Quelle: ots

Esslingen: Drei Fahrzeuge durch Brand beschädigt
Am frühen Sonntag sind in St. Bernhardt drei Pkw durch einen Brand zum Teil stark beschädigt worden. Gegen 02.56 Uhr teilten mehrere Anrufer mit, dass in der Straße Am schönen Rain Fahrzeuge brennen würden. Beim Eintreffen der ersten Streifenwagenbesatzung standen bereits ein Renault und ein VW im Vollbrand, die an der Straße geparkt waren. Die Feuerwehr Esslingen, welche mit 22 Personen und 6 Fahrzeugen kurz nach der Alarmierung vor Ort war, konnte nicht mehr verhindern, dass die beiden Fahrzeuge völlig ausbrannten. Ein Mercedes, der in der Nähe geparkt war, wurde leicht in Mitleidenschaft gezogen. Zudem wurde eine Mauer durch die Hitze beschädigt. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf circa 35 000 Euro. Die Brandursache ist bislang nicht bekannt. Nach ersten Ermittlungen brannte zunächst der Pkw Renault, im weiteren Verlauf griff der Brand auf den in der Nähe geparkten VW über. Durch die Hitze wurde dann auch der Mercedes beschädigt. Spezialisten der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen nach der Brandursache aufgenommen.

Filderstadt: Brand in Küche eines Mehrfamilienhauses
Am Samstagabend ist es in Harthausen zu einem Brand in einer Küche eines Mehrfamilienhauses gekommen. Gegen 21.31 Uhr bemerkte ein Familienmitglied einen Brand im Bereich eines Topfes, der auf einer eingeschalteten Herdplatte stand. Der Topf war offensichtlich vergessen worden. Erste Löschversuche durch die Bewohner schlugen zunächst fehl. Die Hausbewohner wurden im weiteren Verlauf auf den Brand aufmerksam und begaben sich aus dem Gebäude und teilweise auch auf einen Balkon. Der hinzugeeilte Gebäudeeigentümer konnte den Brand mit einem Feuerlöscher bekämpfen, noch bevor die Feuerwehr Filderstadt mit 16 Personen und 5 Fahrzeugen eintraf. Drei Personen wurden von der Feuerwehr mittels einer Drehleiter von dem Balkon geholt. Auch der Rettungsdienst war mit 14 Personen und mehreren Fahrzeugen vor Ort. Insgesamt wurden fünf Bewohner mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in Kliniken eingeliefert. Es entstand ein Schaden in Höhe von circa 5 000 Euro. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen.

Bissingen: Verkehrsunfall durch Vorfahrtsverletzung
Zu einem Unfall mit erheblichem Sachschaden ist es am späten Samstagnachmittag bei Bissingen gekommen. Ein 53-jähriger Fahrzeugführer befuhr gegen 17.00 Uhr einen Feldweg von Weilheim kommend in Richtung Bissingen. An der Kreuzung zur K 1250 hielt er zunächst an der Stopp-Stelle an, um diese anschließend zu passieren. Trotzdem übersah er den aus Richtung Nabern kommenden Pkw VW Polo eines 69-Jährigen. Es kam zur seitlichen Kollision. Hierbei wurde der Pkw des Vorfahrtsberechtigten durch den Aufprall nach links abgewiesen und landete im Straßengraben. Er musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 15 000 Euro.

Owen: Nach Unfall geflüchtet (Zeugenaufruf)
Schaden in Höhe von etwa 8.000 Euro hat ein bislang unbekannter Fahrzeugführer bei einem Unfall am Freitagabend in der Schießhüttenstraße in Owen verursacht. Gegen 17.40 Uhr kam es zum Streifvorgang auf Höhe den Tennisplätzen zwischen dem 79-jährigen Fahrer eines roten Pkw VW Golf und dem bislang unbekannten Lenker eines blauen Kleinwagens, der sich über die „alte Dettinger Straße“ in Richtung Dettingen/Teck unerlaubt entfernt hatte. Das blaue Fluchtfahrzeug, von dem der Kennzeichenteil VB-VK abgelesen werden konnte, dürfte auf der kompletten Fahrerseite beschädigt sein. Das Polizeirevier Kirchheim bittet unter der Tel. 07021/5010 um Zeugenhinweise.

Filderstadt: Unfall im Begegnungsverkehr
Zu einem Unfall mit erheblichem Sachschaden ist es am frühen Samstagmorgen in Filderstadt gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 38-jähriger Ford-Fahrer gegen 03.45 Uhr die Nürtinger Straße in Richtung Ortsmitte Bernhausen. Aufgrund Alkoholeinfluss geriet er zu weit nach links und stieß frontal mit einem entgegenkommenden Mercedes zusammen, der von einem 58-Jährigen gelenkt wurde. Eine Alkoholüberprüfung beim Unfallverursacher ergab einen Wert von über 1,6 Promille, wonach er sich einer Blutentnahme unterziehen musste. Sein Führerschein wurde einbehalten. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der entstandene Sachschaden wurde auf ca. 70.000 Euro geschätzt, Personen wurden nicht verletzt.

Wendlingen: Verbaler Streit eskaliert und endet in körperlicher Auseinandersetzung
Eine Ruhestörung ist am Freitagabend gegen 22.10 Uhr im Brunnenweg eskaliert. Anwohner fühlten sich durch laute Musik einer Personengruppe gestört, weshalb ein 40-Jähriger die Gruppe zur Ruhe ermahnte. Hierauf wurde er durch einen 16-Jährigen aus der Personengruppe körperlich angegangen. Im Verlauf der Auseinandersetzung mischte sich ein 30-Jähriger Anwohner ein, der die Streitigkeiten mitbekam und wohl auch einen Schlagstock gegen einen 18-Jährigen eingesetzt haben soll. Es wurden keine Personen verletzt. Die Ermittlungen zur Aufklärung des Sachverhaltes wurden durch Beamte des Polizeireviers Nürtingen übernommen. Gegen die beteiligten Personen wurde jeweils ein Strafverfahren eröffnet.

Reichenbach: Personengruppe muss aufgrund aggressiver Fahrweise zur Seite springen
Auf staatsanwaltliche Anordnung hat ein 52-jähriger Peugeotfahrer am Freitagabend in Reichenbach seinen Führerschein abgegeben. Zu der brenzligen Situation kam es gegen 18.10 Uhr in der Heinrich-Otto-Straße, nachdem der Pkw-Lenker als Berechtigter durch eine mit Pylonen und Einfahrkontrolle abgesperrte Zufahrt auf ein Werksgelände fuhr. Im weiteren Verlauf seiner Fahrt auf dem Grundstück fuhr er an der schmalen Werkstattzufahrt auf vier dort stehende Männer zu, so dass diese zur Seite sprangen. Die vier Männer im Alter zwischen 28 und 39 Jahren wurden nicht verletzt. Die weiteren Ermittlungen zu dem Geschehen hat das Polizeirevier Esslingen übernommen.

Bempflingen: Wer hat die Gans gestohlen?
Eine der beiden Bronzegänse des am Ortsbrunnen in der Kelterstraße aufgestellten Kunstwerks ist offenbar in den vergangenen Tagen, irgendwann zwischen dem 4. und 10. Oktober 2019, gestohlen worden. Die Beine der etwa 40 cm hohen und auf dem Boden stehenden Figur wurden direkt oberhalb der im Boden verankerten Füße, die zurückblieben, durchtrennt. Der Polizeiposten Neckartenzlingen ermittelt und nimmt unter Tel. 07127/32261 Hinweise zum Diebstahl und dem Verbleib des bronzenen Tieres entgegen.

Bissingen/Teck: Familienstreit eskaliert
Wegen des Verdachts des versuchten Tötungsdelikts ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizeidirektion Esslingen gegen einen 29-Jährigen, der am frühen Freitagmorgen in Bissingen seinen 60-jährigen Vater mit einem Messer angegriffen und lebensgefährlich verletzt haben soll. Der Mann befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft.
Gegen zwei Uhr wurde die Polizei alarmiert, nachdem es im Haus der Familie zwischen dem Sohn und seinem Vater zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen war. In deren Verlauf soll der Sohn ein Messer gezogen und seinem Vater eine lebensgefährliche Schnittverletzung zugefügt haben. Anschließend flüchtete er aus dem Haus. Eine sofort eingeleitete Fahndung, in der neben zahlreichen Streifenwagen auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt worden war, verlief zunächst erfolglos. Der Verletzte wurde nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst zur intensivmedizinischen Behandlung ins Krankenhaus gebracht. In den frühen Morgenstunden kehrte der Sohn wieder ins elterliche Haus zurück, wo er von Kriminalbeamten widerstandslos festgenommen werden konnte.
Der 29-jährige Deutsche wurde am Freitagmittag dem Haftrichter beim Amtsgericht Nürtingen vorgeführt. Dieser erließ den von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der Beschuldigte wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Owen: Nach Flucht festgenommen
Ein per Haftbefehl gesuchter, 29-jähriger Smart-Lenker konnte am Mittwochnachmittag in Owen festgenommen werden. Der Mann wurde gegen 14.20 Uhr im Rinnenweg einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten fest, dass gegen ihn ein Vollstreckungshaftbefehl wegen eines Eigentumsdelikts bestand. Dieser ergriff mit seinem Fahrzeug zunächst die Flucht, konnte jedoch mit Hilfe einer weiteren Streifenbesatzung in der Straße Im Unteren Feld gestoppt werden. Bei der anschließenden Festnahme leistete der 29-Jährige derart Widerstand, dass er zu Boden gebracht und ihm Handschließen angelegt werden mussten. Die drohende Verbüßung einer Ersatzfreiheitsstrafe konnte der Mann durch die Zahlung der noch ausstehenden Geldstrafe abwenden. Er wird nun allerdings wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Wendlingen: Verdächtiger Gegenstand sichergestellt
Wegen eines verdächtigen Gegenstandes musste am Donnerstagmittag eine Parkreihe des Parkplatzes eines Discounters in der Neuwiesenstraße kurzzeitig gesperrt werden. Gegen 13.15 Uhr hatte ein Passant die Polizei alarmiert, nachdem er den Gegenstand in einem Gebüsch hinter dem Begrenzungszaun des Parkplatzes entdeckt hatte. Da bei dem Fundstück auch technische Bauteile zu sehen waren, kamen vorsorglich Spezialisten des Landeskriminalamtes vor Ort, die den Gegenstand zur weiteren Untersuchung sicherstellten.

Kirchheim/Teck: Mutmaßlicher Betrüger geht leer aus
Einen mutmaßlichen Betrugsversuch hat ein 69-jähriger Kirchheimer am Donnerstagmorgen in der Marktstraße rechtzeitig erkannt. Der Mann war von einem Fahrer eines schwarzen Jeeps mit italienischem Kennzeichen aus dem Fahrzeug heraus angesprochen worden. Der etwa 50 Jahre alte Verdächtige bot seinem potenziellen Opfer drei Lammfelllederjacken mit einem angeblichen Wert von 2.000 Euro zu einem angeblichen Schnäppchenpreis von 500 Euro an. Als fadenscheinigen Grund hierfür gab der Unbekannte an, er sei auf der Messe gewesen und könne die Jacken nicht mit dem Flugzeug transportieren. Als bei dem 69-Jährigen kein Kaufinteresse geweckt werden konnte, stieg der Jeep-Fahrer aus dem Wagen und ging mit den Jacken vermutlich mit dem Ziel, andere Käufer zu finden, in Richtung Innenstadt davon. Er und das Fahrzeug konnten im Zuge der Fahndung nicht mehr festgestellt werden.
Diese Masche mit unterschiedlichsten Warenangeboten ist bekannt und leider auch in Einzelfällen immer wieder erfolgreich. Nach einem Kauf von Jacken, Kochtöpfen, Messern oder anderen Gegenständen stellen die Betrogenen dann fest, dass die Ware nicht einmal den scheinbaren Schnäppchenpreis rechtfertigt. Daher warnt die Polizei davor, sich auf solche Angebote einzulassen. Erst am Dienstagnachmittag war ein Senior ebenfalls in der Innenstadt von Kirchheim mit einer anderen Geschichte um mehrere hundert Euro betrogen worden (vgl. Pressemitteilung vom 09.10.2019/16.41 Uhr). Drei Jacken, die dieser Betrüger angeblich als Dank für eine Spende hinterlassen hatte, hatten sich ebenfalls als minderwertig herausgestellt. Ob ein Zusammenhang zwischen den Taten besteht, wird geprüft. Das Polizeirevier Kirchheim ermittelt.

Kirchheim/Teck: Weiterfahrt von Autotransporter untersagt
Eine ganze Reihe zum Teil gravierender Verstöße haben Beamte der Verkehrspolizei Esslingen am Mittwochmittag bei der Kontrolle eines ausländischen Autotransporters in Kirchheim festgestellt. Das rumänisch-französische Lkw-Gespann, das gegen zwölf Uhr genau unter die Lupe genommen wurde, hatte drei neuwertige Wohnmobile geladen. Dadurch überschritt es jedoch die maximal zulässige Höhe und wies zudem Überlänge auf. Neben zahlreichen technischen Mängel wie der mangelhaften Bremsanlage und Beleuchtungseinrichtung mussten die Beamten auch den 41-jährigen Fahrer selbst beanstanden. Er hatte wiederholt und massiv sowohl gegen die zulässige Höchstgeschwindigkeit und die Vorschriften der Ladungssicherung als auch gegen die Lenk- und Ruhezeitbestimmungen verstoßen. Gegen den Fahrer und das Transportunternehmen wurden Sicherheitsleistungen in einer Gesamthöhe von über 5.300 Euro festgesetzt. Die Weiterfahrt wurde dem 41-Jährigen untersagt.

Wendlingen: Mutmaßliche Diebesbande festgenommenGegen drei Männer im Alter von 22 und 37 Jahren ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und das Polizeirevier Nürtingen wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Bandendiebstahls. Das Trio wurde im Rahmen einer polizeilichen Verkehrskontrolle am Dienstagabend festgenommen. Zwei der Männer befinden sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft.
Einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Nürtingen war gegen 18.15 Uhr in der Heinrich-Otto-Straße ein mit drei Männern besetzter BMW aufgefallen. Bei der anschließenden Überprüfung der Personen sowie des Fahrzeugs stießen die Beamten in dem Pkw auf zahlreiche Bekleidungsstücke, an denen noch die Etiketten und Diebstahlssicherungen angebracht waren. Die drei Tatverdächtigen wurden daraufhin noch an Ort und Stelle vorläufig festgenommen. Das mutmaßliche Diebesgut im Gesamtwert von rund 1.500 Euro wurde beschlagnahmt.
Im Zuge der folgenden Ermittlungen konnten die Bekleidungsstücke zum Teil vorausgegangenen Diebstählen in Geschäften in Nürtingen, Neckartenzlingen und Wendlingen zugeordnet werden.
Die beiden 22-jährigen Beschuldigten, bei denen es sich um einen nigerianischen sowie einen syrischen Staatsbürger handelt, wurden zusammen mit ihrem mutmaßlichen Komplizen, dessen Staatsangehörigkeit noch nicht zweifelsfrei geklärt werden konnte, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart am Mittwochnachmittag beim Amtsgericht Nürtingen dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ die beantragten Haftbefehle und ordnete gegen den 22-jährigen Nigerianer sowie den 37-Jährigen die Untersuchungshaft an. Der Haftbefehl gegen den 22 Jahre alten Syrer wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.
Die Ermittlungen des Polizeireviers Nürtingen zu den einzelnen Diebstählen und dem teilweise noch nicht zugeordneten Diebesgut dauern weiter an.

Ostfildern: Von der Fahrbahn abgekommen
Eine Autofahrerin ist am Dienstagnachmittag aus Unachtsamkeit von der Fahrbahn abgekommen und hat dabei einen Sachschaden in Höhe von etwa 14.000 Euro verursacht. Die 42-Jährige befuhr gegen 16.10 Uhr mit ihrem Audi die Robert-Koch-Straße in Richtung Breslauer Straße. Auf Höhe des Gebäudes Nummer neun kam sie zu weit nach rechts und krachte gegen einen dort ordnungsgemäß geparkten Mercedes. Verletzt wurde zum Glück niemand, allerdings waren beide Fahrzeuge nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten.

Filderstadt: Weitere Wohnung von Einbrecher heimgesucht (Zeugenaufruf)
Am helllichten Tag ist am Montag in eine weitere Wohnung in Bernhausen eingebrochen worden. In der Zeit zwischen 8.15 Uhr und 12.50 Uhr drang der Täter in die Wohnung eines Wohn- und Geschäftshauses in der Aicher Straße ein und entwendete dort Bargeld. Es ist davon auszugehen, dass diese Tat mit den Einbrüchen im Nord-West-Ring sowie der Burgstraße in Verbindung steht (siehe Pressemitteilung vom 08.10.2019/11.33 Uhr). Durch einen Zeugen wurde am späten Montagabend, kurz vor 21.30 Uhr, auf der K 1255 (Sielminger Straße) zwischen Bernhausen und Stetten eine Geldkassette aufgefunden, die als Diebesgut dem Einbruch in der Burgstraße zugeordnet werden konnte. Die Kriminalpolizei sucht daher Zeugen zu den drei beschriebenen Taten und bittet Personen, die zwischen 21 Uhr und 21.30 Uhr auf der K 1255 verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich zu melden. Telefon 0711/70913.

Esslingen: Fahrgäste in Linienbus verletzt
Vier Fahrgäste eines Linienbusses sind bei einem Unfall am Dienstagnachmittag leicht verletzt worden. Die 24-jährige Lenkerin des fast vollständig besetzten Gelenkbusses befuhr gegen 14.15 Uhr aus Richtung Bahnhof kommend die Haltestelle Pliensauturm in Fahrtrichtung Oberesslingen. In die entgegengesetzte Richtung fuhr gerade ein anderer Bus an, hinter dem unvermittelt eine zehnjährige Schülerin vorsprang, um vor dem Gelenkbus der 24-Jährigen auf den gegenüberliegenden Bahnsteig zu gelangen. Um das Kind nicht zu erfassen, leitete die Busfahrerin eine Vollbremsung ein. Zu einer Berührung kam es nicht. Allerdings wurden bei dem Bremsmanöver vier Frauen im Alter zwischen 57 und 78 Jahren im Bus von ihren Sitzplätzen gerissen und verletzt. Zwei der Verletzten wurden mit dem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht, die anderen konnten selbstständig einen Arzt aufsuchen.

Filderstadt: Einbrecher dringt in Wohnungen ein
Im Laufe des Montags hat in Bernhausen wohl ein und derselbe Einbrecher gleich zweimal zugeschlagen. Zwischen 18.15 Uhr und 20.15 Uhr verschaffte sich der Unbekannte über das Aufhebeln einer Balkontür Zutritt zu einer Wohnung im Nord-West-Ring und durchsuchte anschließend mehrere Schränke. Ob er dabei auch Beute machte, konnte noch nicht abschließend geklärt werden. Auch eine Wohnung in der Burgstraße wurde zum Ziel des Täters. In diesem Fall, der sich zwischen 7.20 Uhr und 21 Uhr ereignete, drang er gewaltsam über ein Küchenfenster ins Innere vor und stieß dort auf Bargeld, das er mitgehen ließ. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen zum Täter aufgenommen.

Esslingen: Radfahrer schwer verletzt
Schwere Verletzungen hat ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag erlitten, als er bei Rot über die Straße gefahren und von einem Auto erfasst worden ist. Ein 30-Jähriger war kurz vor 15.30 Uhr mit seinem Ford Focus auf der Maillestraße von der Kiesstraße herkommend unterwegs. Er wollte die Kreuzung mit der Neckarstraße geradeaus in Richtung Ulmer Straße überqueren. Ein 33-Jähriger fuhr zu diesem Zeitpunkt mit seinem Damenrad an der Kreuzung bei Rot über die Fußgängerampel von einem Bankinstitut herkommend in Richtung Landratsamt. Der Radfahrer wurde frontal von dem Pkw erfasst und schwer verletzt. Er musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht und dort stationär aufgenommen werden. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der Pkw-Lenker so stark betrunken war, dass sie ihm noch an der Unfallstelle den Führerschein abnehmen mussten. Sein Ford wurde abgeschleppt. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen beträgt über 3.000 Euro.

Esslingen: Kind beim Fangen spielen gegen Auto gerannt
Glück im Unglück hatte ein kleiner Junge, als er am späten Montagnachmittag beim Fangen spielen gegen ein vorbeifahrendes Auto gerannt und lediglich leicht verletzt worden ist. Der Sechsjährige spielte kurz nach 17.30 Uhr mit seinen Freunden in der Roßbergstraße. Hierbei rannte er ohne auf den Verkehr zu achten hinter einem Pickup zwischen am Fahrbahnrand geparkten Fahrzeugen auf die Straße. Das Kind lief gegen die linke Fahrzeugseite einer Mercedes C-Klasse einer 47 Jahre alten Frau, die in Richtung Reußensteinweg unterwegs war. Der Junge wurde zur Untersuchung vom Rettungsdienst mit ersten Erkenntnissen nach leichten Verletzungen in eine Klinik gebracht.

Filderstadt-Bernhausen: Bei Rot in die Kreuzung
Auf etwa 8.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, den eine 70-Jährige am Sonntagabend auf der Kreuzung Aicher Straße / Echterdinger Straße verursacht hat. Die Frau war gegen 19.20 Uhr mit ihrem Ford C-Max auf der Aicher Straße in Richtung Bonlanden unterwegs. An der Kreuzung zur Echterdinger Straße missachtete sie die Ampel und fuhr trotz Rotlicht in die Kreuzung ein. Eine 36-Jährige, die mit ihrem Skoda Fabia auf der Echterdinger Straße in Richtung Echterdingen unterwegs und bei Grün in die Kreuzung eingefahren war, konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren, sodass es im Kreuzungsbereich zur Kollision kam. Verletzt wurde zum Glück niemand, allerdings waren beide Autos nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten.

Filderstadt: Schmuck und Bargeld gestohlen
Eine Doppelhaushälfte in der Sielminger Osterstraße ist am Wochenende zum Ziel eines Einbrechers geworden. In der Zeit zwischen Samstag, 13 Uhr, und Sonntag, 14.45 Uhr, hebelte der Täter die Terrassentür auf, durchwühlte in der Folge mehrere Räume und stieß dabei auf Schmuck und Bargeld. Mit seiner Beute flüchtete er anschließend unerkannt. Das Polizeirevier Filderstadt hat mit Unterstützung von Kriminaltechnikern die Ermittlungen aufgenommen.