Stuttgart-Mitte (ots): Räuberischer Ladendieb festgenommen
Am Samstag (09.03.2019) kam es gegen 15:15 Uhr zu einem räuberischen Ladendiebstahl in einem Geschäft im Stuttgarter Hauptbahnhof. Ein 23-jähriger Ladendetektiv hatte beobachtet, wie ein 26-jähriger Mann mehrere alkoholische Getränke entwendete. Als der Detektiv den Dieb daraufhin außerhalb des Geschäfts ansprach, wurde er von dem Mann mit den zuvor entwendeten Getränken übergossen. Dem 23-Jährigen gelang es dennoch, den sich wehrenden Dieb festzuhalten und ihn in sein Büro zu bringen, wo er einer Streife der Bundespolizei übergeben wurde. Der wohnsitzlose deutsche Beschuldigte wurde am Sonntag (10.03.2019) mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

Stuttgart-Rot (ots): Parkende Fahrzeuge gestreift – Zeugen gesucht
Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Samstag (09.03.2019) gegen 08.20 Uhr in der Tapachstraße ereignet hat. Ein 21-jähriger Fahrer eines grauen BMW der 5er Reihe befuhr die Tapachstraße Richtung Haldenrainstraße. Auf Höhe der Einmündung Abstatter Straße streifte er vermutlich infolge überhöhter Geschwindigkeit und Alkoholbeeinflussung einen grauen 1er BMW sowie einen weißen 5er BMW. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 15.000 Euro, der Fahrer sowie sein Beifahrer blieben unverletzt. Zur Klärung des Unfallhergangs werden Zeugen, die sich an der Unfallstelle befunden hatten, gebeten sich mit dem Polizeirevier Ludwigsburger Straße unter der Rufnummer +4971189903700 in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Mitte (ots): Frau ausgeraubt – Tatverdächtiger festgenommen
Eine 19 Jahre alte Frau ist am Samstagmorgen (09.03.2019) gegen 04.30 Uhr am Mailänder Platz Opfer eines Überfalls geworden. Die Frau wurde von einem zunächst Unbekannten mit einem Messer bedroht und zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert. Die Geschädigte händigte dem Mann daraufhin 130 Euro aus, worauf dieser flüchtete. Im Rahmen der polizeilichen Fahndung konnte ein 16-Jähriger festgenommen werden. Er wird im Laufe des Samstags (09.03.2019) mit Haftbefehlsantrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem zuständigen Richter vorgeführt.

Stuttgart-Bad Cannstatt (ots): Festnahme nach räuberischer Erpressung
Schon kurz nach der Tat haben Polizeibeamte einen 17-Jährigen festgenommen, der am Freitag (08.03.2019) gegen 19.35 Uhr beim Berger Steg einen 14-Jährigen und dessen 13 Jahre alten Begleiter beraubt hat. Die beiden Geschädigten trafen zufällig auf den ihnen flüchtig bekannten Täter, der mit mindestens zwei Begleitern unterwegs war. Dieser packte zunächst den körperlich unterlegenen 14-Jährigen am Arm und zog ihm die Uhr vom Handgelenk. Dann ergriff er den 13-Jährigen und erzwang unter der Androhung von Schlägen die Herausgabe einer Spielzeugpistole. Als sich der Täter mit der Beute entfernt hatte, verständigte der Geschädigte über Notruf die Polizei. Im Zuge der Fahndung konnte der 17-Jährige in der Nähe des Wasengeländes festgenommen werden. Die geraubte Uhr trug er bereits selbst am Handgelenk. Der polizeibekannte Jugendliche wird am 09.03.2019 mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt.

Stuttgart-Ost (ots): Pkw überschlagen – ein Schwerverletzter
Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Samstagmorgen (09.03.2019) gegen 03.10 Uhr auf der Pischekstraße ereignet hat, erlitt ein 21-Jähriger schwere Verletzungen. Der Sachschaden beträgt circa 5.000 Euro. Der 21-Jährige befuhr mit seinem VW Passat die Pischekstraße abwärts, verlor vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit und Alkoholbeeinflussung die Kontrolle über sein Fahrzeug, überschlug sich mehrfach und kam mit seinem Pkw auf dem Dach zum Stillstand. Er kam mit schweren Verletzungen in eine Stuttgarter Klinik. Da er keinen Führerschein besitzt, wird gegen ihn eine Anzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis gefertigt.

BAB 8 – Gem. Sindelfingen (ots): Umgekippter Anhänger
Ein mit Leergut beladener Anhänger ist am frühen Freitagmorgen zwischen den Anschlussstellen Leonberg-Ost und dem Autobahnkreuz Stuttgart umgekippt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mindestens 15.000 Euro. Ein 22-jähriger Fahrer eines Lkw hatte einen Lkw mit Anhänger angehängt und abgeschleppt, da dieser eine Panne hatte. Er war kurz nach 03:30 Uhr vermutlich mit nicht angepasster Geschwindigkeit unterwegs, so dass der Anhänger sich aufschaukelte, umkippte und auf dem mittleren Fahrstreifen liegen blieb. Zur Bergung der Fahrzeuge mussten die drei Durchgangsfahrbahnen rund zwei Stunden gesperrt werden. Der Verkehr konnte die Unfallstelle auf den zwei verbleibenden Überleitungsfahrstreifen passieren.

Stuttgart/-Böblingen (ots): Motorraddiebstähle – Hinweis auf verdächtiges Fahrzeug – Zeugen gesucht
Unbekannte haben am 25. und 26.02.2019 drei hochwertige Motorräder aus verschiedenen, privaten Tiefgaragen in Stuttgart-Nord gestohlen. Bereits zwischen 17.01.2019 und 26.01.2019 waren ebenfalls drei wertvolle Motorräder in Stuttgart-Burgholzhof von privaten Tiefgaragenplätzen gestohlen worden (siehe Pressemitteilungen des PP Stuttgart vom 25. und 28.01.2019). Wie die Täter in die normalerweise verschlossenen Tiefgaragen eingedrungen waren und woher die unbekannten Täter jeweils wussten, dass dort hochwertige Motorräder abgestellt waren, ist nicht bekannt. Es ist davon auszugehen, dass diese Zweiräder in einen Lieferwagen eingeladen und abtransportiert wurden. Am ersten Märzwochenende (01. bis 03.03.2019) stahlen Unbekannte erneut drei Motorräder in Böblingen, diesmal aus einer Tiefgarage im Albrecht-Berblinger-Weg und zwei Tiefgaragen der Liesel-Bach-Straße (siehe auch Pressemitteilung des PP Ludwigsburg vom 01.03.2019). Dort fiel einem Zeugen ein schwarzer Lieferwagen, ähnlich eines VW-Transporters, mit ausländischer Zulassung auf, der mit mehreren Männern besetzt war. Ein Zusammenhang zwischen den Taten in Stuttgart und Böblingen ist stark anzunehmen. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise auf weitere verdächtige Wahrnehmungen, die im Zusammenhang mit diesen Zweiraddiebstählen in Stuttgart und Böblingen stehen könnten. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizeidirektion Böblingen unter der Rufnummer +4970311300 oder der Kriminalpolizei Stuttgart unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Vaihingen / -Möhringen / -Degerloch (ots): Verkehrskontrollen mit Schwerpunkt Drogen
Polizeibeamte haben am Donnerstagnachmittag (07.03.2019) in den Stadtteilen Vaihingen, Degerloch und Möhringen Verkehrskontrollen durchgeführt und ihr Augenmerk dabei insbesondere auf Drogen im Straßenverkehr gelegt. Insgesamt kontrollierten die Beamten zwischen 16.30 Uhr und 21.30 Uhr 185 Autos. Neben mehreren festgestellten Ordnungswidrigkeiten, erwartet zwei Fahrer eine Strafanzeige und zwei weitere Fahrer ein Bußgeldverfahren, weil sie offenbar unter Einfluss von Drogen standen. Bei zwei Verkehrsteilnehmern konnte zudem Marihuana aufgefunden werden.

Stuttgart-Nord (ots): Zwei Tote bei Verkehrsunfall
Beim Zusammenstoß eines Kleinwagens mit einem Sportwagen erlitten am Mittwochabend (06.03.2019) um 23.35 Uhr zwei Personen tödliche Verletzungen. Ein 20-jähriger Mann war mit seinem gemieteten Jaguar auf der Rosensteinstraße in Richtung Nordbahnhofstraße unterwegs und geriet dabei mutmaßlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern. Kurz vor dem dortigen Kino-Zentrum verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug, rutschte nach links über die Gegenfahrbahn und einen Grünstreifen und prallte schließlich in die rechte Seite des Citroen-Kleinwagens, der in diesem Moment aus einer Parkplatzausfahrt auf die Rosensteinstraße einfahren wollte. Der Citroen wurde zunächst gegen einen Baum und danach in das Mobiliar im Außenbereich einer Gaststätte geschleudert. Beide Insassen, der 25-jährige Fahrer sowie seine 22-jährige Beifahrerin, konnten von den Rettungskräften nur noch tot aus dem Auto geborgen werden. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Rosensteinstraße war bis 03.50 Uhr voll gesperrt, der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Nach ersten Schätzungen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von zirka 110 000 Euro. Der 20-Jährige sowie sein 18-jähriger Beifahrer blieben unverletzt.
Der Fahrer des Unfallwagens ist am Donnerstagnachmittag (07.03.2019) wegen Verdachts der fahrlässigen Tötung mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt worden. Dieser erließ den Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen ist unter anderem zu klären, ob der deutsche Beschuldigte möglicherweise den Tod anderer Verkehrsteilnehmer billigend in Kauf genommen hatte und folglich mit bedingtem Tötungsvorsatz handelte.

Stuttgart-Weilimdorf (ots): Jugendliche klettern auf Baukran
Fünf Jugendliche sind am Mittwochabend (06.03.2019) auf einem Baustellengelände an der Hohenfriedberger Straße auf einen Baukran geklettert. Ein Nachbar verständigte gegen 22.30 Uhr die Polizei, da er auf dem Kranausleger mehrere Gestalten mit Taschenlampen sah. Die Jugendlichen, drei 17-Jährige und zwei 16-Jährige, kletterten auf Aufforderung der Beamten sofort von dem in geschätzt 30 Metern Höhe befindlichen Ausleger herunter. Am Fuß des Krans fanden die Beamten eine Rucksack mit Spraydosen, der offenbar einem der 16-Jährigen gehörte. Graffitis waren in der Nähe nicht angebracht, die Ermittlungen dauern an. Alle fünf wurden nach eindrücklichen Ermahnungen über die Gefährlichkeit ihres Handelns an ihre Erziehungsberechtigten übergeben, sie müssen nun mit Anzeigen wegen Hausfriedensbruchs rechnen.

Stuttgart-Mitte (ots): Zwei Polizeibeamte bei Widerstandshandlungen verletzt
Polizeibeamte haben am Mittwochnachmittag (06.03.2019) einen 23 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, der in einem Geschäft an der Charlottenstraße randalierte und Widerstand leistete. Der 23-Jährige fiel gegen 15.00 Uhr durch sein Verhalten und wirre Äußerungen auf. Trotz Aufforderung durch eine Angestellte wollte er das Ladengeschäft nicht verlassen. Da der Mann die Angestellte schubste, Inventar beschädigte und auf den Boden spuckte, rief die Mitarbeiterin die Polizei um Hilfe. Der aggressive Tatverdächtige wehrte sich gegen die Festnahme und schlug einem 24-jährigen Polizeibeamten mit der Faust ins Gesicht. Der 24-Jährige und seine 25 Jahre alte Kollegin, die bei den Widerstandshandlungen ebenfalls verletzt wurde, mussten ihren Dienst aufgrund der Verletzungen vorzeitig beenden.

Stuttgart-Ost (ots): Mit Messer bedroht und Fotoapparat entrissen – Zeugen gesucht
Zwei bislang unbekannte Täter haben am Mittwochvormittag (06.03.2019) einen 58 Jahre alten Mann im Unteren Schloßgarten überfallen und ihm dabei seine Fotokamera entrissen. Der 58-Jährige befand sich gegen 09.45 Uhr im Bereich eines Ententeichs und nahm mit seiner Kamera Naturfotografien auf. Dabei näherten sich von hinten unbemerkt zwei Männer. Einer der Männer griff unvermittelt nach dem Gurt der Kamera und riss diese dem Geschädigten vom Körper. Als der 58-Jährige den Kameragurt reflexartig festhielt, bedrohte ihn der zweite Täter mit einem Messer, woraufhin der Geschädigte losließ und die Täter mit ihrer Beute in Richtung Stadtbahn-Haltestelle Mineralbäder davonrannten. Der 58-jährige Mann erlitt bei dem Überfall keine Verletzungen. Die Männer werden auf ein Alter von etwa 25 bis 30 Jahren geschätzt, bei einer Körpergröße von rund 175 Zentimeter, einem schlankem, sportlich-gepflegtem Äußeren sowie einem südländischem Erscheinungsbild. Beide Männer trugen kurze, lockige schwarze Haare. Ein Täter war mit einer braunen, Parka-ähnlichen Jacke, einer Jeanshose sowie roten Turnschuhe bekleidet. Der zweite Täter trug zum Tatzeitpunkt einen schwarzen Kapuzenpulli, eine Jeanshose und weiße Turnschuhe. Beide sprachen gebrochen deutsch. Zeugen werden gebeten, sich an die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 zu wenden.

Stuttgart-Hedelfingen (ots): Durchsuchung nach Falschgeld
Polizeibeamte haben am Dienstag (05.03.2019) die Wohnung eines 20 Jahre alten Mannes durchsucht, der im Verdacht steht, am 13.02.2019 im Internet ein Paket mit mehreren gefälschten Banknoten bestellt zu haben. Die Zustellung der Paketsendung erfolgte nach einem Hinweis aus einem Postverteilungszentrum nicht. Ermittler durchsuchten am Dienstagmorgen mit einem richterlichen Beschluss die Wohnung des 20-jährigen Paketempfängers. Dabei beschlagnahmten sie Datenträger sowie einen verbotenen Schlagring. Die Auswertung der Datenträger ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen. Der Tatverdächtige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen vorerst auf freien Fuß gesetzt.

Stuttgart-Mitte (ots): Verkehrskontrollen – Verbotenes Wenden
Polizeibeamte haben am Mittwoch (06.03.2019) zusammen mit Beamten der Verkehrsprävention in der Charlottenstraße Verkehrskontrollen durchgeführt und ihr Hauptaugenmerk auf das vorschriftswidrige Wenden der Verkehrsteilnehmer gelegt. Zwischen 10.00 Uhr und 12.40 Uhr kontrollierten die Beamten Verkehrsteilnehmer, die in der Charlottenstraße stadtauswärts unterwegs waren und auf Höhe der Alexanderstraße, trotz bestehendem Wendeverbots, über die Stadtbahngleise wendeten. Insgesamt 16 Verkehrsteilnehmer wurden beanstandet und müssen nun mit einem Bußgeld rechnen. Darüber hinaus beanstandeten die Beamten vier Verkehrsteilnehmer, die ihr Mobiltelefon während der Fahrt bedienten sowie acht Verkehrsteilnehmer, die nicht angegurtet waren. Ein weiterer Verkehrsteilnehmer missachtete das Rotlicht an einer Fußgängerfurt. Die Präventionsbeamten führten zahlreiche verkehrserzieherische Gespräche, verteilten Flyer und wiesen auf die hohe Gefahr hin, die von einem falschen Verhalten im Bereich der Stadtbahngleise sowie dem Nichtanlegen des Sicherheitsgurtes und dem Benutzen des Mobiltelefons während der Fahrt ausgeht.

Bundespolizeiinspektion Flughafen Stuttgart (ots): Ein Flieger und zwei Festnahmen
Bei der Kontrolle eines Fluges aus Istanbul/Türkei am gestrigen Nachmittag (05.03.19), konnten Beamte der Bundespolizei am Flughafen Stuttgart gleich zwei Gesuchte festnehmen. Im ersten Fall handelte es sich um einen 52-Jährigen, der im Jahr 2018 wegen versuchter Nötigung zu einer Geldstrafe von 2.000,00 EUR und wegen Steuerhinterziehung in zwei Fällen zu einer Geldstrafe von 2.440,00 EUR verurteilt worden war. In letzter Sekunde konnten Familienangehörige den Gesamtbetrag von 4.440,00 EUR aufbringen und den 52-Jährigen somit aus dem Gefängnis freikaufen. Weniger positiv endete die Reise für einen 59-Jährigen, der etwa fünf Minuten später kontrolliert wurde. Der Mann war im Jahr 2018 wegen Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 1.500,00 EUR verurteilt worden. Da der 59-Jährige das Geld jedoch nicht aufbringen konnte, endete seine Reise schließlich im Gefängnis. Dort muss er nun die verhängte Ersatzfreiheitsstrafe von 75 Tagen verbüßen.

Stuttgart-Mitte (ots): Frau sexuell belästigt – Tatverdächtiger vorläufig festgenommen
Polizeibeamte haben am Dienstagabend (05.03.2019) einen 21 Jahre alten Tatverdächtigen vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, am Karlsplatz eine 26 Jahre alte behinderte Frau sexuell belästigt zu haben. Der Mann, der schon vorher durch Rempeleien aufgefallen war, trat gegen 18.40 Uhr unvermittelt auf die Frau zu, die sich in Begleitung ihres Freundes befand und küsste diese mehrmals gegen ihren Willen auf den Mund. Zeugen alarmierten in der Nähe befindliche Polizeibeamte. Diese nahmen den Mann vorläufig fest, der dabei Widerstand leistete und randalierte. Er verbrachte die Nacht im Gewahrsam und muss nun mit mehreren Anzeigen rechnen.

Stuttgart-Mitte (ots): Frau beim Ladendiebstahl mit Waffen erwischt
Polizeibeamte haben am Dienstag (05.03.2019) eine 69 Jahre alte Frau vorläufig festgenommen, der vorgeworfen wird, in einem Kaufhaus an der Königstraße Waren im Wert von knapp 200 Euro gestohlen zu haben. Beim Diebstahl gegen 15.30 Uhr hatte die Frau ein Messer und weitere Werkzeuge griffbereit dabei. Alarmierte Polizeibeamte nahmen sie daraufhin fest. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten weiteres Diebesgut im Wert von mehreren 1000 Euro. Die Ermittlungen zur Herkunft der Gegenstände dauern an. Die Tatverdächtige wurde nach Abschluss der Ermittlungen wieder auf die Straße entlassen.

Stuttgart-Mitte (ots): „Cowboy“ löst Polizeieinsatz aus
Ein als Cowboy verkleideter 51-Jähriger hat am Faschingsdienstag (05.03.2019) zu einem Einsatz der Polizei geführt. Ein Zeuge stellte gegen 19.30 Uhr den Mann in einer Gaststätte an der Calwer Straße fest und meldete der Polizei, dass dieser vermutlich eine echte Waffe bei sich trägt. Beamte der Kriminalpolizei konnten den betrunkenen Mann kurz darauf in der Gaststätte festnehmen. Es stellte sich heraus, dass er eine Dekorationswaffe eines Colt-Revolvers mit sich führte. Gegen den Mann wird ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Stuttgart-Mitte (ots): Beim Ausparken mehrere Fahrzeuge beschädigt und Abhang hinuntergerollt
Ein 77 Jahre alter Mann hat am Dienstagnachmittag (05.03.2019) in der Stafflenbergstraße beim Ausparken fünf Fahrzeuge beschädigt und ist mehrere Meter einen Abhang hinuntergerollt. Der 77-Jährige wollte kurz vor 16.00 Uhr mit seinem BMW ausparken, als er offenbar aufgrund eines Bedienfehlers rückwärtsfuhr, gegen fünf geparkte Fahrzeuge stieß und anschließend mehrere Meter einen Abhang hinunterrollte, bevor er an einem Gartenhaus zum Stehen kam. Der 77-Jährige blieb unverletzt, der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen mehrere Zehntausend Euro.

Stuttgart-Mitte (ots): Nach versuchter Vergewaltigung Widerstand geleistet – Tatverdächtiger vorläufig festgenommen
Die Polizei hat am Montagnachmittag (04.03.2019) einen 32 Jahre alten Tatverdächtigen vorläufig festgenommen, der offenbar versucht hat, eine 25 Jahre alte Prostituierte zu vergewaltigen und bei Widerstandshandlungen einen 46 Jahre alten Polizeibeamten verletzt hat. Der 32-Jährige vereinbarte gegen 15.20 Uhr in einem Bordell in der Altstadt den Geschlechtsverkehr mit der 25 Jahre alten Frau. Als die 25-Jährige den Geschlechtsakt beenden wollte, versuchte der Tatverdächtige den Geschlechtsverkehr gegen den Willen der Frau durchzuführen. Der 25-Jährigen gelang es, einen 43 Jahre alten Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes zu alarmieren der herbeieilte und den Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Polizeibeamten festhielt. Bei den weiteren Maßnahmen auf der Wache gelang es dem Tatverdächtigen, einen Holzstuhl nach dem 46-jährigen Polizeibeamten zu werfen, der dadurch Verletzungen am Bein erlitt. Der Tatverdächtige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Stuttgart-Bad Cannstatt (ots): Nach versuchtem Handtaschenraub eine Tatverdächtige festgenommen
Polizeibeamte haben am Montagvormittag (04.03.2019) eine 30 Jahre alte Frau festgenommen, die versucht haben soll, einer 76-jährigen Seniorin die Handtasche zu entreißen. Die Seniorin befand sich gegen 10.30 Uhr in der Markstraße und trug dabei ihre Handtasche quer über den Oberkörper. Die Tatverdächtige näherte sich der 76-Jährigen unbemerkt und versuchte ihr offensichtlich die Handtasche vom Körper zu reißen. Durch den starken Zug an der Umhängetasche stürzte die Seniorin zu Boden und erlitt dabei leichte Verletzungen. Drei in der Nähe befindliche Zeugen erkannten die Situation, eilten der Seniorin zur Hilfe und hielten die Frau bis zum Eintreffen der Polizei fest. Während der Anzeigenaufnahme erschien eine weitere 47 Jahre alte Geschädigte, die angab, bereits um 10.20 Uhr von der Festgenommenen bedrängt und geschubst worden zu sein. Die Tatverdächtige soll der 47-Jährigen offensichtlich den Weg versperrt und sie um Kleingeld gefragt haben. Als die Geschädigte dies verneinte, soll die 30-Jährige sie geschubst haben. Sie stürzte und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Im Anschluss entfernte sich die Tatverdächtige in Richtung Marktstraße. Die 30 Jahre alte Deutsche, die offenbar über keinen festen Wohnsitz verfügt, wird im Laufe des Dienstags (05.03.2019) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt.

Stuttgart-Sillenbuch (ots): Randalierer attackieren Stadtbahnfahrer
Vier junge Männer im Alter zwischen 18 und 21 Jahren haben am Montagabend (04.03.2019) an der Stadtbahnhaltestelle Ruhbank uriniert und einen sie zurechtweisenden Stadtbahnfahrer angegriffen und geschlagen. Die vier offenbar alkoholisierten Männer waren gegen 23.55 Uhr mit der Stadtbahn der Linie U15 zur Haltestelle Ruhbank gefahren. Dort stiegen sie aus und urinierten auf den Bahnsteig und in einen Fahrkartenautomaten. Der 52-jährige Stadtbahnfahrer bemerkte das, stieg aus und wies das Quartett zurecht. Einer der vier, ein 20 Jahre alter Mann, attackierte den Fahrer daraufhin mit einer Bierflasche, der er jedoch ausweichen konnte. Einer aus der Gruppe versuchte den 20-Jährigen zurückzuhalten, der zog jedoch offenbar seinen Gürtel aus der Hose und schlug damit auf den 52-Jährigen ein. Auch ein weiterer 19 Jahre alter Mann begann offensichtlich mit seinem Gürtel auf den Mann einzuschlagen. Der Fahrer versuchte die Schläge abzuwehren, nach kurzer Zeit flüchtete die Gruppe. Polizeibeamte nahmen im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung drei der vier Tatverdächtigen vorläufig fest. Der Stadtbahnfahrer erlitt leichte Verletzungen.

Stuttgart-Obertürkheim (ots): Frau von Auto erfasst
Eine 37 Jahre alte Frau ist am Montagabend (04.03.2019) in der Göppinger Straße beim Überqueren der Straße von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Eine 35-jährige Fahrerin eines VW Polo fuhr gegen 18.25 Uhr vom Imweg in Richtung Otto-Hirsch-Brücken und beabsichtigte, den dortigen Einmündungsbereich in Richtung Göppinger Straße zu queren. Offenbar übersah die Fahrerin dabei das Rotlicht einer Ampel und erfasste die 37-jährige Fußgängerin, welche die Göppinger Straße an einer Fußgängerfurt überquerte. Sie erlitt durch die Kollision schwere Verletzungen. Nach einer Erstversorgung vor Ort brachten Rettungskräfte die Frau zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Göppingen (ots): Stuttgart-Hofen: Trunkenheit im Schiffsverkehr
Am Sonntag, 3. März 2019, gegen 15.20 Uhr, wurde die Wasserschutzpolizei Stuttgart vom Schiffsführer eines Gütermotorschiffs informiert, dass er zwei Besatzungsmitglieder verdächtigen würde, dass sie Alkohol getrunken haben. Das Verhalten seiner Besatzungsmitglieder kam ihm so merkwürdig vor, dass er sich entschloss das Schiff in der Schleuse Hofen anzulegen. Das Anlegen gelang dann offensichtlich nur nach mehreren Versuchen. Die verständigten Beamten der Wasserschutzpolizei gingen daraufhin an Bord des Gütermotorschiffs, trafen die beiden verdächtigen Besatzungsmitglieder an und führten eine Alkoholkontrolle durch. Der Steuermann und der Matrose wiesen beide deutlich erhöhte Werte vor, so dass sich die Beamten entschlossen, dem Schiffsführer ein Weiterfahrverbot zu erteilen. Die beiden Besatzungsmitglieder erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Nach Ausnüchterung der beiden Männer darf das Schiff seine Fahrt fortsetzen.

Stuttgart-Sillenbuch (ots): Nach Brandalarm Rauschgift gefunden
Am Sonntagabend (03.03.2019) löste ein Brandalarm einen Polizeieinsatz in einer Wohnung an der Straße Hölzleswiesen aus, in dessen Nachgang es einen größeren Drogenfund gab. Ein Nachbar alarmierte gegen 20.35 Uhr aufgrund eines ausgelösten Rauchmelders Polizei und Feuerwehr. Als die Beamten beim nachfolgenden Einsatz die Wohnung betraten, stellte sich heraus, dass der 44-jährige Bewohner lediglich sein Essen im Backofen vergessen hatte, weswegen es zu einer Rauchentwicklung kam. Allerdings entdeckten die Beamten dabei auch eine große Plastiktüte mit etwa 50 Gramm Marihuana, die offen auf einem Tisch in der Wohnung herumstand. Bei der darauf folgenden richterlich angeordneten Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten im Schlafzimmerschrank des Mannes eine Plantage mit acht Ziehpflanzen sowie eine weitere geringe Menge an Marihuana und eine kleine Menge an Amphetamin-verdächtiger Substanz. Der Mann muss nun mit einer Strafanzeige rechnen.

Stuttgart-Bad Cannstatt (ots): Mutmaßlicher Rauschgifthändler vorläufig festgenommen
Polizeibeamte haben am Freitag (01.03.2019) in der Nürnberger Straße einen 22 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, mit Rauschgift gehandelt zu haben. Ermittlungen führten auf die Spur des Tatverdächtigen. Bei der Wohnungsdurchsuchung fanden die Ermittler 700 Gramm Marihuana, 10 Gramm Amphetamin sowie Gegenstände, die auf einen Rauschgifthandel hindeuten. Der Tatverdächtige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen vorerst wieder auf freien Fuß gesetzt.

Stuttgart-Ost/-Zuffenhausen (ots): Kühlschrank und Kiosk aufgebrochen – mehrere Tatverdächtige vorläufig festgenommen
Polizeibeamte haben am Sonntagabend (03.03.2019) fünf Tatverdächtige im Alter zwischen 13 und 16 Jahren vorläufig festgenommen, die im Verdacht stehen, den Kühlschrank eines Kiosks am Ostendplatz aufgebrochen und Getränke gestohlen zu haben. An der Ludwigsburger Straße sind Unbekannte über das vergangene Wochenende (02. bis 04.03.2019) in einen Kiosk eingebrochen und haben mehrere Hundert Stangen Zigaretten erbeutet. Eine Zeugin meldete gegen 20.10 Uhr der Polizei, dass mehrere Jugendliche offenbar einen Kiosk am Ostendplatz aufbrechen würden. Alarmierte Polizeibeamte stellten daraufhin fest, dass die Tatverdächtigen im Außenbereich des Kiosks die Sicherungskette eines Kühlschranks aufgebrochen und daraus Getränke gestohlen hatten. Die Beamten nahmen im Zuge der Fahndung fünf Tatverdächtige fest. Sie wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen ihren Eltern übergeben. Die Ermittlungen, insbesondere über den genauen Tatablauf, dauern an. An der Ludwigsburger Straße brachen Unbekannte zwischen 13.00 Uhr und 05.00 Uhr zwei Türen eines Kiosks auf, stahlen die Zigarettenstangen und flüchteten unerkannt. Zeugen werden gebeten, sich im Fall Ostendplatz unter der Rufnummer +4971189903500 an das Polizeirevier 5 Ostendstraße und im Fall Ludwigsburger Straße unter der Rufnummer +4971189903700 an das Polizeirevier 7 Ludwigsburger Straße zu wenden.

Stuttgart-Ost (ots): Passant beraubt – Zeugen gesucht
Zwei unbekannte Männer haben am Samstagabend (02.03.2019) in der Hackstraße einen 28 Jahre alten Mann geschlagen und beraubt. Der 28-Jährige war gegen 23.10 Uhr mit einem weitläufigen Bekannten, der Dominik heißen soll, von der Stadtbahnhaltestelle Stöckach kommend in der Hackstraße unterwegs. Der Bekannte versendete dabei mehrmals Nachrichten über sein Handy. Plötzlich trat ein Unbekannter auf die beiden zu und schlug dem 28-Jährigen unvermittelt ins Gesicht. Anschließend durchsuchten der Unbekannte und der Bekannte gemeinsam den 28-Jährigen und nahmen mehrere Hundert Euro Bargeld und das Handy an sich. Anschließend flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Der Unbekannte hatte nach Angaben des 28-Jährigen ein südländisches Erscheinungsbild, war braun gebrannt und wirkte muskulös. Er trug eine orangefarbene Daunenjacke. Der Täter, den der 28-Jährige als Dominik kennt, war etwa 25 Jahre alt und zirka 185 Zentimeter groß. Er hatte eine schlanke Statur und einen Bart. Er trug eine blaue Jeans, eine graue Jacke und eine weiße Mütze. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.