Ehningen: Mehrere BMW aufgebrochen
Auf Multifunktionslenkräder und Bordcomputer des Fahrzeugherstellers BMW hatten professionelle Diebe es in der Nacht zum Freitag abgesehen. Der Wert des Diebesguts beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Die Täter machten sich an mehreren Pkw der Marke BMW zu schaffen, die innerorts auf Stellplätzen geparkt waren. Bislang sind der Polizei insgesamt fünf Fälle in der Hauff-, Donau- und Friedrich-List-Straße sowie im Flieder- und Kinzigweg bekannt. Die Diebe verschafften sich Zugang zum Innenraum der Fahrzeuge, indem sie jeweils die Dreiecksscheibe der hinteren Fahrzeugtür aufbrachen. Nur aus dem in der Friedrich-List-Straße abgestellten BMW begnügten sie sich mit dem Ausbau des Lenkrads. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031/13-2500, in Verbindung zu setzen. (ots)

Sindelfingen: Pkw aufgebrochen
Auf eine Tasche hatte ein Dieb am Donnerstagnachmittag ein Auge geworfen, als er sich an einem Mercedes zu schaffen machte, der in der Wolboldstraße stand. Um an das Diebesgut zu gelangen, schlug der Täter zwischen 15:45 und 16:15 Uhr die vordere Seitenscheibe der Beifahrertür ein und griff sich die im Innenraum liegende Beute. Die Tasche enthielt Bekleidung sowie persönliche Gegenstände im Wert von etwa 100 Euro. Hinweise nimmt das Polizeirevier Sindelfingen unter Tel. 07031/697-0 entgegen. (ots)

BAB 8 – Gem. Rutesheim: Schwerer Unfall auf dem Standstreifen
Einen Schwerverletzten und Sachschaden in Höhe von etwa 60.000 Euro forderte ein Unfall am Donnerstag zwischen den Anschlussstellen Rutesheim und Leonberg-West. Ein 28 Jahre alter Fahrer eines Transporters war kurz nach 14:00 Uhr in Richtung Stuttgart unterwegs. Auf dem Standstreifen führte die Autobahnmeisterei Arbeiten durch, die mittels Absperrwand gesichert waren. Aus bislang unbekannter Ursache streifte der 28-Jährige diese Absicherung und prallte zudem gegen den davor stehenden Lkw der Autobahnmeisterei. Er wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt, durch die Feuerwehr befreit und kam mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. Sowohl der Sprinter, als auch der Anhänger samt Absperrwand mussten abgeschleppt werden. Für die Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten wurden die Fahrbahnen in Richtung Stuttgart komplett gesperrt, so dass der Verkehr sich über mehrere Kilometer staute. (ots)

Bilanz des Speedmarathons beim Polizeipräsidium Ludwigsburg
Polizeibeamte des Polizeipräsidiums Ludwigsburg haben zwischen Mittwoch- und Donnerstagmorgen im Rahmen des europaweiten Speedmarathons in den Landkreisen Ludwigsburg und Böblingen sowie auf den Autobahnen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums an 36 Kontrollstellen die Geschwindigkeit von 17.735 Fahrzeugen gemessen. Im Einzelnen wurden im Landkreis Ludwigsburg an 14 Stellen 571 Fahrzeuge und im Landkreis Böblingen an 10 Örtlichkeiten 305 Fahrzeuge kontrolliert. Auf den Autobahnen wurden 16.859 Fahrzeuge an 12 Kontrollstellen gemessen. Insgesamt waren 645 Fahrzeuglenker zu schnell unterwegs. Die Beamten mussten 504 Verwarnungen aussprechen. 141 Autofahrer müssen mit einem Bußgeld, 17 davon sogar mit einem Regelfahrverbot rechnen. Zudem hatten 15 Kontrollierte nicht den Sicherheitsgurt angelegt und 31 Fahrer verbotenerweise ein Mobiltelefon genutzt. Bei weiteren sechs Fahrern besteht der Verdacht, dass sie sich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln ans Steuer gesetzt hatten. (ots)

Leonberg-Warmbronn: Vordersitze und Rückbank aus Mercedes gestohlen
Bislang unbekannte Täter machten sich zwischen Dienstag 18:00 Uhr und Mittwoch 13:00 Uhr an einen Mercedes zu schaffen, der in der Steigwaldstraße in Leonberg-Warmbronn auf einem Parkplatz im Bereich einer ehemaligen Gärtnerei abgestellt war. Die Unbekannten schlugen die Dreiecksscheibe auf der Beifahrerseite ein und verschafften sich so Zugang zum Innenraum. Dort bauten sie die beiden Vordersitze und die Rückbank im Wert von rund 2.000 Euro aus. Anschließend machten sie sich mit der Beute aus dem Staub und hinterließen einen Sachschaden von etwa 200 Euro. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152/605-0, in Verbindung zu setzen. (ots)

Sindelfingen: Polizei registriert Serie von Autoaufbrüchen
„Gelegenheit macht Diebe“, so lautet eine Redensart, doch das Polizeirevier Sindelfingen stellt fest, dass dieses Sprichwort für über 20 Autobesitzer seit Anfang des Jahres zur Tatsache geworden ist. Vermutlich handelt es sich immer wieder um dieselben noch unbekannten Täter, die den erweiterten Innenstadt-Bereich überwiegend spätnachmittags bis abends nach geparkten Fahrzeugen absuchen, in denen die Fahrer Stehlenswertes wie Handtaschen, Tablets oder Handys zurück gelassen haben. Erst am Dienstag zwischen 15.30 Uhr und 18.00 Uhr nahmen Beamte des Polizeireviers zwei neue Diebstahlsfälle in der Hermann-Löns-Straße und der Neckarstraße auf. Die Täter schlugen, wie bei nahezu allen derzeit bekannten Taten, jeweils eine Scheibe der Autos ein. Aus dem betroffenen Kia stahlen sie anschließend einen Geldbeutel, der sich in einer Handtasche befand, die gut sichtbar auf dem Beifahrersitz stand. Der Fahrer des Mercedes hatte ebenfalls gut sichtbar eine hochwertige Handtasche auf dem Beifahrersitz zurück gelassen, die die Diebe mitgehen ließen. Die Ermittler schätzen den Gesamtwert des Diebesguts der seit Januar verzeichneten Fälle auf eine fünfstellige Summe. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf rund 5.000 Euro belaufen. Die Polizei rät dringend davon ab, Wertgegenstände von außen sichtbar im unbeaufsichtigten Auto zurückzulassen. Zeugen, die verdächtige Personen im Bereich von geparkten Fahrzeugen feststellen, werden gebeten, sich umgehend über den Notruf 110 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Darüber hinaus bittet das Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031/697-0, um sachdienliche Hinweise. (ots)

Sindelfingen: Unfall zwischen Darmsheim und Maichingen
Leichte Verletzungen erlitt eine 44-jährige Autofahrerin, die am Montag gegen 18.00 Uhr auf der Kreisstraße 1004 auf Höhe der Anschlussstelle zur Bundesstraße 464 in einen Unfall verwickelt wurde. Die Frau, die einen Skoda fuhr, war in Richtung Maichingen unterwegs. Zeitgleich kam ihr ein gleichaltriger Peugeot-Fahrer entgegen, der im weiteren Verlauf nach links auf die B 464 abbiegen wollte. Der Mann übersah den Skoda mutmaßlich, bog nach links ab und nahm der 44-Jährigen die Vorfahrt. Beide Fahrzeuge waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Gesamtsachschaden wurde auf rund 14.000 Euro geschätzt. (ots)

Gäufelden-Öschelbronn: Flächenbrand im Wald
Auf einer Fläche von etwa 7000 Quadratmetern brannte gestern Nachmittag das Unterholz eines Waldgrundstücks westlich von Öschelbronn. Der Besitzer des Grundstücks bemerkte den Brand gegen 13.15 Uhr. Mutmaßlich entstand das Feuer, da bislang Unbekannte eine Grill- oder Feuerstelle im Wald angelegt und diese nicht richtig abgelöscht hatten. Die umliegenden Freiwilligen Feuerwehren befanden sich mit insgesamt elf Fahrzeugen und über 80 Wehrleuten im Einsatz. Gegen 15.00 Uhr konnte sie ihre Löscharbeiten beenden. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Der Polizeiposten Gäu, Tel. 07032/95491-0, hat die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen und bittet Zeugen Hinweise zu melden. (ots)

Weil im Schönbuch: Auffahrunfall mit 28.000 Euro Sachschaden
Drei nicht mehr fahrbereite Fahrzeuge und ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 28.000 Euro sind die Bilanz eines Auffahrunfalls, der sich am Montag kurz nach 17.00 Uhr auf der Bundesstraße 464 auf Höhe des Golfclubs Schönbuch ereignete. Ein 29 Jahre alter Peugeot-Fahrer übersah vermutlich aus Unachtsamkeit, dass sich vor ihm ein Rückstau gebildet hatte, fuhr auf den Audi einer 38-Jährigen auf und schob diesen auf einen 39 Jahre alten Porsche-Fahrer. Alle drei PKW waren anschließend nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die 38 Jahre alte Frau erlitt leichte Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. (ots)

Böblingen: Unfall mit 28.000 Euro Sachschaden
Drei Fahrzeuge waren am Montag gegen 22.00 Uhr an einem Unfall in der Wolfgang-Brumme-Allee in Böblingen beteiligt. Ein 36 Jahre alter Seat-Fahrer und ein 27-jähriger Transporter-Lenker standen nebeneinander an der rot zeigenden Ampel auf Höhe der Autobahnanschlussstelle Böblingen-Sindelfingen. Von hinten fuhr ein 37 Jahre alter BMW-Fahrer heran, der vermutlich die rote Ampel und die beiden stehenden Fahrzeuge übersah. In der Folge versuchte er zwischen die beiden Stehenden auszuweichen, touchierte hierbei jedoch den Seat wie auch den Transporter seitlich. Der BMW und der Seat waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 28.000 Euro. (ots)

Weil im Schönbuch: Unfall in der Gottlieb-Daimler-Straße
Mutmaßlich weil er zu schnell unterwegs war, war ein 18 Jahre alter BMW-Lenker am Montag kurz vor 23.00 Uhr in der Gottlieb-Daimler-Straße in Weil im Schönbuch in einen Unfall verwickelt. Der junge Fahrer bog nach links in die Gottlieb-Daimler-Straße ab, wobei er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und gegen vier Betonblöcke prallte, die angrenzend zu einem Firmengrundstück stehen. Der 18-jährige Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Der BMW war anschließend nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 15.000 Euro belaufen. (ots)

Böblingen: Diebe auf Baustelle unterwegs
Mit etwa 500 Litern LKW-Diesel machten sich bislang unbekannte Diebe aus dem Staub, die zwischen Freitag 16.00 Uhr und Montag 06.50 Uhr eine Baustelle in der Calwer Straße in Böblingen heimsuchten. Auf der Baustelle standen zwei LKW, dessen Tankdeckel die Täter mutmaßlich aufhebelten. Anschließend zapften sie den in den Tanks enthaltenen Kraftstoff ab. Darüber hinaus ließen sie die Tankdeckel, die Siebeinsätze sowie die Rückschlagkappen mitgehen. Der Wert des Diebesguts wurde auf etwa 2.400 Euro geschätzt. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Böblingen, Tel. 07131/13-2500, in Verbindung zu setzen. (ots)

BAB 81/Gerlingen: Engelbergtunnel in beide Richtungen gesperrt
Der Engelbergtunnel musste am Montag ab 10.30 Uhr für die Dauer von etwa einer Stunde voll gesperrt werden. Ursächlich hierfür war ein Brand in einem Schacht im Bereich des Schaltzentrums des Tunnels. Vermutlich entstand der Brand nachdem im Schaltzentrum beschäftigte Handwerker in dem Schacht eine Raucherpause gemacht und die eventuell nicht vollständig ausgedrückten Zigarettenkippen in einem Kunststoffeimer entsorgt hatten. Der Vorgesetzte der Handwerker bemerkte schließlich eine Rauchentwicklung und stellte den in Brand geratenen Eimer sowie einen brennenden Karton und eine brennende Palette fest. Die Handwerker konnten das Feuer löschen. Die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren Ditzingen, Gerlingen und Leonberg, die mit insgesamt zehn Fahrzeugen und 40 Einsatzkräften ausrückten, führten Belüftungsmaßnahmen durch. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Tunnelsperrung hatte mehrere Kilometer Rückstau rund um das Autobahndreieck Leonberg zur Folge. (ots)

Sindelfingen: Verkehrspolizei zieht bulgarischen Transporter aus dem Verkehr
Am Montag gegen 07:30 Uhr haben Beamte der Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg auf der Tank- und Rastanlage „Sindelfinger Wald“ einen bulgarischen Lkw Renault Master, der auf der BAB 8 in Richtung München unterwegs war, angehalten und kontrolliert. Während der Kontrolle stellten die eingesetzten Polizisten fest, dass das Fahrzeug mutmaßlich verkehrsunsicher und zusätzlich überladen war. Außerdem befanden sich zwei Kleinkinder im Fahrzeug, die nicht ordnungsgemäß gesichert waren. Zur weiteren Abklärung wurde der Transporter zu einer Kfz-Prüfstelle begleitet. Dort wurde das Fahrzeug als verkehrsunsicher eingestuft. Nicht nur das zulässige Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen wurde um mehr als 1000 Kilogramm überschritten, sondern bei der technischen Untersuchung wurden noch weitere 33 Mängel festgestellt, die letztendlich für die Stilllegung des Fahrzeugs sorgten. Besonders auffällig war die kreative Sicherung der Hecktüren. Der 49 Jahre alte Fahrer hatte diese mit zwei Schraubenziehern gesichert. Obendrein fanden die Beamten im Bereich der Achsen eingeklemmte Holzscheite vor. Diese waren offenbar dazu gedacht, das enorme Gewicht des Fahrzeugs zu halten, da die Federn bereits nachgegeben hatten. Bei dem 49-jährigen Fahrer, der keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, wurde letztendlich eine Sicherheitsleistung erhoben. Darüber hinaus wurde die Weiterfahrt untersagt. (ots)

BAB 81/BAB 8 – Leonberg/Sindelfingen: Zeugen nach Vorfall auf der Autobahn gesucht
Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu einer Nötigung im Straßenverkehr und zu einer Beleidigung geben können, die am Sonntagabend auf der BAB 81 sowie auf der BAB 8 begangen wurde. Nach bisherigen Erkenntnissen war gegen 21:40 Uhr ein 37 Jahre alter Autofahrer zusammen mit seiner 34-jährigen Beifahrerin auf der BAB 81 von Heilbronn kommend in Richtung Stuttgart unterwegs. Kurz vor dem Autobahndreieck Leonberg wurde der 37-jährige Fahrer, der mit einem weißen Smart Fortwo die mittlere Spur im Engelbergtunnel befuhr, von einem bislang unbekannten Transporter-Fahrer überholt. Dieser zog offenbar mit deutlich höherem Tempo von der rechten bis auf die linke Fahrspur an dem Smart vorbei, hupte und scherte vor dem Pkw wieder ein. Im weiteren Verlauf fuhren beide Verkehrsteilnehmer auf die BAB 8 in Richtung München. Aufgrund der Verkehrslage passierte der Smart-Lenker, zwischen der Anschlussstelle Leonberg-Ost und dem Autobahnkreuz Stuttgart, auf Höhe der Rastanlage Sindelfinger Wald den Transporter. Der unbekannte Fahrer erkannte dies, hupte erneut und öffnete die Seitenscheibe. Dabei zeigte er mutmaßlich eine beleidigende Geste und beschimpfte die Smart-Insassen. Nachdem er den Smart daraufhin erneut überholt hatte, scherte der Transporter-Fahrer mutmaßlich vor dem Smart wieder ein, machte eine Vollbremsung und hielt auf dem Standstreifen an. Der 37-Jährige, der aufgrund der Bremsung ebenfalls stark abbremsen musste, fuhr weiter in Richtung des Autobahnkreuzes Stuttgart. Dort wurde er nochmals von dem Transporter-Fahrer überholt. Beide Verkehrsteilnehmer setzten ihre Fahrt auf der BAB 81 in Richtung Singen fort und haben die Autobahn an der Anschlussstelle Sindelfingen-Ost schließlich verlassen. Am Ende der Ausfahrt hatte der Transporter-Fahrer mutmaßlich angehalten und ist aus dem Fahrzeug ausgestiegen. Als der Smart-Fahrer, der einige Meter dahinter angehalten hatte, bemerkte, dass der Unbekannte aufgebracht auf ihn zukam, fuhr er an dem Mann vorbei und meldete den Vorfall bei der Polizei. Der unbekannte Mann ist circa 40 bis 48 Jahre alt, etwa 180 cm groß, hat kurze Haare und große Hände. Er hat ein mitteleuropäisches Aussehen, trug eine Jeans und ein T-Shirt. Bei dem Fahrzeug, mit dem der Unbekannte unterwegs war, soll es sich mutmaßlich um einen weißen, geschlossenen VW Transporter mit angebrachter Werbung und polnischer Zulassung handeln. Dieser war augenscheinlich mit Reifen beladen und der Fahrer saß vermutlich alleine im Transporter. Zeugen die das Geschehnis beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg, Tel. 0711/6869-0, in Verbindung zu setzen. (ots)

Böblingen: alkoholisierte 37-Jährige stürzt auf die Gleise
Eine 37 Jahre alte Frau musste am Sonntag gegen 18.30 Uhr durch Beamte des Polizeireviers Böblingen in Gewahrsam genommen werden, da sie mutmaßlich unter Alkoholeinfluss stand und in der Folge im Bahnhof in das Gleisbett gestürzt war. Die Frau torkelte zunächst am Bahnsteig entlang und fiel, als sie sich wohl setzen wollte, auf die Gleise. Passanten kamen ihr zur Hilfe und brachten sie zurück auf den Steig. Die Polizisten transportierten die Frau anschließend zum Polizeirevier Böblingen und brachten sie in die Gewahrsamseinrichtung. Auf dem Polizeirevier wehrte sich die 37-Jährige gegen die Gewahrsamnahme und versuchte einen Beamten zu treten. Sie muss nun mit einer Anzeige wegen Widerstands auf Vollstreckungsbeamte rechnen. (ots)

Sindelfingen: 45-Jähriger greift Polizisten an
Die Nacht zum Sonntag musste ein 45-jähriger Mann nachdem er in der Martastraße in Sindelfingen Polizeibeamte angegriffen und beleidigt hatte, in der Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers Sindefingen verbringen. Kurz nach 00.00 Uhr bekamen es die Beamten mit dem vermutlich alkoholisierten Mann zu tun. Provokant stellte er sich vor die Fahrertür des Streifenwagens, als die Beamten in ihr Fahrzeug einsteigen wollten. Mehrere Aufforderungen sich wegzubewegen, ignorierte der 45-Jährige, so dass ein Einsteigen nicht möglich war. Plötzlich begann er die Polizisten übel zu beleidigen und ging mit erhobenen Fäusten auf einen der beiden zu. Dieser Angriff wurde durch den Polizisten abgewehrt, worauf sich die Aggression des 45-Jährigen weiter steigerte, so dass er von den Beamten zu Boden gebracht werden musste. Anschließend brachten sie ihn zum Polizeirevier Sindelfingen, um ihn in Gewahrsam zu nehmen. Im Polizeirevier wehrte sich der 45-Jährige erneut heftig gegen die polizeiliche Maßnahme und beleidigte die anwesenden Beamten erneut. Der Mann muss nun mit einer Anzeige wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung rechnen. (ots)