Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg
Erste Sonderführung der Saison am 7. April

Stuttgart.| Herzog Carl Eugen, der Erbauer von Schloss Solitude, war sehr von Frankreich beeindruckt. Insgesamt fünf Mal reiste er nach Paris. Was er dort erlebte, erfahren Besucherinnen und Besucher am 7. April um 15.00 Uhr. Mit dieser neuen Sonderführung startet das Team von Schloss Solitude ins aktuelle Themenjahr der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg. „Frankreich und der deutsche Südwesten“ – das ist das Thema des Jahres in den Monumenten des Landes. Für die Sonderführung am 7. April ist eine telefonische Anmeldung unter Telefon 07 11.69 66 99 erforderlich.

Für Familien, die Lust auf einen spontanen Besuch im Lustschloss des Herzogs haben, bietet die Schlossverwaltung am Sonntag um 14.30 Uhr einen Termin für Kurzentschlossene. Jeden Sonntag zur festen Uhrzeit startet dieser Rundgang. Die Familienführung geht mit Geschichten, spannenden Fragen und kleinen Aufgaben durch das herzogliche Lustschloss. Erwachsene und Kinder erleben gemeinsam die besondere Stimmung der Solitude – die kindgerechte Annäherung an die Geschichte macht auch Erwachsenen Spaß. Bei der Führung für Kurzentschlossene, die jeden Sonntag um 14.30 Uhr startet, ist eine Voranmeldung nicht nötig. Seit dieser Saison steht dieser verlässliche Termin für Familien in den drei historischen Monumenten der Region auf dem Programm. Ob in der Grabkapelle auf dem Württemberg, im Residenzschloss Ludwigsburg oder auf Schloss Solitude: Sonntag 14.30 Uhr startet die gemeinsame Führung für Kinder und Erwachsene.