Quelle: ots

L 1179, Weil der Stadt: Verkehrsunfall hat einen Schwer- und einen Leichtverletzten zur Folge
Am Samstag befuhr ein 22-jähriger Toyota-Lenker gegen 22.30 Uhr die Landesstraße 1179 von Heimsheim in Richtung Hausen an der Würm. Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab. Der 22-Jährige verlor dann die Kontrolle über das Fahrzeug, kam auf die Gegenfahrbahn und kollidierte daraufhin mit einem entgegenkommenden 51-jährigen Lenker eines Daimler-Benz. Im weiteren Verlauf fuhr der 22-Jährige die dortige Böschung hinauf und kam schließlich auf dem Dach zum Liegen. Durch die Kollision der beiden Fahrzeuge wurden der 22-Jährige schwer und der 51-Jährige leicht verletzt. Beide Fahrer wurden durch Rettungskräfte in umliegende Krankenhäuser verbracht. Weder der Toyota noch der Daimler-Benz waren nach dem Zusammenstoß noch fahrbereit, weshalb beide Fahrzeuge abgeschleppt werden mussten. Aufgrund der ausgelaufenen Betriebsflüssigkeiten wurde zur Fahrbahnreinigung eine Kehrmaschine eingesetzt. Die Feuerwehr unterstützte die Reinigungsarbeiten mit einem Fahrzeug und sechs Einsatzkräften. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg hatte drei Streifenbesatzungen im Einsatz. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Landesstraße bis 02.48 Uhr voll gesperrt werden.

Waldenbuch: Bei Gegenverkehr überholt
Trotz Gegenverkehrs hat ein 40-jähriger Autofahrer am Freitagmorgen gegen 07:30 Uhr auf der Nürtinger Straße ein vorausfahrendes Mähfahrzeug überholt, dessen 56-jähriger Fahrer daraufhin stark abbremsen musste. Der entgegenkommende 58-jährige Fahrer eines Opel bremste ebenfalls ab und wich nach rechts aus. Eine nachfolgende 18-jährige leitete mit ihrem Renault eine Vollbremsung ein und ein 22-Jähriger fuhr mit seinem BMW auf. Die junge Frau wurde dabei leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro. Der 40-Jährige wird jetzt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs angezeigt.

Sindelfingen: Zwei Totalschäden nach versuchtem Wendemanöver
Zwei Totalschäden in Höhe von ca. 18.000 Euro forderte am Freitagvormittag gegen 10:30 Uhr ein versuchtes Wendemanöver auf der Auffahrt der Mahdentalstraße zur A 81/Sindelfingen-Ost. Die Fahrerin eines BMW stand zunächst auf der Abbiegespur zur A 81 in Richtung Singen. Von dort aus wollte sie auf der Mahdentalstraße wenden, um wieder in Richtung Stadtmitte zu fahren. Dabei übersah sie einen aus Richtung Stuttgart-Vaihingen heranfahrenden Opel und stieß mit ihm zusammen. Der Fahrer des Opel zog sich leichte Verletzungen zu. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Leonberg: Mercedes gestohlen
In der Nacht zum Freitag, zwischen 19:30 und 08:00 Uhr, haben unbekannte Täter am Ellwanger Platz in Leonberg einen weißen Mercedes Typ GLE 350 D 4Matic mit Leonberger Kennzeichen im Wert von etwa 90.000 Euro entwendet. Das Fahrzeug war auf einem dortigen Stellplatz geparkt. Personen, die im Verlauf der Nacht verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Böblingen, Tel. 07031/13-00, in Verbindung zu setzen.

Böblingen: Gruppe raubt Smartphone
Am Donnerstag gegen 22:50 Uhr saß ein 35-Jähriger auf einer Bank vor dem Bahnhof Böblingen und hatte sein Smartphone neben sich abgelegt. Ein unbekannter Täter aus einer siebenköpfigen Personengruppe nahm das Smartphone an sich und rannte mit seinen Begleitern die Bahnhofstraße in Richtung Unterer See davon. Der 35-Jährige verfolgte die Gruppe, um sich sein Smartphone wiederzuholen. Einer der unbekannten männlichen Personen schlug ihm daraufhin ins Gesicht. Die Gruppe soll aus Jugendlichen im Alter von circa 17 Jahren bestanden haben, wobei fünf davon männlich und zwei davon weiblich gewesen sein sollen. Einer der Jugendlichen soll eine braune Jacke getragen haben. Die fünf männlichen Jugendlichen sollen eine durchschnittliche Körpergröße von 170 Zentimetern gehabt haben. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Böblingen unter Tel. 07031/13-2500 entgegen.

Sindelfingen: 18-Jähriger fährt ohne Fahrerlaubnis zur Polizei
Ein 18-Jähriger war am Freitag, den 27.09.2019 gegen 10:30 Uhr beim Polizeirevier Sindelfingen vorgeladen, weil er zuvor ohne Fahrerlaubnis mit einem Pkw gefahren war. Nachdem er das Polizeirevier wieder verlassen hatte, wurde er durch Polizeibeamte dabei beobachtet, wie er in der Seemühlenstraße wieder einen Pkw im Straßenverkehr lenkte. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen räumte er dann ein, dass er zu seinem Termin bei der Polizei ebenfalls mit dem Auto gekommen war. Dem offensichtlich unbelehrbaren Jungen Mann droht nun eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis in mehreren Fällen.

Magstadt: Mercedes gestohlen
In der Nacht zum Freitag, zwischen Mitternacht und 07:00 Uhr haben unbekannte Täter in der Kniebisstraße in Magstadt einen schwarzen Mercedes GLC 220 mit Leonberger Kennzeichen (LEO-) im Wert von etwa 60.000 Euro gestohlen. Personen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Maichingen, Tel. 07031/204050, zu melden.

Herrenberg: 24-Jähriger in Parkanlage schwer verletzt
Ein 24-jähriger Mann ist am Donnerstagabend gegen 20:50 Uhr in der Parkanlage zwischen dem Gemeindehaus und der Musikschule in Herrenberg von einem Gleichaltrigen schwer verletzt worden. Die beiden begegneten sich dort zufällig und der Tatverdächtige fragte nach einer Zigarette. Als der 24-Jährige dies verneinte, wurde er zunächst beleidigt und dann verprügelt. Der zunächst unbekannte Tatverdächtige flüchtete anschließend zu Fuß, konnte aber zwischenzeitlich ermittelt werden.

Böblingen: Frauen beim Tanzen belästigt – Polizei sucht Zeugen und weitere Geschädigte
Am vergangenen Samstag, 28.09.2019, zwischen 00:30 und01:30 Uhr hat ein bislang unbekannter Mann auf der Tanzfläche einer Discothek in der Poststraße eine 23-jährige Frau angetanzt und unsittlich berührt. Auf entsprechende Ansprache reagierte er nicht und schlug der 23-Jährigen stattdessen mit dem Ellenbogen ins Gesicht. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge muss es in der Nacht zu weiteren ähnlichen Vorfällen mit dem Unbekannten gekommen sein. Er ist etwa 180 cm groß und korpulent, hat braune, seitlich kurz geschnittene Haare mit Mittelscheitel, trug zur Tatzeit ein schwarzes Polohemd und hat ein Muttermal auf der linken Wange. Zeugen und weitere Geschädigte sowie Personen, die Hinweise zu dem Unbekannten geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031/13-2500, zu melden.

Leonberg-Höfingen: Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Vermutlich beim Vorbeifahren hat ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker am Dienstag gegen 16:15 Uhr einen in der Röntgenstraße in Leonberg-Höfingen, geparkten LKW Renault an der rechten Fahrzeugseite gestreift und dabei etwa 2.000 Euro Sachschaden angerichtet. Anschließend entfernte er sich unerlaubt vom Unfallort. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte beim Polizeirevier Leonberg unter Tel. 07152/605-0

Leonberg-Eltingen: Autofahrerin leicht verletzt
Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ist der 45-jährige Fahrer eines LKW am Dienstag gegen 14.00 Uhr nach dem Kreisverkehr in der Gebersheimer Straße in Leonberg- Eltingen auf die linke Fahrbahnseite geraten. In der Folge stieß er mit dem entgegenkommenden VW einer 48-jährigen Frau zusammen, die sich dabei leichte Verletzungen zuzog und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht wurde. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 14.000 Euro.

B 295 Weil der Stadt: Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt
Mit lebensgefährlichen Verletzungen musste am Dienstagnachmittag ein 49-jähriger Motorradfahrer nach einem Verkehrsunfall auf der B 295 bei Weil der Stadt von einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Ein 68-jähriger Autofahrer wollte mit seinem Subaru gegen 15:00 Uhr auf Höhe eines dortigen Lebensmittelmarktes von der Straße „An der Wolldecke“ nach links auf die B 295 in Richtung Leonberg einfahren und stieß dabei mit dem bevorrechtigten Motorradfahrer zusammen, der aus Richtung Leonberg kommend auf der Bundesstraße in Richtung Simmozheim unterwegs war. Der 49-Jährige prallte frontal in die linke Fahrzeugseite des einfahrenden SUV. Das Krad Triumph war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 10.000 Euro. Der Rettungsdienst war mit einem Rettungswagen, einem Notarzt und einem Rettungshubschrauber im Einsatz. Das Polizeipräsidium hatte zwei Streifenbesatzungen zur Unfallaufnahme eingesetzt.

Schönaich: Alkoholisierter Fahrer begeht Unfallflucht
Am Montag gegen 22:05 Uhr beobachtete ein Zeuge, wie ein 54-Jähriger mit seinem BMW beim Ausparken in der Goethestraße in Schönaich mehrmals gegen den Mazda eines 23-Jährigen fuhr. Er fuhr dann über den Gehweg und in Schlangenlinien davon, ohne sich um den verursachten Schaden in Höhe von etwa 1.500 Euro zu kümmern. Die hinzugerufenen Polizeibeamten trafen den 54-Jährigen an seiner Wohnanschrift an. Er räumte die Alkoholfahrt ein und der Atemalkoholtest ergab einen Wert von circa 1,8 Promille. Der Führerschein des 54-Jährigen wurde beschlagnahmt.

Böblingen: Fußgänger läuft vor Auto
Am Montag gegen 21:00 Uhr kam es in Böblingen am Konrad-Zuse-Platz zu einem Verkehrsunfall mit einem Fußgänger. Der 17-Jährige lief unvermittelt vom Konrad-Zuse-Platz auf die Konrad-Zuse-Straße in den fahrenden Verkehr, wo er dann vom VW Golf einer 35-Jährigen erfasst und über die Motorhaube und Windschutzscheibe auf den Asphalt geschleudert wurde. Nach ersten Ermittlungen der Polizeibeamten vor Ort zeigte die Ampel für den Fußgängerverkehr rot. Der 17-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die 35-jährige Pkw-Lenkerin erlitt einen schweren Schock und wurde vor Ort durch eine Notfallseelsorgerin betreut. Am VW entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1.500 Euro.

Leonberg: Rollerfahrer flüchtet vor Polizeikontrolle und stürzt alleinbeteiligt
Samstagnacht gegen 22:21 Uhr führte eine Streifenbesatzung des Polizeireviers Leonberg Verkehrskontrollen im Bereich des Kreisverkehrs in der Gebersheimer Straße und Schweizermühle durch. Ein dort vorbeifahrender 16-jähriger Aprilia-Fahrer samt 16-jährigem Sozius wurde durch die uniformierten Beamten durch Ruf- und Handzeichen zum Anhalten aufgefordert. Der 16-jährige Fahrer missachtete jedoch die Anhaltezeichen und wollte sich durch Flucht in die Gebersheimer Straße stadteinwärts der Kontrolle zu entziehen. Die Beamten versuchten daraufhin den Roller mit dem Streifenwagen einzuholen. Kurz nach der Kontrollstelle streifte der Roller den rechten Bordstein und kam in der Folge auf der dortigen Grünfläche zum Fall. Durch den Sturz wurde der Sozius des Rollers leicht verletzt, verzichtete aber auf eine medizinische Untersuchung. Im Verlauf der Unfallaufnahme ergab sich der Verdacht, dass der Rollerfahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Er musste sich daher einer Blutentnahme unterziehen. Am Roller entstand lediglich geringer Sachschaden.