Quelle: ots

Stuttgart-Ost: Zusammenstoß – Zeugen gesucht
Am frühen Sonntagmorgen (18.08.2019) um 00.45 Uhr kam es auf der Uferstraße (B10) auf Höhe der Poststraße zu einem Unfall zwischen einem VW Lupo und einem Opel Insignia, bei dem die beiden Autofahrer leicht verletzt wurden und ein Schaden in Höhe von zirka 20 000 Euro entstand. Aus noch nicht bekannter Ursache waren der 23-Jährige mit seinem VW, der die Uferstraße in Richtung Esslingen befuhr, und der stadteinwärts entgegenkommende 38-jährige Opel-Fahrer dort zusammengestoßen. Zur Klärung des Unfallhergangs sucht die Verkehrspolizei Zeugen, die gebeten werden, sich unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Feuer gelegt – Zeugen gesucht
Ein bislang unbekannter Täter setzte am Samstag (17.08.2019) auf einem umzäunten Baustellengelände an der Glockenstraße Holzabfälle, die in einer Schuttmulde gelagert waren, in Brand. Dieser war um 23.30 Uhr durch einen Passanten bemerkt worden, der dann Polizei und Feuerwehr verständigte. Durch das Feuer wurden Rollläden und Fensterscheiben eines neben der Mulde stehenden Bürocontainers beschädigt, wobei ein Schaden in Höhe von zirka 1000 Euro entstand. Hinweise auf den Brandleger nimmt die Kriminalpolizei unter +4971189905778 entgegen.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Mann entblößt sich – Zeugen gesucht
Einer 27-jährigen Frau, die am Samstag (17.08.2019) um 16.30 Uhr in der Martha-Schmidtmann-Straße ihren Hund ausführte, fiel dort ein Mann auf, der hinter einem Baum stand, seine Hose heruntergelassen hatte und mutmaßlich an seinem Geschlechtsteil manipulierte. Der Unbekannte blickte dabei in Richtung des Parkplatzes eines Lebensmitteldiscounters. Nach Angaben der 27-Jährigen soll sich der Mann auch bereits zwei Tage vorher in ähnlicher Weise dort aufgehalten haben. Die Zeugin beschrieb den Mann zirka 55-jährig und grauhaarig. Er soll mit einer dreiviertel langen Hose, einem Hawaii-Hemd und Badeschuhen bekleidet gewesen sein. Zeugen oder weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter +4971189905778 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Nord: Bei Personenkontrolle Betäubungsmittel aufgefunden
Polizeibeamte des Polizeireviers Wolframstraße wollten am Freitag (16.08.2019) gegen 16:50 Uhr einen E-Bikefahrer in der Otto-Umfrid-Straße kontrollieren. Bei Erkennen der Beamten ließ der Fahrer das E-Bike fallen und flüchtete zu Fuß. Er konnte aber in der Nordbahnhofstraße eingeholt und kontrolliert werden. Auf der Flucht hatte der 19-Jährige eine mitgeführte Plastiktüte weggeworfen. In ihr befanden sich mehrere Hundert Gramm Marihuana. Weiterhin wurde festgestellt, dass das E-Bike, mit dem der Mann unterwegs war, im Juli in Ditzingen gestohlen wurde. Der 19-Jährige, der die deutsche und die türkische Staatsangehörigkeit besitzt, wurde am Samstag, 17.08.2019, mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete.

Stuttgart-Zuffenhausen: Betrunkener Randalierer unterwegs – Zeugen gesucht
Mehrere Passanten und Anwohner meldeten am Freitag (16.08.2019) gegen 21:30 Uhr einen offensichtlich stark betrunkenen Fußgänger, der auf der Zazenhäuser Straße in Richtung Zazenhausen unterwegs war und dort aufgestellte mobile Verkehrszeichen umwarf, sodass diese teilweise in die Fahrbahn ragten. Mehrere Fahrzeugführer mussten diesen Verkehrszeichen ausweichen, zu einer Schädigung kam es nach bisherigen Erkenntnissen aber nicht. Der alkoholisierte 31-Jährige konnte von einer Streife in Höhe Weinapfelweg angetroffen und einer Kontrolle unterzogen werden. Er wurde anschließend, nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen, an seiner nahe liegenden Wohnadresse entlassen. Zeugen und eventuelle Geschädigte werden gebeten, sich unter der Telefon-Nr. +4971189903700 mit dem Polizeirevier Zuffenhausen in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Mitte: Mann beraubt – Zeugen gesucht
Ein 23-jähriger Mann hielt sich am frühen Samstagmorgen (17.08.2019) um 03:15 Uhr an der Stadtbahnhaltestelle Charlottenplatz auf. Hier wurde er von einem Unbekannten angesprochen und aufgefordert, sein mitgeführtes Bargeld zu übergeben. Nachdem der Geschädigte angegeben hatte kein Geld bei sich zu haben, zog der Täter ein Messer aus seiner Jackentasche und forderte den 23-Jährigen auf mit ihm zum nächstgelegenen Geldautomaten zu laufen. Nachdem eine erste Geldabhebung an einem Automaten in der Karlstraße scheiterte, musste der Geschädigte mit dem Täter zu einer Bank in der Münzstraße laufen. Dort hob der 23-Jährige schließlich am Geldautomaten mehrere Hundert Euro ab und übergab sie dem Unbekannten. Im Anschluss flüchtete der Täter in Richtung Rathaus. Beschreibung: zirka 18 Jahre alt, 190 cm groß, südländisches Erscheinungsbild, schwarze Haare mit sogenanntem Undercut. Er war bekleidet mit einer schwarzen Hose und einem schwarzem Pullover. Außerdem trug er eine auffällige Goldkette um den Hals. Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971159905778 entgegen.

Stuttgart-Untertürkheim: In Rettungsgasse gewendet – Zeugen gesucht
Ein besonders dreister Verkehrsverstoß hat sich am Freitag (16.08.2019) gegen 16.50 Uhr in einem Stau auf der B14 ereignet. Ein noch unbekannter Lenker eines weißen Kleinwagens, der in einem Rückstau in Fahrtrichtung Kappelbergtunnel stand, hat die von den Verkehrsteilnehmern gebildete Rettungsgasse zu einem verbotenen Wendemanöver genutzt. Anschließend fuhr er bis zur Ausfahrt Benzstraße zurück und dann weiter auf der Benzstraße in Richtung Bad Cannstatt. Ob es durch das rücksichtslose Verhalten zu konkreten Gefahrensituationen kam, ist bislang nicht bekannt. Zeugen oder mögliche Geschädigte werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier 6 Martin-Luther-Straße unter der Rufnummer +4971189903600 in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Rot: Unfall bei Wenden – Zeugen gesucht
Am Freitag (16.08.2019) kam es um 19:25 Uhr in der Tapachstraße zu einem Verkehrsunfall mit zwei Verletzten und einem Schaden von ca. 15.000 Euro. Der 80-jährige Lenker eines Pkw Ford Fiesta befuhr die Tapachstraße in Fahrtrichtung Haldenrainstraße. Nachdem er in Höhe des Gebäudes 67 einen Beifahrer aussteigen ließ, wollte er anschließend sein Fahrzeug auf der Fahrbahn wenden, um in Richtung Schozacher Straße zurückzufahren. Hierbei übersah er offensichtlich den ebenfalls in Richtung Haldenrainstraße heranfahrenden Pkw Citroen eines 53-jährigen Fahrzeuglenkers und prallte mit diesem zusammen. Bei der anschließenden Unfallaufnahme wurde durch die aufnehmenden Beamten festgestellt, dass der Lenker des Pkw Citroen deutlich unter Alkoholeinwirkung stand. Beide Fahrzeuglenker zogen sich bei dem Unfall Verletzungen zu, sodass sie zur Beobachtung in ein Krankenhaus eingeliefert werden mussten. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189904100 mit der Verkehrspolizei in Verbindung zu setzen.

Mann geschlagen und verletzt – Zeugen gesucht
Ein 63 Jahre alter Mann ist am Donnerstagabend (15.08.2019) vor einem Geschäft am Albplatz von mehreren Jugendlichen geschlagen und schwer verletzt worden. Rettungskräfte kümmerten sich um den Verletzten und brachten ihn in ein Krankenhaus. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es gegen 20.00 Uhr zwischen dem 63-Jährigen und der fünf- bis sechsköpfigen Gruppe junger Männer zu Streitigkeiten. Im weiteren Verlauf schlug mindestens einer auf das Opfer ein und verletzte den Mann dabei schwer. Anschließend flüchteten die Jugendlichen und entkamen trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung. Zeugen, die Hinweise zu den Tätern und zur Tat geben können, werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Zuffenhausen: Mutmaßliche Drogenhändler überführt und in Haft
Polizeibeamte haben am Dienstagabend (13.08.2019) in Zuffenhausen insgesamt vier mutmaßliche Drogenhändler, zwei Männer im Alter von 26 und 40 Jahren sowie zwei Frauen im Alter von 29 und 38 Jahren, festgenommen. Aufwändige Ermittlungen führten zu der 29-jährigen Frau und ihrem 26-jährigen Freund in Zuffenhausen, die am Dienstagabend einen Drogenkurier aus den Niederlanden erwarteten. Der 40-jährige Kurier, der am selben Tag aus den Niederlanden nach Stuttgart reiste, war in Begleitung seiner 38-jährigen Ehefrau und dem gemeinsamen 4-jährigen Sohn. Beamte der Stuttgarter Kriminalpolizei und des Polizeipräsidiums Einsatz nahmen alle vier erwachsenen Personen bei der Übergabe von mehr als einem Kilogramm Metamphetamin im Wert von zirka 100.000 Euro fest. Die vier rumänischen und albanischen Tatverdächtigen sind am Mittwoch (15.08.2019) mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem zuständigen Richter vorgeführt worden, der für die 29-jährige Frau, ihren 26-jährigen Lebenspartner und dem 40-jährigen Drogenkurier Haftbefehle erließ und in Vollzug setzte. Die 38-jährige Ehefrau des Kuriers wurde wieder auf freien Fuß gesetzt.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Exhibitionist belästigt Frau – Zeugen gesucht
Ein bislang unbekannter Mann hat am Donnerstagabend (15.08.2019) in der Mahatma-Gandhi-Straße eine 48 Jahre alte Frau sexuell belästigt. Der Unbekannte klopfte gegen 23.05 Uhr an die Terrassentüre der 48-Jährigen, welche sich zu diesem Zeitpunkt im Wohnzimmer auf dem Sofa befand. Aufgrund des Klopfens schaute die Frau auf und erblickte den Unbekannten, der offensichtlich sexuelle Handlungen an sich vornahm. Nachdem die 48-Jährige nach ihrem Mann rief, flüchtete der Täter in unbekannte Richtung. Der Unbekannte wird auf zirka 50 Jahre geschätzt, bei einer Körpergröße von rund 180 Zentimetern mit kräftiger Statur. Er trug eine dunkle Sturmhaube, einen langen, dunklen Mantel sowie eine dunkle Hose. Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 entgegen.

Stuttgart-Mitte: Passanten offenbar geschlagen und getreten – Zeugen gesucht
Zwei 32 und 39 Jahre alte Männer sind am Donnerstagabend (15.08.2019) in der Eberhardstraße von sechs Unbekannten offenbar zusammengeschlagen und verletzt worden. Die beiden Männer schoben ihre Fahrräder in der Eberhardstraße und wollten in Richtung Geißstraße gehen. Als sie gegen 22.25 Uhr den Zebrastreifen überquerten, missachtete ein dunkler Mercedes, der vom Rotebühlplatz heranfuhr, offenbar den Vorrang der beiden Fußgänger, ohne sie jedoch zu gefährden. Nachdem sich der 32-Jährige darüber aufgeregt hatte, kamen aus dem nahegelegen Imbiss sechs Personen herüber und gerieten mit den beiden in Streit. Unvermittelt begannen die Unbekannten, die beiden Männer zu schlagen und zu treten. Als das Duo mit seinen Fahrrädern in Richtung Geißstraße flüchtete, verfolgten sie die Unbekannten. Dabei zog einer der Verfolger offenbar einen Schlagstock heraus, so dass die beiden Männer ihre Fahrräder zurückließen und davonrannten. Rettungskräfte kümmerten sich um die Verletzten und brachten den 32-Jährigen in ein Krankenhaus. Eine Fahndung nach den Tätern verlief ohne Ergebnis. Die Unbekannten sollen laut den beiden Männern rund 30 Jahre alt sein und ein südländisches Aussehen haben. Einer trug einen Vollbart. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 1 Theodor-Heuss-Straße unter der Rufnummer +4971189903100 zu melden.

Stuttgart-Stadtgebiet: Polizei warnt vor Telefonbetrügern – Schockanrufe
Die Polizei warnt aus aktuellem Anlass vor der Betrugsmasche „Schockanrufe.“ Im Laufe des heutigen Donnerstags (15.08.2019) griffen Täter offenbar mehrere Male zum Telefon, um überwiegend ältere Stuttgarter Bürgerinnen und Bürger um ihr Vermögen zu betrügen. Die Täter gaukeln vor, ein naher Verwandter würde sich in einer finanziellen Notlage befinden und bräuchte dringend Bargeld. Scheinbar kennt die Fantasie der Täter dabei keine Grenzen. Nicht selten soll der nahe Angehörige angeblich im Ausland in einen Verkehrsunfall verwickelt worden sein oder gegen den Verwandten würde scheinbar ein Haftbefehl bestehen. Im Laufe des Telefonats fordern die Täter teilweise horrende Summen, um den Angehörigen in seiner mutmaßlich misslichen Lage zu helfen und zu unterstützen. Schließlich kündigen sie an, einen Kurier vorbei zu schicken, der das Geld und nicht selten auch Wertsachen abholt.

Die Polizei rät:
– Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie den Hörer auf. So werden Sie Betrüger los.
– Werden Sie misstrauisch bei Forderungen nach Herausgabe von persönlichen Daten, Bargeld, Schmuck oder Wertgegenständen.
– Wählen Sie die 110 und teilen Sie den Sachverhalt mit. Benutzen Sie nicht die Rückruftaste, da Sie sonst wieder bei den Tätern landen.
– Sprechen Sie am Telefon nicht über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse. – Beraten Sie sich mit Ihrer Familie oder Bekannten, denen Sie vertrauen, insbesondere mit der Person, um die es geht.
Weitere Informationen und Präventionstipps finden Sie unter www.polizei-beratung.de


Stuttgart-Ost: Mutmaßlichen Einbrecher festgenommen
Polizeibeamte haben in der Nacht zum Donnerstag (15.08.2019) einen 49 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, an der Haußmannstraße Schmuck aus einer Glasvitrine gestohlen zu haben. Der Tatverdächtige soll gegen 00.40 Uhr mit einem unbekannten Gegenstand die Glasvitrine an einem Geschäft eingeworfen und eine Schatulle mit Schmuck im Wert von knapp 1900 Euro gestohlen haben. Anwohner hörten den Lärm und alarmierten die Polizei. Die Beamten nahmen den 49-Jährigen an der Ecke Haußmannstraße/Achalmstraße fest. Bei der Absuche des Fluchtwegs entdeckten die Beamten die Schatulle unter einem geparkten Fahrzeug. Der wohnsitzlose italienische Tatverdächtige wird im Laufe des Donnerstags (15.08.2019) mit Haftbefehlsantrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem zuständigen Richter vorgeführt.

Flughafen Stuttgart : Zwei Haftbefehle am Flughafen Stuttgart vollstreckt
Beamte der Bundespolizei konnten am gestrigen Mittwochabend (14.08.19) gleich zwei Haftbefehle vollstrecken. Die geplante Reise in die Türkei endete für einen 38-Jährigen, als dieser zur grenzpolizeilichen Kontrolle kam. Hierbei stellte sich heraus, dass gegen den deutschen Staatsangehörigen ein Haftbefehl wegen Trunkenheit im Verkehr vorliegt. Da es dem Mann nicht möglich war, die verhängte Geldstrafe in Höhe von 3.200 EUR zu begleichen, endete die geplante Urlaubsreise frühzeitig im Gefängnis. Sich in letzter Sekunde aus dem Gefängnis freikaufen konnte hingegen ein 25-Jähriger, der nach seiner Ankunft in Stuttgart ebenfalls grenzpolizeilich kontrolliert wurde. Wegen einer begangenen Ordnungswidrigkeit war gegen den deutschen Staatsangehörigen eine Geldbuße von 20,00 EUR sowie 55,11 EUR Verfahrenskosten verhängt worden. Nach Zahlung des Geldbetrags ging seine Reise auf freiem Fuß weiter.

Stuttgart-Wangen: Skelettierten Schädel gefunden
Im Gewann Unteres Letterle hat ein 31 Jahre alter Zeuge am Dienstag (13.08.2019) einen skelettierten Schädel gefunden. Der Zeuge war gegen 11.00 Uhr im Gewann unterwegs, als er den skelettierten menschlichen Schädel auf einem Pfad, der zwischen mehreren Grundstücksparzellen entlangführte, entdeckte. Alarmierte Polizeibeamte fanden in der Nähe einen offenbar dazugehörigen Unterkiefer. Die Absuche durch die Einsatzhundertschaft im stark bewachsenen Umfeld des Fundortes am Mittwoch (14.08.2019) erbrachte keine weiteren Erkenntnisse. Nach der gerichtsmedizinischen Untersuchung des Schädels am Mittwoch ergaben sich bislang keine Hinweise auf einen gewaltsamen Tod, eine DNA-Untersuchung wurde veranlasst. Die Ermittlungen, insbesondere zur Herkunft und zum Alter des Schädels, dauern an.

Stuttgart-Ost: Schwerpunktkontrollen
Polizeibeamte haben am Mittwochnachmittag (14.08.2019) den Verkehr an der Kreuzung Heilmannstraße und Cannstatter Straße kontrolliert und ihr Augenmerk dabei insbesondere auf Rotlichtverstöße gelegt. Die Beamten stellten zwischen 15.00 Uhr und 17.10 Uhr insgesamt elf Verstöße fest. Neben einem empfindlichen Bußgeld, müssen die Fahrzeuglenker auch mit mindestens einem Punkt in Flensburg rechnen.

Stuttgart-Stammheim: Brand in Vereinsheim
Bei einem Brand in einem Vereinsheim an der Solitudeallee ist in der Nacht zum Mittwoch (14.08.2019) ein hoher Sachschaden entstanden. Das Feuer ist gegen 02.00 Uhr im Bereich eines Anbaus an der alten Turnhalle ausgebrochen. Die Flammen griffen rasch auf das Gebäude des Vereinsheims über, in dem sich auch ein Restaurant befindet. Der Dachstuhl brannte völlig aus. Alarmierte Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten den Brand, bei dem niemand verletzt wurde. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen durch die Kriminalpolizei Stuttgart und eines hinzugezogenen Brandsachverständigen des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg gibt es keine Hinweise, die auf einen technischen Defekt schließen lassen, weshalb von Brandstiftung ausgegangen wird. Die weiteren Ermittlungen hierzu dauern an.

Stuttgart-Mühlhausen: Brand in Tiefgarage
Aus bislang nicht geklärter Ursache ist in der Nacht zum Mittwoch (14.08.2019) in einer Tiefgarage an der Lüglensheidestraße ein Brand ausgebrochen. Eine Zeugin bemerkte gegen 01.30 Uhr starken Rauch, der aus der Tiefgarage quoll und alarmierte die Feuerwehr. Nach ersten Erkenntnissen brach der Brand in einer offenstehenden Garagenbox, in der Unrat und Sperrmüll gelagert waren, aus. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Der Schaden beträgt nach bisherigen Schätzungen mehrere Tausend Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 7 Ludwigsburger Straße unter der Rufnummer +4971189903700 zu melden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Nach Erpressung Auto zerkratzt
Polizeibeamte haben am Dienstagnachmittag (13.08.2019) einen 40 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, einen 37-Jährigen erpresst und dessen Auto zerkratzt zu haben. Der Tatverdächtige sprach den 37-Jährigen gegen 16.20 Uhr an dessen geparkten Seat in der Bahnhofstraße an und forderte die Herausgabe von Geld, da er sonst sein Auto zerkratzen würde. Der 37-Jährige, der die Forderung sowie die Drohung des offenbar alkoholisierten Tatverdächtigen nicht ernst nahm, entfernte sich zunächst von seinem Fahrzeug, um einen Termin wahrzunehmen. Als der 37-Jährige nach rund einer Stunde zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er auf der Fahrerseite einen deutlichen Kratzer fest. Aufgrund verschiedener Zeugenhinweise nahmen alarmierte Polizeibeamte den 40-Jährigen noch in Tatortnähe fest. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde der Tatverdächtige vorerst auf freien Fuß gesetzt.

Stuttgart-Feuerbach / Flughafen Stuttgart: Tatverdächtiger nach Vergewaltigung festgenommen
Polizeibeamte haben am Dienstagmorgen (13.08.2019) einen 25 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, eine 15 Jahre alte Jugendliche vergewaltigt zu haben. Die Tat ereignete sich am Montag, den 05.08.2019, als sich die 15-Jährige mit dem 25-jährigen Tatverdächtigen, den sie über das Internet kennenlernte, in dessen Wohnung in Feuerbach aufhielt. Dort soll der Tatverdächtige gegen den Willen der 15-Jährigen den Geschlechtsverkehr durchgeführt haben. Die Jugendliche offenbarte sich am nächsten Tag gegenüber ihren Eltern und erstatte Anzeige bei der Polizei. Umfangreiche Ermittlungen führten zu der Identität des Tatverdächtigen sowie zu dessen Wohnung. Als der 25-Jährige, gegen den zwischenzeitlich Haftbefehl erlassen worden war, am Dienstagmorgen gegen 08.40 Uhr in Stuttgart von einer Auslandsreise zurückkehrte, nahmen ihn die Beamten am Flughafen fest. Noch am gleichen Tag wurde der tunesische Tatverdächtige einem Haftrichter vorgeführt, der den Haftbefehl in Vollzug setzte und die Untersuchungshaft anordnete.

Stuttgart-Möhringen: Versuchter Raub auf Autofahrerin – Zeugen gesucht
Ein bislang unbekannter Täter hat am Dienstagabend (13.08.2019) versucht, im Laubeweg eine 25 Jahre alte Autofahrerin mutmaßlich zu überfallen. Als die junge Frau gegen 23.15 Uhr ihren Smart am rechten Fahrbahnrand abstellte und zunächst in ihrem Fahrzeug sitzen blieb, bemerkte sie einen Mann, der sich der Fahrerseite näherte. Durch das geschlossene Fahrerfenster forderte der Unbekannte die Herausgabe von Bargeld, Handy und ihrer Handtasche. Die 25-Jährige ignorierte den Täter und dessen Forderung. Auch als dieser ihr Gewalt androhte und sich gegen das Fahrzeug lehnte, ignorierte die Frau den Unbekannter weiter. Der Mann entfernte sich schlussendlich zu Fuß über den Fußgängerdurchgang in Richtung Haltestellte Fasanenhof / Bonhoefferkirche. Der Gesuchte ist 170 bis 175 Zentimeter groß und von unauffälliger, normaler Statur. Er trug eine dunkle Kapuzenjacke, die Kapuze hatte er über den Kopf gezogen. Mit einer tiefen Stimme sprach er akzentfrei deutsch. Zeugen werden gebeten, sich an die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 zu wenden.

Stuttgart-Süd: Sattelzug fährt sich im Gleisbett fest
Ein 53 Jahre alter Lastwagenfahrer hat sich am Dienstag (13.08.2019) mit seinem Sattelzug in der Böblinger Straße festgefahren. Der 53-Jährige fuhr gegen 16.10 Uhr die Adlerstraße entlang und wollte nach rechts in die Böblinger Straße Richtung Kaltental abbiegen. Dabei geriet er in der Böblinger Straße mit seinem Mercedes in den Gleisbereich und fuhr sich fest. Zur Bergung des Sattelzugs, der Bier geladen hat, ist ein Spezialfahrzeug angefordert. Derzeit ist die Stadtbahnlinie in Richtung Kaltental unterbrochen. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen. (Stand 17.00 Uhr)

Stuttgart-Weilimdorf: Überfall auf Tankstelle – Zeugen gesucht
Zwei bislang unbekannte Männer haben am späten Montagabend (12.08.2019) eine Tankstelle an der Engelbergstraße überfallen und mehrere Hundert Euro Bargeld erbeutet. Die Unbekannten betraten gegen 23.00 Uhr den Verkaufsraum, in dem sich zu diesem Zeitpunkt zwei Angestellte im Alter von jeweils 20 Jahren befanden. Einer der Täter bedrohte einen Mitarbeiter mit einer Schusswaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld. Der 20-Jährige packte daraufhin mehrere Hundert Euro Bargeld in eine Plastiktüte, die die Täter mitbrachten. Im Anschluss der Tat flüchteten die Unbekannten zu Fuß in Richtung Giebel. Eine sofort eingeleitete Fahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz kam, verlief ergebnislos. Die Angestellten schätzen das Alter der Täter auf zirka 20 bis 25 Jahre ein, bei einer Körpergröße von jeweils 180 bis 190 Zentimetern. Beide Männer waren mit einem schwarzen Stoffbeutel maskiert. Einer der Täter trug eine schwarze Jogginghose, einen schwarzen Kapuzenpullover mit weißen Reißverschlüssen und weißen Bändeln sowie schwarze Nike-Sportschuhe. Er sprach deutsch mit südländischem Akzent. Der zweite trug eine knielange, schwarze Hose mit breiten, weißen Streifen an den Seiten, einen grauen Kapuzenpullover mit einem schwarzen Reißverschluss und Turnschuhe. Er sprach akzentfrei deutsch. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

BAB 8/Stuttgart: Marmorplatten beim Bremsen verrutscht – zwei Fahrstreifen über mehrere Stunden gesperrt
Vermutlich auf unzureichende Ladungssicherung ist ein Unfall zurück zu führen, der sich am Montag gegen 08.00 Uhr zwischen dem Autobahnkreuz Stuttgart und der Anschlussstelle Stuttgart-Möhringen ereignete. Ein 39-jähriger Sattelzuglenker, der den rechten Fahrstreifen befuhr, musste bremsen. Seine Ladung, mehrere hochwertige Marmorplatten mit einem Gesamtgewicht von etwa 24 Tonnen, geriet ins Rutschen. Die Bordwand hielt der Wucht nicht stand und teilweise fielen die Steinplatten auf die Fahrbahn. Der rechte Fahrstreifen und der Seitenstreifen sind seitdem gesperrt. Auf der Autobahn entwickelte sich ein Rückstau von bis zu zwölf Kilometern. Die Bergemaßnahmen gestalten sich schwierig, da die tonnenschwere Ladung komplett umgeladen werden muss. Während der Einsatzmaßnahmen überprüften Beamte der Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg die ordnungsgemäße Bildung der Rettungsgasse. Es wurde 53 Verstöße festgestellt.
Nach den sehr aufwändigen und zeitintensiven Bergemaßnahmen der trotz Beschädigungen immer noch hochwertigen Marmorplatten durch ein Spezialunternehmen konnte die Autobahnmeisterei Kirchheim/Teck gegen 18.55 Uhr mitteilen, dass die Bergearbeiten beendet sind und die Fahrbahn wieder freigegeben werden konnte.

Stuttgart-Mitte: 19-Jährige offenbar sexuell bedrängt – 36 Jahre alter Tatverdächtiger vorläufig festgenommen
Polizeibeamte haben am Sonntag (11.08.2019) einen 36 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, eine 19 Jahre alte Besucherin in einer Diskothek in der Stuttgarter Innenstadt sexuell bedrängt zu haben. Der Tatverdächtige war ebenfalls Besucher der Diskothek und gab sich gegen 11.15 Uhr gegenüber der 19-Jährigen als Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes aus. Er teilte der Frau mit, dass er sie nach Drogen durchsuchen müsse. Beide begaben sich dann in die Damentoilette, wo sich die Frau, die mittlerweile Bedenken äußerte, entkleiden musste. Anschließend küsste der Tatverdächtige die Frau und nahm sexuelle Handlungen an ihr vor. Als ein weiter Gast die Toilette betrat, ließ er von der Frau ab. Alarmierte Polizeibeamte nahmen den 36-Jährigen vor der Diskothek vorläufig fest. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf die Straße entlassen.

Stuttgart-Ost: Männer überfallen – Zeugen gesucht
Zwei Männer sind in der Nacht zum Sonntag (11.08.2019) gegen 00.50 Uhr in der Klingenbachstraße Opfer eines Überfalls geworden. Drei jüngere Männer schlugen unvermittelt auf die beiden 31 und 33 Jahre alten Männer ein und raubten einem der Männer eine Umhängetasche, in der sich mehrere Hundert Euro Bargeld und Ausweisdokumente befanden. Die Räuber waren dunkel bekleidet, einer der Drei trug ein T-Shirt mit einem auffälligen orangefarbigen Streifen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.