren wollte. Beide Pkw-Lenkerinnen wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte sie zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Ihre Autos mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf 9.000 Euro geschätzt.

Filderstadt: Kind bei Verkehrsunfall verletzt
Ein Kind musste nach einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag in eine Klinik gebracht und dort zur Beobachtung stationär aufgenommen werden. Die Elfjährige radelte kurz nach 17 Uhr mit ihrem Mountainbike auf dem rechts neben der Degerlocher Straße verlaufenden und für Radfahrer freigegebenen Fußweg von Bonlanden in Richtung Harthausen. Ersten Ermittlungen der Verkehrspolizei nach fuhr das Mädchen an einer Verkehrsinsel, ohne auf den Verkehr zu achten, über die Straße. Hierbei wurde sie vom Mercedes einer 66-Jährigen erfasst, die in dieselbe Richtung unterwegs war. Durch die Kollision wurde das Kind über die Motorhaube auf die Fahrbahn abgewiesen. Der Rettungsdienst brachte sie in das Krankenhaus. Der Schaden an den Fahrzeugen beträgt rund 1.500 Euro.

Kirchheim/Teck: Radler übersehen
Nach derzeitigen Erkenntnissen leicht verletzt wurde ein 67 Jahre alter Radfahrer bei einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagmorgen an der Einmündung Hegelstraße / Liebigstraße ereignet hat. Ein 32-Jähriger war gegen 7.30 Uhr von einer Firmenzufahrt herkommend in Richtung Hegelstraße unterwegs, die er in Richtung Liebigstraße überqueren wollte. Dabei übersah er den Radler, der auf der Hegelstraße in Richtung Stuttgarter Straße fuhr. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision, bei der der Fahrradfahrer stürzte. Ein Rettungswagen brachte ihn nachfolgend zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden blieb mit geschätzten 500 Euro überschaubar.

Esslingen: Beim Geldwechseln bestohlen
Ein Trickdieb hat am Mittwochmorgen einen hilfsbereiten Senior auf dem Parkplatz eines Baumarkts in der Dornierstraße bestohlen. Um neun Uhr sprach der Unbekannte den 69-Jährigen bei den Einkaufswagen auf dem Parkplatz an und tat so, als ob er zwei Euro wechseln wollte. Als das Opfer seine Geldbörse aus der Tasche zog und das Münzgeldfach öffnete, griff der Verdächtige hinein. Nachdem der Geldwechsel abgeschlossen war, stellte der Senior noch an Ort und Stelle fest, dass der Unbekannte offenbar nicht nur nach den Münzen gegriffen, sondern unbemerkt auch Geldscheine im Wert von über 500 Euro gestohlen hatte. Der etwa 45 Jahre alte Trickdieb, der schwarze Haare und einen Schnauzbart hatte, war zu diesem Zeitpunkt bereits dabei, in einen auf dem Parkplatz abgestellten, silbernen Pkw zu steigen, mit dem er entkam.

Frickenhausen: Hochwertiger Pkw gestohlen (Zeugenaufruf)
Vom Firmengelände eines Autohauses in der Nürtinger Straße ist zwischen Dienstag, 17 Uhr, und Mittwoch, 9.45 Uhr, ein hochwertiger Pkw gestohlen worden. Das entwendete BMW-Cabrio, Modell M3, in der Farbe silbergrau metallic war aktuell nicht zugelassen und auf einer Schotterfläche abgestellt. Personen, die auf dem Gelände oder der Umgebung des Autohauses verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zum Verbleib des Pkw machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07025/91169-0 beim Polizeiposten Neuffen zu melden.

Köngen: In Firmen eingebrochen – grauer VW Caddy gestohlen (Zeugenaufruf)
In eine Firma in der Nürtinger Straße und in eine unweit entfernte Waschanlage in der Imanuel-Maier-Straße sind Unbekannte in der Nacht von Montag auf Dienstag eingebrochen. Zwischen 20 Uhr und 6.30 Uhr verschafften sich die Einbrecher über ein Fenster gewaltsam Zutritt zu der Firma in der Nürtinger Straße. Dort brachen sie weitere Türen auf und durchsuchten die Büros nach Stehlenswertem, wobei sie auch teilweise das Mobiliar aufbrachen. Was gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt, allerdings stießen sie auch auf den Fahrzeugschlüssel eines grauen VW Caddy mit dem Kennzeichen BL-KK 165, den sie mitgehen ließen. Im gleichen Zeitraum wurde auch in das Gebäude der nahegelegenen Waschanlage eingebrochen. Auch hier gelangten die Einbrecher über ein aufgebrochenes Fenster in die Waschhalle. Dort wuchteten sie mit brachialer Gewalt eine Türe auf und durchsuchten die Büroräume. Weil dort offenbar nichts von Wert zu finden war, brachen sie im Außenbereich zahlreiche Münzgeldbehältnisse der Staubsauger- und Reinigungsanlagen auf und plünderten sie aus. Der Polizeiposten Wendlingen hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen, die im genannten Zeitraum dort verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Insbesondere werden auch Hinweise zu dem gestohlenen VW Caddy erbeten. Hinweise nimmt der Polizeiposten Wendlingen, Telefon 07024/92099-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

A8/ Köngen: Sattelzug kommt von der Fahrbahn abAm Montag kam gegen 14:50 Uhr ein Sattelzug auf der BAB8 bei Köngen im dortigen Baustellenbereich zwischen den Anschlussstellen Wendlingen und Esslingen nach rechts von der Fahrbahn ab und grub sich so fest ins Erdreich ein, dass der 51-jährige Fahrer den Sattelzug aus eigener Kraft nicht mehr frei bekam. Dabei wurde einer der Zwillingsreifen beschädigt. Der Schaden wird auf circa 300 Euro geschätzt. Der Grünstreifen wurde erheblich aufgewühlt, so dass Erde auf die Fahrbahn gelangte und diese durch die Autobahnmeisterei gereinigt werden musste. Durch das Aufsetzen des Sattelzuges wurde auch die Fahrbahndecke beschädigt. Eine Schadenshöhe konnte noch nicht beziffert werden. Zur Bergung mussten die beiden verbliebenen Fahrstreifen gesperrt und der Verkehr abgeleitet werden, was zu einer erheblichen Staubildung führte.

Neuhausen a. d. Fildern: Motorradfahrer verunglückt
Ohne die Beteiligung anderer Verkehrsteilnehmer ist am Montagnachmittag, gegen 17.40 Uhr, ein Motorradfahrer auf der L 1209 verunglückt. Der 47-Jährige war mit seiner Honda von Scharnhausen kommend nach Neuhausen unterwegs und wollte am Ortseingang nach links in die Plieninger Straße abbiegen. Hierbei kam er zu Fall und zog sich mittelschwere Verletzungen zu. Der Rettungsdienst brachte ihn nach notärztlicher Erstversorgung vor Ort in eine Klinik. An dem Motorrad des Mannes war ein Schaden in Höhe von 500 Euro entstanden.

Nürtingen: Betrunken aufgefahren
Ein unter Alkoholeinfluss stehender 68-Jähriger hat am Montagnachmittag einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem eine junge Frau verletzt worden ist. Der Mann war kurz nach 15 Uhr mit seiner Mercedes C-Klasse auf der Neuffener Straße in Richtung Neuffen unterwegs und krachte dabei ins Heck eines an einer roten Ampel stehenden Kleinkraftrades. Die Yamaha wurde dadurch nach vorne gestoßen, worauf die 18 Jahre alte Fahrerin zu Boden stürzte. Die junge Frau musste im Anschluss vom Rettungsdienst zur Untersuchung und Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Beim Unfallverursacher stellten die hinzugerufenen Beamten bei einem vorläufigen Test einen Alkoholwert von über zwei Promille fest. Sein Führerschein wurde umgehend beschlagnahmt. Außerdem musste der Mann im Krankenhaus eine Blutprobe abgeben.

Lichtenwald: Brennende Tujabäume
Noch unklar ist die Ursache eines Brandes von mehreren alten Tujabäumen am Montagmorgen auf einem Wiesengelände oberhalb der Staufenstraße. Gegen 11.40 Uhr wurde der Brand einer Hecke der Feuerwehrleitstelle gemeldet. Wie sich herausstellte, handelte sich dabei um mehrere, etwa 20 Meter hohe Tujabäume. Die Feuerwehr, die mit einem Fahrzeug und vier Feuerwehrleuten vor Ort kam, konnte die Bäume schnell ablöschen, sodass kein nennenswerter Sachschaden entstand. Der Polizeiposten Reichenbach ermittelt.

Nürtingen: Vorfahrt im Kreisverkehr missachtet (Zeugenaufruf)
Nach derzeitigen Erkenntnissen zum Glück nur leicht verletzt wurde eine 40-jährige Pedelec-Fahrerin bei einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntagnachmittag im Kreisverkehr Max-Eyth-Straße und Carl-Benz-Straße ereignet hat. Ein 73-Jähriger war gegen 17.15 Uhr mit seinem Nissan auf der Carl-Benz-Straße unterwegs und wollte den Kreisverkehr an der Kreuzung zur Max-Eyth-Straße geradeaus überqueren. Beim Einfahren in den Kreisverkehr übersah er die vorfahrtsberechtigte Pedelec-Fahrerin die sich bereits im Kreisverkehr befand. Der Nissan touchierte das Hinterrad des Pedelecs woraufhin die Radlerin stürzte. Ein Rettungswagen brachte die Frau, die einen Helm getragen hatte, anschließend zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf zirka 1.500 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Nürtingen sucht nach einer Zeugin, die mit einem silbernen Opel Combo unterwegs war und sich nach dem Unfall um die Radlerin gekümmert hat. Polizeirevier Nürtingen, Telefon 07022/9224-0.