Quelle: ots

Stuttgart-Bad Cannstatt: Fußgänger angefahren
Ein Schwerverletzter und etwa 1.900 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstagabend (28.09.2019) in Stuttgart-Bad Cannstatt ereignet hat. Ein 25-jähriger alkoholisierter Mann befuhr gegen 23:45 Uhr mit seinem Pkw Renault die Bahnhofstraße vom Deckerkreisel kommend in Fahrtrichtung Wilhelmsplatz. Hierbei erfasste er einen 55-jährigen Fußgänger, der die Straße von Seite Bahnhof Bad Cannstatt überqueren wollte. Der Verletzte wurde durch den Rettungsdienst in ein Stuttgarter Krankenhaus verbracht. Der Fahrer des Pkw Renault, der zunächst flüchtete, kehrte kurze Zeit später an die Unfallörtlichkeit zurück. Sein Führerschein wurde von der Polizei einbehalten.

Stuttgart-Mitte: Räuberische Erpressung und Körperverletzung – Zeugen gesucht
Ein 33-jähriger Mann wurde am frühen Samstagmorgen (28.09.2019) im Oberen Schlossgarten von einem bislang Unbekannten mit einem Messer bedroht und seiner Barschaft in Höhe von 350 Euro beraubt. Der Täter drohte seinem Opfer gegen 05.10 Uhr zwischen Eckensee und dem Neuen Schloss unter Vorhalt eines Messers, entriss ihm seinen Geldbeutel und entnahm das Bargeld. Als ein 22-Jähriger durch das dabei entstandene Geschrei aufmerksam wurde und zum Tatort ging, schlug der Täter ihn zu Boden und trat ihm anschließend mehrere Male gegen den Kopf. Anschließend flüchtete der Täter, der wie folgt beschrieben wird: männlich, ca. 150 cm, bekleidet mit Blue Jeans und schwarzer Jacke. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-West: Frontalzusammenstoß
Ein Leichtverletzter und ein Schaden von zirka 10.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagnachmittag (27.09.2019) gegen 16.50 Uhr auf der Bergheimer Steige ereignet hat. Ein 26-Jähriger befuhr mit seinem Daihatsu die Bergheimer Steige abwärts in Richtung Stuttgart-Weilimdorf, als er in einer Kurve vermutlich aufgrund regennasser Fahrbahn in den Gegenverkehr geriet. Hierbei stieß er frontal mit einem VW Caddy zusammen, der in Richtung Schloss Solitude unterwegs war. Die Bergheimer Steige war während der Unfallaufnahme bis gegen 18.40 Uhr in beide Richtungen gesperrt, der leicht verletzte 63-jährige VW-Fahrer wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Stuttgart-Stadtgebiet: Sogenannte „Barbershops“ kontrolliert
Beamte des Polizeipräsidiums Stuttgart haben am Donnerstagnachmittag (26.09.2019) gemeinsam mit Beschäftigten des Zolls, der Handwerkskammer und der Gewerbebehörde zehn sogenannte „Barbershops“ im Stadtgebiet kontrolliert und dabei eine Vielzahl von Verstößen, insbesondere Schwarzarbeit im zulassungspflichtigen Handwerk (Meisterpflicht), festgestellt. Die Einsatzkräfte kontrollierten zwischen 13.45 Uhr und 18.00 Uhr die Geschäfte, von denen lediglich drei bei Handwerkskammer und Gewerbebehörde offiziell als Friseurgeschäfte angemeldet sind. Die kontrollierenden Kräfte stellten zudem sieben Verstöße gegen die Gewerbeordnung durch Ausführen von Friseurtätigkeiten ohne Gewerbeanmeldung und ohne Eintrag in die Handwerksrolle und damit eine weniger bekannte Form der Schwarzarbeit als Ordnungswidrigkeit fest. Achtmal wurde gegen das Mindestlohngesetz verstoßen. Weiterhin nahmen die Kräfte fünf Strafanzeigen wegen des Verdachts des Vorenthaltens oder Veruntreuens von Arbeitsentgelt und eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Urkundenfälschung auf. Dreimal wurde in den Betrieben gegen Vorschriften des Sozialgesetzbuchs verstoßen. In acht Geschäften führten die Beschäftigten entgegen den Vorschriften keine Kassenaufzeichnungen. In einem Geschäft wurde bei der Kontrolle die bereits vorher erlassene Betriebsuntersagung offiziell ausgehändigt, in weiteren vier Fällen hat die Gewerbebehörde die unerlaubte Friseurtätigkeit vorläufig untersagt.

Stuttgart-Möhringen: Mit Messer bedroht – Zeugen gesucht
Ein bislang unbekannter Täter hat am Donnerstagabend (26.09.2019) zwei Personen mit einem Messer bedroht und einen der beiden ausgeraubt. Ein 18 Jahre alter Mann verließ gegen 20.15 Uhr die Stadtbahn der Linie U6 an der Stadtbahnhaltestelle Peregrinastraße. Nach einigen Metern sprach ihn der Tatverdächtige an und forderte ihn auf, ihm Geld zu geben. Als der Geschädigte nicht auf die Aufforderung reagierte, zog der Unbekannte ein Messer und forderte erneut das Geld ein. Der 18-Jährige zeigte dem Unbekannten seinen leeren Geldbeutel, woraufhin er von seinem Vorhaben abließ. Kurze Zeit später verließ ein 17-Jähriger gegen 20.20 Uhr die Stadtbahn der Linie U12 ebenfalls an der Haltestelle Peregrinastraße. Vermutlich der gleiche Tatverdächtige näherte sich ihm und forderte unter vorgehaltenem Messer erneut Bargeld. Der Jugendliche händigte ihm eine geringe Summe Bargeld aus, woraufhin der Täter unerkannt flüchtete. Der Unbekannte war zirka 20 bis 30 Jahre alt und etwa 185 bis 190 Zentimeter groß. Er hatte ein orientalisches Erscheinungsbild und einen Vollbart. Er trug eine schwarze Kappe mit einer weißen Aufschrift oder einem weißen Logo, einen schwarzen Kapuzenpullover und eine schwarze Hose. Er sprach akzentfreies Deutsch. Zeugen werden gebeten sich bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-West: Autotür geöffnet – Fahrradfahrer gestürzt
Ein 44 Jahre alter Fahrradfahrer hat am Mittwochabend (25.09.2019) in der Straße Am Kräherwald mit seinem Mountainbike eine geöffnete Autotür gestreift und ist gestürzt. Ein 29 Jahre alter Fahrer eines Renault parkte gegen 18.00 Uhr sein Auto am rechten Fahrbahnrand einer Grundstückszufahrt. Als er die Fahrertür öffnete, fuhr der Radfahrer vorbei, blieb offenbar mit dem Fahrradlenker an der Tür hängen und stürzte. Rettungskräfte kümmerten sich um den Schwerverletzten und brachten ihn in ein Krankenhaus. Ein Sachschaden entstand offenbar nicht.

Stuttgart-Ost: Rotlicht überwacht
Polizeibeamte haben am Mittwochnachmittag (25.09.2019) an der Kreuzung Heilmannstraße/Am Neckartor/Cannstatter Straße Verkehrskontrollen durchgeführt, sie habe ihr besonderes Augenmerk dabei auf die Einhaltung des Rotlichts der Ampel gelegt. Die Beamten überwachten zwischen 14.45 Uhr und 16.30 Uhr die Fahrzeuge, die von der Heilmannstraße geradeaus Richtung Wolframstraße fuhren. In diesem Zeitraum missachteten insgesamt 18 Fahrzeuglenkerinnen und -lenker das Rotlicht der Ampel. Eine Autofahrerin fuhr, das Mobiltelefon in der Hand haltend, auf die Kreuzung zu und missachtete dann das Rotlicht der Ampel.

Stuttgart-Nord: Verkehrskontrollen
Beamte der Verkehrs- und Bereitschaftspolizei haben am Mittwoch (25.09.2019) in der Heilbronner Straße Verkehrskontrollen durchgeführt. Die Beamten kontrollierten zwischen 15.30 Uhr und 17.30 Uhr mehrere Fahrzeuge am Pragfriedhof. Neben 17 Geschwindigkeitsverstößen stellten die Beamten elf Handyverstöße, drei fehlende Umweltplaketten, sowie eine fehlende Kindersicherung fest. Darüber hinaus beschlagnahmten die Beamten ein Fahrzeug wegen technischen Veränderungen zur weiteren Begutachtung. Einen weiteren Autofahrer erwartet eine Strafanzeige, da er die Beamten beleidigte.

Stuttgart-Ost: Rücksichtsloser Paketlieferant behindert Rettungseinsatz
Ein rücksichtsloser Lieferfahrer hat am Mittwochvormittag (25.09.2019) in der Schellbergstraße offenbar absichtlich einen Rettungseinsatz behindert. Polizei, Feuerwehr und Notfallsanitäter befanden sich gegen 11.15 Uhr in einem Gebäude an der Schellbergstraße, um einer Person in akuter Lebensgefahr Hilfe zu leisten. Zu diesem Zweck forderte die Feuerwehr ein Fahrzeug mit Drehleiter an, da der Hilfsbedürftige nicht anders aus dem Haus geborgen werden konnte. Währenddessen fuhr der 20 Jahre alte Fahrer eines Paketdienstes heran und parkte sein Fahrzeug genau in der Zone, die für das Aufstellen des Feuerwehrfahrzeugs freigehalten worden war. Trotz mehrfacher Aufforderung den Platz zu räumen weigerte sich der Fahrer, seinen Wagen zu entfernen. Zur Begründung gab er an, dass er Pakete ausliefern müsse. Auch der ankommende Drehleiterwagen bewegte den 20-Jährigen nicht dazu, seinen Lieferwagen umzuparken. Erst die Ankündigung der Polizei, das Fahrzeug notfalls selbst weg zu fahren, stimmte den Mann um. Einsichtig war er dennoch nicht. Der 20-Jährige muss nun mit einer Strafanzeige rechnen.

Stuttgart-Stammheim: Mülltonnenbrand – Zeugen gesucht
Unbekannte haben in der Nacht auf Mittwoch (25.09.2019) an der Straße Sieben Morgen offenbar eine Restmülltonne angezündet. Anwohner alarmierten gegen 03.00 Uhr Feuerwehr und Polizei. Die zuerst eintreffende Streife versuchte, mit einem Feuerlöscher den Brand der Tonne, der sich in einem Unterstand aus Metall befand, zu löschen. Die Feuerwehr übernahm die weitere Brandbekämpfung. Am Unterstand entstand offenbar kein Schaden, Gebäude waren nicht in Gefahr. Im Rahmen der Fahndung stellten Beamte in der Nähe einen Papierkorb fest, aus dem Rauch aufstieg. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Süd: Radfahrer mit Forstmaschine kollidiert
Ein Radfahrer ist am Mittwoch (25.09.2019) auf dem Neubruchtorweg mit einer Forstmaschine kollidiert und hat sich hierbei schwere Verletzungen zugezogen. Der Radfahrer, dessen Identität noch nicht geklärt ist, fuhr gegen 08.35 Uhr den Neubruchtorweg aus Stuttgart-Vaihingen kommend abwärts. An der Kreuzung zum Pfaffenstichweg/Roter Weg kollidierte er mit der von rechts kommenden Forstmaschine. Rettungskräfte versorgten den Radfahrer und brachten ihn ins Krankenhaus.

Stuttgart-Ost: Mutmaßlicher Schwarzfahrer widersetzt sich der Fahrkartenkontrolle
Ein 19-jähriger mutmaßlicher Schwarzfahrer hat sich am Dienstagabend (24.09.2019) der Fahrkartenkontrolle widersetzt und einen Fahrausweisprüfer angegriffen. Der Tatverdächtige stieg gegen 21.55 Uhr an der Haltestelle Stöckach in die Stadtbahnlinie U 4 ein. Als ihn das Prüfpersonal kontrollierte, weigerte er sich zunächst seine Fahrkarte vorzuzeigen. Nachdem der aggressive Tatverdächtige doch seinen ungültigen Fahrausweis vorgezeigt hatte, hielt ihn ein Mitarbeiter des Prüfpersonals fest. Der 19-Jährige wehrte sich mit Kopfstößen und Fußtritten dagegen und beleidigte das anwesende Prüfpersonal. Der Kontrolleur blieb unverletzt. Alarmierte Polizeibeamte nahmen den Tatverdächtigen daraufhin fest. Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen setzten ihn die Beamten wieder auf freien Fuß.

Stuttgart-Stadtgebiet: Verkehrskontrollen
Beamte des Streifendienstes und der Verkehrspolizei haben am Montag (23.09.2019) Verkehrskontrollen in der Nürnberger Straße, der Heilbronner Straße und der Pragstraße durchgeführt. Die Beamten kontrollierten von 14.00 Uhr bis 22.30 Uhr 185 Fahrzeuge und 226 Personen. Neben mehreren festgestellten Ordnungswidrigkeiten erwartet einen eScooter-Fahrer eine Strafanzeige, weil er offenbar unter Alkoholeinfluss gefahren ist. Fünf weitere Verkehrsteilnehmer erwartet ein Bußgeldverfahren, weil sie offenbar unter dem Einfluss von Drogen standen. Bei drei Verkehrsteilnehmern konnten zudem noch Betäubungsmittel aufgefunden werden. Auch eine Urkundenfälschung und einen Kennzeichenmissbrauch stellten die Beamten fest.

Stuttgart-Stadtgebiet: Taxikontrollen
Beamte der Verkehrspolizei haben am Montag (23.09.2019) Taxikontrollen im gesamten Stadtgebiet durchgeführt. Die Beamten kontrollierten von 14.00 bis 18.00 Uhr in Zusammenarbeit mit dem Zoll, der Genehmigungsbehörde, der Bußgeldstelle und dem Eichamt insgesamt 76 Taxen. Es konnten 32 Verstöße gegen des Personenbeförderungsgesetz, fünf Verstöße gegen das Mess-/ Eichgesetz sowie elf zollrechtliche Verstöße festgestellt werden.

Stuttgart-Zuffenhausen: Spielcasino überfallen – Zeugen gesucht
Zwei unbekannte Täter haben in der Nacht auf Dienstag (24.09.2019) ein Spielcasino an der Colmarer Straße überfallen und mehrere Hundert Euro Bargeld erbeutet. Die beiden Täter betraten gegen 23.40 Uhr das Casino. Sie bedrohten eine 49-jährige Angestellte, einen 46-jährigen Angestellten und einen 33-jährigen Gast mit einer Schusswaffe. Aus der Kasse entnahmen sie das Bargeld, das sie in einer weißen Plastiktüte verstauten. Anschließend flüchteten sie in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt war, blieb erfolglos. Einer der Täter war etwa 170 bis 175 Zentimeter groß und schlank, er trug helle Jeans und eine schwarze Jacke. Sein Komplize war zirka 180 Zentimeter groß, er trug eine schwarze Hose, eine schwarze Jacke und dunkelblaue Sportschuhe der Marke „Nike“. Beide Täter waren mit Sturmhauben maskiert und sprachen mit russischem Akzent. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Ost: Nach Wohnungsbrand – 23 Jahre alter Bewohner verletzt
In einer Wohnung an der Gablenberger Hauptstraße ist am Dienstagvormittag (24.09.2019) aus noch unbekannter Ursache ein Brand ausgebrochen. Ein Bewohner entdeckte gegen 08.30 Uhr eine starke Rauchentwicklung aus der Wohnung im zweiten Obergeschoss und alarmierte die Feuerwehr. Beim Eintreffen der Rettungskräfte hatten alle Bewohner das Gebäude bereits verlassen. Nach ersten Ermittlungen brach der Brand im Schlafzimmer des 23-Jährigen aus. Der Bewohner verletzte sich dabei offenbar durch Rauchgase. Rettungskräfte kümmerten sich um ihn und brachten ihn in ein Krankenhaus. Der entstandene Schaden beträgt nach ersten Schätzungen rund 150.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Stuttgart-Wangen: Steine auf Autos geworfen – Zeugen und weitere Geschädigte gesucht
Jugendliche haben am Montagnachmittag (23.09.2019) an der B10 offenbar Steine auf vorbeifahrende Fahrzeuge geworfen. Mehrere Zeugen verständigten gegen 17.40 Uhr die Polizei, als etwa drei Jugendliche aus dem Parkdeck im zweiten Stock eines Mehrzweckgebäudes am Langwiesenweg Steine auf vorbeifahrende Fahrzeuge auf der B10 geworfen haben. Mindestens zwei Fahrzeuge sind dadurch beschädigt worden. Die alarmierten Beamten nahmen kurz darauf einen 15 Jahre alten Tatverdächtigen in unmittelbarer Nähe vorläufig fest. Der junge Mann wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen seinen Eltern übergeben. Der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen mehrere Tausend Euro. Zeugen und weitere Geschädigte werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 5 Ostendstraße unter der Rufnummer +4971189903500 zu melden.

Stuttgart-Ost: Versuchte Vergewaltigung – Zeugen gesucht
Ein Unbekannter hat in der Nacht zum Dienstag (24.09.2019) versucht, eine 18-Jährige in der Libanonstraße zu vergewaltigen. Die Frau befand sich gegen 02.35 Uhr auf dem Heimweg, als sie bemerkte, dass ihr ein Mann folgte. Im Bereich der Wagenburgstraße griff sie der Unbekannte an der Hüfte und versuchte sie auf eine Parkbank zu drücken. Er berührte sie unsittlich am Oberkörper, versuchte sie zu küssen und ihre Hose zu öffnen. Die Frau schrie um Hilfe und biss den Mann in den Arm. Als sich eine durch die Hilfeschreie aufmerksam gewordene Zeugin näherte, flüchtete der Unbekannte. Die Zeugin alarmierte die Polizei, eine sofort eingeleitete Fahndung blieb allerdings ohne Ergebnis. Der Mann wird wie folgt beschrieben: etwa 180 Zentimeter groß, etwa 30 Jahre alt, dunkelhäutig, mit kurzem, schwarzem, krausem Haar und bekleidet mit schwarzem Pullover und schwarzer oder dunkelblauer Hose. Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt machen können, werden gebeten, sich an die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu wenden.

Stuttgart-Degerloch/-Süd: Drahtseil über Downhillstrecke gespannt – Zeugen gesucht
Unbekannte haben vermutlich am Samstag (21.09.2019) ein dünnes Drahtseil über die Downhillstrecke zwischen Degerloch und Heslach gespannt. Ein 16 Jahre alter Jugendlicher fuhr am Samstag gegen 13.00 Uhr auf der Downhillstrecke. Im Bereich einer Holzbrücke erkannte er das quer zwischen zwei Bäumen auf Brusthöhe gespannte, wenige Millimeter starke Drahtseil. Er bremste stark ab, stürzte dabei jedoch und zog sich leichte Verletzungen zu. Ein nachfolgender, bislang unbekannter Radfahrer entfernte mit dem Jugendlichen zusammen das Seil, er gab an, dieses entsorgen zu wollen. Der Vater des 16-Jährigen erstattete am Sonntagnachmittag (22.09.2019) Anzeige. Zeugen, insbesondere der unbekannte Radfahrer, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Feuerbach: Unbekannter versucht Handtasche zu rauben – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Mann hat am Samstagnachmittag (21.09.2019) versucht, einer 58 Jahre alten Frau die Handtasche zu rauben. Die 58-Jährige war gegen 14.30 Uhr in der Kremser Straße unterwegs in Richtung Bahnhof, als der Unbekannte von hinten an sie herantrat und versuchte, ihr die Handtasche zu entreißen. Die 58-Jährige stürzte zu Boden und verletzte sich. Nachdem es dem Täter nicht gelang die Handtasche an sich zu bringen, flüchtete er unerkannt. Zeugen werden gebeten, sich beim Raubdezernat unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.