Stuttgart-Hedelfingen: Radfahrer gestürzt – schwer verletzt
Ein 72 Jahre alter Radfahrer ist am Samstagmorgen (25.05.2019) in der Rohrackerstraße aufgrund einer Vollbremsung gestürzt und hat sich dabei schwere Verletzungen zugezogen. Rettungskräfte versorgten den Verletzten und brachten ihn in ein Krankenhaus. Ein 30-jähriger Peugeot-Fahrer übersah gegen 08.50 Uhr offenbar beim Linksabbiegen auf ein Grundstück den entgegenkommenden Radfahrer. Dieser bemerkte das Fahrzeug und leitete eine Vollbremsung ein, kam dabei zu Fall und stürzte. Zu einer Berührung mit dem Peugeot kam es nicht. An dem Fahrrad entstand eine Sachschaden von zirka 200 Euro. (ots)

Stuttgart-Zuffenhausen: Großmarkt verraucht
Aufgrund eines Kabelbrandes an einem Gabelstapler, kam es am Samstag (25.05.2019) zu einer kurzfristigen Räumung eines an der Heilbronner Straße gelegenen Großhändlers. Angestellte stellten gegen 12.50 Uhr eine Verrauchung des Verkaufsraumes fest. Als Ursache konnte ein Kabelbrand an einem Gabelstapler festgestellt werden, welcher durch zwei Angestellte schnell gelöscht werden konnte. Der dadurch entstandene Rauch verteilte sich im Verkaufsraum, so dass zirka 100 Personen, Angestellte und Kunden, den Markt verlassen mussten. Der hinzugezogenen Feuerwehr gelang es über die Brandmeldeanlage eine Entlüftung herbeizuführen. Um 13.50 Uhr wurde der Mark durch die Feuerwehr wieder freigegeben. (ots)

Stuttgart-Süd: Brand – Zeugen gesucht
Aus bislang unbekannter Ursache ist am frühen Sonntagmorgen (26.05.2019), in einem an der Marienstraße gelegenen Hinterhof ein Geräteschuppen in Brand geraten. Gegen 04.30 Uhr bemerkte eine Anwohnerin das Feuer und verständigte die Rettungskräfte. Bei deren Eintreffen stand der Schuppen, in dem sich auch mehrere Mülltonnen befanden, in Vollbrand. Die Feuerwehr meldete um 04.46 Uhr „Feuer aus“. Durch den Brand wurde ein in der Nähe geparkter Mercedes erheblich beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf zirka 35.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 in Verbindung zu setzen. (ots)

Stuttgart-Plieningen: Pkw gegen Baum geprallt
Schwere Verletzungen zog sich ein 18-jähriger Autofahrer bei einem Verkehrsunfall am frühen Samstagmorgen (25.05.2019) zu, bei dem darüber hinaus noch ein Sachschaden in Höhe zirka 5.000 Euro entstand. Der junge Mann war um 02.45 Uhr auf der Filderhauptstraße in Richtung Plieningen unterwegs, als er in einer langgezogenen Linkskurve mutmaßlich infolge Übermüdung nach rechts von der Straße abkam und mit seinem Opel Corsa frontal gegen einen Baum prallte. Der 18-Jährige wurde an der Unfallstelle von einer Notärztin versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. (ots)

Stuttgart-West: Vermisstensuche erfolgreich beendet
Ein glückliches Ende nahm in der Nacht von Freitag auf Samstag (24./25.05.2019) die Suche nach einer betagten Dame im Bereich der Zeppelinstraße. Die 92-jährige orientierungslose Frau hatte gegen 20.00 Uhr ihre Wohnung verlassen, zu der sie aufgrund ihres gesundheitlichen Zustands alleine nicht zurückgefunden hätte. Nachdem ihr Sohn die Frau als vermisst gemeldet hatte, wurden mehrere Streifenfahrzeuge und später auch ein Polizeihubschrauber zur Suche nach ihr eingesetzt. Nach wenigen Minuten Flugzeit entdeckte die Besatzung des Hubschraubers die Frau um 23.50 Uhr in einem unwegsamen Gartengelände im Bereich der Gustav-Siegle-Straße. Sie wurde von den Kollegen am Boden leicht unterkühlt, aber sonst wohlbehalten an ihren Sohn übergeben. (ots)

Stuttgart-Bad Cannstatt: Kinderwagen gegen Lkw gerollt
Glück im Unglück hatte am Freitagabend (24.05.2019) gegen 18.50 Uhr ein Kleinkind, das an der König-Karl-Straße in seinem Kinderwagen von einem vorbeifahrenden Lkw gestreift worden war. Vor dem Unfall war die 32-jährige Frau mit ihrer 2-jährigen Tochter im Bereich des Wilhelmsplatzes unterwegs, wo sie die Auslagen eines Schaufensters betrachtete. Zuvor hatte sie nach ihren Angaben die Feststellbremse des Kinderwagens betätigt, die sich aus noch ungeklärten Gründen löste. Anschließend rollte das Kind in seinem Kinderwagen unbemerkt von seiner Mutter über den Gehweg in Richtung Straße und stieß gegen den Hinterreifen eines in Richtung König-Karl-Brücke fahrenden Lkw. Nach dem Aufprall kippte der Kinderwagen auf die Seite, wobei das darin festgeschnallte Mädchen glücklicherweise nur leicht verletzt wurde. Zusammen mit der Mutter wurde es zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. (ots)

Stuttgart-Vaihingen: Motorradfahrer bei Verkehrsunfall tödlich verletzt – Zeugen gesucht
Ein 28 Jahre alter Motorradfahrer ist am Freitagnachmittag (24.05.2019) in der Pascalstraße mit einem Bus zusammengestoßen und hat dabei tödliche Verletzungen davongetragen. Ein 58 Jahre alter Busfahrer fuhr gegen 14.35 Uhr die Pascalstraße in Richtung Sindelfingen entlang. Kurz vor der Autobahnbrücke wendete der 58-Jährige an einer dafür eingerichteten Wendemöglichkeit, um seine Fahrt in Richtung Vaihingen fortzusetzen. Dabei kam es zu einem Unfall mit einem 28 Jahre alten Motorradfahrer. Rettungskräfte und ein Notarzt kümmerten sich um den Verletzten, der noch an der Unfallstelle verstarb. Der Busfahrer blieb unverletzt, wurde jedoch vor Ort von einem Notfallseelsorger betreut. Zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich im Bus keine Fahrgäste. An dem Bus sowie an dem Motorrad der Marke BMW entstand erheblicher Sachschaden. Beamte der Verkehrspolizei haben ihre Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen, ein unabhängiger Sachverständiger ist zusätzlich eingeschaltet worden. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden. (ots)

Stuttgart-Zuffenhausen: Radfahrer gestürzt und schwer verletzt
Ein 37 Jahre alter Mann ist in der Nacht zum Freitag (24.05.2019) mit seinem Fahrrad gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt. Der 37-Jährige fuhr gegen 02.05 Uhr die Kirchtalstraße entlang und stürzte auf Höhe der Bönnigheimer Straße aus ungeklärter Ursache. Da die Beamten bei der Unfallaufnahme feststellten, dass er offenbar alkoholisiert war, musste er eine Blutprobe abgeben. (ots)

Stuttgart-Bad Cannstatt: Sachbeschädigungen an Rettungswagen – Zeugen gesucht
Die Polizei sucht Zeugen zu einem Vorfall, der sich im Rahmen eines Fußballspiels am Donnerstagabend (23.05.2019) ereignet hat. Anlässlich eines Verkehrsunfalls in der Kegelenstraße war eine Rettungswagenbesatzung gegen 18.10 Uhr auf den Weg zu einem verletzten Fahrradfahrer. Die 24 Jahre alte Fahrerin und ihre 25 Jahre alte Beifahrerin gerieten in der Bahnhofstraße auf der Anfahrt zum Unfallort in den Fanmarsch, der aufgrund des bevorstehenden Fußballspiels stattfand. Trotz eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn machten die Teilnehmer des Fanmarsches offensichtlich nicht den Weg frei. Die Beifahrerin des Rettungswagens stieg daraufhin aus und versuchte die Straße vor dem Rettungswagen freizumachen. Daraufhin soll es aus dem Fanmarsch heraus zu mehreren Flaschenwürfen gegen den Rettungswagen gekommen sein. Auch zeigten bislang unbekannte Teilnehmer des Fanmarsches der Rettungswagenfahrerin den Mittelfinger. Nach der Erstversorgung des Radfahrers bemerkten die beiden Frauen Beschädigungen am Rettungswagen, mutmaßlich durch die vorherigen Flaschenwürfe verursacht. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehrere Hundert Euro. Die beiden Sanitäterinnen erlitten keine Verletzungen. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich an die Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 6 Martin-Luther-Straße unter der Telefonnummer +4971189903600 zu wenden. (ots)

Stuttgart-Feuerbach: Motorradfahrer schwer verletzt – Zeugen gesucht
Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag (23.05.2019) auf der Bundesstraße 10 hat ein 58 Jahre alter Motorradfahrer schwere Verletzungen erlitten. Rettungskräfte waren vor Ort, kümmerten sich um den Mann und brachten ihn in ein Krankenhaus. Der 58-Jährige befuhr mit seiner Suzuki die Bundesstraße 10 auf der Friedrichswahl in stadtauswärtiger Richtung und berührte wohl bei einem Überholmanöver den in gleicher Richtung fahrenden Mercedes eines 57-Jährigen. Anschließend verlor er die Kontrolle über das Zweirad und stürzte. Der Mann, der offenbar aus Richtung Stuttgart-Bad Cannstatt kam, fiel bisherigen Zeugenaussagen zufolge bereits vor dem Unfall mehrfach durch eine unangemessene Fahrweise auf. Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf 13.000 Euro geschätzt. Weitere Zeugen werden gebeten sich bei den Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei unter der Telefonnummer +4971189904100 zu melden. (ots)

Stuttgart-Ost: Drogen in Wohnung entdeckt – 27-Jähriger Tatverdächtiger festgenommen
Polizeibeamte haben am Mittwochvormittag (22.05.2019) in einer Wohnung in Stuttgart-Ost knapp zwei Kilogramm Marihuana und mehrere Tausend Euro Bargeld entdeckt. Die Beamten betraten gegen 08.45 Uhr die Wohnung, als ihnen starker Marihuanageruch entgegenschlug. In den Wohnräumen fanden die Beamten bei der anschließenden Durchsuchung neben dem Marihuana und dem mutmaßlichen Dealergeld auch Gegenstände, die auf einen Rauschgifthandel hindeuten. Die Beamten nahmen den 27-jährigen Deutschen, der sich in der Wohnung aufhielt, fest. Er wird im Laufe des Donnerstags (23.05.2019) mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem zuständigen Richter vorgeführt. Die 26 Jahre alte Mieterin wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. (ots)

Stuttgart-Ost: Kollision zwischen Sattelzug und Pkw – Zeugen gesucht
Bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch (22.05.2019) auf der Bundesstraße 10 haben ein 36 Jahre alter Mann und seine 32 Jahre alte Beifahrerin Verletzungen erlitten. Rettungskräfte waren vor Ort, kümmerten sich um die beiden und brachten die 32-Jährige in ein Krankenhaus. Der 36-Jährige befuhr gegen 14.00 Uhr mit seinem Citroën von der Cannstatter Straße aus kommend die Bundesstraße 10 auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Esslingen. In die gleiche Richtung, ein Fahrstreifen weiter links, fuhr ein 51-Jähriger mit einem Sattelzug. Etwa auf Höhe der Ausfahrt des Leuze Tunnels kollidierten die beiden Fahrzeuge aus bislang ungeklärter Ursache. In der Folge schleuderte der Pkw vor dem Lastwagen und kam erst an der Leitplanke in entgegengesetzter Fahrtrichtung zum Stehen. Der geschätzte Sachschaden beläuft sich auf rund 7.500 Euro. Zeugenhinweise erbitten die Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei unter der Telefonnummer +4971189904100. (ots)

Stuttgart-Ost: Auto mit Motorroller kollidiert
Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag (23.05.2019) auf dem Ostendplatz hat ein 80 Jahre alter Rollerfahrer Verletzungen erlitten. Rettungskräfte waren vor Ort, kümmerten sich um den Mann und brachten ihn vorsorglich in Krankenhaus. Der 80-Jährige befuhr gegen 07.20 Uhr den Kreisverkehr am Ostendplatz. Zur selben Zeit lenkte ein 53 Jahre alter Mann seinen BMW, offenbar durch die tiefstehende Sonne geblendet, von der Landhausstraße aus kommend ebenfalls in den Kreisverehr. Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge, in deren Folge der 80-Jährige stürzte. Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf 1.500 Euro geschätzt. (ots)

Stuttgart-Bad Cannstatt: Falsche Polizeibeamte erbeuten mehrere Zehntausend Euro – Täter ändern offensichtlich ihre Vorgehensweise
Die Polizei warnt aus aktuellem Anlass erneut vor Trickbetrügern, die insbesondere mit der Betrugsmasche „Falsche Polizeibeamte“ und „Enkeltrick“ versuchen, vorwiegend ältere Menschen um ihr Hab und Gut zu bringen. Eine 82-jährige Stuttgarterin aus dem Bereich Bad Cannstatt ist nun Opfer eines besonders schweren Falles dieser Betrugsmasche geworden, bei dem offensichtlich beide Varianten des Telefontrickbetruges von den Tätern angewandt wurden. Am Mittwochnachmittag (22.05.2019) kontaktierten die Betrüger die Dame und eine unbekannte Frau gab sich zunächst als ihre Enkelin aus. Während des Telefonats täuschte die angebliche Enkeltochter eine finanzielle Notlage und einen bevorstehenden Immobilienkauf vor und bat um mehrere Tausend Euro Bargeld. Die Seniorin schöpfte Verdacht und lehnte die Bitte ab, die Täter beendeten daraufhin das Gespräch. Kurze Zeit später erhielt die Geschädigte erneut einen Anruf. Diesmal gab sich eine männliche Stimme als vermeintlicher Polizeibeamter aus. Der falsche Polizist erklärte ihr, zu wissen, dass eine Betrügerbande sie kontaktiert hatte. Um eine mutmaßliche Festnahme der Täter zu ermöglichen, sollte die Seniorin zum Schein auf die Bitte der Enkeltrickbetrüger eingehen und den Täter möglichst viel Bargeld aushändigen, um das Strafmaß zu erhöhen. Die Festnahme der Enkeltrickbetrüger erfolge dann unmittelbar nach der Geldübergabe, da sich in der Nähe angeblich Polizeibeamte positioniert haben. Die 82-Jährige übergab schließlich gegen 13.30 Uhr mehrere Zehntausend Euro Bargeld an eine unbekannte Frau. Der angebliche Polizeibeamte kontaktierte die Seniorin nach der Geldübergabe wieder und gab an, dass die Festnahme erfolgreich war und sie in Kürze von einem Streifenwagen abgeholt werden soll. Danach brach der Kontakt ab und die Geschädigte informierte schließlich gegen 14.30 Uhr den Notruf der Polizei. Die unbekannte Frau wird von der Seniorin auf rund 30 Jahre alt geschätzt, bei einer Körpergröße von zirka 165 cm, einem aufgequollenen Gesicht und kastanienbraunen, etwas zerzausten, schulterlangen Haaren. Bei der Übergabe trug die Täterin einen olivfarbenen Parka und machte einen ungepflegten Eindruck. (ots)

Stuttgart-Möhringen: Auto kommt von Fahrbahn ab – Fahrerin verletzt
Eine 55 Jahre alte Autofahrerin hat sich am Mittwoch (22.05.2019) bei einem Verkehrsunfall in der Kurt-Schumacher-Straße leichte Verletzungen zugezogen. Rettungskräfte waren vor Ort, kümmerten sich um die Frau und brachten sie in ein Krankenhaus. Die 55-Jährige war mit ihrem Smart gegen 13.50 Uhr in der Kurt-Schumacher-Straße in Richtung Schelmenwasenstraße unterwegs, als sie aus bislang ungeklärter Ursache links von der Fahrbahn abkam. Zunächst streifte die 55-Jährige mit ihrem Auto einen geparkten Toyota und kollidierte im Anschluss mit einem zweiten geparkten Toyota. Durch den Zusammenstoß kippte der Smart um und blieb auf der Seite liegen. Mit Hilfe eines Zeugen gelang es der Frau sich noch vor Eintreffen der alarmierten Rettungskräfte aus dem Fahrzeug zu befreien. (ots)

Stuttgart-Mitte: Streit eskaliert – Zwei Tatverdächtige in Haft
Kriminalbeamte haben am Dienstag (21.05.2019) zwei 20-jährige Tatverdächtige festgenommen, die im Verdacht stehen, am Sonntag, den 17.02.2019 an der Friedrichstraße zwei 19 Jahre alte Männer während eines Streits geschlagen und schwer verletzt zu haben. Ermittlungen zufolge besuchten die Männer unabhängig voneinander in der Nacht eine Diskothek. Gegen 05.05 Uhr kam es dann mutmaßlich zu einem Streit, in dessen Verlauf die Tatverdächtigen massiv auf die Opfer eingeschlagen haben sollen. Die beiden Geschädigten erlitten dabei schwere Verletzungen und mussten in ein Krankenhaus verbracht werden. Kriminalbeamten gelang es durch umfangreiche Ermittlungen die zunächst unbekannten Tatverdächtigen zu identifizieren und an ihren Wohnanschriften in Stuttgart und in Ludwigsburg festzunehmen. Zuvor erwirkten die Beamten gegen die beiden Tatverdächtigen Haftbefehle. Noch am Tag der Festnahme bestätigte ein Richter den bestehenden Haftbefehl gegen den irakischen Staatsangehörigen und setzte diesen in Vollzug. Sein Komplize wurde unter Auflagen vorerst auf freien Fuß gesetzt. (ots)

Stuttgart-Zuffenhausen: Lagerschuppen in Brand geraten – Zeugen gesucht
Aus bislang unbekannter Ursache ist am Dienstagabend (21.05.2019) an der Löwensteiner Straße ein Lagerschuppen in Brand geraten. Anwohner bemerkten den Brand gegen 18.45 Uhr und alarmierten die Feuerwehr, die den Brand löschte. Ersten Ermittlungen zufolge hielten sich in der Nähe des Brandortes zwei bislang unbekannte Männer auf. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Der Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden. (ots)

Stuttgart: Umfangreiche Durchsuchungs- und Festnahmeaktion – Sieben mutmaßliche Schleuser und Scheinehevermittler festgenommen
Im Rahmen eines großangelegten Einsatzes haben knapp 500 Polizeibeamte des Polizeipräsidiums Stuttgart in Kooperation mit den Polizeipräsidien Einsatz, Mannheim, Ludwigsburg, Aalen, Reutlingen, Tuttlingen, Freiburg, Karlsruhe, der Polizeiinspektion Sankt-Wendel (Saarland) sowie dem Landeskriminalamt Baden-Württemberg, dem Zoll und der Ausländerbehörde der Stadt Stuttgart am Mittwochvormittag (22.05.2019) insgesamt 60 Wohn-, Büro- und Gastronomieobjekte in Baden-Württemberg mit Schwerpunkt Stuttgart und dem Saarland durchsucht.
Dem Einsatz vorangegangen waren mehrmonatige, verdeckt geführte Ermittlungen der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Stuttgart in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Stuttgart wegen des Verdachts der gewerbs- und bandenmäßigen Urkundenfälschung, Schleusung, sowie Verstößen gegen das Freizügigkeitsgesetz, die sich derzeit gegen mindestens acht Beschuldigte richten, die großteils dem Umfeld südostasiatischer Schleusergruppierungen zuzuordnen sind.
Insgesamt ermittelt die Polizei in mindestens 39 Verdachtsfällen einer Scheinehe, weitere Fälle werden derzeit geprüft. Hierbei soll Männern, vorwiegend aus dem indisch-pakistanischen Raum, durch die Tatverdächtigen Scheinehen mit griechischen Frauen vermittelt worden sein, um so über deren EU-Zugehörigkeit ein Aufenthaltsrecht in Deutschland zu erwirken. Der illegale Gewinn pro Fall wird auf etwa 25.000 Euro geschätzt.
Bei der heutigen Aktion konnten sieben zwischen 24 und 60 Jahre alte Personen aufgrund bereits bestehender Haftbefehle festgenommen werden, ein namentlich bekannter Tatverdächtiger befindet sich auf der Flucht. Die Haftbefehle wurden durch den zuständigen Haftrichter in Vollzug gesetzt und die Beschuldigten, indischer und deutscher Staatsangehörigkeit, in Justizvollzugsanstalten eingeliefert. 40 weitere Beschuldigte sind vorläufig festgenommen worden, insgesamt überprüften die Beamten 70 Personen.
Im Ergebnis beschlagnahmten die Polizisten bei den Durchsuchungen diverse Mobiltelefone, mutmaßlich gefälschte Urkunden, Arbeits- und Lohnbescheinigungen, mehrere Zehntausend Euro an Bargeld, Fahrzeuge im Wert von etwa 80.000 Euro, über 130.000 Euro Guthaben wurden eingefroren. Finanzermittler überprüfen derzeit Immobilien im Großraum Stuttgart im Wert von mehreren Millionen Euro.
Die Ermittlungen dauern weiter an und sind bereits jetzt ein erfolgreicher Schlag gegen die gut vernetzte Schleuserszene. (ots)

Stuttgart-Hausen: Zwei Verletzte bei Unfall im Begegnungsverkehr – Zeugen gesucht
Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagabend (21.05.2019) gegen 21.10 Uhr in der Gerlinger Straße ereignet hat, sind zwei Personen leicht verletzt worden. Der Sachschaden beträgt zirka 20.000 Euro. Ein von Giebel in Richtung Hausen fahrender 24-Jähriger geriet aus bislang unbekannter Ursache in einer Rechtskurve mit seinem Seat Mii nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden VW Golf eines 28-Jährigen. Beide Fahrer wurden zur Behandlung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme musste die Gerlinger Straße bis 23.30 Uhr in beiden Richtungen gesperrt werden. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden. (ots)

Stuttgart-Mitte: Verstöße gegen Artenschutz- und Markenrecht
Polizeibeamte haben am Sonntag (19.05.2019) bei Kontrollen auf einem Flohmarkt in der Innenstadt mehrere mutmaßliche Verstöße gegen artenschutz- und markenrechtliche Bestimmungen festgestellt. Die Beamten führten von 09.30 Uhr bis 16.30 Uhr Kontrollen durch und beschlagnahmten an mehreren Verkaufsständen unter anderem Schmuck, Besteck, Skulpturen, Schreibwaren, Handtaschen, Kleidung und sonstige Gebrauchsgegenstände. Nach erster Einschätzung der Beamten bestanden die Gegenstände zumindest zum Teil aus Elfenbein, Walross-Zahn, Pelz, Korallen, Krokodilleder, Schlangenleder und Schildplatten einer Wasserschildkröte. Eine abschließende Beurteilung der insgesamt 19 artenschutzrechtlichen Verdachtsfälle kann erst nach sachkundiger Prüfung eines Spezialisten erfolgen. Darüber hinaus stellten die Beamten noch mehrere mutmaßliche Armbanduhrenplagiate namhafter Uhrenhersteller fest und beschlagnahmten sie. Die Besitzer der Gegenstände müssen mit Strafanzeigen rechnen. (ots)

Stuttgart-Hedelfingen: Kabelbrand an Stadtbahnhaltestelle
Aus noch unbekannter Ursache entstand am Montag (20.05.2019) ein Brand in einem unterirdischen Kabelschacht an der Endhaltestelle der SSB, der einen Schaden in noch unbekannter Höhe zur Folge hat. Ein Passant stellte um 21.10 Uhr an der Haltestelle Hedelfingen eine Rauchentwicklung fest und verständigte die Feuerwehr. Nach deren Eintreffen und dem Öffnen der Bodenabdeckungen des Schachtes konnte der Brand schnell gelöscht werden. Die dort verlaufenden Stromkabel wurden jedoch dermaßen beschädigt, dass die gesamte Stromversorgung an der Haltestelle ausfiel und diese bis auf weiteres gesperrt bleiben muss. Durch die SSB wurde ein Busersatzverkehr bis zum Wangener Marktplatz eingerichtet. Während des Löscheinsatzes war die Hedelfinger Straße in beide Fahrtrichtungen gesperrt. (ots)

Stuttgart-West: Eine Spur der Verwüstung
Erheblicher Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall am Montag (20.05.2019) in Stuttgart-West, als ein 52-jähriger Opelfahrer zirka 200 Meter über den Gehweg entlang der Silberburgstraße fuhr und dabei unter anderem fünf Fahrzeuge beschädigte. Eine 29-jährige Fußgängerin, die dem Opel gerade noch ausweichen konnte, zog sich leichte Verletzungen zu. Aus noch ungeklärter Ursache, möglicherweise aber aufgrund gesundheitlicher Probleme, war der 52-Jährige um 17.35 Uhr am Kreisverkehr Silberburg-/Gutenbergstraße mit seinem Fahrzeug auf den Gehweg geraten und weiter in Richtung Rotebühlstraße gefahren. Er streifte außer drei geparkten Autos noch zwei Metallpfosten, ein Verkehrszeichen, die Auslagen eines Blumengeschäfts sowie die Mauer eines Gebäudes. Obwohl sich Teile eines ebenfalls beschädigten Parkscheinautomaten teilweise unter dem Opel verkeilt hatten, fuhr er noch mehrere Meter weiter und kam erst nach dem Aufprall auf zwei weitere Fahrzeuge zum Stehen. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der entstandene Schaden auf mindestens 100.000 Euro. Drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Silberburgstraße war während der Unfallaufnahme zwischen 17.45 Uhr und 19.00 Uhr voll gesperrt. (ots)

Stuttgart-Mitte: 28-Jähriger schwer verletzt – Zeugen gesucht
Bislang unbekannte Täter haben am Sonntag (19.05.2019) einen 28 Jahre alten Mann im Verlauf eines Streits schwer verletzt Der Mann war gegen 05.30 Uhr mit zwei Bekannten in einem Lokal an der Steinstraße. Dort entbrannte offenbar ein Streit um eine Jacke mit einer zirka achtköpfigen Personengruppe. Der Streit verlagerte sich im Verlauf nach außen und eskalierte an der Lange Straße. Dort kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung in deren Verlauf der 28-Jährige eine Verletzung am Rücken erlitt. Wie sich später im Krankenhaus herausstellte, könnte es sich um einen Messerstich handeln. Von den Tätern liegt, abgesehen davon, dass sie südosteuropäisch ausgesehen hätten, keine Personenbeschreibung vor. Zeugen werden gebeten sich bei den Beamtinnen und Beamten des Kriminaldauerdienstes unter der Telefonnummer +4971189905778 zu melden. (ots)

Stuttgart-Sillenbuch: Radfahrerin schwer verletzt
Bei einem Verkehrsunfall hat eine 68 Jahre alte Fahrradfahrerin am Sonntag (19.05.2019) schwere Verletzungen erlitten. Rettungskräfte waren vor Ort, kümmerten sich um die Frau und brachten sie in ein Krankenhaus. Die 68-Jährige befuhr gegen 09.20 Uhr mit ihrem Fahrrad die Bernsteinstraße in Richtung Kemnater Straße, als eine 59 Jahre alte Frau von innen die Tür ihres geparkten Smarts offenbar unaufmerksam öffnete. Die Radfahrerin konnte eine Kollision mit der Türkante nun nicht mehr vermeiden und stürzte anschließend. Es entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro. (ots)

Stuttgart-Nord: Geschwindigkeitskontrollen – Fünf Fahrverbote
Beamte der Verkehrspolizei haben am Freitag (17.05.2019) Geschwindigkeitskontrollen an der Heilbronner Straße im Bereich des Pragfriedhofs durchgeführt. Die Beamten kontrollierten zwischen 20.00 Uhr und 21.30 Uhr den auswärtigen Verkehr und stellten 13 Geschwindigkeitsverstöße fest, von denen mutmaßlich fünf zu Fahrverboten führen. Ein Autofahrer war statt der erlaubten 50 Stundenkilometer mit 96 km/h unterwegs. (ots)