Gem. Sindelfingen BAB 81: Fahrzeugbrand
Zu einem Fahrzeugbrand aus bislang ungeklärter Ursache kam es am Freitagmittag gegen 14.43 Uhr auf der Bundesautobahn 81. Eine 55-jährige Lenkerin eines VW befuhr die BAB 81 vom Kreuz Stuttgart kommend in Richtung Singen als ihr Fahrzeug plötzlich aus dem Motorraum qualmte. Sie konnte ihren Pkw noch in eine Haltebucht lenken und dort abstellen. Vorbeifahrende Autofahrer unternahmen erste Löschversuche bis zum Eintreffen der Feuerwehr Sindelfingen, die mit vier Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften vor Ort kam. Der Motorraum des Pkw brannte dennoch völlig aus. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Absicherung der Brandstelle übernahm das Technische Hilfswerk. Die Einfädelspur und der rechte Fahrstreifen mussten zur Reinigung durch die Autobahnmeisterei Herrenberg kurzfristig gesperrt werden. Verletzt wurde niemand. Der Schaden am Pkw kann noch nicht beziffert werden. (ots)

BAB 8 Gemarkung Rutesheim: Fahrzeugbrand
Kurz nach 15.00 Uhr am Freitagnachmittag kam es auf der Bundesautobahn 8 auf dem Parkplatz Heckengäu zu einem Fahrzeugbrand. Ein 23-jähriger Fahrer eines Seat befuhr die BAB 8 von Karlsruhe kommend in Richtung München. Kurz vor dem Parkplatz Heckengäu geriet sein Pkw aus bislang ungeklärter Ursache in Brand. Der Fahrer konnte seinen Pkw noch auf den Parkplatz lenken und dort abstellen. Vom Motorraum griff das Feuer noch auf den Innenraum über. Der 23-Jährige konnte sein Fahrzeug unverletzt verlassen. Die Feuerwehr aus Leonberg, welche mit vier Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften vor Ort war, konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Zur Reinigung der Fahrbahn war die Autobahnmeisterei Ludwigsburg eingesetzt. Der Schaden am Fahrzeug kann noch nicht beziffert werden. (ots)

Weil der Stadt: Tragischer Unfall zwischen Pkw und Pferd
Am Freitagmittag, kurz nach 12.00 Uhr, ereignete sich auf der Schafhausener Straße ein Zusammenstoß zwischen einem Pkw mit einem Pferd. Ein 49-jähriger Fahrer eines Mercedes Kombi befuhr die Schafhausener Straße, als plötzlich ein Pferd die Straße querte. Der Pkw-Lenker konnte einen Zusammenstoß mit dem Pferd nicht mehr vermeiden. Das Pferd wurde so schwer verletzt, dass es durch die Polizeibeamten mit der Dienstwaffe erlöst werden musste. Ein hinzugezogener Tierarzt bestätigte die Schwere der Verletzungen. Zusammen mit der Pferdehalterin wurde die Koppel überprüft. Diese war ordnungsgemäß mit einem Elektrozaun gesichert. Aufgrund der Spurenlage wird davon ausgegangen, dass das Pferd aus bislang unbekannter Ursache in Panik geriet und aus der Koppel ausbrach. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 40.000 Euro. Während den Einsatzmaßnahmen musste die Landesstraße 1182 kurzfristig gesperrt werden. Zeugen, die in diesem Bereich Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Leonberg unter der Telefonnummer 07152/605-0 in Verbindung zu setzen. (ots)

Sindelfingen: Taxifahrer wird leicht verletzt
Eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Sindelfingen wurde in der frühen Samstagnacht, gegen 03.47 Uhr, Zeugen eines Verkehrsunfalls. Ein 26-jähriger Lenker eines Mercedes Benz Taxis befuhr die Vaihinger Straße in Richtung Marktplatz. Aus bislang unbekannter Ursache kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Betonpfeiler und einem Verkehrsschild. Der Fahrer wurde leicht verletzt und musste mit einem Rettungswagen vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Taxi entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Es war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 38.000 Euro. (ots)

Herrenberg: Zwölfjähriger Junge bei Unfall leicht verletzt
Der Rettungsdienst musste am Freitag einen Zwölfjährigen in ein Krankenhaus bringen, nachdem er gegen 07:40 Uhr in Herrenberg in einen Verkehrsunfall verwickelt worden war. Der Junge befuhr mit seinem Fahrrad die abschüssige Spitalwaldstraße in Richtung Stadtmitte. Vor ihm parkte zu diesem Zeitpunkt ein Dacia teils auf dem Gehweg und, teils auf der Fahrbahn. Vermutlich aus Unachtsamkeit stieß der junge Radler gegen das geparkte Fahrzeug, stürzte auf die Fahrbahn und erlitt leichte Verletzungen. An dem Auto entstand ein Sachschaden vor rund 1.000 Euro. (ots)

Böblingen: Verkehrsunfall mit 15.000 Euro Sachschaden
Ein 54-jähriger Daimler-Fahrer fuhr Donnerstagnacht gegen 23:45 Uhr auf der Herrenberger Straße in Richtung Ehningen und bog nach links auf die Bundesstraße 464 ab. Beim Abbiegen kollidierte er mit einem entgegenkommenden 31 Jahre alten Mercedes-Fahrer, der auf der Herrenberger Straße in Richtung Stadtmitte unterwegs war. Beide Fahrer blieben unverletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 15.000 Euro. (ots)

Böblingen: Fußgängerin und Pedelec-Fahrerin bei Unfall leicht verletzt
Noch unklar ist der Hergang eines Verkehrsunfalles zwischen einer 62 Jahre alten Pedelec-Fahrerin und einer zwölfjährigen Fußgängerin, der sich am Donnerstag gegen 14:10 Uhr auf einem Fahrradweg entlang der Tübinger Straße in Böblingen ereignet hat. Die Frau fuhr auf ihrem Pedelec, als sie aus noch ungeklärter Ursache mit dem Mädchen kollidierte und zu Boden stürzte. Sowohl die Pedelec-Fahrerin als auch die Fußgängerin wurden durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Bis zum Eintreffen der zwei Rettungswägen leistete die Freiwillige Feuerwehr Böblingen erste Hilfe. Die Pedelec-Fahrerin musste in ein Krankhaus gebracht werden. Am ihrem Pedelec entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031/13-2500 in Verbindung zu setzen. (ots)

Leonberg: Pedelec-Fahrer schwer verletzt
Mit schweren Verletzungen musste der Rettungsdienst am Donnerstag einen 79-Jährigen in ein Krankenhaus bringen, nachdem er gegen 13:30 Uhr in Leonberg in einen Unfall verwickelt worden war. Der 79 Jahre alte Mann war mit einem Pedelec auf dem Gehweg entlang der Brennerstraße unterwegs und wollte die Fahrbahn der Gebersheimer Straße im Bereich eines Fußgängerüberweges überqueren. Beim Überqueren der Fahrbahn missachtete er mutmaßlich eine rot zeigende Ampel und stieß mit einem Chevrolet zusammen, dessen 49-jähriger Fahrer zeitgleich von der Gebersheimer Straße nach rechts in die Brennerstraße in Richtung Innenstadt einbiegen wollte. Durch den Zusammenstoß wurde der 79-Jährige, der keinen Helm trug, von seinem Pedelec geschleudert und schwer verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 3.500 Euro. (ots)

Sindelfingen: Motorradfahrer stürzt bei Ausweichversuch
Zeugen sucht das Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031 / 697-0 zu einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag um 17:45 Uhr auf der K 1055 (alte B 14) zwischen Sindelfingen und Stuttgart-Vaihingen ereignet hat. Ein 29 Jahre alter Motorradfahrer war mit seiner Yamaha in Richtung Sindelfingen unterwegs. Hierbei musste er in einer Rechtskurve einem bislang unbekannten entgegenkommenden Fahrzeug ausweichen, das auf die Gegenfahrbahn geraten war. Der Motorradfahrer wich nach links aus, geriet auf den dortigen Grünstreifen und kam zu Fall. Hierbei verletzte er sich und musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. An seiner Yamaha entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Bei dem entgegenkommenden Fahrzeug soll es sich um einen grauen bzw. silberfarbenen Kombi gehandelt haben. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu diesem Fahrzeug machen können. (ots)

Sindelfingen: „Trucker Distance Day“ – Polizei gingen viele Abstandssünder ins NetzZum vierten Mal führte die Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg am Mittwoch zwischen 09:00 und 15:00 Uhr gemeinsam mit der Bundespolizei, Mitarbeitern der Eichdirektion und Beamten des Präsidiums Einsatz im Bereich der Tank- und Rastanlage Sindelfinger Wald einen „Trucker Distance Day“ durch. Im Zusammenhang mit Lkw-Unfällen starben im vergangenen Jahr insgesamt 104 Menschen auf Baden-Württembergs Straßen. Oft waren hier Auffahrunfälle mit zu geringem Sicherheitsabstand und/oder nicht angepasster Geschwindigkeit ursächlich. Aus diesem Grund standen am Kontrolltag Trucker im Fokus der Einsatzkräfte. Mit einer stationären Video-Messanlage und mobilen Videofahrzeugen stellten die Beamten insgesamt 143 Verkehrssünder fest, die ihren Mindestabstand nicht eingehalten hatten. Mittels Streifenwagen und Motorradfahrern der Polizei wurden 67 der ertappten Lkw-Fahrer zur Tank- und Rastanlage Sindelfinger Wald gelotst. In einem verkehrserzieherischen Gespräch wurden die Fahrer auf ihr Fehlverhalten angesprochen und gebührenpflichtig sanktioniert. Bei 42 Fahrern, die keinen festen Wohnsitz in Deutschland hatten, musste vor Ort eine Sicherheitsleistung erhoben werden. Die übrigen 76 Lkw-Fahrer, die vor Ort nicht kontrolliert werden konnten, erhalten im Nachgang einen schriftlichen Bußgeldbescheid. Am Rande der Schwerpunktkontrolle war für einen 50 Jahre alten Autofahrer die Fahrt auf der Tank- und Rastanlage beendet. Beim ihm stellten die Polizisten Alkoholgeruch fest. Er musste sich anschließend einer Blutentnahme unterziehen und sein Führerschein wurde sichergestellt. Da der Mann aus Ungarn stammt, musste er ebenfalls eine Sicherheitsleistung entrichten. Darüber hinaus bekamen die Beamten es mit weiteren Verstößen zu tun. Darunter fallen Anzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, illegalem Aufenthalt, Gefahrgut- und Überladungsverstöße, Nichteinhalten der Ladungssicherung sowie dem Fahrpersonal- und dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz. Zudem wurden zwei technische Mängel an Fahrzeugen festgestellt und drei Verkehrsteilnehmer angezeigt, die ihr Handy während der Fahrt benutzt hatten.
Aufgrund der Vielzahl von Verstößen wird die Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg weitere zielgerichtete Kontrollaktionen zum Thema Sicherheitsabstand durchführen. (ots)

Sindelfingen: Schwefelgeruch sorgt für Feuerwehreinsatz
Am Donnerstagmorgen gegen 01:30 Uhr wurde die Sindelfinger Feuerwehr von einer Anwohnerin in die Reichenberger Straße gerufen. Grund hierfür war ein schwefelartiger Geruch, den die Dame von ihrem Balkon aus festgestellt hatte. Vor Ort konnten die eingesetzten Feuerwehrleute diesen Geruch ebenfalls wahrnehmen. Messungen ergaben jedoch keinerlei Anhaltspunkte für eine erhöhte Gas- oder Schwefelkonzentration in der Luft. Die weiteren Ermittlungen von Polizei und Feuerwehr ergaben den Verdacht, dass der Geruch aus einem Abluftschacht der Kanalisation gekommen sein könnte. Die Feuerwehr Sindelfingen war mit drei Fahrzeugen und neun Einsatzkräften vor Ort. (ots)

BAB 81 / Ehningen: Unfall nach Sekundenschlaf
Vermutlich war ein Sekundenschlaf ursächlich für einen Unfall, der sich am Mittwoch gegen 11:30 Uhr auf der BAB 81 zwischen den Anschlussstellen Ehningen und Hildrizhausen ereignete. Aufgrund von Reinigungsarbeiten hat die Autobahnmeisterei mithilfe einer Absperrwand den rechten Fahrstreifen gesperrt. Ein 38 Jahre alter Sattelzuglenker war zu diesem Zeitpunkt ebenfalls auf dem rechten Fahrstreifen von Stuttgart kommend in Richtung Singen unterwegs, als er vermutlich einnickte. In der Folge touchierte er die Absperrwand wodurch ein Gesamtschaden von etwa 7.000 Euro entstand. Die Absperrwand musste anschließend abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten war der rechte Fahrstreifen bis etwa 12:30 Uhr gesperrt. (ots)

BAB 81 / Böblingen: Fahrzeug in Brand geraten
Am Mittwochvormittag gegen 08:45 Uhr hat ein McLaren im Wert von etwa 180.000 Euro vermutlich aufgrund eines technischen Defekts auf der BAB 81 zwischen den Anschlussstellen Ehningen und Böblingen/Hulb Feuer gefangen. Der 29 Jahre alte Fahrer, der von Singen in Richtung Stuttgart unterwegs war, erkannte während der Fahrt Flammen im Bereich des Motorraums. Er stellte daraufhin sein Auto auf dem Standstreifen ab und stieg aus dem Fahrzeug aus. Wenig später stand der McLaren in Vollbrand. Der Brand wurde anschließend durch die alarmierte Feuerwehr Böblingen, die mit zwei Fahrzeugen und acht Einsatzkräften vor Ort waren, gelöscht. Der Autofahrer blieb unverletzt. Das Auto war anschließend nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Zur Reinigung der Fahrbahn mussten Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Herrenberg hinzugezogen werden. Während der Lösch-, Reinigungs- und Bergungsarbeiten war der Standstreifen und teilweise der rechte sowie der mittlere Fahrstreifen gesperrt. Gegen 10:15 Uhr waren alle Maßnahmen beendet. (ots)

Böblingen-Dagersheim: Schwelbrand nach Dacharbeiten
Das Verschweißen von Teerpappe mittels Propangasbrenner ist möglicherweise Ursache für einen Schwelbrand in einem mehrstöckigen Wohn- und Geschäftshaus in der Goethestraße in Dagersheim. Gegen 12:45 Uhr bemerkten Hausbewohner Rauchgeruch und verständigten Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst. Diese rückten mit einem Großaufgebot an. Bei der Erkundung der Brandstelle durch die Feuerwehr wurde schnell festgestellt, dass es im Bereich einer Dehnfuge zu einem Schwelbrand gekommen war. Dies wiederum führte zu einer leichten Rauchentwicklung im Inneren. Das Gebäude wurde vorsorglich von der Feuerwehr evakuiert. Rund 35 Hausbewohner mussten während der Löscharbeiten vom Rettungsdienst versorgt werden. Lediglich eine Hausbewohnerin klagte über leichte Reizungen der Atemwege und wurde vor Ort vom Rettungsdienst betreut. Um alle Glutnester zu löschen, musste die Feuerwehr Teile der Dachverkleidung sowie des Außenputzes entfernen. Der Brandschaden im Gebäude sowie der Schaden durch eingedrungenes Löschwasser gehen in die Zehntausende. Die Goethestraße musste während der Löscharbeiten voll gesperrt werden. Die Feuerwehren aus Böblingen sowie Sindelfingen waren mit sieben Fahrzeugen und 40 Einsatzkräften, der Rettungsdienst mit sieben Fahrzeugen und 14 Helfern vor Ort. Aktuell (Stand 15:00 Uhr) dauern die Löscharbeiten noch an. (ots)

Herrenberg-Oberjesingen: Vorfahrt missachtet
Ein Sachschaden von rund 10.000 Euro ist das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstag gegen 17:30 Uhr in Herrenberg-Oberjesingen ereignete. Ein 64 Jahre alter Linienbusfahrer war auf der Rheinstraße unterwegs und stieß vermutlich aus Unachtsamkeit mit dem Ford eines 42-Jährigen zusammen, der von der Moselstraße nach links in die Rheinstraße einbiegen wollte. Durch den Zusammenstoß war der Ford anschließend nicht mehr fahrbereit. (ots)

Böblingen: Fußgänger leicht verletzt
Leicht verletzt wurde ein 45 Jahre alter Fußgänger bei einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstag gegen 13:00 Uhr auf der Stuttgarter Straße in Böblingen ereignet hat. Der Mann war dabei, einen Fußgängerüberweg zu überqueren und hatte diesen bereits zur Hälfte passiert, als er von einem stadteinwärts fahrenden Skoda einer 40jährigen Frau erfasst wurde. Der Fußgänger wurde hierbei leicht verletzt und musste mit dem Rettungsdienst zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Skoda entstand lediglich geringer Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro. (ots)

Gärtringen: Alkoholfahrt endet mit Unfall
Mit einem Unfall endete die Fahrt eines 47-jährigen, mutmaßlich alkoholisierten Fahrzeuglenkers, der mit seinem Audi am Montag gegen 16:40 Uhr in der Böblinger Straße in Gärtringen in Fahrrichtung Ortsmitte unterwegs war. Beim Versuch den Kreisverkehr Böblinger Straße und Stuttgarter Straße zu durchfahren, kam der 47-Jährige von der Fahrbahn ab, überquerte einen Gehweg und kollidierte mit einem Bauzaun. Trotz platter Reifen und aufgerissenem Unterboden setzte der Audi-Fahrer seine Fahrt fort. Nachdem er sich den Weg über einen Grünstreifen auf die Robert-Bosch-Straße bahnte und erneut versuchte den Kreisverkehr zu passieren, endete der Audi an einem Verkehrszeichen. Doch statt sich um die Unfallfolgen zu kümmern, entfernte sich der 47-Jährige zu Fuß von der Unfallstelle. Aufmerksame Verkehrsteilnehmer beobachteten das Unfallgeschehen und verständigten die Polizei. Die Beamten des Polizeireviers Herrenberg konnten den flüchtigen Unfallverursacher im Bereich einer nahegelegenen Go-Kart Bahn vorläufig festnehmen. Um ausgelaufene Betriebsstoffe zu binden, befand sich die Freiwillige Feuerwehr Gärtingen im Einsatz. Da ein Atemalkoholtest nicht möglich war, musste sich der 47-Jährige einer Blutentnahme unterziehen. Diese mussten die eingesetzten Beamten mit Zwang durchsetzen, da sich der Mann mit großer Vehemenz gegen die Maßnahme wehrte. Darüber hinaus wurde sein Führerschein beschlagnahmt. Der 47-Jährige wurde anschließend in Gewahrsam genommen und verbrachte den restlichen Abend in der Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers Herrenberg. Zeugen, insbesondere eine Person, die mit einem Kleinbus unterwegs gewesen sein und dem Audi-Fahrer den Fahrzeugschlüssel abgenommen haben soll, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Herrenberg, Tel. 07032/2708-0, in Verbindung zu setzen. (ots)

Leonberg: Verkehrsunfall mit verletzter Motorradfahrerin
Am Sonntagnachmittag, gegen 16:15 Uhr, übersah eine 46-jährige Hyundai-Lenkerin in Leonberg beim Linksabbiegen von der Südrandstraße auf das Gelände einer Tankstelle eine entgegenkommende 48-jährige Motorradfahrerin. In der Folge stießen die beiden Frauen zusammen. Die Motorradfahrerin erlitt schwere Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Ihre Kawasaki war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 3.500 Euro. (ots)

Leonberg: Betrunkener verletzt zwei Polizisten
Nach einer vorangegangenen tätlichen Auseinandersetzung in der Grabenstraße in Leonberg sollte am Sonntag gegen 02.00 Uhr ein 24jähriger Mann in Gewahrsam genommen worden. Dies war ihm zuvor mehrfach von den einschreitenden Polizeibeamten angedroht werden. Anstatt den Weisungen der Polizisten zu folgen, zog der stark alkoholisierte 24-Jährige Jacke und T-Shirt aus und machte mit nacktem Oberkörper Anstalten, erneut auf die Beteiligten des vorangegangenen Streits loszugehen. Um dies zu verhindern, musste der Streithahn schließlich von den Polizisten unter erheblichem Kraftaufwand zu Boden gebracht und gefesselt werden. Hierbei wurden zwei der im Einsatz befindlichen Polizeibeamten leicht verletzt. Auch auf dem Weg zum Streifenwagen widersetzte sich der Festgenommene den Polizisten, indem er sich sperrte und gegen die hintere Türe des Polizeifahrzeuges trat. Zudem beleidigte er die Beamten aufs übelste. Auf richterliche Anordnung und ärztlicher Feststellung seiner Haftfähigkeit durfte der Mann den Rest der Nacht in der Gewahrsamszelle des Polizeireviers Leonberg verbringen. Ihm droht nun eine Anzeige wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte, Körperverletzung und Beleidigung. (ots)

Böblingen: Räuberische Erpressung
Nach einer schweren räuberischen Erpressung, die mutmaßlich am Samstag gegen 22:00 Uhr in Böblingen begangen wurde, sucht die Polizei nach Zeugen. Nach bisherigen Erkenntnissen hat sich ein 25-Jähriger im Bereich des Röhrer Weg am „Kleinen See“ zum Angeln aufgehalten. Plötzlich kam eine fünfköpfige männliche Personengruppe auf den 25-Jährigen zu. Einer aus der Gruppe soll anschließend zielstrebig hervorgetreten sein und die Herausgabe von Bargeld gefordert haben. Als der 25-Jährige verneinte, zückte der Unbekannte mutmaßlich ein Messer. Der 25-Jährige versuchte daraufhin das Messer des unbekannten Mannes aus der Hand zu schlagen. Als ihm dies nicht gelungen war und er leichte Verletzungen erlitten hat, versammelten sich die bis dahin abseits stehenden Begleiter hinter dem Haupttäter. Dieser forderte erneut die Herausgabe von Bargeld und Handy. Die Gegenstände lagen zu diesem Zeitpunkt auf einem Futtereimer neben dem 25-Jährigen. Als der Rädelsführer zusätzlich noch Schläge angedroht haben soll, gab das Opfer seine Wertsachen schließlich heraus. Hierbei handelt es ich um ein Mobiltelefon und um einen Geldbeutel in dem sich eine zweistellige Bargeldsumme sowie persönliche Dokumente befanden. Anschließend machte sich die Gruppe samt Diebesgut in Richtung einer Tankstelle aus dem Staub. Bei dem Haupttäter soll es sich um einen kräftigen Mann Anfang 30 handeln, der etwa 180 bis 190 cm groß ist. Er trug einen dunkelbraunen Ziegenbart, dunkle Nike-Sportschuhe und war mit einer dunklen Jacke (ähnlich einer Winterjacke) sowie einer hellgrauen Jogginghose bekleidet. Darüber hinaus sprach er gebrochen Deutsch.
Begleiter 1: Anfang 30, etwas größer als 180 cm, dunkel gekleidet, Jogginghose, Brille
Begleiter 2: Dunkel gekleidet, Jogginghose, Fell auf der Kapuze
Begleiter 3: Dunkel gekleidet, Jogginghose, Tattoo auf dem rechten Handrücken mit sonnenähnlichem Motiv
Begleiter 4: etwas kleiner als 180 cm, sportliche Statur, dunkel gekleidet, auf der rechten Seite der Jacke war ein roter Aufnäher
Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 07031/13-00, in Verbindung zu setzen. (ots)

Weil der Stadt-Schafhausen: Pedelec-Fahrer schwer verletzt
Schwer verletzt wurde ein Pedelec-Fahrer am Sonntagmittag gegen 12:40 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der L 1189 zwischen Schafhausen und Magstadt. Der 76jährige wollte mit seinem Pedelec die Landesstraße überqueren. Hierbei übersah er einen VW, der von einem 32jährigen gelenkt wurde und in Richtung Schafhausen unterwegs war. Trotz Ausweichmanöver konnte der Golffahrer einen Zusammenstoß mit dem querenden Pedelec-Fahrer nicht mehr verhindern und erfasste diesen mit seiner Fahrzeugfront. Der Pedelc-Fahrer wurde hierbei zu Boden geschleudert und schwer verletzt. Er musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Am Pedelec sowie am VW-Golf entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. Die L 1189 musste während der Unfallaufnahme für den Verkehr gesperrt werden. Die Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg, Tel. 0711 / 6869-0 sucht Zeugen. Gesucht wird insbesondere ein Mann mit Radbekleidung und grauem Bart, der kurz nach dem Zusammenstoß an der Unfallstelle war. (ots)