Der DKR Engineering Norma M30-Nissan von Francois Kirmann und Laurents Hörr fuhr im zweiten Road to Le Mans Rennen auf der voll besetzten Rennstrecke in der Sarthe einen Sieg ein.

Der #3 Norma übernahm mit Kirmann am Steuer die Führung dicht gefolgt von den motivierten Michael Benham, im #25 Lanan Racing Norma, und Kevin Bole-Besancon im #30 CD Sport Norma. In Runde zwei überholte der CD Sport Norma dann erst Michael Benham, bevor ein Ausritt in die Wiese von Kirmann ihm die Führung schenkte.

Der #30 Norma war der letzte der zum Boxenstop kam, doch ein zu kurzer Boxenstop sorgte für eine 6s Stop & Go Strafe, was sie dann endgültig nach hinten warf.

Nach den Boxenstops übernahm Duncan Tappy im #25 Lanan Racing Norma die Führung, doch der Gerlinger Laurents Hörr konnte die Lücke auf den Führenden schnell schließen, um dann in der Indianapolis Kurve die Führung zu übernehmen.

Trotz mehrerer Überrundungen konnte Hörr die Führung bis zum Ziel verteidigen und dazu auch einen neuen Rundenrekord für die LMP3 Klasse aufstellen.

François Kirmann – n°3 DKR Engineering Norma M30: “It’s just amazing, I’m not realising yet! The race was just amazing, it was real racing. I had a really good stint, the car was just perfect then Laurents (Hörr) did an amazing job.

Laurents Hörr – n°3 DKR Engineering Norma M30 “Ich habe das Auto in der zweiten Position übernommen, das war ok, denn ich wusste ich habe die Pace um zu gewinnen. Die Frage war nur „kann ich Duncan überholen“, das Ergebnis kennen Sie! Ich glaube das Überholmanöver in Indianapolis außenrum war ziemlich cool, und danach konnte ich auch eine Lücke zum Lanan Norma aufbauen. Ich konnte sogar einen neuen LMP3 Rundenrekord aufstellen und ich habe endlich meinen ersten Sieg in dieser Klasse. Das Alles in Le Mans zu erreichen macht mich einfach glücklich!“

Das nächste Rennen findet in Barcelona am 20. Juli statt.