Quelle: ots

Kirchheim unter Teck: Unfallflüchtiger schläft vor Wohnanschrift
Ein Audi-Fahrer ist am Sonntagfrüh um 3.00 Uhr auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants in alkoholisiertem Zustand gegen einen geparkten VW Golf gefahren. Der 25-Jährige entfernte sich ohne die notwendigen Feststellungen zu treffen von der Unfallstelle und wurde wenig später schlafend im Fahrzeug sitzend vor seiner Wohnanschrift im Landkreis Göppingen angetroffen. Der Führerschein des mit über 1,5 Promille alkoholisierten Verursachers wurde an Ort und Stelle beschlagnahmt. Ferner musste er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Der Schaden am geparkten Pkw wurde auf ca. 500 Euro geschätzt.

Bissingen/Teck: Zu schnell bei Regen
Zu einem Verkehrsunfall auf regennasser Fahrbahn ist es am Samstag gegen 11.40 Uhr auf der Ochsenwanger Steige gekommen. Eine 41-Jährige aus Kirchheim/Teck befuhr mit ihrem Fiat die K 1250 von Bissingen/Teck in Richtung Ochsenwang. Kurz vor Ochsenwang kam sie auf Grund ihrer nicht angepassten Geschwindigkeit nach links auf die Gegenspur und prallte dort nahezu frontal gegen einen entgegenkommenden VW Golf. Der 53-jährige Golf-Fahrer wurde durch den Unfall leicht verletzt. Seine Beifahrerin und die Unfallverursacherin blieben glücklicherweise unverletzt. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 4.000 Euro. Während der Unfallaufnahme und Bergung des Fiats kam es zu geringen Verkehrsbehinderungen.

Wendlingen: Raub am Bahnhof (Zeugenaufruf)
Zwei bislang unbekannte Männer haben am Sonntagmorgen gegen 08.25 Uhr am Bahnhof in Wendlingen einen 22-jährigen Mann seiner Wertsachen beraubt. Der auf einer Bank am Bahnsteig 2/3 sitzende Mann wurde von zwei bislang unbekannten Personen zunächst angesprochen. Im weiteren Verlauf hielt ein Täter den Geschädigten von hinten an den Armen fest, während der zweite den Geldbeutel und das Smartphone aus den Hosentaschen des alkoholisierten Geschädigten nahm. Beide Männer wurden als dunkelhäutig und ca. 30 Jahre alt beschrieben. Der erste Täter hatte einen auffallenden Bart und trug einen schwarzen Langarmpullover, schwarze Schuhe und eine weiße Hose. Der zweite war dünn und groß, trug eine schwarze Hose und ein auffallend langes rotes T-Shirt, weisse Schuhe und ein schwarzes Basecap. Beide Personen flüchteten in Richtung Heinrich-Otto-Straße. Zeugenhinweise an Polizeirevier Nürtingen, Tel., 07022/9224-0.

Deizisau: Rollstuhlfahrer von Passanten aus dem Neckar gerettet
Am Freitag gegen 20.20 Uhr ist bei der integrierten Leitstelle Esslingen gemeldet worden, dass bei der Altbacher Straße auf Höhe der Sporthalle ein Rollstuhlfahrer in den Neckar gestürzt sei. Sofort wurde eine Vielzahl von Rettern, bestehend aus Rettungsdienst, Notarzt, Feuerwehr, DLRG und Polizei an die Unglücksstelle entsandt. Den Ermittlungen zur Folge war der 52-jährige Mann mit seinem elektrischen Rollstuhl am Neckarufer unterwegs, wo er eine Straßenlaterne rechtsseitig umfahren wollte. Hierbei geriet er zu nahe an den Abhang, wonach er mit seinem Rollstuhl umkippte und im etwa kniehohen Wasser des Neckars im Uferbereich liegenblieb. Aufgrund seiner Erkrankung konnte er sich aus dieser Situation nicht selbstständig befreien. Ein Passant hatte den Vorfall beobachtet, zog weitere Passanten hinzu und gemeinsam konnte man den Verunglückten aus dem Neckar ziehen, noch bevor die alarmierten Rettungskräfte vor Ort eingetroffen waren. Der 52-Jährige wurde mit einer leichten Unterkühlung vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert.

Esslingen: Mit Reh zusammengeprallt
Mit schweren Verletzungen musste ein Motorradfahrer nach einem Wildunfall auf der Kreisstraße 1213 zwischen Esslingen und Aichwald vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Der 57-jährige Biker war am Freitag, gegen 8.30 Uhr, mit seiner Yamaha auf der Kreisstraße von Esslingen in Richtung Aichschieß unterwegs, als plötzlich zwei Rehe die Fahrbahn querten. Der Motorradfahrer hatte keinerlei Chance rechtzeitig zu reagieren und erfasste eines der Tiere. Dabei stürzte er auf die Fahrbahn und verletzte sich schwer. Während eines der Rehe in den Wald flüchtete, verendete das andere an der Unfallstelle. Die Yamaha musste anschließend abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt. Zur Landung des Rettungshubschraubers mit einem Notarzt musste die Straße kurzfristig gesperrt werden. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es nicht.

Filderstadt-Bonlanden: Auseinandersetzung in Flüchtlingsunterkunft
Zu einer körperlichen Auseinandersetzung in einer Flüchtlingsunterkunft in der Humboldtstraße sind Polizei und Rettungsdienst am Donnerstagmittag, um zwölf Uhr, ausgerückt. Dort waren zwei 19 und 23 Jahre alte Männer in einen heftigen Streit geraten, der gegenseitige Handgreiflichkeiten nach sich zog. Durch Tritte und Schläge trugen beide Beteiligte Verletzungen davon. Der Rettungsdienst brachte die Streithähne zur Untersuchung und Behandlung in eine Klinik. Gegen die beiden Verdächtigen wird wegen wechselseitiger Körperverletzung ermittelt.

Flughafen Stuttgart : Zwei Haftbefehle am Flughafen Stuttgart vollstreckt
Beamte der Bundespolizei konnten am gestrigen Mittwochabend (14.08.19) gleich zwei Haftbefehle vollstrecken. Die geplante Reise in die Türkei endete für einen 38-Jährigen, als dieser zur grenzpolizeilichen Kontrolle kam. Hierbei stellte sich heraus, dass gegen den deutschen Staatsangehörigen ein Haftbefehl wegen Trunkenheit im Verkehr vorliegt. Da es dem Mann nicht möglich war, die verhängte Geldstrafe in Höhe von 3.200 EUR zu begleichen, endete die geplante Urlaubsreise frühzeitig im Gefängnis. Sich in letzter Sekunde aus dem Gefängnis freikaufen konnte hingegen ein 25-Jähriger, der nach seiner Ankunft in Stuttgart ebenfalls grenzpolizeilich kontrolliert wurde. Wegen einer begangenen Ordnungswidrigkeit war gegen den deutschen Staatsangehörigen eine Geldbuße von 20,00 EUR sowie 55,11 EUR Verfahrenskosten verhängt worden. Nach Zahlung des Geldbetrags ging seine Reise auf freiem Fuß weiter.

Kirchheim/Teck: Einsatz der Rettungskräfte
Ein ungewöhnlicher Geruch in einem Wohnhaus hat am späten Mittwochabend im Holbeinweg zum Einsatz der Rettungskräfte geführt. Kurz vor 23 Uhr alarmierten die Bewohnerinnen die Rettungsleitstelle, nachdem sie im Haus einen seltsamen Geruch wahrgenommen hatten und bereits unter Kopfschmerzen litten. Die Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 23 Feuerwehrleuten anrückte, untersuchte das Gebäude. Trotz intensiver Messungen konnten keinerlei Schadstoffe nachgewiesen werden. Den bisherigen Ermittlungen zufolge könnten Antragungen an einer heiß gewordenen Lampe die mögliche Ursache des Geruchs gewesen sein. Die Bewohnerinnen wurden vor Ort vom Rettungsdienst untersucht. Nachdem dabei keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen festgestellt wurden, konnten sie wieder zurück in ihre Wohnung.

Ostfildern-Nellingen: Am Steuer eingenickt
Weil er am Steuer kurz eingenickt ist, hat ein 38-jähriger Pkw-Lenker am Donnerstagmorgen, gegen 6.40 Uhr, einen Verkehrsunfall verursacht. Der Mann war mit seinem Opel Corsa auf der Neuhauser Straße ortseinwärts unterwegs, als er eigenen Angaben zufolge wegen Sekundenschlafs mit seiner rechten Front mit einem am Straßenrand geparkten VW Polo kollidierte. Der Wagen des Unfallverursachers, an dem unter anderem auch die Vorderachse gebrochen war, musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf etwa 8.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

Frickenhausen: Fußgänger übersehen
Schwer verletzt wurde ein 88-jähriger Senior bei einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochmorgen an der Einmündung der Uhlandstraße in die Hauptstraße ereignet hat. Eine 25-Jährige war gegen neun Uhr mit ihrem VW Polo auf der Uhlandstraße unterwegs und wollte an der Einmündung nach links in die Hauptstraße einbiegen. Dazu hielt sie zunächst auch an. Als die Straße frei war, fuhr sie an, wobei sie den Fußgänger übersah, der an der Einmündung die Fahrbahn überquerte. Der Wagen berührte den Senior, der dabei so unglücklich stürzte, dass er mit schweren Verletzungen vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Landkreis  Esslingen: Polizei warnt aus aktuellem Anlass vor Enkeltrickbetrügern und anderen betrügerischen Anrufen
Nur der umsichtigen Reaktion einer Bankmitarbeiterin ist es zu verdanken, dass eine Seniorin am Dienstag nicht von Betrügern um mehrere tausend Euro geprellt wurde.
Um die Mittagszeit meldete sich eine Anruferin telefonisch bei einer 67-jährigen Frau aus einer Esslinger Kreisgemeinde und gab sich als deren Nichte aus. Die Frau behauptete, sich in einer Notlage zu befinden und mehrere tausend Euro Bargeld zu benötigen. Die Seniorin schenkte der angeblichen Verwandten schließlich Vertrauen, sagte ihr die gewünschte Summe zu und hob das Geld bei der Bank ab. Bevor es zu einer Übergabe des Geldes kam, hatte die Bankmitarbeiterin Verdacht geschöpft und die Polizei verständigt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Auch in anderen Gemeinden kam es zu derartigen Anrufen bei älteren Mitbürgern, wobei aber ebenfalls kein Schaden entstand.

Nürtingen: Ohne Führerschein betrunken unterwegs
Eine erheblich alkoholisierte Autofahrerin ist in der Nacht zum Mittwoch von Beamten des Polizeireviers Nürtingen aus dem Verkehr gezogen worden. Die 45-Jährige war gegen 1.30 Uhr in der Europastraße von den Beamten angehalten und kontrolliert worden, wobei Alkoholgeruch aufgefallen war. Ein Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von über 1,7 Promille, weshalb eine Blutprobe veranlasst wurde. Einen Führerschein hatte die Frau, die wegen einschlägiger Verkehrsdelikte bereits anhängig war und unter Bewährung steht, nicht. Sie wird nun erneut wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubniskonnte zur Anzeige gebracht.

Ostfildern-Nellingen: Mülltonne in Brand gesetzt
Zu einer brennenden Mülltonne sind Feuerwehr und Polizei in der Nacht zum Mittwoch, kurz vor 23.30 Uhr, in die Seeanlagen ausgerückt. Unbekannte hatten im Bereich der nahen Gemeinschaftsschule die Papiertonne vorsätzlich angezündet und in die Anlagen befördert. Die Feuerwehr, die mit einem Fahrzeug und sieben Einsatzkräften vor Ort war, löschte das Feuer. Der Polizeiposten Ostfildern hat die Ermittlungen aufgenommen und geht ersten Hinweisen auf mehrere Jugendliche nach, die sich vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte am Tatort aufgehalten haben sollen.

Kirchheim/Teck: Bei Kontrolle Widerstand geleistet
Unter anderem wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte ermittelt die Polizei gegen zwei 19 und 34 Jahre alten Männer, die am Dienstagabend, gegen 18.20 Uhr, dingfest gemacht werden konnten. Im Rahmen eines Kontrolleinsatzes der Polizei, der von uniformierten und zivilen Kräften im Bereich Herrschaftsgärten, verschiedener Schulen und im Innenstadtbereich durchgeführt wurden, trafen die Beamten auf die beiden Verdächtigen, von denen der Ältere offensichtlich einen Joint rauchte. Als sich die Beamten näherten, ergriffen die Männer die Flucht, konnten aber eingeholt und gestellt werden. Im Zuge der anschließenden Kontrolle der beiden polizeibekannten Männer setzten sie wieder zur Flucht an. Der 34-Jährige konnte ergriffen und zu Boden gebracht werden, wogegen er sich heftig zur Wehr setzte. Auch der 19-Jährige mischte sich ein und schlug nach den Beamten. In dieser Auseinandersetzung gelang den beiden trotz Einsatzes von Pfefferspray erneut die Flucht. Durch Hinweise aufmerksamer Zeugen, die das Geschehen beobachtet hatten und dem 34-Jährigen auf seinem Fluchtweg in Richtung Schülestraße folgten, konnte zunächst dieser Verdächtige, später dann auch der 19-Jährige vorläufig festgenommen werden. Die Beschuldigten wurden nach Abschluss der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen, sehen nun aber mehreren Strafanzeigen entgegen.

Ostfildern-Ruit: Polizeibeamte angegriffen und beleidigt
Wegen des Verdachts des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte ermittelt das Polizeirevier Filderstadt gegen einen 37-Jährigen nach einem Vorfall, der sich am Dienstagabend in der Waldheimstraße ereignet hat. Gegen 22.40 Uhr wurde die Polizei alarmiert, weil aus der Wohnung des Mannes überlaute Musik zu hören war. Beim Eintreffen der Streifen stand der Mann am Fenster und bedrohte die Beamten. Wenig später kam er dann vor die Türe, wobei er ein Messer mit sich führte, dass er auch auf Aufforderung nicht ablegen wollte. Bei der nachfolgenden Gewahrsamnahme kam es zu einem Gerangel, in dessen Verlauf der 37-Jährige und zwei Polizeibeamte leicht verletzt wurden. Der Mann, der sich in einem psychischen Ausnahmezustand befand und fortlaufend die Polizeibeamten, sowie später auch die Ärztin massiv beschimpfte und beleidigte, wurde nach einer ärztlichen Untersuchung in eine Fachklinik eingeliefert.

Ostfildern: Erfolgreiche Vermisstensuche
Nach einer über 70 Jahre alten, an Demenz leidenden Frau ist am Dienstagabend gesucht worden. Eine Streife des Polizeireviers Filderstadt wurde um 21.15 Uhr von Angehörigen angesprochen. Sie teilten den Beamten mit, dass die Seniorin gegen 19 Uhr ihre Wohnung in Nellingen verlassen hatte und noch nicht zurückgekehrt wäre. An der sofort eingeleiteten Fahndung beteiligten sich neben mehreren Polizeistreifen auch ein Polizeihubschrauber. Die Vermisste konnte kurz vor 22.30 Uhr von ihren Verwandten zwischen dem Zollberg und der Parksiedlung leicht unterkühlt, aber ansonsten wohlauf, angetroffen werden.

Esslingen: Mit Gegenverkehr kollidiert
Leichte Verletzungen hat ein Autofahrer bei einem Verkehrsunfall am Dienstagvormittag in der Pliensauvorstadt erlitten. Ein 81-Jähriger war um 10.20 Uhr mit seinem Ford Focus auf der Hohenheimer Straße in Richtung Parksiedlung unterwegs. Beim Linksabbiegen zur Kompostierungsanlage schätzte er die Entfernung des entgegenkommenden Smart eines 47 Jahre alten Mannes falsch ein und es kam zum Zusammenstoß. Der Smart-Lenker zog sich leichte Verletzungen zu. Er musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht und dort zur Beobachtung stationär aufgenommen werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Der Schaden beträgt rund 10.000 Euro.

Esslingen: Fußgängerin auf dem Gehweg angefahren und geflüchtet (Zeugenaufruf)
Einen noch unbekannten Radfahrer, der am Montagabend, gegen 18.10 Uhr, in der Weiherstraße eine Fußgängerin angefahren hat, sucht das Verkehrskommissariat Esslingen. Die 62-Jährige ging auf dem Gehweg in Richtung Keplerstraße, als der Radler von hinten heranfuhr und mit der Frau kollidierte. Obwohl diese nach vorne auf den Asphalt stürzte, setzte der Unbekannte seine Fahrt in Richtung Gartensiedlung fort, ohne sich um die Verletzte zu kümmern. Die Frau musste vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert und dort stationär aufgenommen werden. Hinweise werden unter Tel. 0711/3990-420 erbeten.

Leinfelden-Echterdingen: Drei Leichtverletzte bei Verkehrsunfall
Drei Fahrzeuginsassen haben bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag leichte Verletzungen erlitten. Eine 80 Jahre alte Peugeot-Lenkerin war kurz nach 14 Uhr auf der Rohrer Straße von Oberaichen herkommend in Richtung Leinfelden unterwegs. Etwa 30 Meter vor der Einmündung mit der Manosquer Straße kam sie aus bislang ungeklärter Ursache mit den Rädern an den rechten Bordstein. Beim Gegenlenken kam sie zu weit nach links und prallte frontal gegen den entgegenkommenden 1er BMW eines 33-Jährigen. Beide Fahrer und eine 30 Jahre alte Beifahrerin in dem BMW verletzten sich bei dem Zusammenstoß. Sie wurden vom Rettungsdienst in umliegende Kliniken gebracht. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf 12.000 Euro geschätzt. Vorsorglich war die Feuerwehr mit sechs Einsatzkräften und einem Fahrzeug an die Unfallstelle angefahren.

Plochingen: Größere Suchmaßnahmen nach kleinem Jungen
Ein Großaufgebot an Rettungskräften, bestehend aus Feuerwehr, Rettungsdienst, sowie DLRG mit Rettungstauchern und Polizei hat am Montagnachmittag im Bereich der Neckarbrücke von Plochingen nach einem kleinen Jungen gesucht. Eine Streife des Polizeireviers Esslingen wurde kurz vor 15.30 Uhr von Zeugen angesprochen, die einen Jungen hinter dem Geländer der Neckarbrücke gesehen hatten. Der Bub soll etwa acht bis zehn Jahre alt sein und kurze, dunkelblonde Haare haben. Über die Bekleidung war nichts bekannt.
Als die Beamten kurz darauf vor Ort waren, trafen sie keine Personen auf der Brücke an. Sofort wurden umfangreiche Suchmaßnahmen eingeleitet. Ein Polizeihubschrauber, der gerade in Richtung Esslingen flog, war bereits kurz nach 15.30 Uhr im Bereich Plochingen. Die Feuerwehr und das DLRG waren mit mehreren Booten, die zum Teil mit Sonargeräten ausgestattet sind, auf dem Fluss. Weiterhin suchten Taucher im fraglichen Bereich den Neckar ab.
Hinweise auf eine Person im Wasser ergab sich bislang nicht. Bis zum späten Nachmittag, Stand 17.30 Uhr, ging bei der Polizei auch keine Meldung über ein vermisstes Kind ein.

Wernau: Pedelec-Fahrerin schwer verletzt
Die Missachtung der Grundregel Rechts vor Links ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Sonntagnachmittag an der Kreuzung Kirchheimer Straße und Goethestraße ereignet hat. Eine 19-Jährige war gegen 15.40 Uhr mit ihrer Mercedes A-Klasse auf der Goethestraße unterwegs. An der Kreuzung zur Kirchheimer Straße missachtete sie die Vorfahrt einer 65-Jährigen, die mit ihrem Pedelec von rechts heranfuhr und nicht mehr rechtzeitig reagieren konnte. Bei der nachfolgenden Kollision stürzte die Radlerin und wurde dabei so schwer verletzt, dass sie nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Ostfildern-Nellingen: Mutmaßlicher Einbrecher festgenommen
Ein 20-jähriger, mutmaßlicher Einbrecher konnte am frühen Montagmorgen nach einem Einbruch in das Gymnasium in der Straße In den Anlagen auf frischer Tat von der Polizei festgenommen worden.
Gegen 0.20 Uhr wurde die Polizei alarmiert, nachdem sich ein oder mehrere unbekannte Täter über ein Fenster gewaltsam Zutritt zum Gebäude verschafft hatten. Das Gebäude wurde sofort von zahlreichen Einsatzkräften umstellt. Im Eingangsbereich trafen sie auf den 20-Jährigen, der sich widerstandslos festnehmen ließ. Im Verlauf der nachfolgenden Durchsuchungsmaßnahmen in dem weitläufigen und unübersichtlichen Schulkomplex konnte eine aufgebrochene Tür festgestellt werden. Gestohlen wurde aber nach bisherigen Erkenntnissen nichts. Allerdings ergaben sich Hinweise auf einen möglichen, noch unbekannten Komplizen. Daraufhin eingeleitete Fahndungsmaßnahmen, in die auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurde, verliefen bislang erfolglos.
Der polizeibekannte Beschuldigte wird am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen zu eventuell weiteren Straftaten des 20-jährigen italienischen Staatsangehörigen und seinem möglichen Komplizen dauern noch an.