Bild: Xavi Gonzalez ist Sekundenbruchteile vor dem heranstürmenden Angreifer zur Stelle | Foto: Iris Drobny, www.drobny.photography

Stuttgart.| Am Samstag trotzten die Bundesliga-Baseballer der Stuttgart Reds Wind und Wetter und konnten sich gegen Regensburg in Spiel zwei des Doppelspieltags mit 3:1 durchsetzen. Mit zunehmend schlechter werdendem Wetter im TVC Ballpark am späten Nachmittag trumpften die Reds auf und erzielten die entscheidenden Punkte. Auch eine Stunde Spielunterbrechung wegen starken Regens brachte die TVC Baseballer nicht mehr aus dem Tritt. Durch eine konzentrierte Defensivleistung gaben sie den Sieg nicht mehr aus der Hand. Starting Pitcher Dustin Ward war mit 12 Strikeouts Mann des Spiels. In Spiel eins bissen sich die Roten am Regensburger Pitcher die Zähne aus. Ein Punkt war bei der 5:1 Niederlage schlicht zu wenig für einen Sieg.

Der erwartete Regen blieb bei Spielbeginn um 13:00 noch aus. Vor gut gefüllten Rängen begann die Partie mit dem First Pitch von Olaf Kieser, Geschäftsführer der Stadtwerke Stuttgart, dem Energiepartner des TV Cannstatt und der Reds. Kieser warf unter anerkennendem Beifall der Teams und der Zuschauer beherzt vom Pitcherhügel mitten in die Strikezone. Die Pitcher sollten auch im Spiel die Oberhand behalten. Spiel eins des Doppelspieltages sah ungewöhnlich wenige Punkte auf beiden Seiten, dabei hatte Regensburgs Pitcher Greenfield einen nahezu perfekten Tag. Bis in den achten Spielabschnitt fanden die Reds kein Mittel gegen die hart und variantenreich geworfenen Bälle des Iren.

Dann kam kurz vor Spielende Reds Nachwuchs-Star Jonas van Bergen zu seinem ersten Einsatz. Van Bergen, der erst am Mittwoch von seinem Engagement in der australischen Baseball-Liga zurückkehrte, kam – sah und schlug einen Home Run. Der TVC Ballpark stand Kopf, als van Bergen die Homeplate überquerte. Am Ende hatte der Favorit aus Regensburg die Nase vorne. Auch schwach getroffene Bälle der Gäste landeten genau dort, wo die Stuttgarter Defensive nicht zur Stelle war, so sammelten die Franken Punkt um Punkt zum 5:1 Endstand.

In Spiel zwei am späten Nachmittag zogen dunkle Wolken über dem Schnarrenberg auf. Auch dieses Mal legten die Gäste vor. Nach einer unglücklichen Defensivaktion direkt vor der Homeplate musste Catcher Riley Moore zusehen wie der Regensburger Baserunner zum ersten Punkt an ihm vorbei sprintete. Doch die Reds kamen bei sturmartigen Böen und einsetzendem Regen zurück. Daniel Zeller kam durch einen Hit-by-Pitch auf Base, Yannis Weber schlug ein Double, auf das Zeller den ersten Punkt erzielte. Weber punktete gleich im Anschluss auf einen Base Hit von Andrija Tomic zur 2:1 Führung. Im Spielverlauf hatte Pitcher Dustin Ward die gegnerische Offensive im Griff, von 27 gegnerischen Schlagleuten schickte er 12 per Strikeout zurück auf die Bank. Für die restlichen Aus sorgte die Reds Defensive, die auch in kritischen Situationen unter hohem Druck wichtige Spielzüge wie ein Uhrwerk ausführte. Im sechsten Inning war es wieder Jonas van Bergen, der durch ein Double Xavi Gonzalez zum Punkt verhalf und damit die Führung auf 3:1 ausbaute.

Als Dustin Ward die Energie ausging übernahm Toni Horvatic die letzten drei Innings und machte den Sack zu. Kein Hit, kein Run und drei Strikeouts waren die makellose Bilanz des kroatischen Nationalspielers in den Reihen der Reds. Die auch nach der kräftigen Regendusche zahlreich gebliebenen Zuschauer feierten ihr Team lautstark nach der beeindruckenden Leistung.

Reds Headcoach Greg Lemon war begeistert, wie sein Team nach der Niederlage ins zweite Spiel zurückkam, gerade unter den schwierigen Bedingungen mit Regen und Spielunterbrechung. Das Pitching und die Defensive waren die Garanten für die bisherigen Siege, so auch gestern, so Lemon. Für die nächsten Spiele müssen wir einen Weg finden, gerade gegen gutes Pitching zu punkten. Wenn uns das gelingt, werden wir ein schwer zu schlagendes Team sein.

Am Mittwoch spielen die Reds auswärts in Saarlouis und am darauffolgenden Sonntag in Mannheim. Lemon dazu: „Englische Wochen sind für uns besonders schwierig, weil unser Team auf wöchentliche Begegnungen eingestellt ist. Wir werden alle Spieler des Teams brauchen, um beide Spiele zu gewinnen.“  Die nächsten Heimspiele der Reds finden am 10.5. um 19 Uhr und am 11.5. um 14 Uhr jeweils gegen den Lokalrivalen und Vizemeister Heidenheim, im TVC Ballpark auf dem Schnarrenberg statt.