Stuttgart-West: Balkon eingestürzt – mehrere Verletzte
Sechs Leichtverletzte und ein Sachschaden in Höhe von zirka 100.000 Euro sind die Folgen eines eingestürzten Balkons am Sonntag (30.06.2019) gegen 18.00 Uhr an einem an der Esperantostraße gelegenen Wohn- und Geschäftsgebäude. Ersten Ermittlungen zufolge hielten sich die Personen im Alter von 21 bis 54 Jahren auf dem Balkon im 1. Obergeschoss auf, auf dem auch ein voller Pool mit etwa drei Meter Durchmesser aufgestellt war. Vermutlich durch das insgesamt zu hohe Gewicht stürzte der Holzbalkon einseitig ein, so dass die Personen zirka 4 Meter in die Tiefe rutschten. Eine Person kam mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus, alle anderen wurden vor Ort medizinisch versorgt. (ots)

Stuttgart-Untertürkheim: Polizeieinsatz in Freibad
Mehrere randalierende Jugendliche haben am Samstag (30.06.2019) zu einem Polizeieinsatz im Inselbad geführt. Bedienstete verständigten gegen 19.30 Uhr die Polizei, weil, so die Meldung, mehrere jugendliche Badegäste die Anweisungen des Badepersonals ignorierten und das Bad nicht verlassen wollten. Als die Beamten eintrafen, stellten sie eine aufgeheizte Stimmung fest. Von drei Badegästen im Alter von 15, 16 und 17 Jahren sollten die Personalien festgestellt werden. Als Unbeteiligte immer wieder die polizeilichen Maßnahmen störten erteilten die Polizeibeamten Platzverweise. Eine körperliche Auseinandersetzung zwischen einem 36-Jährigen und zwei Bademeistern führte zum Einsatz des Pfefferspray durch die Polizei. Hierbei erlitten nach bisherigen Erkenntnissen auch mehrere Unbeteiligte Augenreizungen. Da es bei den Personalienfeststellungen zu Widerstandshandlungen kam und die Störer zwischenzeitlich eine Menge von zirka 50 Personen zählte, wurden weitere Kräfte zur Unterstützung angefordert. Erst bei deren Eintreffen beruhigte sich die Lage zusehends. Die Einsatzmaßnamen wurden durch zahlreiche Personen mittels Smartphone gefilmt. Bei dem Einsatz zog sich ein Beamter leichte Verletzungen zu. Es werden Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Hausfriedensbruch eingeleitet. Die drei Störer wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen ihren Eltern übergeben. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise nehmen die Kolleginnen und Kollegen des Polizeireviers 5 Ostendstraße unter der Rufnummer +4971189903500 entgegen. (ots)

Stuttgart-Süd: Renitenter Ladendieb festgenommen
Polizeibeamte haben am Samstagabend (29.06.2019) einen 32-jährigen Mann festgenommen, der offenbar in einem am Marienplatz gelegenen Einkaufsmarkt Lebensmittel und Getränke im Wert von zirka 15 Euro gestohlen und sich anschließend bei der Festnahme gewehrt hatte. Als der Dieb gegen 23.30 Uhr nach Passieren der Kasse von einem 48-jährigen Sicherheitsmitarbeiter angesprochen wurde, setzte er sich massiv zur Wehr und versuchte zu flüchten. Im weiteren Verlauf kam es zu einem Gerangel und nur mit Hilfe eines weiteren Ladendetektivs gelang es, den 32-Jährigen zu überwältigen. In seinem Rucksack konnte das Diebesgut aufgefunden werden. Der algerische Staatsangehörige wurde heute mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt, der den Haftbefehl in Vollzug setzte. (ots)

Stuttgart-Nord: Mann an Haltestelle beraubt – Zeugen gesucht
Ein 35 Jahre alter Mann ist am Samstagmorgen (29.06.2019) in der Nordbahnhofstraße an der Stadtbahnhaltestelle Mittnachstraße beraubt worden. Nachdem er gegen 05.10 Uhr aus der Stadtbahn ausgestiegen war, fragten ihn drei bis fünf bislang unbekannte Männer nach Zigaretten. Dabei zogen sie dem offenbar alkoholisierten 35-Jährigen einen Geldbeutel und ein Mobiltelefon aus den Hosentaschen. Als das Opfer seine Gegenstände zurückholen wollte, wurde er zu Boden gestoßen und zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. Die Männer entnahmen das Bargeld aus dem Geldbeutel, verstreuten dessen Inhalt im Haltestellenbereich und stiegen anschließend in die Stadtbahn U12 Richtung Innenstadt ein. Die flüchtigen Täter sollen alle 20 bis 30 Jahre alt, schlank und dunkelhäutig sein. Einer trug ein orangefarbenes Oberteil. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 zu melden. (ots)

Stuttgart-Ost: Vandalen unterwegs – Zeugen gesucht
Im Laufe der Nacht von Freitag auf Samstag (28./29.06.2019) beschädigten bislang unbekannte Täter mehrere geparkte Fahrzeuge in der Nikolausstraße. Zwischen 20.30 und 09.00 Uhr wurden insgesamt sechs Pkw zerkratzt, der Sachschaden beläuft sich auf zirka 20.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei den Kolleginnen und Kollegen des Polizeireviers 5 Ostendstraße unter der Rufnummer +4971189903500 zu melden. (ots)

Stuttgart-West: Nach Raubdelikten am Kräherwald – Zeugen gesucht
Unbekannte Täter haben in der Nacht von Freitag auf Samstag (28./29.06.2019) einem 18-Jährigen seine Lautsprecherbox geraubt. Der junge Mann war gegen 00.10 Uhr auf dem Weg zu einer Party im Bereich eines Grillplatzes des Kräherwalds, als er von ungefähr zehn Jugendlichen umzingelt wurde. Sie pöbelten ihn an und schüchterten ihn durch Drohungen ein, schließlich griffen zwei aus der Personengruppe nach seiner Lautsprecherbox im Wert von mehreren Hundert Euro und konnten ihm diese entreißen. Der Überfallene flüchtete und verständigte die Polizei. Er konnte die beiden Haupttäter folgendermaßen beschreiben: Beide zirka 16 bis 17 Jahre alt, beide zirka 180 Zentimeter groß, beide schwarz bekleidet, einer hatte blonde Haare.
Eine starke halbe Stunde später wurde die Polizei erneut zum Kräherwald gerufen. Die Party war inzwischen beendet und neben vielen anderen befand sich ein 16-jähriger Jugendlicher, seinen Elektroroller schiebend, kurz vor 01.00 Uhr auf dem Heimweg. Auch er wurde von einer acht- bis zehnköpfigen Personengruppe umringt und an der Bushaltestelle „Am Kräherwald“ aufgehalten. Ein Jugendlicher aus dieser Gruppe entriss ihm den Roller, schaltete ihn an und fuhr davon. Der 16-Jährige verfolgte den Räuber, holte ihn ein und forderte sein Fahrzeug zurück. Daraufhin versetzte ihm der Täter einen Faustschlag ins Gesicht und setzte seine Flucht in Richtung Zeppelinstraße fort. Der Roller wurde erst vor wenigen Wochen gekauft, hat einen Wert von mehreren hundert Euro und hat noch kein Versicherungskennzeichen. Personenbeschreibung des Haupttäters: zirka 16 Jahre alt, südländische Erscheinung, zirka 180 Zentimeter groß, dunkle, nach oben frisierte Haare. Zeugen der Vorfälle werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 in Verbindung zu setzen. (ots)

Stuttgart-Mitte: Gemeinsame Fahrgastkontrollen von SSB und Polizei
In der Nacht von Freitag auf Samstag (28./29.06.2019) wurden vom Kontrollpersonal der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) sowie von zehn Beamten des Polizeireviers 3 Gutenbergstraße Haltestellenvollkontrollen durchgeführt. Ab 20.30 Uhr wurden die Fahrgäste der Stadtbahnen an den Haltestellen „Schlossplatz“, „Neckartor“ und „Charlottenplatz“ sowie anschließend bei den Nachtbussen an der Haltestelle „Schlossplatz/Planie“ auf gültige Fahrausweise überprüft. Bis 03.00 Uhr wurden 6.281 Personen kontrolliert, 420 Fahrgäste konnten keinen gültigen Fahrausweis vorweisen. Während der gesamten Kontrollaktion musste die Polizei 83 Mal einschreiten, um die Personalien derjenigen festzustellen, die keine Ausweispapiere bei sich hatten. (ots)

Stuttgart-Mitte: Exhibitionist festgenommen
Polizeibeamte haben in der Nacht zum Freitag (28.06.2019) in der Klett-Passage einen 21 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, der vor zwei Frauen onaniert haben soll. Die 23 und 28 Jahre alten Frauen gingen gegen 02.30 Uhr von der Theodor-Heuss-Straße in die Klett-Passage. Hierbei stand ihnen der 21-Jährige mit heruntergelassener Hose im Weg. Er suchte offensichtlich Blickkontakt zu den beiden Damen und onanierte dabei. Die von den Frauen alarmierten Polizeibeamten nahmen den Tatverdächtigen im Rahmen der Fahndung vorläufig fest. Er wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. (ots)

Stuttgart-Degerloch: Pedelec-Fahrerin bei Unfall schwer verletzt – Zeugen gesucht
Eine 42 Jahre alte Pedelec-Fahrerin hat sich am Freitagvormittag (28.06.2019) in der Jahnstraße beim Zusammenstoß mit dem Ford Mondeo eines 67-Jährigen schwer verletzt. Der 67 Jahre alte Autofahrer war gegen 09.00 Uhr in der Jahnstraße Richtung Kirchheimer Straße unterwegs. Als er nach rechts in die Karl-Pfaff-Straße abbog, stieß er mit der 42 Jahre alten Frau zusammen, die auf dem gemeinsamem Geh- und Radweg an der Jahnstraße in Richtung Kirchheimer Straße fuhr und die Karl-Pfaff-Straße überqueren wollte. Durch den Aufprall verletzte sich die 42-Jährige schwer, Rettungskräfte kümmerten sich um die Verletzte und brachten sie in ein Krankenhaus. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von mehreren Hundert Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 in Verbindung zu setzen. (ots)

Stuttgart-Bad Cannstatt: Verkehrskontrollen – Rotlichtüberwachung
Polizeibeamte haben am Donnerstagabend (27.06.2019) an der Einmündung Pragstraße/Haldenstraße Verkehrskontrollen durchgeführt und dabei ihr besonderes Augenmerk auf die Beachtung des Rotlichts der Ampel gelegt. Zwischen 20.30 Uhr und 21.30 Uhr missachteten fünf Fahrer das Rotlicht der Ampel, zwei benutzten während der Fahrt ihr Mobiltelefon. In einem Fahrzeug saßen zwei Kinder ohne jede Sicherung. Am Renault eines 24-Jährigen stellten die Beamten Veränderungen an den Lichtern und Manipulationen am Luftfilter fest. Da dadurch die Betriebserlaubnis erloschen war, beschlagnahmten sie das Auto. (ots)

Stuttgart-Zuffenhausen: Vernichtung von mehreren Hundert Bechern Ayran angeordnet
Polizeibeamte der Verkehrspolizei haben am Donnerstagmorgen (27.06.2019) bei einer Kontrolle eines Kleintransporters 250 Becher ungekühlten Ayran entdeckt. Die Lebensmittelüberwachung der Stadt Stuttgart ordnete daraufhin die Vernichtung des Joghurtgetränks an. Gegen 07.45 Uhr kontrollierten die Polizisten im Bereich des Friedrichswahls, in stadtauswärtiger Richtung, einen 48 Jahre alten Fahrer eines Kleintransporters. Im Laderaum entdeckten die Beamten die empfindlichen Milchprodukte, die sich dort offensichtlich ungekühlt befanden. Zum Zeitpunkt der Kontrolle herrschten im Innenraum Temperaturen von rund 20 Grad. Bei einer anschließenden Wiegung des Fahrzeugs stellten die Beamten zusätzlich eine deutliche Überladung fest. Nach Rücksprache mit der Lebensmittelüberwachung der Stadt Stuttgart wurde die Vernichtung der Ayran-Becher angeordnet und in Anwesenheit der Polizeibeamten abgeladen. Das verantwortliche Transportunternehmen muss nun mit einem empfindlichen Bußgeld rechnen. (ots)

Stuttgart-Ost: Beim Abbiegen Querverkehr übersehen – vier Verletzte
Ein 75 Jahre alter Suzuki-Fahrer hat am Mittwochabend (26.06.2019) an der Einmündung Schönbühlstraße/Schwarenbergstraße offenbar den Renault eines 28-Jährigen übersehen und ist mit diesem kollidiert. Der 75-Jährige wollte gegen 21.00 Uhr mit seinem Suzuki Baleno von der Schönbühlstraße nach links in die Schwarenbergstraße einbiegen. Dabei übersah er offensichtlich den von links kommenden Renault Twingo, dessen Fahrer den Zusammenprall nicht mehr vermeiden konnte. Durch die Wucht des Aufpralls erlitt der 28-Jährige schwere Verletzungen, der 75-Jährige und seine 71 und 80 Jahre alten Mitfahrerinnen verletzten sich leicht. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 20.000 Euro. Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die Schwarenbergstraße von 21.15 Uhr bis zirka 23.00 Uhr voll gesperrt werden. (ots)

Stuttgart-Ost: Tür zugefallen – Kinder im Auto
Polizeibeamte haben am Dienstagnachmittag (26.06.2019) die Scheibe eines Mercedes eingeschlagen, in dem sich zwei Kinder im Alter von drei Monaten und zwei Jahren befanden. Die Mutter hatte gegen 15.45 Uhr in der Straße Am Hohengeren ihre Kinder ins Auto gesetzt, als die Tür ins Schloss fiel und das Auto sich aus unbekannten Gründen verschloss. Die Frau, deren Fahrzeugschlüssel im Mercedes lag, reagierte richtig und rief aufgrund der hohen Temperaturen sofort die Polizei. Die alarmierten Beamten schlugen umgehend die hintere linke Seitenscheibe ein und befreiten die Kinder. (ots)

Stuttgart-Feuerbach: Auto contra Motorroller – Zeugen gesucht
Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochmorgen an der Kreuzung Leobener Straße/Steiermärker Straße ereignet hat und bei dem der 42-jährige Rollerfahrer leichte Verletzungen erlitten hat. Ein 63-jähriger VW-Passat-Fahrer und der 42-Jährige standen offenbar gegen 08.00 Uhr an der Rotlicht zeigenden Ampel. Zunächst kam es offensichtlich zu einem verbalen Streit, beim Anfahren berührten sich die Fahrzeuge, wobei der Rollerfahrer stürzte. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 100 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden. (ots)

Stuttgart-Möhringen/-Untertürkheim: Frauen und Jugendliche offenbar sexuell belästigt
Polizeibeamte haben am Dienstagnachmittag (25.06.2019) zwei 17 und 34 Jahre alte Männer vorläufig festgenommen, die im Verdacht stehen, in Freibädern Frauen und Jugendliche sexuell belästigt zu haben. In einem Freibad in Möhringen teilten Zeugen gegen 16.00 Uhr mit, dass sie beobachteten, wie der 17 Jahre alte Tatverdächtige im Schwimmbecken offenbar mehrere Frauen unsittlich berührt hat. Ein Mitarbeiter des Bades übergab den 17-Jährigen daraufhin den alarmierten Polizeibeamten. In einem Schwimmbad in Untertürkheim soll der 34 Jahre alte Tatverdächtige zwei 15 und 16 Jahre alte Mädchen im Sprudelbecken offenbar absichtlich unsittlich berührt haben. Die Mädchen offenbarten sich einem Angestellten des Bades, der den Tatverdächtigen der Polizei übergab. (ots)

Stuttgart-Nord/-Ost: Drogentote
Eine 36 Jahre alte Frau ist in der Nacht zum Dienstag (25.06.2019) offenbar an einer Überdosis gestorben. Ein Bekannter fand die Frau gegen 01.30 Uhr leblos in ihrem Hotelzimmer in der Stuttgarter Innenstadt auf und rief die Rettungskräfte. Ein alarmierter Notarzt stellte den Tod der Frau fest. Ersten Ermittlungen zufolge hatte die Frau vor ihrem Tod offenbar Drogen konsumiert. Bereits am Montag (17.06.2019) fanden Polizeibeamte einen 30 Jahre alten Mann tot in seiner Wohnung an der Gablenberger Hauptstraße. Ermittlungen zufolge starb auch er an den Folgen seiner Drogensucht. Zur Ermittlung der genauen Todesursache sind in beiden Fällen toxikologische Blutuntersuchungen veranlasst. (ots)

Stuttgart-Bad Cannstatt/-Ost: Jugendliche brechen mehrere Autos auf
Polizeibeamte haben in der Nacht auf Mittwoch (26.06.2019) drei 14, 15 und 17 Jahre alte Jugendliche festgenommen, die im Verdacht stehen, in Bad Cannstatt und in Stuttgart-Ost mehrere Autos und einen Kleinlaster aufgebrochen zu haben. Ein Zeuge beobachtete an der Straße Am Schwanenplatz gegen 03.15 Uhr drei maskierte Täter, die offenbar mehrere geparkte Autos aufbrachen. Als Polizeibeamte an der beschriebenen Örtlichkeit eintrafen, entdeckten sie einen 15-jährigen Jugendlichen auf dem Fahrersitz sowie einen 14-Jährigen auf dem Beifahrersitz eines Kleinlasters. Ein 17 Jahre alter Komplize befand sich unmittelbar vor dem Führerhaus. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass die Burschen in der Nacht im Bereich der Daimlerstraße einen Vorschlaghammer aus einem mutmaßlich unverschlossenen Baustellenfahrzeug entwendeten. Mit diesem Hammer sollen sie auf einem Parkplatz an der Straße Am Schwanenplatz zunächst die Scheibe eines Renault Twingos eingeschlagen und das Fahrzeuginnere durchwühlt haben. Des Weiteren sollen sie das Fenster eines Suzukis eingeschlagen und aus dem Inneren die Schlüssel eines Kleinlasters, der unmittelbar daneben parkte, an sich genommen haben. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass die Tatverdächtigen mit dem Kleinlaster wegfahren wollten. Nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen wurden der 17-Jährige Jugendliche in die Obhut seiner Eltern übergeben. Die beiden polizeibekannten 14 und 15 Jahre alten deutschen Tatverdächtigen werden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart im Laufe des Tages einem Haftrichter vorgeführt. Zeugen sowie potenzielle weitere Geschädigte, werden gebeten, sich an die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 zu wenden. (ots)

Stuttgart-Ost: Offenbar Reizstoff versprüht – Mehrere Schüler durch Reizungen verletzt
Unbekannte haben am Dienstagmorgen (25.06.2019) in einer Schule im Stuttgarter Osten offenbar Reizstoff versprüht. Mehrere Schüler klagten gegen 10.30 Uhr über Reizungen der Augen und Atemwege, Lehrkräfte alarmierten daraufhin den Rettungsdienst. Polizeibeamte räumten das Schulgebäude, rund 300 Schüler verließen daraufhin das Gebäude. Nach ersten Ermittlungen versprühten die Täter die unbekannte Substanz im Bereich des Treppenhauses. Bislang sind der Polizei 27 verletzte Personen gemeldet worden. Rettungskräfte, darunter ein Notarzt, kümmerten sich um die Verletzten und brachten vier von ihnen in Krankenhäuser. Die Ermittlungen zu den Tätern dauern an. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 5 Ostendstraße unter der Rufnummer +4971189903500 zu melden. (ots)

Stuttgart-Ost: Zusammenstoß im Kreuzungsbereich
Ein 36-jähriger Fiat-Fahrer ist am Dienstagmorgen (25.06.2019) an der Kreuzung Pflasteräckerstraße und Klingenstraße mit einem Nissan eines 37-Jährigen zusammengestoßen. Beide Fahrer zogen sich bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen zu. Rettungskräfte waren vor Ort und kümmerten sich um die beiden. Der 36-Jährige war gegen 06.10 Uhr in der Klingenstraße in Richtung Libanonstraße unterwegs, als er offenbar an der Kreuzung Pflasteräckerstraße den von rechts kommenden Nissan übersah und mit diesem zusammenstieß. Durch die Wucht des Aufpralls wurde ein VW, ein Mercedes sowie ein BMW, die jeweils am Fahrbahnrand parkten, ebenfalls beschädigt. Der Fiat selber kam auf der Seite zum Liegen. Der entstandene Sachschaden wird auf zirka 50.000 Euro geschätzt. Aufgrund ausgelaufenen Treibstoffs musste die Unfallstelle durch die Feuerwehr abgestreut werden. (ots)

Stuttgart-Süd: Pedelec-Fahrer stürzt und verletzt sich schwer
Ein 37 Jahre alter Pedelec-Fahrer hat sich am Montagnachmittag (24.06.2019) bei einem Sturz an der Tübinger Straße schwere Verletzungen zugezogen. Rettungskräfte waren vor Ort, kümmerten sich um den Radler und brachten ihn in ein Krankenhaus. Der Fahrradfahrer, der vom Marienplatz in Richtung Silberburgstraße unterwegs war, touchierte offenbar aus Unachtsamkeit eine am linken Straßenrand fest verankerte Warnbarke und prallte im Anschluss gegen einen verkehrsbedingt haltenden Smart einer 33-Jährigen. Der Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt. (ots)

Stuttgart-Mitte: Offenbar Rotlicht missachtet – 54-jähriger Rollerfahrer verletzt
Beim Zusammenstoß zwischen dem Renault Clio eines 34-Jährigen und dem Vespa-Roller eines 54 Jahre alten Mannes ist am Montagmorgen (24.06.2019) der Vespa-Fahrer verletzt worden. Der 34 Jahre alte Mann fuhr gegen 06.45 Uhr mit seinem Renault in der Heilbronner Straße Richtung Arnulf-Klett-Platz und wollte die Kreuzung in Richtung Friedrichstraße überqueren. Dabei übersah er offenbar das Rotlicht und stieß mit dem Roller eines 54-Jährigen zusammen, der von der Kriegsbergstraße heranfuhr und den Arnulf-Klett-Platz überqueren wollte. Rettungskräfte kümmerten sich um den Rollerfahrer und brachten ihn in ein Krankenhaus. Nach ersten Schätzungen entstand ein Schaden von rund 18.000 Euro. (ots)

Stuttgart-Zuffenhausen: Trotz Rotlicht Straße überquert – Kind schwerverletzt
Ein 13 Jahre altes Mädchen ist am Sonntagnachmittag (23.06.2019) beim Überqueren der Schwieberdinger Straße vom Range Rover eines 54-Jährigen erfasst und schwer verletzt worden. Das Mädchen war gegen 16.45 Uhr an der Haltestelle Ohmstraße aus einem Bus ausgestiegen und wollte die Schwieberdinger Straße an der dortigen Fußgängerampel überqueren. Da es nach Zeugenaussagen auf sein Mobiltelefon blickte, übersah es offenbar das Rotlicht der Ampel. Der 54-Jährige, der Richtung Porscheplatz fuhr, konnte den Zusammenprall nicht mehr vermeiden. Die 13-Jährige wurde zu Boden geschleudert, dabei zog sie sich schwere Verletzungen zu. Rettungskräfte versorgten sie und brachten sie in ein Krankenhaus. Am Range Rover entstand nach ersten Schätzungen Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro. (ots)

Stuttgart-Mitte: Rabiater Schwarzfahrer bedroht und beleidigt Prüfpersonal – Zeugen gesucht
Ein rabiater Schwarzfahrer hat am Sonntagabend (23.06.2019) an der Haltestelle Charlottenplatz Mitarbeiter des Prüfpersonals bedroht und beleidigt. Die Fahrausweisprüfer stellten gegen 19.40 Uhr in der Linie U 15 Richtung Ruhbank fest, dass der Unbekannte sowie sein 31 Jahre alter mutmaßlicher Begleiter ohne gültigen Fahrschein unterwegs waren. Nachdem das Prüfpersonal mit den beiden Männern an der Haltestelle Charlottenplatz ausgestiegen war, gab der 31-Jährige, der sich ebenfalls aggressiv verhielt, seine Personalien an und wurde entlassen, während der Unbekannte dies verweigerte und sich entfernen wollte. Bei dem anschließenden Gerangel bedrohte und beleidigte der Unbekannte die Fahrausweisprüfer, bevor er in Richtung Akademiegarten flüchtete. Eine sofortige Fahndung nach dem Täter verlief ohne Erfolg. Bei dem Flüchtigen soll es sich um einen dunkelhäutigen Mann mit schwarzen Rastalocken handeln. Er war etwa 175 Zentimeter groß, 25 bis 30 Jahre alt und hatte eine muskulöse Statur sowie eine große flache Nase. Zur Tatzeit trug er ein weißes Muskelshirt und eine weiße Hose. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden. (ots)

Stuttgart-West: Motorradfahrer und Sozia gestürzt
Bei einem Verkehrsunfall sind am Sonntagabend (23.06.2019) in der Magstadter Straße ein 53 Jahre alter Motorradfahrer leicht und seine 42 Jahre alte Sozia schwer verletzt worden. Der 53-Jährige fuhr gegen 19.45 Uhr mit seiner BMW im Kreisverkehr Schattengrund und wollte Richtung Schattenring weiterfahren. Beim Ausfahren aus dem Kreisverkehr überholte er offenbar links einen Volvo. Dabei beschleunigte er offenbar so stark, dass sich das Motorrad auf das Hinterrad stellte und die 42-Jährige herunterfiel. In der Folge streifte der 53-Jährige eine Leitplanke und stürzte ebenfalls. Rettungskräfte kümmerten sich um die Verletzten und brachten sie in Krankenhäuser. Nach ersten Schätzungen entstand ein Schaden von rund 3.000 Euro. (ots)

Stuttgart-Weilimdorf: Flammstrahlbombe aufgefunden
Ein Passant hat am Sonntagabend (23.06.2019) in der Nähe eines Spielplatzes am Gemsenweg eine Flammstrahlbombe aus dem zweiten Weltkrieg aufgefunden. Der 37 Jahre alte Mann entdeckte den rostigen Gegenstand nahe dem Spielplatzzugang gegen 19.45 Uhr und verständigte die Polizei. Telefonische Rücksprache mit dem Kampfmittelbeseitigungsdienst samt Übersendung von Fotos ergab, dass es sich um eine britische Flammstrahlbombe handelte. Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes holten die Bombe ab, dabei stellten sie fest, dass es sich um eine nicht gezündete Bombe handelte, die noch mit Brennstoff gefüllt war. (ots)