welcomia / shutterstock.com

LANDKREIS BÖBLINGEN

Sperrung in der Calwer Straße
In der Calwer Straße stadteinwärts zwischen Flugfeld-Allee und Konrad-Zuse-Straße werden in der Zeit von Donnerstag, 2. Mai, bis voraussichtlich Sonntag, 5. Mai 2019, Markierungsarbeiten zur Fortführung des Radweges durchgeführt. Dafür wird auch die Busspur stadteinwärts verlängert und beginnt dann bereits vor der Einmündung der Johann-Schütte-Straße. Ab dort steht dem Fahrzeugverkehr künftig eine Spur in Richtung Innenstadt zur Verfügung.
Die Maßnahme gliedert sich in zwei Bauabschnitte. Für den 1. Bauabschnitt werden am Donnerstag, 2. Mai 2019, der Einmündungsbereich Calwer Straße/Hanns-Klemm-Straße sowie die beiden Fahrspuren stadteinwärts auf der Calwer Straße zwischen Flugfeld-Allee und Konrad-Zuse-Straße gesperrt.
Währenddessen ist das Linksabbiegen in die Hanns-Klemm-Straße kommend von der Innenstadt jederzeit möglich. Die Ausfahrt aus Richtung Hulb wird über Heinkelstraße – Flugfeld-Allee – Wolfgang-Brumme-Allee – Konrad-Zuse-Straße umgeleitet.
Für den 2. Bauabschnitt bleiben die beiden Fahrspuren stadteinwärts auf der Calwer Straße zwischen Flugfeld-Allee und Hanns-Klemm-Straße bis voraussichtlich Sonntag, 5. Mai 2019, gesperrt.
Für die Zufahrt nach Böblingen wird eine Umleitung über Flugfeld-Allee – Wolfgang-Brumme-Allee – Konrad-Zuse-Straße ausgeschildert.

Vollsperrung der B 296 bei Herrenberg-Kayh
Erstellung einer neuen Verbindungsrampe von der K 1040 zur B 296 bei Herrenberg-Kayh, Ausbau der Kreisstraße K 1040 zwischen der Kreisgrenze (Ammerbuch-Altingen) und Herrenberg-Kayh, Sanierung der B 296 zwischen der BAB 81 AS-Herrenberg und der Kreisgrenze bei Breitenholz (Ammerbuch)
Vollsperrung der B 296 zwischen der BAB 81 AS-Herrenberg und der Kreisgrenze bei Breitenholz (Ammerbuch) läutet Maßnahmenpaket an
Von Montag, den 1. April 2019
an wird in die Bundesstraße B 296 auf Höhe der Autobahnmeisterei in Herrenberg bis zur Kreisgrenze kurz vor der Einmündung der K 6916 in Richtung Breitenholz (Ammerbuch) komplett gesperrt.
Der überörtliche Verkehr von Herrenberg nach Tübingen und umgekehrt wird über die K 1036 in Gültstein auf die K 1039 / K 6918 nach Altingen (Ammerbuch) weiter auf die L 359 durch Reusten (Ammerbuch), Poltringen (Ammerbuch) und Pfäffingen (Ammerbuch) weiter auf der B 296 in Richtung Tübingen umgeleitet.
Mit der Vollsperrung der B 296 bei Herrenberg-Kayh, welche bis voraussichtlich Ende Juni andauern wird, wird die Umsetzung eines ganzen Maßnahmenbündels eingeläutet. In diesem Maßnahmenpaket inbegriffen ist die, von der Raumschaft lang ersehnte, neue Verbindungsrampe von der K 1040 zur B 296 bei Herrenberg-Kayh. Des Weiteren wird die K 1040 zwischen der Kreisgrenze (Ammerbuch-Altingen) und Herrenberg-Kayh ausgebaut wobei eine durchgängige Radwegverbindung in diesem Zuge geschaffen wird.
Im Voraus zur Vollsperrung der B 296 werden vorbereitende Maßnahmen unter anderem auf der Umleitungsstrecke zu sehen sein. Mitunter wird die Umleitungsbeschilderung schon einmal auf der Strecke verteilt jedoch ohne aktiviert zu werden. Dies wird erforderlich, um zum Startschuss der Baumaßnahme die umfangreiche Umleitung mit einem relativ geringen Zeitaufwand in Betrieb nehmen zu können. Des Weiteren wird eine provisorische Zufahrt von der B 296 zum P+M-Platz bei der Autobahnmeisterei Herrenberg an der BAB 81 AS-Herrenberg vorab hergestellt. Hierbei wird der Betrieb des P+M-Platzes zeitweise beeinträchtigt sein.
Während der ersten Bauphase geschieht die Sanierung der gesamten Strecke von rund 3,6 km. Hierbei werden die geschädigten oberen Asphaltschichten bis zu einer Tiefe von 13 cm vollflächig entfernt. Im Anschluss wird ein dreischichtiges Asphaltpaket (Asphaltdecke, -binder und -tragschicht) mit einer Gesamtstärke von 23 cm erhöht eingebaut. Inbegriffen sind die Sanierungen der drei Bauwerke im besagten Streckenabschnitt. Hierbei übernimmt das Straßenbauamt des Landkreises Böblingen für den Bund die Planung sowie Durchführung der Sanierung der Bundesstraße.
Im Anschluss erfolgt während der zweiten Bauphase die Verbindung der K 1040 an die B 296 mittels einer Rampe auf Höhe des Wertstoffhofes in Kayh (Herrenberg). Durch den neuen, einhüftigen Anschluss wird eine Entlastung insbesondere von Schwerverkehr in der Ortsdurchfahrt Altingen (Ammerbuch) und den Ortsrandbereichen von Kayh (Herrenberg) und Mönchberg (Herrenberg) erreicht. Mit dieser Verbindungsrampe wird den Entwicklungen in der Raumschaft Rechnung getragen, welche eine Erhöhung der Verkehrsbelastung mit sich bringen.

Baubeginn an der „Daimler-Kreuzung“
K 1073 in Richtung Dagersheim ab 26.März 2019 gesperrt
Am 26. März 2019 beginnt die umfangreiche Straßenbaumaßnahme an der Kreuzung, wo sich die Kreisstraße zwischen Böblingen und Dagersheim mit der Gottlieb-Daimler-Straße und der Dornierstraße kreuzen – die sogenannte „Daimlerkreuzung“. In der ersten Bauphase wird die Verbindung zwischen Böblingen und Dagersheim (Fahrbeziehung Ost-West) vollgesperrt. Die Fahrbeziehung Nord-Süd zwischen dem Daimlerwerk und dem Industriegebiet Hulb ist einspurig in beiden Fahrtrichtungen möglich. Der Rechtsabbieger vom Daimlerwerk in Richtung Dagersheim/B 464 wird zugelassen. Das Rechts-Abbiegen von der Innenstadt Böblingen kommend in Richtung Daimlerwerk Sindelfingen und von der nördlichen Hulb in Richtung Innenstadt Böblingen sind in dieser ersten Bauphase möglich.
Eine innerörtliche Umleitung zwischen Dagersheim und der Böblinger Innenstadt wird über die Schickardstraße / Hanns-Klemm-Straße / Heinkelstraße ausgeschildert. Der Verkehr von der B 464 aus beiden Richtungen (Renningen und Tübingen) wird über die Tierheimkreuzung auf die innerörtliche Umleitung geleitet. Der Verkehr von der A 81 von Singen kommend wird über die L 1183 (Calwer Straße) in Sindelfingen zum Daimlerknoten geführt.
Generell wird dem überregionalen Verkehr eine großräumige Umfahrung unter Nutzung der B 464 oder A 81 empfohlen. Auch die Herrenbergerstraße in Böblingen und die Calwerstraße in Sindelfingen sind geeignete Ausweichrouten.
Der westliche Gehweg in der Dornierstraße wird wegen dem barrierefreien Umbau der Bushaltestelle gesperrt. Die restlichen Geh- und Radwege bleiben aufrechterhalten oder werden provisorisch durchs Baufeld geführt.

K 1001 zwischen Ehningen und Holzgerlingen gesperrt
Der Landkreis führt eine Fahrbahnsanierung zwischen Ehningen-Herdstelle und Holzgerlingen durch. Ab Montag, den 11. März 2019, 9 Uhr beginnen die Arbeiten unter Vollsperrung zwischen Ehningen und Mauren Mitte. Die Einrichtung der Verkehrssicherung, sowie der Umleitungsbeschilderung, erfolgt unter Aufrechterhaltung des Verkehrs bereits ab Samstag 9. März 2019.
Diese erste Bauphase endet am 5. April 2019. Sofort im Anschluss beginnt die zweite Bauphase mit einer Sperrung zwischen Mauren Mitte und Holzgerlingen, bis kurz vor dem Kreisverkehr. Diese Sperrung dauert, geeignete Witterung vorausgesetzt, bis 27. April 2019. Damit ist Mauren jederzeit, zunächst von Holzgerlingen, danach von Ehningen aus, erreichbar.
Die gesperrte K 1001 kann zwischen Ehningen und Holzgerlingen am besten über die B 464 und die K 1077 (Herrenberger Straße) umfahren werden. Da diese Strecke jedoch für langsam fahrende Fahrzeuge nicht geeignet ist, erfolgt die Ausschilderung der allgemeinen Umleitung über die L 1184 und K 1000.
Die Länge der zu sanierenden Strecken beträgt rund 3,8 Kilometer. Die Kosten belaufen sich auf circa 950.000 Euro.


Sperrung in der Unteren Gasse
Die Untere Gasse muss zwischen Turmstraße und Pfarrgasse auf Höhe des Rathauses von Dienstag, 23. April, bis voraussichtlich Dienstag, 30. April 2019, voll gesperrt werden.
Grund ist der Anschluss eines Privathauses an die Telekommunikationsleitungen.

Böblingen: Sperrung im Herdweg
Der Herdweg muss zwischen Stuifenstraße und Rechbergstraße auf Höhe Gebäude 54 von Dienstag, 23. April, bis voraussichtlich Dienstag, 30. April 2019, voll gesperrt werden.
Grund ist der Anschluss eines Privathauses an den Entwässerungskanal.
Eine Umleitung wird über Achalmstraße – Herrschaftsgartenstraße (in Richtung Innenstadt) bzw. Reußensteinstraße – Achalmstraße (in Richtung Panzerkaserne/Autobahn) ausgeschildert.
Das Blumengeschäft gegenüber dem Alten Friedhof ist während der Sperrung lediglich von der Innenstadt kommend anfahrbar.

Böblingen: Sperrung im Maurener Weg
Im Maurener Weg werden zwischen der Teinacher Straße und Schömberger Straße durch den Eigenbetrieb Stadtentwässerung Böblingen Kanalarbeiten durchgeführt und von den Stadtwerken Böblingen die Versorgungsleitungen (Wasser und Fernwärme) saniert und auch erneuert. Ebenfalls werden vier Bushaltestellen zwischen der Amsterdamer und der Wildberger Straße umgebaut bzw. neu gebaut sowie der Straßenbereich neu gestaltet.
Die Baumaßnahme findet in der Zeit von Mittwoch, 10. April, bis voraussichtlich Freitag, 20. Dezember 2019, statt. Für die Maßnahme muss der Maurener Weg zwischen Teinacher Straße und Schömberger Straße voll gesperrt werden.
Die Maßnahme wird abschnittsweise als Wanderbaustelle durchgeführt. Eine Umleitung wird ausgeschildert. Für Fußgänger ist jederzeit ein gesicherter Durchgang gewährleistet.
Fahrplanänderungen bzw. wegfallende Haltestellen im Busverkehr sind den Hinweisen direkt an den Haltestellen-Aushängen sowie den Presseinformationen der Firma Pflieger zu entnehmen.
Während der gesamten Bauzeit ist der Waldfriedhof lediglich von der Freiburger Allee kommend erreichbar.
Der Zugang zum REHA-Zentrum Böblingen und zur Gaststätte Ochsentrog ist jederzeit möglich. Eine direkte Zufahrt kann dabei nicht immer gewährleistet werden.
Angrenzender Abschnitt im Maurener Weg zusätzlich bis Anfang Mai gesperrt
Wegen des geringeren Verkehrsaufkommens infolge der Vollsperrung werden im weiteren Verlauf des Maurener Wegs zwischen Teinacher und Amsterdamer Straße zwei der oben genannten Bushaltestellen umgebaut. Ebenso wird die Ampel an der Einmündung der Amsterdamer Straße barrierefrei ausgebaut. Dafür wird der Maurener Weg auch in diesem Abschnitt voll gesperrt – von Donnerstag, 11. April, bis voraussichtlich Freitag, 3. Mai 2019.
Alle anliegenden Grundstücke sowie das REHA-Zentrum sind in dieser Zeit über die Ernst-Reuter-Straße kommend erreichbar.

Böblingen: Die Vaihinger Straße muss von Montag, 1. April, bis voraussichtlich Freitag, 26. April 2019, zwischen der Sindelfinger Straße und der Ulrichstraße voll gesperrt werden.
Grund: Es sind Kabelarbeiten notwendig, um die Stromversorgung für die Schönbuchbahn herzustellen.

Böblingen: Sperrung in der Kremser Straße
In der Kremser Straße zwischen Zufahrt Schulzentrum Stockbrünnele und Pontoiser Straße wird die Fernwärmeleitung neu verlegt. Dafür muss die Kremser Straße in diesem Bereich voll gesperrt werden. Die Baumaßnahme findet in der Zeit von Montag, 11. März, bis voraussichtlich Freitag, 7. Juni 2019, statt.
Während der Bauzeit ist das Schulzentrum Stockbrünnele nur von der Herrenberger Straße kommend erreichbar. Die Maßnahme wird in zwei Bauabschnitten umgesetzt.
Im 1. Bauabschnitt – voraussichtlich bis Montag, 6. Mai 2019 – wird die Kremser Straße zwischen der Zufahrt Schulzentrum Stockbrünnele und der Straßburger Straße voll gesperrt. Eine Umleitung wird ausgeschildert. Für Fußgänger ist jederzeit ein gesicherter Durchgang gewährleistet.
Die Maßnahmen für den 2. Bauabschnitt, die direkt im Anschluss an den 1. Bauabschnitt beginnen, werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Böblingen: Bahnhofstraße 11-15 („Klett-Areal“): Bauarbeiten zum Abriss starten demnächst
Einschränkung in der Bahnhofstraße
Für das sogenannte „Klett-Areal“ steht der nächste Schritt bevor: Das derzeitige Wohn- und Geschäftshaus in der Bahnhofstraße 11-15 wird abgebrochen. Die Arbeiten dazu beginnen kommende Woche.
Die Baustelle für den Abriss wird ab Montag, 4. Februar 2019, eingerichtet. Ab dann wird bis vorerst voraussichtlich Samstag, 27. April 2019, die Fußgängerzone Bahnhofstraße zwischen Dr.-Richard-Bonz-Straße und Lyon-Susmann-Straße teilweise gesperrt sein. Unter anderem ist auch die Aufhängung für einen der Leuchtringe vom bisherigen Gebäude an einen Ersatzmasten zu verlegen.
Während der Arbeiten sind jederzeit der Durchgang für Fußgänger und Radfahrer gewährleistet und alle Geschäfte erreichbar.
Im Laufe von Kalenderwoche 6 sollen die Abbruch-Arbeiten vom hinteren Teil des Gebäudes aus Richtung Lyon-Susmann-Straße beginnen.