Böblingen: Baustellengeräte gestohlen
Zwischen Donnerstag, 18.04.2019, und Samstag, 20.04.2019, suchte ein bislang unbekannter Täter einen Neubau in Dagersheim heim. Der Unbekannte verschaffte sich zunächst unberechtigten Zugang in das nicht verschlossene Gebäude. Im Gebäude stieg der Täter durch ein Loch in ca. zwei Meter Höhe in einen verschlossenen Raum ein. Durch den Unbekannten wurden diverse Baustellengeräte im Wert von ca. 20.000 Euro entwendet. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031/12-2500, in Verbindung zu setzen. (ots)

Herrenberg-Gültstein: Feuer an einer Lagerhalle
Am Samstagabend gingen gegen 19.15 Uhr mehrere Notrufe sowohl bei der Polizei als auch bei der Integrierten Leitstelle des Landkreises Böblingen bezüglich eines Feuers im Bereich eines Firmengebäudes in der Rigipsstraße im Stadtteil Herrenberg-Gültstein ein. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass ein überdachter Holzvorbau vor einer Lagerhalle in Brand geraten war und die Flammen bereits teilweise schon auf die Fassade der unmittelbar angrenzenden Lagerhalle sowie einen weiteren unbewohnten Gebäudeteil übergegriffen hatten. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte eine weitere Ausbreitung des Feuers verhindert werden. Der Brand war kurz vor 20.00 Uhr vollständig gelöscht. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Der Sachschaden beläuft sich einer ersten Schätzung zufolge auf 50.000 Euro. Die Feuerwehr Herrenberg mit deren Abteilungen sowie mit Unterstützung aus Böblingen und Sindelfingen waren mit insgesamt dreizehn Fahrzeugen und 57 Einsatzkräften am Brandort. Der Rettungsdienst war mit acht Fahrzeugen und 18 Mitarbeitern im Einsatz. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg hatte vier Streifenbesatzungen eingesetzt. (ots)

Weil der Stadt: Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Motorradfahrer
Ein schwerverletzter Motorradfahrer und ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.500 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich am Samstag gegen 11:30 Uhr auf der B295 bei Weil der Stadt ereignet hat. Ein 59-jähriger Motorradfahrer befuhr die B295 von Simmozheim kommend in Richtung Weil der Stadt. An der Unfallstelle überholte der Motorradfahrer eine Pkw-Kolonne, die ebenfalls in Richtung Weil der Stadt unterwegs war. Auf Höhe des Parkplatzes Kappelwiesen wollte eine 32-jährige VW-Fahrerin aus der Kolonne nach links auf den Parkplatz einbiegen. Dies sah der Motorradfahrer zu spät und kollidierte mit dem Fahrzeug. Der Motorradfahrer wurde bei dem Unfall schwerverletzt und in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert. Während der Unfallaufnahme und der Bergung des nicht mehr fahrbereiten Motorrades war die B295 bis 12:35 Uhr voll gesperrt. Der Rettungsdienst war mit einem Rettungswagen, sowie einem Notarztwagen vor Ort. Die Polizeipräsidien Ludwigsburg und Karlsruhe waren mit 4 Streifenwagenbesatzungen im Einsatz. (ots)

Waldenbuch: Pkw-Diebstahl
In der Nacht vom Donnerstag auf Freitag wurde in Waldenbuch eine graue Mercedes Benz S-Klasse durch unbekannte Täter entwendet. Das gestohlene Fahrzeug ist Baujahr 2013 und hat einen Zeitwert von rund 50.000 Euro. Im Fahrzeug befanden sich noch persönliche Gegenstände des Fahrzeughalters, unter anderem Elektrogeräte und ein Werkzeugkoffer. Es liegen keinerlei Täterhinweise vor. (ots)

Gäufelden: Brand eines Feldes
Am Karfreitag, gegen 12.24 Uhr, wurde der integrierten Leitstelle Böblingen ein brennendes Feld nördlich der Öschelbronner Straße, zwischen Öschelbronn und Nebringen, gemeldet. Vor Ort wurde festgestellt, dass etwa ein Drittel eines Feldes mit „Elefantengras“ brannte. Durch das rasche Eingreifen der Wehren aus Gäufelden, Bondorf und Herrenberg konnte das Feuer gelöscht werden. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand nach Aussage der Feuerwehr nicht. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Der Schaden beläuft sich auf 300 bis Euro. Die Wehren hatten insgesamt sieben Fahrzeugen und 64 Einsatzkräfte zur Brandbekämpfung eingesetzt. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg war mit zwei Streifenbesatzungen im Einsatz. (ots)

BAB 81 Gem. Rottenburg am Neckar: Folgenschwerer Auffahrunfall
Zwei Schwerverletzte und drei Leichtverletzte sowie ein Gesamtsachschaden von rund 54.000 Euro sind die Folgen eines schweren Verkehrsunfalles welcher sich am Karfreitag gegen 09.45 Uhr ereignete. Vier Fahrzeuge befanden sich im Kolonnenverkehr auf dem linken Fahrstreifen, als eine 31-jährige Renault Megan Fahrerin wegen sich stockendem Verkehr ihr Fahrzeug abbremsen musste und ein nachfolgender 57-jähriger VW Polo Fahrer auffuhr. Hierbei wurden der Fahrer des VW Polo als auch ein im Renault mitfahrendes 9-jähriges Kind leicht verletzt. Der in der Kolonne folgende 20-Jährige Fahrer eines VW Tiguan konnte rechtszeitig anhalten, jedoch der ihm folgende 85-jährige Fahrer einer Mercedes Benz A-Klasse nicht mehr. Hierbei war der Aufprall so heftig, dass der Mercedes Benz um 270 Grad herum geschleudert wurde und über den rechten Fahrstreifen sowie den Standstreifen bis zum Endstand im Grünstreifen schleuderte. Hierbei kollidierte die A-Klasse noch mit einem VW Golf welcher sich auf dem rechten Fahrstreifen befand. Durch den heftigen Aufprall wurde der 20-jährige VW Tiguan Fahrer leicht und seine 20-jährige Beifahrerin schwer verletzt. Der 85-jährige Mercedes Benz Fahrer erlitt ebenfalls schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Alle anderen Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Autobahn in Fahrtrichtung Singen bis 11.30 Uhr voll gesperrt werden. Dadurch bildete sich ein Rückstau von bis zu 13 Kilometer Länge. Zur Versorgung der Verletzten hatte der Rettungsdienst einen Notarzt, fünf Rettungsfahrzeuge sowie den Rettungshubschrauber im Einsatz. Ebenso war die Feuerwehr Herrenberg mit sechs Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften ausgerückt. Vom Polizeipräsidium Ludwigsburg waren zwei Streifenwagenbesatzung zur Unfallaufnahme eingesetzt. Bis auf den VW Golf waren die anderen vier Unfallfahrzeuge nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. (ots)

Leonberg: Traktor im Kreisverkehr umgekippt
Am Donnerstagabend kam es gegen 18.15 Uhr am neuen Kreisverkehr Gebersheimer Straße/Rutesheimer Straße zu einem Verkehrsunfall mit einem Traktor. Die 17-jährige Fahrerin eines Fendts kam mit diesem im Kreisverkehr ins Schleudern und kippte damit schließlich nach links zur Kreiselmitte hin um. Die Lenkerin konnte die Fahrerkabine eigenständig verlassen und wurde von einem Ersthelfer versorgt. Durch die geborstene Fahrzeugverglasung zog sich die Lenkerin, leichte Verletzungen zu, die in einem umliegenden Krankenhaus versorgt wurden. Aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe war die Feuerwehr Leonberg vor Ort. Am Traktor entstand Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro. Fremdschaden entstand nicht. Der Traktor konnte durch die Eigentümer eigenständig geborgen werden. Es ergab sich ein leichter Rückstau im Bereich der Gebersheimer Straße. (ots)

Deckenpfronn / Gültingen: Mögliche Gefährdung durch Skoda-Lenker
Das Polizeirevier Herrenberg, Tel. 07032/2708-0, sucht einen Verkehrsteilnehmer, der am Mittwoch gegen 17:30 Uhr auf der Strecke zwischen Gültingen und Deckenpfronn durch einen Skoda-Lenker möglicherweise gefährdet wurde. Der 33 Jahre alte Skoda-Lenker befuhr die Landesstraße 1357 von Deckenpfronn kommend und überholte dort eine Kolonne mit drei Fahrzeugen. Als der 33-Jährige sich auf Höhe des vordersten Fahrzeugs befand, musste er aufgrund von Gegenverkehr stark abbremsen und sein Überholmanöver abbrechen. Er zog auf seine Fahrspur zurück und fuhr im Bereich der Kolonne kurzzeitig parallel neben dem zweiten Fahrzeug, einem VW Polo. Der 30 Jahre alte VW-Lenker, hatte die Situation bereits erkannt und wich nach rechts aus, um einen Zusammenstoß mit dem Skoda zu vermeiden. Dabei überfuhr er im Grünbereich einen Leitpfosten, wodurch ein Gesamtschaden von etwa 600 Euro entstand. Nachdem der 33-Jährige daraufhin hinter dem VW eingeschert war, setzten beide Verkehrsteilnehmer, zunächst ohne anzuhalten, ihre Fahrt in Richtung Gültingen fort. Aufmerksame Zeugen, die sich im dritten Fahrzeug in der Kolonne befanden, beobachteten den Vorfall, folgten dem 33 Jahre alten Skoda-Lenker und stellten ihn zur Rede. Der 33-Jährige traf den Geschädigten mit seinem VW schließlich in der Ortsmitte von Gültingen an und alarmierte die Polizei. Die Beamten sind nun auf der Suche nach dem entgegenkommenden unbekannten Verkehrsteilnehmer, der mutmaßlich am Steuer eines silberfarbenen Fahrzeugs saß. (ots)

Rutesheim: Sattelauflieger ausgebrannt, Fahrer leicht verletzt
Eine stundenlange Vollsperrung der A 8 Stuttgart-Karlsruhe zwischen den Anschlussstellen Rutesheim und Heimsheim war die Folge eines Fahrzeugbrandes auf Höhe des Parkplatzes „Höllberg“. Der Auflieger eines Sattelzuges war dort gegen 02:05 Uhr aus noch ungeklärter Ursache in Brand geraten. Der 67-jährige Fahrer konnte sein Fahrzeug auf dem Beschleunigungsstreifen des Parkplatzes anhalten und die Zugmaschine von dem brennenden Auflieger abkoppeln. Dabei zog er sich leichte Verbrennungen zu, die in einem Krankenhaus ambulant versorgt wurden.
Die Feuerwehren aus Rutesheim, Leonberg und Heimsheim rückten mit 50 Einsatzkräften und 11 Fahrzeugen zum Brandort aus.Während die Richtungsfahrbahn Karlsruhe sofort voll gesperrt wurde, musste ab 03:15 Uhr aufgrund der starken Rauchentwicklung auch die Fahrbahn in Richtung Stuttgart gesperrt werden. Der Verkehr wurde an den Anschlussstellen Heimsheim und Rutesheim ausgeleitet.
Der mit 21 Tonnen Webgarnen beladene Sattelauflieger brannte vollständig aus. Um 04.55 Uhr konnte einer der drei Fahrstreifen in Richtung Stuttgart freigegeben werden und ab 05:45 Uhr war die Autobahn in dieser Richtung wieder frei befahrbar. Die Ausleitung des Verkehrs Richtung Karlsruhe an der Anschlussstelle Rutesheim musste bis 08:20 Uhr aufrechterhalten werden. Ab diesem Zeitpunkt rollte der Verkehr auf zwei Fahrstreifen am Brandort vorbei.
Die Aufräumarbeiten dauern derzeit noch an und der rechte Fahrstreifen ist weiterhin gesperrt. Mitarbeiter des Umweltamtes beim Landratsamt Böblingen sind vor Ort und prüfen den Bereich um den Brandort hinsichtlich einer Verunreinigung des Erdreichs und möglicher Folgemaßnahmen. Über die Höhe des durch den Brand entstandenen Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. (ots)

Sindelfingen: Handfester Streit auf dem Spielplatz
Zu einem handfesten Streit kam es Dienstag gegen 16:30 Uhr auf einem Spielplatz im Wohngebiet Goldberg in Sindelfingen. Eine 31 Jahre alte Mutter eines Kindes wurde beleidigt und durch Schläge leicht verletzt. Die Frau war mit einer Begleiterin und ihrem Kind auf dem Spielplatz. Eine etwa 60 Jahre alte Frau sprach das spielende Kind der 31-Jährigen an. Als die Mutter die Frau bat dies zu unterlassen, kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung. Die unbekannte Frau beleidigte die 31-Jährige und ihre Begleiterin zunächst, doch dabei blieb es nicht. Die Täterin zog an den Haaren ihrer Kontrahentin und schlug ihr ins Gesicht. Die 31 Jahre alte Frau hielt zu diesem Zeitpunkt ihr Kind auf dem Arm, das aus dem Griff der Mutter heraus rutschte und zu Boden stürzte. Glücklicherweise wurde das Kind nicht verletzt. Die Täterin flüchtete im Anschluss. Sie ist etwa 60 Jahre alt, circa 170 cm groß und hat grau-braune kurze Haare. Sie war mit einer grünen Daunenjacke und einer blauen Jeanshose bekleidet. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zur Täterin geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Sindelfingen, Tel.: 07031/697-0, in Verbindung zu setzen. (ots)

BAB 8, Gemarkung Sindelfingen: Fahrstreifen nach Auffahrunfall blockiert
Kurz vor dem Autobahnparkplatz Sommerhofen in Fahrtrichtung Karlsruhe ereignete sich am Dienstag gegen 12:15 Uhr ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen, einer leicht verletzen Person und Sachschaden in Höhe von Euro etwa 15.000 Euro. Ein 41 Jahre alter Kia-Lenker befuhr den linken der vier Fahrstreifen in Fahrtrichtung Karlsruhe. Zum Unfallzeitpunkt herrschte hohes Verkehrsaufkommen und der Fahrer des KIA musste verkehrsbedingt stark abbremsen. Eine 77-jährige Frau in einem VW reagierte vermutlich zu spät auf das Bremsmanöver ihres Vordermannes und wollte, um einen Auffahrunfall zu vermeiden, nach links ausweichen. Sie kam von der Fahrbahn ab und touchierte die links verlaufenden Betonleitwände. Diese wiesen den VW zurück auf die Fahrbahn, wo der PKW schließlich doch mit dem KIA kollidierte. Die 77 Jahre alte Frau wurde leicht verletzt. Beide Fahrzeuge wurden durch den Unfall so stark beschädigt, dass diese abgeschleppt werden mussten. Während der Unfallaufnahme und bis zur Bergung der Unfallfahrzeuge war der linke Fahrstreifen etwa eine Stunde lang gesperrt. (ots)

Gärtringen: Auto mutwillig zerkratzt
Mutwillig zerkratzte ein bislang unbekannter Täter die rechte Fahrzeugseite eines roten Fiat. Das Auto stand in der Gartenstraße. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf etwa 3.000 Euro. Zeugen, die in der Tatzeit zwischen Montag 07:00 Uhr und Dienstag 09:00 Uhr entsprechende Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Gärtringen, Tel.: 07034/2539-0 in Verbindung zu setzen. (ots)

Leonberg-Eltingen: Alkoholisierte 31-Jährige randaliert
Außer Rand und Band geraten war eine 31-Jährige am frühen Dienstagmorgen in der Tuttlinger Straße. Vermutlich weil sie alkoholisiert war, beleidigte die Frau die einschreitenden Polizeibeamten in einem fort. Sie wurde schließlich in Gewahrsam genommen und verbrachte den Rest der Nacht beim Polizeirevier. Anrufer hatten kurz nach 04:00 Uhr die Polizei alarmiert, weil ihnen ein VW aufgefallen war, an dessen Steuer die 31-Jährige saß. Sie hatte wohl Schwierigkeiten beim Ausparken gehabt und eine Garagenwand touchiert. Die Beamten stellten Alkoholgeruch bei ihr fest und machten einen Atemalkoholtest, der den Verdacht erhärtete. Da sie sich einer Blutentnahme unterziehen musste, ernteten die Polizisten fortan Beleidigungen, die sich über den gesamten Verlauf der polizeilichen Maßnahmen erstreckten. Außerdem versuchte die 31-Jährige sich vehement gegen ihre Mitnahme zu wehren und zu sperren. Sie schrie lautstark herum und musste unter Zwang ins Klinikum und anschließend in die Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers gebracht werden. Gegen sie wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr, Widerstand und Beleidigung ermittelt. (ots)

Weissach: Zwei Unfälle kurz hintereinander
Gleich zweimal krachte es am Montagabend auf der Landesstraße 1177. Während der erste Zusammenstoß bei einem Sachschaden von etwa 8.500 Euro blieb, wurden bei der zweiten Kollision zwei Personen leicht verletzt. Der dabei entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 12.000 Euro. Der erste Unfall ereignete sich gegen 18:30 Uhr. Ein 44-Jähriger war in einem Omnibus in Richtung Weissach unterwegs. Fahrgäste hatte er nicht bei sich. Vermutlich missachtete er die rote Ampel auf Höhe der Einmündung zur Porschestraße, so dass es zum Zusammenstoß mit dem VW eines 38-Jährigen kam. Er fuhr bei grüner Ampel aus der Porschestraße heraus und bog nach links auf die Landesstraße ab. Obwohl er bei Erkennen des Busses im Einmündungsbereich noch bis zum Stillstand abbremste, konnte er einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Sein Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Verkehrsbedingt musste kurze Zeit später ein 19-Jähriger, der am Steuer eines VW auf der Landesstraße fuhr, anhalten. Eine 51-Jährige hinter ihm konnte ihren Skoda nicht rechtzeitig stoppen und krachte dem VW ins Heck. Durch die Wucht des Aufpralls wurden der 19-Jährige und sein 67 Jahre alter Beifahrer verletzt und kamen mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten wurde die Landesstraße etwa eineinhalb Stunden voll gesperrt. Neben der Werkfeuerwehr eines örtlichen Automobilherstellers kamen auch drei Fahrzeuge und 15 Einsatzkräfte der Feuerwehr Weissach an die Unfallstelle. (ots)

Böblingen: Körperverletzung
Wahrscheinlich grundlos suchte am Sonntagabend ein bislang unbekannter Schläger in der Wolfgang-Brumme-Allee Streit. Er griff einen 20-Jährigen an, der gerade zufällig auf einer Bank saß und verletzte ihn mit Schlägen ins Gesicht leicht.
In der Fußgängerzone, am Vorplatz eines Einkaufszentrums, versuchte der Täter gegen 18:00 Uhr vermutlich den jungen Mann zu provozieren. Eigenen Angaben zufolge wollte der spätere Geschädigte sich der Konfrontation entziehen und bat den Fremden, ihn in Ruhe zu lassen. Statt zu gehen, schlug dieser ihn jedoch mehrmals mit der flachen Hand ins Gesicht. Daraufhin stürzte der 20-Jährige zu Boden, so dass sein Mobiltelefon beschädigt wurde. Der Schläger war in Begleitung eines weiteren Mannes, der ihn schließlich wegzog. Beide rannten daraufhin davon. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zu dem Täter und dessen Begleiter geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Böblingen, Tel.: 07031/13-2500, in Verbindung zu setzen. (ots)

Böblingen: Enkeltrickbetrug verhindert
Einem aufmerksamen Bankmitarbeiter ist es zu verdanken, dass eine 85 Jahre alte Rentnerin am Montagnachmittag nicht Opfer eines Enkeltrickbetrugs wurde. Eine bislang unbekannte Betrügerin meldete sich telefonisch bei der Seniorin, gab sich als deren Enkelin aus und versuchte 40.000 Euro zu ergaunern.
Die Betrügerin erschlich sich in einem Telefonat das Vertrauen der Frau und gab vor, ihre Enkelin zu sein. Sie täuschte vor, bei einem Notar in Stuttgart eine Wohnung kaufen zu wollen. Für den Kauf würden ihr 40.000 Euro fehlen, die sie spätestens Mittwoch wieder zurückzahlen werde. Ein von der Betrügerin bestelltes Taxi brachte die Rentnerin zum Geldinstitut. Hier wollte sie den Betrag abheben. Der Bankmitarbeiter wurde stutzig, so dass er sich bei Angehörigen der Rentnerin rückversicherte. Der Auszahlungsvorgang wurde dann nicht ausgeführt. Kurz darauf erschien in der Bank eine etwa 40 bis 50 Jahre alte, unbekannte Frau und verhielt sich auffallend verdächtig. Ob sie mit dem Betrug im Zusammenhang stehen könnte muss noch ermittelt werden. (ots)

Weil der Stadt: 33-Jähriger bei Angriff verletzt
Ein 33-Jähriger wurde am Sonntagmittag in der Eisenbahnstraße durch einen bislang unbekannten Mann angegriffen, bedroht und leicht verletzt. Das spätere Opfer war gegen 13:50 Uhr zu Fuß in der Eisenbahnstraße in Weil der Stadt unterwegs. Ebenso wie der Angreifer hatte er sich zuvor in einem Spiel- und Wettbüro aufgehalten. Offenbar grundlos und völlig überraschend schlug der Täter ihm mit der flachen Hand ins Gesicht. Er fiel zu Boden und soll überdies getreten worden sein. Dabei verlor er sein Mobiltelefon. Vom Angreifer verfolgt und beschimpft, gelang ihm die Flucht. Anschließend kehrte der Schläger zum verloren gegangenen Handy zurück, schleuderte es zu Boden und beschädigte es dadurch. Der Täter wurde beschrieben als 35 bis 45 Jahre alter Mann mit schwarzem Haar. Er trug eine auffällige Frisur mit beidseitigem Side Cut und am Oberkopf zum Dutt gebundenem Haar. Er war schwarz gekleidet mit Fließjacke, T-Shirt, Hose und schwarz-grauen Sneakern. Eine sofort eingeleitete polizeiliche Fahndung führte nicht zur Ergreifung eines Verdächtigen. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Leonberg, Tel.: 07152/605-0, in Verbindung zu setzen. (ots)

Holzgerlingen: Bei Unfall leicht verletzt
Einen Leichtverletzten und Sachschaden in Höhe von etwa 11.500 Euro forderte ein Unfall am Sonntag gegen 23:00 Uhr auf der Altdorfer Straße. Eine 53-Jährige in einem Peugeot übersah vermutlich beim Linksabbiegen aus der Schönbuchstraße in die Altdorfer Straße einen 28 Jahre alten Fahrer eines Mercedes. Er fuhr auf der Altdorfer Straße ortsauswärts und versuchte mit einem Ausweichmanöver nach rechts den Unfall noch zu verhindern. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurde er leicht verletzt. (ots)