Stuttgart.| Die Stuttgarter Kickers planen für die neue Oberligasaison 2019/20 ohne den sportlichen Leiter Martin Braun (50).

Nach dem letzten Saisonspiel in Alzenau und dem knapp verpassten direkten Wiederaufstieg in die Regionalliga Südwest haben die Verantwortlichen der Stuttgarter Kickers die vergangene Spielzeit analysiert und die Grundlagen für die Planungen der kommenden Spielzeit gelegt.

Nach der Entscheidung, sich in der Trainerposition für die kommende Spielzeit neu aufzustellen, wurde hierbei auch die Festlegung getroffen das Vertragsverhältnis mit dem sportlichen Leiter Martin Braun, welches sich nur bei einem Aufstieg verlängert hätte, nicht fortzuführen.

Kickers-Präsident Prof. Dr. Rainer Lorz: „Nach umfassender Analyse sind wir zur Entscheidung gekommen, dass wir uns im sportlichen Bereich mit Blick auf die kommende Spielzeit neu aufstellen wollen. Die konkreten Festlegungen werden derzeit getroffen und kommuniziert, sobald etwas spruchreif ist. In jedem Fall werden wir auch in der kommenden Spielzeit die Voraussetzungen dafür schaffen, dass wir das sportliche Ziel des Aufstiegs mit der nötigen Konsequenz angehen können.“

Martin Braun: „Die Entscheidung des Präsidiums, die derzeitige Konstellation mit einem hauptamtlichen sportlichen Leiter in der 2. Oberligasaison zu hinterfragen und sich soweit neu aufzustellen, kann ich nachvollziehen, auch wenn ich mir unter bestimmten Bedingungen eine weitere Zusammenarbeit hätte vorstellen können. Bedanken möchte ich mich ausdrücklich vor allem bei Herrn Prof. Dr. Lorz und Herrn Dinkelacker für die jederzeit sehr vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit. Ich wünsche ihnen und dem gesamten Verein eine positive Entwicklung.“

Martin Braun war im Winter 2017 auf die Waldau gekommen und trug seitdem die Verantwortung als sportlicher Leiter. Die Stuttgarter Kickers bedanken sich für seinen Einsatz und die enge Zusammenarbeit und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.