Renningen: Zeugen zu Überholvorgang gesucht
Bereits am vergangenen Dienstag befuhr ein 52-jähriger Fahrer eines Krads der Marke Honda gegen 17.15 Uhr die Kreisstraße 1015 zwischen dem Kreisverkehr Kindelberg und der Nord-Süd-Straße. Der 52-Jährige war dabei zunächst hinter einem Kleinwagen aus dem dortigen Kreisverkehr in Richtung Malmsheim gefahren. Der 52-Jährige entschloss sich daraufhin den Pkw zu überholen. Im Zuge des Überholens beschleunigte die Lenkerin des Kleinwagens, so dass der Kradfahrer seinerseits weiter beschleunigen musste, um den Überholvorgang letztlich abschließen zu können. Aufgrund dessen letztlich hoher Geschwindigkeit kam der 52-Jährige allerdings von der Fahrbahn ab und stürzte im angrenzenden Acker. Die Lenkerin des Kleinwagens sowie ein hinter dem Krad fahrender Lenker eines weiteren Pkw und ein entgegenkommender Pkw-Lenker hielten an, um dem 52-Jährigen zu helfen, der im ersten Moment angab, sich nicht verletzt zu haben. Die Beteiligten verließen anschließend alle wieder die Unfallstelle. Der Unfall wurde nachträglich gemeldet. Zwischenzeitlich wurden bei dem 52-Jährigen jedoch leichte Verletzungen festgestellt, die behandelt werden mussten. Zur Klärung des Unfallhergangs werden die Beteiligten bzw. Zeugen gebeten, sich unter der Telefonnummer 07152 605 0 mit dem Polizeirevier Leonberg in Verbindung zu setzen.

Malmsheim: Zwei Verletzte nach Vorfahrtsunfall
Am Freitagnachmittag gegen 17.00 Uhr kollidierten im Ortsteil Malmsheim im Neubaugebiet Schnallenäcker zwei Pkws. Die 40-jährige Fahrerin eines Peugeot befuhr hierbei die Anna-Theurer-Straße und wollte nach links in die Nelkenstraße einbiegen. Dabei missachtete sie die Vorfahrt einer von rechts auf der Nelkenstraße heranfahrenden 45-jährigen BMW-Fahrerin, welche in Richtung Ortsmitte Malmsheim unterwegs war. Bei dem Unfall wurden beide Pkw-Lenkerinnen jeweils leicht verletzt. Ein Rettungswagen war im Einsatz. Eine der Beteiligten wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus verbracht. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 8000.- Euro.

Böblingen: Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall
Ein unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte am Freitag im Zeitraum von 14.30 und 16.10 Uhr auf einem Privatparkplatz in unmittelbarer Nähe vom Sömmerda Platzes in der Freiburger Allee einen parkenden Mercedes und verursachte einen Sachschaden in Höhe von etwa 1500 Euro. Zeugen die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Böblingen unter der Telefonnummer 07031/132500 in Verbindung zu setzen.

Gäufelden-Öschelbronn: Flächenbrand einer Böschung
Am Freitagnachmittag, gegen 17:00 Uhr, kam es in der unmittelbaren Nähe zur Radrennbahn Öschelbronn am Brenntenwäldle zu einem Flächenbrand. Aus bislang unbekannter Ursache entzündete sich eine mit trockenem Gras bedeckte Böschung auf einer Fläche von ca. 50 m². Der Brand wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Gäufelden mit einem Aufgebot von drei Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften innerhalb kürzester Zeit gelöscht. Durch den Brand wurden keine Personen geschädigt, ein Sachschaden entstand ebenfalls nicht.

Böblingen: Testkäufe von Alkohol und Tabakwaren – gutes Ergebnis
Beamte des Polizeireviers Böblingen führten am Donnerstag zwischen 15.00 Uhr und 17.30 Uhr eine Jugendschutzkontrolle durch, die sich mit dem Verkauf von Alkohol und Tabakwaren an Minderjährige befasste. Insgesamt 14 Verkaufsstellen im Stadtgebiet wurden überprüft. Als Testkäuferin fungierte eine 16-jährige Auszubildende eingesetzt. Nur in zwei Tabakshops erhielten die Jugendliche dabei ohne Alterskontrolle Zigaretten. Die Verantwortlichen müssen jetzt mit einem Bußgeld rechnen. Damit hat sich das gute Ergebnis der letzten Kontrolle im Juli vergangenen Jahres bestätigt, bei der eine jugendliche Testkäuferin in zwei von 15 Kontrollierten Verkaufsstellen entsprechende Waren kaufen konnte.

Renningen: Geldautomat gesprengt – Kriminalpolizei bittet um Hinweise
Ein bislang unbekannter Täter hat in der Nacht zum Donnerstag gegen 02:45 Uhr im Bereich des Einkaufszentrums Süd an der Weil der Städter Straße in Renningen (Kreis Böblingen) einen vor einer dortigen Spielhalle aufgestellten Geldautomaten gesprengt und vollständig zerstört. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge war der etwa 180 bis 185 cm große und mit einem dunklen Kapuzenpullover bekleidete Unbekannte aus dem Bereich des Klingelbergwegs kommend mit einem weißen Jugendrad der Marke „B-Twin“ zum Einkaufszentrum gefahren . Nachdem er das Rad dort abgestellt hatte ging er zunächst in Richtung des Klingelbergwegs zurück, um wenig später mit einer 120-Liter-Mülltonne zurückzukehren, in der er zwei Gasflaschen transportierte. Daraus leitete er ein Gasgemisch in den Automaten und brachte es zur Explosion. Mit einer Geldkassette aus dem zerstörten Automaten flüchtete er zu Fuß in Richtung der nordöstlich gelegenen Bahngleise. Dort wurde die Kassette im Zuge sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen im Gleisbett aufgefunden und sichergestellt. Ob und wenn ja wieviel Bargeld entwendet wurde, steht derzeit noch nicht fest. Am Geldautomaten und am Gebäude entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von etwa 30.000 Euro. Die Ermittler schließen nicht aus, dass der Täter das von ihm benutzte Jugendrad zuvor gestohlen haben könnte. Personen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zur Identität des Unbekannten bzw. zur Herkunft des „B-Twin“-Jugendrades geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizeidirektion Böblingen, Tel. 07031/13-00 in Verbindung zu setzen.

A8/Leonberg: Auffahrunfall
Vier Pkw waren am Mittwochabend gegen 18:40 Uhr an einem Auffahrunfall auf der A8 München-Karlsruhe im Bereich der Überleitung zur A 81 am Dreieck Leonberg beteiligt. Alle Vier waren auf den zweiten der vier Fahrstreifen unterwegs. Nachdem die 30-jährige Fahrerin eines Mercedes aufgrund stockenden Verkehrs stark abbremsen musste, fuhr eine nachfolgende 39-jährige Frau mit ihrem BMW auf. Als ein dahinter fahrender 29-Jähriger daraufhin seinen VW ebenfalls stark abbremste, fuhr ein 37-jähriger Mercedes-Fahrer auf ihn auf und schob den VW auf den BMW. Der VW war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Leonberg war mit fünf Einsatzkräften am Unfallort, ausgelaufenen Kraftstoff abzubinden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 15.000 Euro.

Herrenberg: Baggerarm bleibt an Bahnbrücke hängen
Rund 90.000 Euro Sachschaden forderte am Mittwochnachmittag ein Verkehrsunfall an der Bahnbrücke in der Zeppelinstraße in Herrenberg. Gegen 16:45 Uhr war der 51-jährige Fahrer eines Lkw mit Anhänger in Richtung der Daimlerstraße unterwegs. An der Bahnbrücke blieb ein auf dem Anhänger transportierter Bagger mit dem Arm hängen und wurde dabei stark beschädigt. Durch umherfliegende Teile wurde auch ein entgegenkommender Pkw leicht in Mitleidenschaft gezogen. Zu einer Beeinträchtigung des Zugverkehrs kam es infolge des Unfalls jedoch nicht.

Renningen: Pkw zerkratzt
Ein Sachschaden von etwa 2.500 Euro hinterließ ein bislang unbekannter Täter zwischen Montag 18:30 Uhr und Dienstag 08:30 Uhr an einem Seat, der in der Alemannenstraße in Renningen am Fahrbahnrand geparkt war. Der Unbekannte zerkratzte die komplette Beifahrerseite und machte sich anschließend aus dem Staub. Der Polizeiposten Renningen, Tel. 07159/8045-0, sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.

Böblingen: Radfahrer schwer verletzt – Zeugen gesucht
Mit schweren Verletzungen musste ein 59 Jahre alter Radfahrer am Mittwoch durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden, nachdem er gegen 07:30 Uhr in Böblingen von seinem Fahrrad gestürzt war. Der Radler, der ohne Helm unterwegs war, befuhr die Jerg-Rathgeb-Straße in Richtung Freiburger Allee und stürzte aus bislang unbekannter Ursache auf die Fahrbahn. Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg, Tel. 0711/6869-0, in Verbindung zu setzen.

Ehningen: Unfall beim Linksabbiegen
Ein Leichtverletzter und ein Sachschaden von etwa 60.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Dienstag gegen 18:25 Uhr auf der Hildrizhauser Straße ereignete. Eine 32-jährige Frau war mit ihrem BMW von Hildrizhausen kommend auf der Hildrizhauser Straße unterwegs und wollte nach links an der Anschlussstelle Ehningen auf die Autobahn 81 in Richtung Singen auffahren. Beim Linksabbiegen achtete sie mutmaßlich nicht auf den entgegenkommenden Mercedes eines 51-Jährigen und stieß mit ihm zusammen. Dabei erlitt der Mercedes-Fahrer leichte Verletzungen. Beide Autos waren infolge des Unfalls nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Im Zuge der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten musste die Autobahnabfahrt kurzzeitig gesperrt werden und die Hildrizhauser Straße war bis etwa 20:10 Uhr nur einseitig befahrbar. Dies führte zu Verkehrsbehinderungen.

Sindelfingen: Alkoholfahrt endet an Straßenlaterne
Vermutlich da er sich alkoholisiert hinter das Steuer eines Range Rover gesetzt hatte, prallte ein 43-jähriger Autofahrer am Dienstag gegen 02:00 Uhr in der Hanns-Martin-Schleyer-Straße in Sindelfingen gegen einen Laternenmast. Der 43-jährige Fahrer bog von der Rudolf-Diesel-Straße nach links in die Hanns-Martin-Schleyer-Straße ein und verlor dort die Kontrolle über sein Fahrzeug. Im Bereich einer Mittelinsel stieß der Range Rover schließlich gegen eine Straßenlaterne, die durch die Wucht des Aufpralls umkippte. Die alarmierten Polizeibeamten stellten bei dem 43-Jährigen Anzeichen von Alkoholeinwirkung fest. Nach einem Atemalkoholtest musste er sich einer Blutentnahme unterziehen und der Führerschein wurde beschlagnahmt. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 28.000 Euro geschätzt. Darüber hinaus war der Pkw nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Böblingen: Autodieb verursacht Verkehrsunfall und flüchtet von der Unfallstelle
Am Montag, gegen 23:30 Uhr, befuhr ein 24-Jähriger mit einem Pkw Honda die Freiburger Allee aus Richtung Eugen-Bolz-Straße kommend. Auf Höhe des Kreisverkehrs Keltenburgstraße verlor der PKW-Lenker die Kontrolle über das Fahrzeug und fuhr geradeaus über den Kreisverkehr. Das Fahrzeug kam an einer Hauswand zum Stehen. Neben dem Unfallfahrzeug wurden ein ordnungsgemäß abgestellter Pkw Mercedes, ein Baum sowie die Hauswand beschädigt. Durch den Verkehrsunfall wurde der 24-jährige Honda-Fahrer leicht verletzt. Nachdem er den Unfall selbst bei der Polizei über 110 gemeldet hatte, flüchtete er zu Fuß von der Unfallstelle. Während der Unfallaufnahme konnte ermittelt werden, dass das Unfallverursacherfahrzeug zuvor in Böblingen entwendet wurde. Im Rahmen der Fahndung, unter Beteiligung des Polizeihubschraubers, konnte der flüchtige 24-Jährige an seiner Wohnanschrift festgenommen werden. Da er unter Alkoholbeeinflussung stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Der Beschuldigte ist zudem nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Der Honda war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden von insgesamt ca. 20.000 EUR. Von der Feuerwehr Böblingen befanden sich ein Einsatzfahrzeug sowie sechs Wehrleute an der Unfallstelle. Im Einsatz befand sich zudem ein Rettungswagen.

Herrenberg: Unfallflucht
Das Polizeirevier Herrenberg, Telefon 07032/2708-0, sucht Zeugen einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Montagmorgen zwischen 07:05 Uhr und 07:40 Uhr in der Kalkofenstraße ereignete. Ein bislang unbekannter Autofahrer beschädigte die Fahrzeugfront und Motorhaube eines geparkten Audi beim Ein- oder Ausparken. Ohne sich um den verursachten Schaden in Höhe von etwa 2.000 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unbekannte vom Unfallort.

Sindelfingen: Dieselkraftstoff ausgelaufen
Vermutlich aufgrund Unachtsamkeit wurde am Montagmittag auf einer Baustelle in der Allmendstraße das Erdreich mit etwa 350 Litern Dieselkraftstoff kontaminiert. Der Fahrer einer Sattelzugmaschine befuhr kurz vor 12:00 Uhr einen unbefestigten Weg und blieb an einem Betonschachtdeckel hängen. Dabei wurde die Unterseite des Tanks aufgerissen, so dass der Kraftstoff sich ins Erdreich sowie in die dort verlaufenden Drainage- und Abwasserleitungen ergoss. Die Feuerwehr Sindelfingen kam mit zwei Fahrzeugen und fünf Einsatzkräften an die Baustelle, ebenso wie ein Vertreter des Umweltschutzamts beim Landratsamt Böblingen. Das kontaminierte Erdreich muss abgetragen und entsorgt werden. Die verunreinigten Leitungen wurden gereinigt. An der Sattelzugmaschine entstand ein Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro.

Böblingen: Fußgänger übersehen
Bei einem Zusammenstoß an einem Fußgängerüberweg in der Stuttgarter Straße wurde am Montag ein 15 Monate altes Kind leicht verletzt. Eine 75-Jährige war kurz vor 10:30 Uhr in ihrem Peugeot auf Höhe des Freibads unterwegs und musste zunächst an der roten Ampel halten. Als diese auf grün umschaltete, bog die Dame nach links ab. Vermutlich übersah sie eine 38 Jahre alte Fußgängerin, die ebenfalls bei grüner Ampel von der gegenüberliegenden Straßenseite losging. Die 38-Jährige schob einen Kinderwagen, in dem sich ihr 15 Monate alter Sohn befand. Es kam zum Zusammenstoß mit dem Pkw. Während die 38-Jährige unverletzt blieb, erlitt das Kind leichte Blessuren und kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro.

Ehningen: Resümee zum Fasnetsumzug
Aus polizeilicher Sicht nicht ganz reibungslos verlief der 14. Faschingsumzug am Sonntag in Ehningen, der bei frühlingshaftem Wetter von geschätzten 16.000 Zuschauern besucht wurde.
Am Nachmittag war es unter anderem gegen 15:00 und 16:00 Uhr in der Königstraße zu Streitigkeiten zwischen mehreren jungen Leuten gekommen, deren Verlauf sich von Beleidigungen bis zu tätlichen Angriffen steigerte. So sei ein 19-Jähriger von einem 20 Jahre alten Besucher ins Gesicht geschlagen worden. Als nun der 19-Jährige seinerseits den Widersacher angreifen wollte, konnten Polizisten einschreiten und dies verhindern. Sie verwiesen ihn der Örtlichkeit. Hinweise auf eine Alkoholbeeinflussung haben sich bei dem 19-Jährigen nicht ergeben.
Auch ein anfänglicher Disput zwischen einem 17- und einem 18-Jährigen entwickelte sich zu einer Schlägerei. Der Jugendliche habe sich an den Jacken einer Gruppe zu schaffen gemacht, worauf der 18-Jährige ihn ansprach. Der Jüngere soll ihn ins Gesicht geschlagen haben, so dass dessen Nase gebrochen wurde und er in ein Krankenhaus gebracht werden musste.
Noch am Nachmittag wurden durch einen dreisten Dieb die Einnahmen einer Narrenzunft entwendet, als Mitglieder unter anderem diese transportierten.
Bei der Veranstaltung am Abend im Festzelt sei ein alkoholisierter 33-Jähriger von zwei Frauen, die als Einhörner verkleidet waren, angegriffen worden. Er habe sie begrapscht, worauf er geohrfeigt wurde. Dadurch fiel seine Brille zu Boden und zerbrach. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.
Darüber hinaus musste die Polizei in insgesamt zehn Fällen jugendlichen Besuchern, die im Zusammenhang mit Alkohol aufgefallen waren, einen Brief an deren Eltern mit auf den Heimweg geben. Die Erziehungsberechtigten werden darin über die zum Tragen gekommenen Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes informiert.

Rutesheim: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt
Vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers wurde ein Motorradfahrer am Sonntagmittag auf der Leonberger Straße in einen Verkehrsunfall verwickelt und trug schwere Verletzungen davon. Der 66-Jährige verlor gegen 12:30 Uhr die Kontrolle über seine Maschine und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Er rutschte in den Grünstreifen und geriet unter sein Motorrad. Der Rettungsdienst brachte ihn in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.500 Euro. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt.

Sindelfingen: Pkw aufgebrochen
Vermutlich auf Bargeld hatte ein Dieb es abgesehen, als er am Sonntagnachmittag in der Arthur-Gruber-Straße einen Audi aufbrach und eine Handtasche entwendete. Der Täter zerschlug zwischen 16:00 und 16:10 Uhr die Seitenscheibe der Beifahrertür und griff sich die auf dem Beifahrersitz gelegene Tasche. Darin befand sich unter anderem eine Geldbörse. Sie enthielt neben etwa 200 Euro Bargeld auch verschiedene Ausweise und Bankkarten. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf rund 400 Euro. Das Polizeirevier Sindelfingen bittet Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter Tel. 07031/697-0 zu melden.

Böblingen-Dagersheim: BMW gestohlen
Bislang unbekannte Diebe haben in der Nacht zum Samstag in der Straße „Im Rübländer“ einen BMW im Wert von etwa 70.000 Euro gestohlen. Das mit Keyless Go ausgestattete Auto stand in der Zufahrt einer Garage. Vermutlich kurz vor 02:00 Uhr schlugen die Täter zu und ließen es auf bislang unbekannte Art und Weise mitgehen. Es handelte sich um einen rund einen Jahr alten, schwarzen BMW der 5er-Serie. Hinweise nimmt das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031/13-2500, entgegen.

Böblingen-Dagersheim: Brand eines Unterstandes
Vermutlich durch den Akku eines E-Bikes ist am Sonntagmorgen an einem Unterstand in der Begonienstraße ein Feuer entstanden, das einen Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro verursachte. Kurz vor 10:30 Uhr wurde die Feuerwehr, die mit drei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften vor Ort kam, alarmiert. Während das aus Holz bestehende Vordach komplett beschädigt wurde, entstand am Wohngebäude kein Sachschaden.