Quelle: ots

Nürtingen: Frauen sexuell belästigt (Zeugenaufruf)
Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen gegen einen 42-jährigen Mann aufgenommen, der auf dem Neckarfest im Bereich der Hauptbühne mehrere Frauen sexuell belästigt hat. Wie bislang bekannt wurde, kam der Pakistani am Samstagabend zwischen 22.15 Uhr und 23.15 Uhr mehreren tanzenden Frauen im Alter von 21 und 25 Jahren körperlich sehr nahe und umarmte diese in unsittlicher Art und Weise. Mehrfachen Aufforderungen seitens der Tanzenden und weiteren Personen, sein Verhalten einzustellen, kam er nicht nach. Der sichtbar Angetrunkene wurde von den alarmierten Polizeikräften in Gewahrsam genommen. Mögliche weitere Geschädigte und Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 07022 9224-0 zu melden.

Esslingen: Verbale Streitigkeit endet in Schlägerei (Zeugenaufruf)
Zu einer körperlichen Auseinandersetzung ist es am Samstagabend um 23.05 Uhr an der Bahnhofsunterführung am Hinterausgang gekommen. Zwei 18-Jährige wollten die Unterführung passieren, wurden jedoch durch eine etwa sechsköpfige, sitzende Personengruppe daran gehindert. Als die beiden 18-Jährigen dennoch hindurchlaufen wollten, wurden sie zunächst von zwei Personen bespuckt, bevor sie von einer weiteren Person mit einer Wodkaflasche angegriffen wurden. Danach eskalierte die Situation als weitere Personen hinzukamen und die beiden 18-Jährigen mit Fäusten und Fußtritten attackierten und anschließend zu Fuß in Richtung Mettingen flüchteten. Trotz sofort eingeleiteter Fahndung mit mehreren Streifenbesatzungen konnten die Täter nicht mehr angetroffen werden. Zur Behandlung ihrer Verletzungen mussten die beiden Geschädigten durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Die 6-7 Aggressoren waren alle männlich, vermutlich arabischer Herkunft mit dunklem Teint, circa 20-30 Jahre alt, waren von schlanker Statur und sprachen gebrochen deutsch. Eine Person trug zum Tatzeitpunkt eine grüne Hose, eine weitere hatte eine blutende Verletzung an der Stirn. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Esslingen unter Tel: 0711 3990-0 in Verbindung zu setzen.

Esslingen: Betrunkene randalierende Frau
Eine 18-jährige Frau hat am Sonntagmorgen gegen 00.30 Uhr in alkoholisiertem Zustand ein geparktes Fahrzeug in der Rennstraße beschädigt. Beim Eintreffen der alarmierten Polizeistreife ging die Dame unmittelbar auf die Beamten los und biss bei der folgenden Ingewahrsamnahme einer Polizeibeamtin in den Arm. Ferner wurden die insgesamt vier eingesetzten Beamten mit nicht zitierfähigen Worten beleidigt. Die mit über 2 Promille alkoholisierte Frau wurde nach der ärztlichen Haftfähigkeitsuntersuchung beim Polizeirevier Esslingen ausgenüchtert. Die Bisswunde wurde in einem Klinikum medizinisch versorgt, die Beamtin konnte den Nachtdienst bis zum Ende verrichten.

Weilheim/Teck: Vorfahrt missachtet
Zwei leichtverletzte Personen und Sachschaden in Höhe von ca. 45.000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls der sich am Freitagvormittag um 11.38 Uhr ereignet hat. Eine 67-jährige VW-Golf Lenkerin befuhr die Lindachstraße und wollte nachfolgend nach links in die bevorrechtigte Kirchheimer Straße einbiegen. Zeitgleich befuhr ein 30-jähriger VW-Passat Lenker die Kirchheimer Straße in Richtung Brunnenstraße. Beim Einbiegen in die Kirchheimer Straße übersah die 67-Jährige den 30-Jährigen, sodass es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Der Passat-Fahrer und seine 34-jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall leicht verletzt und mussten mit dem Rettungsdienst in eine Klinik verbracht werden. Der VW-Passat wurde so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Im Rahmen der Unfallaufnahme musste die Kirchheimer Straße zeitweise voll gesperrt werden, was leichte Verkehrsbehinderungen zur Folge hatte.

Filderstadt-Sielmingen: Radfahrer übersehen
Am Freitagnachmittag, um 17.04 Uhr, ist es auf der Reutlinger Straße zu einem Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person gekommen. Eine 62-Jährige befuhr mit ihrem Audi die Reutlinger Straße in Richtung Bahnhofstraße. Auf Höhe der Hausnummer 87 bog sie über einen kombinierten Fuß-/Radweg auf einen sich dort befindlichen Parkplatz ab. Hierbei übersah sie einen in gleicher Richtung fahrenden 32-jährigen Radfahrer und es kam zur Kollision. Der Radfahrer zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu, die vor Ort nicht behandelt werden mussten. Der Sachschaden beträgt ca. 1.000 Euro.

Kirchheim/Teck: Betrunken Unfall verursacht
Ein Leichtverletzter und circa 30.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls der sich in der Nacht zum Samstag um 00.05 Uhr ereignet hat. Ein 25-Jähriger befuhr mit seinem BMW die Jesinger Straße aus Richtung Jesingen kommend. Hier verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam zunächst auf die Gegenfahrbahn und prallte anschließend gegen den Bordstein. Im weiteren Verlauf rammte er die Betonmauer einer Tiefgarageneinfahrt und fuhr frontal gegen eine Straßenlaterne, sodass diese abbrach und ca. 20 Meter nach vorne geschleudert wurde und einen parkenden PKW beschädigte. Schließlich kollidierte der PKW noch frontal mit zwei am Straßenrand stehenden Bäumen und kam letztlich auf einer Grünfläche in Unfallendstellung. Der Fahrzeuglenker kam nach notärztlicher Erstversorgung mit dem Rettungsdienst in eine Klinik. Nach bisherigem Kenntnisstand wurde er leichtverletzt. Im Rahmen der Unfallaufnahme konnte festgestellt werden, dass er erheblich unter alkoholischer Beeinflussung stand. Er musste eine Blutprobe abgeben, sein unfallbeschädigtes Fahrzeug wurde abgeschleppt. Die Feuerwehr Kirchheim war mit einem Fahrzeug und drei Einsatzkräften zur Sicherung der Laterne und der beschädigten Bäume vor Ort. Die Straße musste während der Unfallaufnahme voll gesperrt werden. Verkehrsbehinderungen ergaben sich daraus allerdings nicht.

Wendlingen/Neckar: Glühender Quarzsand löst Feuerwehreinsatz aus
Zu einem Brandalarm in einer Firma in der Heinrich-Otto-Straße sind Feuerwehr und Polizei am Freitagmorgen gerufen worden. Gegen sieben Uhr waren die Einsatzleitstellen von Feuerwehr und Polizei alarmiert worden, nachdem im Keller des Betriebes mehrere Kubikmeter glühender Quarzsand, der zum Formen von Metall verwendet wird, nicht wie vorgesehen in einen Container, sondern vom Förderband auf den Boden gefallen sind. Die Feuerwehr, die mit elf Fahrzeugen und 50 Einsatzkräften anrückte, konnte den glühenden Sand ablöschen, so dass es zu keinem offenen Feuer kam. Ein technischer Defekt an dem Förderband dürfte den Ermittlungen zufolge die mögliche Ursache des Unglücks sein. Verletzt wurde niemand. Ob ein Sachschaden entstanden ist, ist noch nicht bekannt.

Nürtingen: Beim Anfahren gerammt
Auf mehrere tausend Euro wird der Sachschaden beziffert, der am Donnerstagvormittag bei einem Verkehrsunfall in der Hermann-Löns-Straße entstanden ist. Ein 76-Jähriger war gegen 11.15 Uhr mit seinem Skoda Fabia auf der Hermann-Löns-Straße in Richtung Neuffener Straße unterwegs, als ihm ein Auto entgegenkam. Um dessen Fahrer den Vorrang zu gewähren fuhr er nach rechts in eine Lücke zwischen den dort geparkten Pkws. Hinter ihm fuhr ein 61-Jähriger mit seinem Omnibus und hielt ebenfalls an. Als ihm der Gegenverkehr signalisierte, auf seinen Vorrang zu verzichten, fuhr der 61-Jährige mit seinem Bus an, davon ausgehend, dass der Skoda in der Parklücke eingeparkt hatte. Zeitgleich fuhr allerdings auch der 76-Jährige an, wodurch es zur seitlichen Kollision mit dem Bus kam. Dabei wurde der Skoda wieder zurück in die Parklücke und so auf einen dort stehenden Opel Corsa aufgeschoben, dass sich beide Fahrzeuge verkeilten. Verletzt wurde niemand, allerdings war der Skoda nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste.

Metzingen-Neuhausen: Gegen geparktes Fahrzeug geprallt
Noch unklar ist die Ursache eines Verkehrsunfalls, den ein 51-Jähriger am frühen Freitagmorgen in der Ortsmitte von Neuhausen verursacht hat. Der Mann war gegen 1.30 Uhr mit seinem VW Golf auf der Straße Insel unterwegs, als er auf Höhe der Bankfiliale aus noch ungeklärter Ursache zu weit nach rechts und von der Fahrbahn abkam. Dabei krachte er gegen einen dort geparkten 3er BMW, der durch die Wucht des Aufpralls auf einen davor geparkten Mercedes aufgeschoben wurde. Verletzt wurde niemand. Der Golf, an dem wirtschaftlicher Totalschaden entstand, wurde anschließend von einem Abschleppdienst geborgen. Auch an dem BMW dürfte wirtschaftlicher Totalschaden entstanden sein. Die Sachschäden an allen drei Fahrzeugen summieren sich den Schätzungen nach auf knapp 8.000 Euro.

Ostfildern-Scharnhausen: Mehrere Unfälle verursacht (Zeugenaufruf)
Eine medizinische Ursache dürfte die Ursache für zwei Verkehrsunfälle sein, die eine 23-Jährige am Mittwochmittag auf der Ruiter Straße/K 1269 und der Plieninger Straße verursacht hat. Die junge Frau war kurz nach 16.30 Uhr mit ihrem Opel Corsa auf der Plieninger Straße in Richtung Plieningen unterwegs. An der Einmündung zur Liststraße erkannte sie zu spät, dass ein vorausfahrender 65-Jähriger mit seinem 2er BMW verkehrsbedingt abbremsen musste und fuhr auf. Ein Rettungswagen brachte die junge Frau, die plötzlich aufgetretene und erkennbare gesundheitliche Probleme hatte, im Anschluss ins Krankenhaus. Durch den Unfall selbst wurde niemand verletzt, der Opel wurde abgeschleppt. Der Sachschaden blieb mit etwa 900 Euro überschaubar. Während der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass die Opel-Fahrerin wenige Minuten zuvor auf der Ruiter Straße bereits einen Unfall verursacht hatte. Dabei hatte sie von Ruit herkommend in der Linkskurve vor dem Ortseingang Scharnhausen einen Radfahrer überholt und die Gegenfahrspur benutzt. Eine entgegenkommende 30-Jährige wich mit ihrem Renault Twingo zwar auf den Grünstreifen aus. Dennoch streiften sich die Außenspiegel der beiden Autos. Der an dem Renault entstandene Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Die Opel-Fahrerin fuhr anschließend ohne zu reagieren weiter in Richtung Ortsmitte, wo es dann zum zweiten Unfall kam. Das Polizeirevier Filderstadt sucht nun nach Zeugen oder weiteren Verkehrsteilnehmern die durch die Fahrweise der Opel-Fahrerin gefährdet oder geschädigt wurden. Insbesondere wird auch der Fahrradfahrer gesucht, der am Ortseingang Scharnhausen von dem Opel Corsa überholt worden war. Polizeirevier Filderstadt, Telefon 0711/7091-3.

Plochingen: Motorroller angezündet (Zeugenaufruf)
Ein Unbekannter hat in der Nacht zum Donnerstag im Bereich der Querspange der L 1201 zur B 10 unter einer Brücke einen Motorroller in Brand gesteckt. Ein Zeuge entdeckte das völlig ausgebrannte Fahrzeug am Donnerstagmorgen, gegen zehn Uhr, und verständigte die Polizei. Den bisherigen Erkenntnissen zufolge könnte der Roller zuvor in Plochingen entwendet worden sein. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der Querspange erbittet der Polizeiposten Plochingen unter Telefon 07153/307-0.

Neckartenzlingen: Exhibitionist gesucht (Zeugenaufruf)
Nach einem etwa 50 bis 60 Jahre alten Mann, der am Mittwochabend am Stäffelesweg vor einer 52-jährigen Joggerin onaniert haben soll, fahndet der Polizeiposten Neckartenzlingen. Die Frau war kurz vor 20 Uhr auf dem Stäffelesweg, dem Verbindungsweg von der Altdorfer Straße zur Panoramastraße unterwegs, als sie kurz nach der ersten Linkskurve einen Mann sah, der dort mit heruntergelassener Hose am Wegrand stand und onanierte. Die Frau lief weiter und alarmierte kurz darauf die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bislang ergebnislos. Der Polizeiposten Neckartenzlingen ermittelt und sucht nach Hinweisen zu dem Mann, der als etwa 185 cm groß, und von normaler Statur beschrieben wird. Er hatte weiß-graue Haare und war bekleidet mit einem grauen T-Shirt, kurzen Jeans und Sandalen. Hinweise werden unter Telefon 07127/32261 erbeten.

Schlaitdorf: Traktor prallt gegen Hauswand
Bei einem Verkehrsunfall am Mittwochabend in Schlaitdorf ist ein Traktor gegen eine Hauswand geprallt. Gegen 19.20 Uhr fuhr ein 61-Jähriger mit seinem Fendt und vollbeladenem Anhänger die Steigstraße in Richtung Ortsmitte. Auf der stark abschüssigen Strecke verlor der Fahrer die Kontrolle über das Gespann, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und an einer Hauswand abrupt zum Stehen. Beim Aufprall fielen Teile der auf dem Anhänger geladenen Gerste auf die Straße. Der 61-Jährige zog sich bei der Kollision leichte Verletzungen zu und wurde in eine Klinik eingeliefert. Die Feuerwehr Schlaitdorf und Mitarbeiter der Gemeinde säuberten anschließend die Fahrbahn und verstauten die Gerste wieder auf dem Anhänger. Dazu musste die Steigstraße für rund eine Stunde gesperrt werden. Am Traktor sowie am Anhänger war kein nennenswerter Schaden entstanden. Die Beschädigungen an der Hausfassade werden auf zirka 2.000 Euro geschätzt.

Neuffen: Unfall bei Überholmanöver
Zwei verletzte Personen, rund 16.000 Euro Sachschaden und zwei nicht mehr fahrtaugliche Pkw sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Mittwochmittag. Kurz nach zwölf Uhr war ein 53-jähriger Seat-Lenker auf der L 1210 von Neuffen kommend in Richtung Kohlberg unterwegs und suchte eigenen Angaben zufolge nach einer geeigneten Wendemöglichkeit. Auf Höhe einer Einmündung eines Feldwegs bremste der Fahrer sein Fahrzeug ab, um nach links abzubiegen. Ein nachfolgender, 77 Jahre alter Peugeot-Lenker, vor dem der 53-Jährige die Geschwindigkeit bereits zuvor einmal verringert und dann wieder beschleunigt hatte, erkannte den Abbiegevorgang zu spät und setzte zum Überholen an. Daraufhin kollidierte die rechte Fahrzeugfront des Peugeot mit der linken Seite des Seat. Im weiteren Verlauf fuhren beide Fahrzeuge parallel zueinander weiter und kamen nach links von der Fahrbahn in eine Wiese ab. Der Seat blieb rund 40 Meter nach dem Zusammenstoß stehen. Der Peugeot kam gar erst zirka 75 Meter nach der Kollision zum Stillstand. Zuvor hatte der Pkw am Ende der Wiese noch ein Gebüsch überfahren. Beim Unfall verletzte sich der 53 Jahre alte Fahrer des Seat leicht. Während der 77-Jährige im Peugeot unverletzt blieb, zog sich seine vier Jahre jüngere Beifahrerin schwere Verletzungen zu. Alle drei Personen wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Für den Abtransport der beiden total beschädigten Pkw wurde ein Abschleppunternehmen angefordert.

Kirchheim/Teck: Kollision mit Gegenverkehr (Zeugenaufruf)
Die Verkehrspolizei Esslingen sucht unter Telefon 0711/3990-420 Zeugen zu einem Verkehrsunfall, bei dem am Dienstagnachmittag zwei Personen verletzt worden sind. Kurz vor 16 Uhr befuhr ein 70-jähriger Mercedes-Lenker die Plochinger Straße (L 1200) vom Schlierbacher Dreieck kommend in Richtung Wernau. Vor der Kreuzung mit der Paradiesstraße ordnete sich der Mann mit seinem Fahrzeug auf die dortige Linksabbiegerspur ein. Dabei geriet er den bisherigen Ermittlungen zufolge über die durchgezogene Linie hinweg auf die Gegenfahrspur und kollidierte mit einem entgegenkommenden Mini, der von einer 42 Jahre alten Frau gelenkt wurde. Durch den Zusammenstoß schleuderte der Mini über beide Gegenfahrspuren in den angrenzenden Straßengraben und kam dort zum Stillstand. Beim Unfall zogen sich die 42-Jährige und ihre 15 Jahre alte Beifahrerin nach derzeitigem Kenntnissand leichte Verletzungen zu. Sie wurden vom Rettungsdienst zur Untersuchung und Behandlung in eine Klinik eingeliefert. Der Mercedes-Lenker war unverletzt geblieben. Beide Pkw waren nicht mehr fahrtauglich und mussten von einem Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert werden. Der Gesamtschaden beträgt schätzungsweise 30.000 Euro.

Wernau: Hoher Schaden nach Abbiegefehler
15.000 Euro Sachschaden und zwei nicht mehr fahrbereite Pkw sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagabend an der Ecke Kirchheimer Straße/Bergstraße ereignet hat. Ein 29-jähriger Lenker eines Opel Insignia bog kurz nach 22 Uhr von der Kirchheimer Straße nach links in die Bergstraße ab. Weil er zu weit nach links geriet, krachte sein Wagen gegen einen an der Einmündung stehenden Mercedes, dessen 19-jährige Fahrerin dort verkehrsbedingt angehalten hatte. Beide Fahrzeuge wurden an der Front derart beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten.

Erkenbrechtsweiler: Betrunken gegen Auto geprallt
Ganz erheblich betrunken war ein 52-Jähriger, der am Dienstagabend in der Straße Hartbühl einen Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden verursacht hat. Der Mann war gegen 20.50 Uhr mit seinem Skoda dort in Richtung Allewind unterwegs, als er aufgrund seiner alkoholischen Beeinflussung zu weit nach links kam. Dort krachte er gegen einen ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkten Ford. Durch die enorme Wucht des Aufpralls wurde der Ford in die Garageneinfahrt eines dortigen Grundstücks geschleudert. Der Skoda knallte anschließend gegen einen Zaun und eine Gartenmauer, an der der Wagen völlig demoliert zum Stehen kam. Verletzt wurde zum Glück niemand. Weil bei dem 52-Jährigen starker Alkoholgeruch festgestellt wurde und eine entsprechende Überprüfung einen vorläufigen Wert von mehr als 1,4 Promille ergab, musste er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Der völlig zerstörte Skoda musste anschließend von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf etwa 60.000 Euro geschätzt. Der Schaden an der erheblich beschädigten Grundstückseinfassung ist noch nicht bekannt.

Owen: Mit Rettungshubschrauber in die Klinik eingeliefert
Eine Vorfahrtsverletzung dürfte die Ursache für einen Verkehrsunfall sein, der sich am Dienstagabend auf der Beurener Straße/L1210 auf Höhe der Zufahrt Bellerhof ereignet hat. Ein 69-Jähriger wollte gegen 18.50 Uhr mit seinem VW Golf von einem Feldweg gegenüber der Zufahrt Bellerhof nach rechts in die Landesstraße in Richtung Beuren einbiegen. Dabei übersah er einen von links kommenden und vorfahrtsberechtigten 18-Jährigen auf seiner Honda CBR. Der Biker hatte keinerlei Chancen mehr, rechtzeitig zu reagieren und prallte mit großer Wucht seitlich gegen die Front des Golf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Golf gedreht, der Biker über die Motorhaube hinweg auf die Fahrbahn geschleudert. Während der Unfallverursacher unverletzt blieb, wurde der Motorradfahrer so schwer verletzt, dass er nach notärztlicher Erstversorgung mit einem Rettungshubschrauber in die Klinik geflogen werden mussten. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. In die Ermittlungen zum Unfallhergang wurde ein Sachverständiger eingeschaltet. Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme musste die Landesstraße bis etwa 22 Uhr komplett gesperrt werden.

Ostfildern: Brand in Tiefgarage
Am frühen Mittwochmorgen ist in der Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses in der Bettina-von-Arnim-Straße im Scharnhauser Park aus noch ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Gegen 4.50 Uhr bemerkte ein Zeuge den Qualm in der Tiefgarage und wählte den Notruf. Zahlreiche Rettungs- und Einsatzkräfte rückten daraufhin zum Brandort aus. Bei deren Eintreffen drang bereits dichter, dunkler Rauch aus der Garagenzufahrt und einem Treppenaufgang. Rund 40 Bewohner wurden unverzüglich aus ihren Wohnungen evakuiert. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnten die Flammen unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Den bisherigen Ermittlungen zufolge waren mehrere in der Tiefgarage gelagerte Reifen sowie ein Motorroller in Brand geraten. Das genaue Ausmaß der Beschädigungen und die Schadenshöhe bedürfen noch weiterer Ermittlungen. Das Betreten der Tiefgarage durch die Polizei war erst nach Abkühlung und ausgiebiger Belüftung möglich. Gegen 5.30 Uhr konnten die Bewohner nach und nach in ihre Wohnungen zurückkehren. Nach derzeitigem Kenntnisstand kamen keine Personen zu Schaden. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Kirchheim/Teck: Auf Kontrahent eingeschlagen
Nach einer körperlichen Auseinandersetzung am Montagnachmittag, an der mehrere Personen beteiligt waren, ermittelt das Polizeirevier Kirchheim wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. In der Alleenstraße traf ein 30 Jahre alter Mann gegen 16.10 Uhr auf vier Bekannte, von denen er offenbar sofort umzingelt wurde. Drei der Männer schlugen nach derzeitigem Ermittlungsstand anschließend auf den 30-Jährigen ein. Als dieser in Richtung Herrschaftsgärten davonrannte, verfolgten ihn die Angreifer. Dort setzte sich der handfeste Streit fort, wobei sich der 30-Jährige offensichtlich zur Wehr setzte. Als dessen 24 Jahre alte Begleiterin die Verständigung der Polizei ankündigte, flüchtete die Tatverdächtigen in Richtung Bahnhof. Der Mann erlitt, wie aktuell bekannt, mehrere leichtere Verletzungen, die vor Ort medizinisch nicht versorgt werden mussten. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind noch unbekannt.

Plochingen: Brand einer Waschmaschine
Qualm und der Alarm eines Brandmelders haben am späten Montagabend in einem Mehrfamilienhaus im Sudetenweg für Aufregung gesorgt. Gegen 23 Uhr wurde ein Hausbewohner auf den Alarm aus der Gemeinschaftswaschküche aufmerksam. Als er der Ursache auf den Grund ging, stellte er fest, dass eine der Waschmaschinen qualmte und auch Flammen zu sehen waren. Er verständigte umgehend die Feuerwehr und begann, selbst die Flammen zu löschen. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 28 Feuerwehrleuten anrückte, waren die Flammen bereits größtenteils gelöscht. Wie sich herausstellte, dürfte ein technischer Defekt an der Maschine brandursächlich gewesen sein. Verletzt wurde niemand. Abgesehen von der Waschmaschine war kein weiterer Schaden entstanden.

Plochingen: Brand einer Gartenhütte (Zeugenaufruf)
Noch unklar ist die Ursache des Brandes einer Gartenhütte am frühen Dienstagmorgen im Bereich der Schorndorfer Straße zwischen Reichbach, Siegenhof und Stumpenhof, im Gewann Hohenstein. Gegen drei Uhr wurden die Einsatzkräfte von einer Zeugin alarmiert, die im genannten Bereich Feuerschein wahrgenommen hatte. Die Feuerwehr, die mit fünf Fahrzeugen und 31 Feuerwehrleuten anrückte, konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen und die Flammen löschen. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der entstandene Sachschaden wird auf mindestens 4.000 Euro geschätzt. In der Nähe des Brandortes, im Bereich des Kreisverkehrs Lettenäcker fielen kurz nach dem Brand zwei vermutlich jüngere, männliche Personen auf. Einer war mit einer hellen Jeanshose und einem schwarzen Oberteil bekleidet. Dieser soll kurze, braune Haare gehabt und einen Rucksack mitgeführt haben. Der andere soll mit einer kurzen Hose und einem schwarzen Oberteil bekleidet gewesen sein. Der Polizeiposten Plochingen hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft insbesondere, ob ein Zusammenhang mit zwei Bränden von Gartenhütten am 29. Juni und am 2. Juli besteht. Auch hier war es jeweils am frühen Morgen aus noch ungeklärter Ursache zum Brand der Gartenhütten gekommen. (siehe PM vom 29.06./11.28 Uhr und vom 2.07./12.21 Uhr). Zeugen, die zur genannten Zeit dort verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder sonst Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Plochingen, Telefon 07153/3070 in Verbindung zu setzen.

Flughafen Stuttgart: Zwei Haftbefehle am Wochenende vollstreckt
Beamte der Bundespolizei konnten am vergangenen Freitag (05.07.2019) am Flughafen Stuttgart zwei Haftbefehle vollstrecken. Am Freitagmittag kontrollierten die Beamten einen 22-jährigen serbischen Staatsangehörigen, der zuvor mit einem Flug aus Pristina am Stuttgarter Flughafen gelandet war. Der junge Mann war im vergangenen Jahr wegen eines Vergehens nach dem Aufenthaltsgesetz zu einer Geldstrafe in Höhe von 4.500,00 Euro verurteilt worden. Dank eines Freundes, der ihm das Geld lieh, konnte der 22-Jährige seine Reise auf freiem Fuß fortsetzen. Einige Stunden darauf wurde ein 69-jähriger deutscher Staatsangehöriger im Flughafenterminal kontrolliert. Es stellte sich heraus, dass der Mann wegen Schwarzfahrens in drei Fällen zu einer Geldstrafe verurteilt worden war, diese allerdings auch vor Ort nicht zahlen konnte. Der 69-Jährige wurde daher ins Gefängnis eingeliefert, um dort die verhängte Ersatzfreiheitsstrafe von 22 Tagen zu verbüßen.

Esslingen: In der Wohnung gezündelt
Wegen des Verdachts der versuchten Brandstiftung ermittelt der Polizeiposten Oberesslingen gegen einen 57-Jährigen, der am Sonntagabend in seiner Wohnung gezündelt haben soll. Kurz nach 21 Uhr waren die Einsatzleitstellen von Feuerwehr und Polizei von Hausbewohnern alarmiert worden, nachdem diese Rauch und Feuerschein in der Wohnung des Mannes bemerkt hatten. Dieser hatte kurz zuvor das Haus verlassen und war noch von Bewohnern angesprochen worden, aber wortlos weitergegangen. Das Mehrfamilienhaus wurde umgehend geräumt. Nachdem die Feuerwehr sich Zutritt zur Wohnung verschafft hatte, war das Feuer in der Toilette schnell gelöscht. Die Hausbewohner konnten wenig später wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Sachschaden war nicht entstanden. Wie sich herausstellte hatte der Mann Papier in seiner Toilette angezündet und anschließend das Haus verlassen. Der psychisch auffällige Mann konnte im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen wenig später festgenommen werden. Er wurde nach der Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen in eine Fachklinik eingeliefert.

Esslingen: Briefkasten in Brand gesetzt
Ein Unbekannter hat am Sonntagmorgen den Briefkasten eines Unternehmens in der Ritterstraße in Brand gesetzt und dadurch einen Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro verursacht. Kurz nach 8.30 Uhr bemerkte eine Zeugin Rauchgeruch in dem Gebäude und wählte den Notruf. Wie sich nach dem Ablöschen der Glut durch die Feuerwehr herausstellte, war der Inhalt des Briefkastens auf noch unbekannte Art und Weise angezündet und dadurch komplett zerstört worden. Gefahr für die Bewohner des Gebäudes bestand nicht.

Leinfelden-Echterdingen: Verkehrsgefährdungen durch Autokorso (Zeugenaufruf)
Ein Korso aus mehreren Fahrzeugen hat am Sonntagmittag im Bereich Möhringen, Unteraichen und Leinfelden zu teils erheblichen Verkehrsbehinderungen und durch riskante Überholmanöver auch zu gefährlichen Verkehrssituationen geführt. Gegen 13.45 Uhr gingen die ersten Anzeigen von Verkehrsteilnehmern ein, die durch die Fahrzeuge, die teils mit türkischen, aber auch mit libanesischen Flaggen geschmückt gewesen sein sollen, zum Bremsen, Ausweichen oder sogar zum Anhalten genötigt worden waren. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnten mehrere dieser Fahrzeuge angehalten und kontrolliert werden. Das Polizeirevier Filderstadt ermittelt und sucht nach Zeugen und Geschädigten. Der Korso soll vom Bereich des Freibades Möhringen über die Nord-Süd-Straße, Maybachstraße, Stuttgarter Straße, Leinfelder Straße, Nicolaus-Otto-Straße nach Unteraichen und Leinfelden unterwegs gewesen sein. Polizeirevier Filderstadt, Telefon 0711/7091-3.

Denkendorf: Pkw-Lenker kollidiert mit Hochspannungsmast
Ein 23-jähriger Pkw-Lenker ist am Sonntagabend auf der Körschtalstraße (L 1204) mit einem Hochspannungsmast kollidiert. Der 23-Jährige befuhr gegen 21.40 Uhr mit seinem Audi Quattro RS3 die Körschtalstraße von Deizisau kommend in Richtung Denkendorf. Auf Höhe des Gewerbeparks kam dieser in einer leichten, langgezogenen Linkskurve vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Er legte dort noch circa 180 Meter auf einer abfallenden Böschung zurück, bevor das Fahrzeug auf die rechte Seite kippte und mit dem Dach voraus gegen einen Hochspannungsmasten prallte. Der Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Er wurde mit schweren Verletzungen in eine Klinik verbracht, an seinem Pkw und dem Strommasten entstand Sachschaden in Höhe von circa 40.000 Euro.