Quelle: ots

Stuttgart-Bad Cannstatt: Frau offenbar sexuell belästigt – zwei Tatverdächtige vorläufig festgenommen – Zeugen gesucht
Zwei 27 und 34 Jahre alte Männer haben am Samstagabend (05.10.2019) im Bereich der Kegelenstraße offenbar eine 24 Jahre alte Frau sexuell belästigt. Die 24-Jährige hielt sich zusammen mit einem Begleiter im Bereich der Unterführung auf, als der 34-Jährige sich von hinten näherte, ihr den Rock nach oben schob und weiterlief. Unmittelbar darauf näherte sich der 27-Jährige ebenfalls von hinten und fasste der Frau in den Schritt. Mehrere Passanten sowie der Begleiter der Frau schritten daraufhin ein, hielten die beiden zusammen mit Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes fest und übergaben sie den alarmierten Polizeibeamten. Die Beamten setzten die beiden Tatverdächtigen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Nord: Zwei Tatverdächtige nach Vergewaltigung festgenommen
Eine 17-jährige Jugendliche und ihre 19-jährige Freundin trafen sich am Freitag (04.10.2019) in der Stuttgarter Innenstadt mit zwei der 17-Jährigen flüchtig bekannten Männer. Nach einem Diskothekenbesuch begaben sich alle vier Personen in ein Hotelzimmer eines Hotels im Stuttgarter Norden. Dort wurde die Jugendliche in der Nacht von den beiden Männern vergewaltigt. Nachdem die Geschädigte am Samstagmorgen (05.10.2019) die Tat zur Anzeige gebracht hatte, konnten Polizeibeamte im Hotelzimmer zwei Tatverdächtige im Alter von 21 und 25 Jahren festnehmen. Die beiden deutschen Staatsangehörigen werden am Sonntag (06.10.2019) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls einem Haftrichter vorgeführt.

Stuttgart-Nord: Verkehrsunfall mit acht Verletzten – Zeugen gesucht
Zu einem Verkehrsunfall mit acht verletzten Personen kam es am Sonntag (06.10.2019) um 02.35 Uhr auf dem Pragsattel im Stuttgarter Norden. Ein 18-jähriger BMW-Lenker war trotz Rotlicht von der Stresemannstraße aus in die Kreuzung eingefahren. Auf der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß mit zwei Taxen, die in Richtung Stuttgart-Feuerbach unterwegs waren. Bei dem Unfall wurde der Unfallverursacher schwer verletzt. In seinem Fahrzeug erlitten zwei 17-Jährige und ein 18-Jähriger leichte Verletzungen. Im ersten beteiligten Taxi erlitt der 49-jährige Fahrer eines Toyotas ebenfalls leichte Verletzungen. Im zweiten Taxi wurden der 53-jährige Fahrer eines VW und zwei Fahrgäste im Alter von 36 und 38 Jahren leicht verletzt. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von geschätzten 40.000 Euro. Zeugen des Verkehrsunfalls werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei unter der Telefonnummer +4971189904100 in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Süd: Person nach Messerstich schwer verletzt – Zeugen gesucht
Bei einer Auseinandersetzung unter Jugendlichen und Heranwachsenden am Freitag (04.10.2019) gegen 23.25 Uhr wurde ein 18-Jähriger durch einen Messerstich in die Brust schwer verletzt. Eine Gruppe von rund 50 Personen hatte sich in einer Grünanlage an der Karlshöhe zu einer Geburtstagsfeier zusammengefunden. Nachdem es zunächst zu Streitigkeiten und Körperverletzungen unter vier Beteiligten gekommen war, zog offenbar ein 18-Jähriger ein Messer und stach damit einem ebenfalls 18-jährigen Kontrahenten in die Brust und flüchtete. Der Messerträger wurde hierauf von mehreren verfolgt und zu Fall gebracht, als die Polizei hinzukam und die Beteiligten festnehmen konnte. Der durch den Messerstich Verletzte wurde nach einer Erstversorgung durch einen Notarzt mit einem Rettungswagen in eine Klinik verbracht, Lebensgefahr bestand nicht. Der Messerstecher wird mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls am heutigen Tag einem Haftrichter vorgestellt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189905778 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Brand in Klinik
Offenbar löste ein technischer Defekt am Freitagnachmittag (04.10.2019) einen Brand in einer Klinik an der Taubenheimstraße aus. Dabei kam es gegen 14.15 Uhr zu einem Brand in einem Technikschrank und infolgedessen zu Rauchentwicklungen in dem danebenliegenden Aufzug. Die Feuerwehr räumte den Eingangsbereich und löschte den Brand. Es wurde nach derzeitigem Stand niemand verletzt. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden.

Stuttgart-Untertürkheim: Fahrtkartenautomat gesprengt – Zeugen gesucht
Bislang unbekannte Täter haben in den frühen Freitagmorgenstunden (04.10.2019) einen Fahrtkartenautomaten an der S-Bahn Haltestelle Neckarpark gesprengt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand sprengten die Täter gegen 02.10 Uhr den Automaten und entwendeten die darin befindliche Geldkassette mit mehreren Tausend Euro Bargeld. Wie genau die Täter die Sprengung einleiteten, ist derzeit noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugenhinweise nehmen die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 entgegen.

Stuttgart-Mitte: Frau auf Tanzfläche sexuell belästigt
Polizeibeamte haben am frühen Freitagmorgen (04.10.2019) einen 23 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, in einer Tanzbar an der Hauptstätter Straße eine Frau sexuell belästigt zu haben. Die 27 Jahre alte Frau befand sich gegen 03.05 Uhr auf der Tanzfläche der Bar, als sich der 23-jährige Tatverdächtige ihr näherte. Gegen ihren erkennbaren Willen soll der 23-Jährige die Frau zunächst geküsst und im weiteren Verlauf unter die Oberbekleidung gefasst haben. Dabei riss offensichtlich auch der Träger eines Unterhemdes der Frau. Als die 27-Jährige durch Schreie auf die Situation aufmerksam machte, eilten andere Gäste zu Hilfe und hielten den Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei fest. Der 23-Jährige wurde nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen vorerst auf freien Fuß gesetzt.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Seil über Radweg gespannt
Unbekannte haben am Donnerstagabend (03.10.2019) ein Seil über den Neckardammweg gespannt, ein Radfahrer ist gestürzt. Der 47-jährige Radfahrer fuhr gegen 21.30 Uhr den Radweg auf dem Neckardamm in Richtung Obertürkheim entlang. An einer schlecht ausgeleuchteten Stelle fuhr er gegen das Seil, das etwa auf Brusthöhe gespannt war und stürzte. Der Radfahrer blieb unverletzt. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Süd: Unbekannter versucht, Geldbeutel zu rauben – Zeugen gesucht
Ein bislang unbekannter Mann versuchte am Mittwochabend (02.10.2019), in der Lehenstraße von einer 59-jährigen Frau die Herausgabe ihres Geldbeutels zu erzwingen. Als die Frau gegen 20.30 Uhr vom Einkaufen zurückkam und ihr Fahrrad durch die Hofeinfahrt schob, wurde sie von dem Täter angesprochen und aufgefordert, ihren Geldbeutel auszuhändigen. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, hatte der Unbekannte eine Hand unter seiner Jacke und drohte damit, dass er eine Waffe habe. Nachdem die 59-Jährige am Fenster eines Nachbarn klopfte, entfernte der Mann sich in Richtung Zellerstraße. Der Täter wird als 25-30 Jahre alt, 175 cm groß mit schwarzen lockigen Haaren und Vollbart beschrieben. Er war von arabischem Aussehen, sprach deutsch mit leichtem Akzent und trug eine schwarze Blouson-Jacke sowie eine dunkle Strickmütze. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Mühlhausen: Gegen Betonbegrenzung gefahren
Ein 88 Jahre alter Audifahrer ist am Mittwochnachmittag (02.10.2019) auf der Hofener Brücke gegen eine Betonabgrenzung gefahren. Er und seine 88 Jahre alte Beifahrerin verletzten sich bei dem Unfall. Der Fahrer war gegen 14.50 Uhr auf der Mühlhauser Straße in Richtung Mühlhausen unterwegs, als er auf der Hofener Brücke aus bislang nicht abschließend geklärten Gründen gegen eine dortige Betonabgrenzung fuhr. Alarmierte Rettungskräfte kümmerten sich um Fahrer und Beifahrerin und verbrachten beide in ein Krankenhaus. Nach derzeitigem Stand erlitt der Audifahrer leichte, seine Begleiterin schwere Verletzungen. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von rund 20.000 Euro.

Stuttgart-Feuerbach: Trolley geraubt – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Mann hat am Dienstagmittag (01.10.2019) in einem Einkaufscenter an der Stuttgarter Straße einer 78 Jahre alten Frau den Trolley entrissen und ist geflüchtet. Die Seniorin hielt sich gegen 12.00 Uhr in der Damentoilette im Obergeschoss auf, als der Unbekannte hereinkam und sie um Geld anbettelte. Als die 78-Jährige der Bitte nicht nachkam, stieß sie der Unbekannte offenbar mehrfach. Nachdem die Frau aus der Toilette geflüchtet war, folgte ihr der Mann und entriss ihr den Trolley. Im Erdgeschoss gelang es Kunden, den Flüchtenden zunächst festzuhalten und ihm den Trolley wegzunehmen. Dem Täter gelang noch vor Eintreffen der Polizei die Flucht. Die Seniorin beschrieb den Mann als etwa 40 bis 45 Jahre alt und rund 180 Zentimeter groß. Er soll ein osteuropäisches Aussehen und kurze dunkle Haare mit grau melierten Stellen haben. Zur Tatzeit soll er ein graues Sweatshirt und eine helle Jeanshose getragen haben. Zeugen werden gebeten, sich beim Raubdezernat unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Mitte: Rollerfahrerin stürzt wegen Ölspur
Eine 23-jährige Motorrollerfahrerin ist am Dienstagabend (01.10.2019) in der Cannstatter Straße gestürzt, offenbar weil der Sattelzug eines 42-jährigen Fahrers Betriebsstoffe verloren hatte. Der 42-Jährige war gegen 19.10 Uhr in der Innenstadt unterwegs. Etwa ab dem Charlottenplatz verlor die Sattelzugmaschine wegen eines technischen Defekts Kraftstoff. Da der Fahrer dies nicht bemerkte, fuhr er weiter über die Willy-Brandt-Straße, Neckarstraße und Heilmannstraße bis zur Wolframstraße. Dort machte ihn ein anderer Verkehrsteilnehmer auf den auslaufenden Kraftstoff aufmerksam, worauf er den Sattelzug abstellte. Die 23-Jährige war gegen 19.30 Uhr mit ihrem Motorroller auf der Cannstatter Straße unterwegs, als sie auf der Ölspur ins Rutschen kam und stürzte. Sie blieb unverletzt, am Roller entstand nach ersten Schätzungen Sachschaden in Höhe von rund 300 Euro. Die Feuerwehr streute den ausgelaufenen Kraftstoff ab, auch eine Kehrmaschine war eingesetzt.

Stuttgart-Mitte: Wasserrohrbruch
Ein Rohrbruch hat am Dienstagabend (02.10.2019) die Geschwister-Scholl-Straße und Teile der Theodor-Heuss-Straße unter Wasser gesetzt. Polizeibeamte stellten gegen 22.50 Uhr fest, wie Wasser aus der Fahrbahn der Geschwister-Scholl-Straße austrat. Das Wasser konnte vorerst über die Abwasserschächte des Universitätsparkplatzes abfließen. Als die Wassermassen allerdings nicht nachließen, trat das Wasser schließlich auch auf die Theodor-Heuss-Straße. Die Beamten sperrten die Fahrbahn in Richtung Stadtmitte und alarmierten den Notdienst, der den Hauptzufluss unterbrach. Auf der Geschwister-Scholl-Straße kam es in Form von Schlaglöchern und Wölbungen im Asphalt zu erheblichen Schäden an der Fahrbahn, weshalb die Straße vorerst gesperrt bleibt.

Stuttgart-West: Autofahrerin prallt gegen Anhänger
Eine 55 Jahre alte Audifahrerin ist am Dienstagnachmittag (01.10.2019) in der Wildparkstraße gegen einen Anhänger mit Verkehrsleittafel geprallt, sie hat sich dabei schwere Verletzungen zugezogen. Die 55-Jährige fuhr gegen 14.05 Uhr mit ihrem Audi Q3 in der Wildparkstraße auf dem linken Fahrstreifen Richtung Gerlingen. Auf Höhe der Ausfahrt Schloß Solitude war der linke Fahrstreifen für Bauarbeiten durch einen Anhänger mit Verkehrsleittafel gesperrt. Trotz einer Vorwarnung durch einen blinkenden Pfeil und eine beschilderte Reduzierung der Geschwindigkeit einige Hundert Meter vor der Baustelle fuhr die 55-Jährige offenbar ungebremst gegen den Anhänger. Dieser wurde durch den Aufprall rund 35 Meter nach hinten geschoben, der Audi rollte noch rund 20 Meter weiter, bevor er zum Stillstand kam. Die bei den Bauarbeiten neu installierten Leitplanken wurden durch den Aufprall auf etwa 12 Metern Länge beschädigt. Rettungskräfte versorgten die schwerverletzte Frau und brachten sie in ein Krankenhaus. Die Feuerwehr streute aus dem Anhänger ausgelaufene Batteriesäure ab. Am Anhänger und am Audi entstand vermutlich jeweils Totalschaden, der Gesamtschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf rund 55.000 Euro belaufen. Für die Unfallaufnahme und die Bergung der Fahrzeuge mussten beide Fahrstreifen der Wildparkstraße gesperrt werden, der Verkehr wurde über den Beschleunigungsstreifen der Auffahrt an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Flughafen Stuttgart: Mehrere Strafvollstreckungen am Wochenende
Insgesamt drei Strafvollstreckungen konnten Beamte der Bundespolizei am Flughafen Stuttgart am vergangenen Wochenende verzeichnen. Zwei Männer gingen den Beamten bereits am vergangenen Freitag (27.09.19) ins Netz. Ein 55-jähriger italienischer Staatsangehöriger meldete sich bei der Bundespolizei, da er nach Italien reisen wollte, zuvor jedoch seinen Reisepass verloren hatte. Statt der benötigten Ersatzdokumente wurde dem Mann schließlich der gegen ihn vorliegende Vollstreckungshaftbefehl eröffnet. Da der wegen Erschleichens von Leistungen verurteilte 55-Jährige nicht in der Lage war, die verhängte Geldstrafe in Höhe von 2.250,00 Euro zu bezahlen, endete die Reise letztlich im Gefängnis. Glimpflicher kam ein 50-jähriger türkischer Staatsangehöriger davon, der kurz darauf mit einem Flieger aus Izmir in Stuttgart landete. Gegen ihn lag ein Strafbefehl wegen Körperverletzung vor. Die verhängte Geldstrafe von 900,00 Euro konnte der Mann vor Ort zahlen und anschließend seine Reise fortsetzen. Ebenfalls wegen Körperverletzung verurteilt worden war ein 51-jähriger polnischer Staatsangehöriger, der am Sonntagabend (29.09.19) mit einem Flieger aus Birmingham in Stuttgart landete. Auch der 51-Jährige konnte die verhängte Geldstrafe von 650,00 Euro zahlen und anschließend weiterreisen.

Stuttgart-Mitte: Nach Straßenraub geflüchtet – Zeugen gesucht
Zwei Unbekannte haben am Sonntagmorgen (29.09.2019) einen 28 Jahre alten Mann niedergeschlagen und beraubt. Der 28-Jährige war gegen 05.10 Uhr im Bereich Hirsch-/ Breite Straße unterwegs und hielt sein Smartphone in einer Hand. Zwei Personen traten von hinten an den Mann heran. Einer der beiden schubste ihn und schlug ihm mehrfach ins Gesicht. Als der Verletzte zu Boden fiel, ließ er sein Smartphone fallen. Der andere Unbekannte nahm das Handy an sich und flüchtete, während der Schlagende den am Boden liegenden Mann trat und im Anschluss ebenfalls flüchtete. Beide Täter waren zirka 20 bis 25 Jahre alt und etwa 175 bis 180 Zentimeter groß. Sie hatten eine normale Statur und ein südländisches Erscheinungsbild. Sie hatten schwarze kurze Haare und einen Drei-Tage-Bart. Zeugen werden gebeten sich bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Hedelfingen: Rollerfahrer verletzt – Zeugen gesucht
Bei einem Verkehrsunfall am Montagabend (30.09.2019) hat sich ein Rollerfahrer leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 3.000 Euro. Der 63-jährige Rollerfahrer befuhr gegen 19.20 Uhr die Amstetter Straße in Richtung Hedelfinger Platz. Da vor ihm sehr viele Fahrzeuge an der roten Ampel standen, wollte er diese links überholen. Hierbei übersah er den 35-jährigen Autofahrer der nach links auf einen Parkplatz abbiegen wollte und stieß mit ihm zusammen. Ein Rettungswagen brachte den leicht verletzten Rollerfahrer in ein Stuttgarter Krankenhaus. Zeugen, die den Unfall gesehen haben, werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden.

Stuttgart-Mühlhausen: Auto gestohlen – Zeugen gesucht
Unbekannte haben in der Nacht auf Montag (30.09.2019) einen in der Aalstraße geparkten Citroen gestohlen. Die 22-jährige Besitzerin hatte den weißen Citroen C1 gegen 22.00 Uhr geparkt. Möglicherweise fiel ihr beim Weggehen der Fahrzeugschlüssel unbemerkt aus der Jackentasche. Als die 22-Jährige am nächsten Vormittag gegen 10.40 Uhr wegfahren wollte, fand sie zunächst den Fahrzeugschlüssel nicht. Als sie vor dem Haus suchen wollte, stellte sie das Fehlen des Autos fest. Der Wagen mit dem amtlichen Kennzeichen WN-AQ 12 hat einen geschätzten Wert von rund 10.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier 7 Ludwigsburger Straße unter der Rufnummer +4971189903700 zu melden.

Stuttgart-Nord: Männer niedergeschlagen und schwer verletzt – Zeugen gesucht
Zwei 29 und 34 Jahre alte Männer sind am frühen Samstagmorgen (28.09.2019) im Bereich der Bushaltestelle Pragsattel aus einer Gruppe heraus niedergeschlagen und schwer verletzt worden. Die beiden Männer trafen gegen 05.00 Uhr an der Bushaltestelle auf die etwa zehn- bis fünfzehnköpfige Gruppe. Aus dieser Gruppe heraus schlugen mehrere Personen auf die beiden ein und verletzten sie schwer. Rettungskräfte kümmerten sich um die beiden und brachten sie in ein Krankenhaus. Alarmierte Polizeibeamte fahndeten nach den Flüchtigen und nahmen drei Tatverdächtige im Alter von 20, 21 und 32 Jahren fest. Die Ermittlungen, insbesondere zu den Hintergründen der Tat und zu möglichen weiteren Tatverdächtigen, dauern an. Der 20 Jahre alte türkische Tatverdächtige sowie die beiden 21 und 32 Jahre alten Deutschen sind am Sonntag (29.09.2019) dem zuständigen Richter vorgeführt worden, der die von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragten Haftbefehle erließ und in Vollzug setzte. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Stadtgebiet: Betrunken auf E-Scootern unterwegs
Polizeibeamte haben zwischen Freitag (27.09.2019) und Montag (30.09.2019) im Stadtgebiet 26 E-Scooter-Fahrer kontrolliert, die allesamt unter Alkoholeinfluss unterwegs waren. Die Beamten hielten die Fahrer vorwiegend wegen auffallend unsicherer Fahrweise an und stellten dann die Alkoholbeeinflussung fest. Die Fahrer waren ausschließlich männlich und überwiegend zwischen 20 und 35 Jahre alt. Ein 20-Jähriger war am Samstag (28.09.2019) gegen 01.40 Uhr in der Friedrichstraße offenbar mit einer Blutalkoholkonzentration von rund 2,5 Promille unterwegs. Ein Arzt entnahm allen Tatverdächtigen Blutproben, sie müssen nun neben einer Strafanzeige mit fahrerlaubnisrechtlichen Konsequenzen rechnen. Trotz vieler Hinweise in den Medien, wonach das Fahren mit diesen Rollern unter Alkoholeinwirkung ebenso verboten ist wie mit allen anderen Kraftfahrzeugen, scheint dies etlichen Nutzern noch nicht bewusst zu sein.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Mann beraubt – Zeugen gesucht
Etwa vier bis fünf Männer haben in der Nacht zum Samstag (28.09.2019), gegen 04.10 Uhr, einen 21-jährigen Mann in einer Diskothek an der König-Karl-Straße geschlagen und seines Smartphones beraubt. Im Anschluss verließ das Opfer die Diskothek und sprach Passanten an, die die Polizei und einen Rettungswagen riefen. Die Täter waren allesamt dunkelhäutig. Eine weitere Beschreibung konnte das Opfer den Beamten nicht mitteilen. Zeugen werden gebeten, sich an die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu wenden.

Stuttgart-Sillenbuch: 36-Jähriger bei Streit offenbar mit Messer schwer verletzt – Tatverdächtiger festgenommen
Ein 28 Jahre alter Tatverdächtiger ist am späten Samstagabend (28.09.2019) in einer Stadtbahn mit einem 36 Jahre alten Fahrgast in Streit geraten und hat ihn, offenbar mit einem Messer, schwer verletzt. Der 36 Jahre alte Fahrgast geriet gegen 23.25 Uhr in einer Stadtbahn der Linie U7, die zwischen Nellingen und Sillenbuch unterwegs war, in Streit, in dessen Verlauf der Tatverdächtige den 36-Jährigen mit einem Messer am Hals schwer verletzt haben soll. Trotz seiner Verletzungen gelang es dem Fahrgast, den 28-Jährigen an der Haltestelle Sillenbuch aus der Stadtbahn zu drängen und zu Boden zu ringen. Alarmierte Polizeibeamte nahmen den Tatverdächtigen daraufhin fest. Rettungskräfte kümmerten sich um den 36-Jährigen und brachten ihn in ein Krankenhaus. Der türkische Tatverdächtige wird im Laufe des Montags (30.09.2019) mit Haftbefehlsantrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem zuständigen Richter vorgeführt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Mitte: 18-Jähriger verletzt – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Mann hat in der Nacht zum Sonntag (29.09.2019) im Oberen Schlossgarten einen 18 Jahre alten Heranwachsenden mit einem scharfen Gegenstand verletzt und ist geflüchtet. Der 18-Jährige hielt sich gegen 01.15 Uhr zwischen dem Eckensee und dem Neuen Schloss auf, als der Unbekannte ihn plötzlich angriff. Kurz darauf bemerkte der 18-Jährige die blutende Wunde. Rettungskräfte kümmerten sich um den Heranwachsenden und brachten ihn zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Beim Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten war der Täter, der nicht näher beschrieben werden kann, bereits geflüchtet. Während der Ermittlungen vor Ort provozierten und behinderten rund 20 Personen aus einer Gruppe von etwa 150 Anwesenden die Einsatzkräfte, etliche Streifenbesatzungen waren deshalb im Einsatz. Die Beamten nahmen drei mutmaßliche Randalierer vorläufig fest. Sie wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.