Plochingen: 17-Jähriger unter Alkoholeinfluss auf Abwegen
Am Samstagabend gegen 23:45 Uhr, teilten mehrere Verkehrsteilnehmer über Notruf mit, dass auf der mehrspurigen Kraftfahrstraße B10 zwischen den Anschlussstellen Reichenbach an der Fils und AS Ebersbach an der Fils ein dunkel bekleideter Fußgänger unterwegs wäre. Durch eine Streifenbesatzung des Polizeireviers Esslingen konnte ein 17-Jähriger angetroffen werden. Auf Nachfrage gab dieser an, in Karlsruhe ein Konzert besucht zu haben und sich jetzt auf den Heimweg nach Pforzheim befinde. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 2 Promille. Nachdem der 17-Jährige nicht über die Gefährlichkeit seines Tuns überzeugt werden konnte und die Eltern keine Möglichkeit hatten ihren 17-jährigen Sohn abzuholen, wurde dieser zu seiner eigenen Sicherheit in Gewahrsam genommen.

Notzingen: Missglückter Überholvorgang fordert über 15 000 Euro Sachschaden
Am Freitagabend gegen 17:50 Uhr, befuhr ein Lenker mit seinem VW-Scirocco die K1205 vom Kreisverkehr kommend in Richtung Hochdorf. Hinter dem Pkw VW-Scirocco befand sich ein 22-Jähriger mit seinem Pkw VW-Touran. Ein nachfolgender 21-jähriger Lenker setzte mit seinem Pkw Audi A3 zum Überholen an. Als sich dieser bereits auf Höhe des Pkws VW-Touran befand, scherte dieser ebenfalls zum Überholen aus. Nach einer leichten Kollision kam der Pkw VW-Touran ins Schlingern und kam ca. 50m weit in einem angrenzenden Acker zum Stillstand. Der Audi-Fahrer brachte seinen Pkw unter Kontrolle und konnte anhalten. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand kam es zwischen den beiden überholenden und dem Pkw VW-Scirocco zu keiner Berührung. Glücklicherweise wurde bei diesem Unfall niemand verletzt. Es entstand an dem Pkw VW-Touran und an dem Audi A3 jeweils wirtschaftlicher Totalschaden. Der Pkw Touran musste durch ein Unternehmen abgeschleppt werden.

Beuren: Rollerfahrer wollte sich Polizeikontrolle entziehen
Einer Streifenbesatzung des Polizeireviers Nürtingen fiel am Samstagabend gegen 20:50 Uhr in Balzholz in der Beurener Straße ein mit 2 Personen besetzter Roller der Marke Yamaha auf. Nachdem das Streifenfahrzeug dem Rollerfahrer Haltsignale gab, drehte sich der Sozius um, der Rollerlenker beschleunigte sein Zweirad und flüchtete zunächst in Richtung Beuren. An der Einmündung Balzhofer-/Linsenhofer Straße überholte der Rollerlenker verbotswidrig links an einer Verkehrsinsel vorbei einen dort verkehrsbedingt wartenden Pkw und bog nach links in die Linsenhofer Straße ein. Kurz darauf gelang es der Streifenbesatzung den Rollerfahrer zu überholen und sich vor diesen zu setzen. Der 20-jährige Zweiradfahrer wendete seinen Roller und flüchtete zunächst in die Gegenrichtung, bevor dieser in einen Fußweg einbog. Durch die zu Fuß hinterher eilende Polizeibeamtin und dem Hinweis einer Zeugin konnte der Sozius im Bereich Bachstraße vorläufig festgenommen werden. Der Rollerfahrer selbst kehrte ebenfalls zu Fuß in die Bachstraße zurück und wurde von den bereits wartenden Polizeibeamten ebenfalls vorläufig festgenommen. Der Roller konnte liegend auf einem Wiesengrundstück aufgefunden werden. Da aus dem Zweirad Betriebsstoffe ausliefen, musste durch die alarmierte Feuerwehr, welche mit 6 Einsatzkräften und einem Fahrzeug vor Ort war, eine ca. 1m x 1m große Erdfläche abgetragen werden. Der 20-jährige Rollerfahrer gab als Grund für seine Flucht an, dass er technische Veränderungen an seinem Fahrzeug vorgenommen hat. Die Begutachtung des sichergestellten Rollers wird durch Spezialisten des Verkehrskommissariat Esslingen erfolgen. Gegen den 20-Jährigen wurden strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet.

Kirchheim/T.: 19-jährige Frau angegriffen und mit Messer verletzt (Zeugenaufruf)
Die 19-Jährige Geschädigte lief am Samstagabend gegen 23:15 Uhr die Schlierbacher Straße vom Gallusmarkt kommend in Richtung Innenstadt entlang. Auf Höhe der Ulrichskirche wurde die 19-jährige Frau von einer unbekannten männlichen Person eingeholt. Dieser versperrte der Frau den Weg. In gebrochenem Deutsch fragte der Unbekannte nach einer Zigarette. Als die 19-Jährige äußerte, dass sie keine Zigaretten mehr habe, wurde der Unbekannte plötzlich aggressiv. Im weiteren Verlauf zog der Unbekannte plötzlich ein Messer und führte dieses unvermittelt in Richtung Körper der Frau. Die 19-Jährige konnte dem Messer zunächst ausweichen. Nachdem der Unbekannte eine weitere Bewegung ausführte, erlitt die 19-Jährige eine oberflächliche Verletzung im Bereich des Gesichts. Als der Unbekannte gerade mit dem Messer in der Hand erneut ausholte, kamen zufällig zwei Passanten vorbei. Nachdem diese laut den Täter angerufen haben, lies dieser von der 19-Jährigen ab und flüchtete in Richtung des Fußweges vom Finanzamt. Die Geschädigte begab sich in einer nahegelegenen Lokalität in Sicherheit und verständigte von dort aus die Polizei. Bei dem Täter handelte es sich um eine 20 bis 25 Jahre alte, männliche Person mit schwarzen Rastas. Die Person war dunkelhäutig, ca. 190cm groß und sprach lediglich gebrochen deutsch. Zum Tatzeitpunkt trug die Person einen grünen Pullover, eine braune Hose und rotfarbene Schuhe. Die Kriminalpolizei Esslingen hat die Ermittlungen übernommen. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Kirchheim/T. unter der Rufnummer 07021/501-0 entgegen. Die zwei zufällig an der Tatörtlichkeit vorbeikommenden Passanten werden ebenfalls gebeten, sich mit dem Polizeirevier Kirchheim/T. in Verbindung zu setzen.

Esslingen: Verkehrsunfall löst Kettenreaktion aus
Zu einer folgenschweren Kettenreaktion ist es am frühen Samstagmorgen gegen 03.00 Uhr im Bereich der Hanns-Martin-Schleyer-Brücke gekommen. Der 19 jährige Fahrer eines Pkw Audi A4 befuhr die Aufschleifung von der B 10 kommend und wollte nach links auf die Hanns-Martin-Schleyer-Brücke in Richtung ES-Mettingen abbiegen. Hierbei kam er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit beim Abbiegevorgang nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß in der Folge frontal gegen das Brückengeländer. Während der Audi zwar mit den beiden Vorderrädern bereits hinter dem Geländer frei hängend noch zum Stehen kam, fiel ein herausgebrochenes etwa 2 Meter langes Teilstück des Geländers auf die unter der Brücke verlaufende B 10 und blieb dort in Fahrtrichtung Plochingen auf dem linken Fahrstreifen liegen. Der 18 jährige Fahrer eines Pkw Citroen DS5, welcher auf der B 10 in Richtung Plochingen unterwegs war, überfuhr das auf der Fahrbahn liegende Geländer, wobei an seinem Fahrzeug die Ölwanne aufgerissen wurde und eine etwa 200 Meter lange Ölspur auf der B 10 entstand. Ein dem Citroen nachfolgender VW Passat, der von einem 38 Jährigen gefahren wurde, stieß ebenfalls gegen das Geländer und beschädigte sich seinen Pkw. Ein 21 jähriger Fahrer eines Pkw Hyundai Accent konnte dem Geländer zwar noch ausweichen, kam dann jedoch auf der Ölspur ins Schleudern und nach rechts von der Fahrbahn ab, wo er gegen ein dort stehendes Gewächshaus stieß. Ein nachfolgender 21 jähriger Fahrer eines BMW 118 beschädigte sein Fahrzeug, als er über einige mittlerweile auf der Fahrbahn liegende Trümmerteile fuhr. Zwischenzeitlich hatte sich die 19 jährige Beifahrerin des unfallverursachenden Audi A4 auf die B 10 begeben, um dort Trümmerteile und das Geländer wegzuräumen und weitere Unfälle zu verhindern. Hierbei wurde sie eventuell von einem in Richtung Plochingen fahrenden Pkw angefahren oder durch von diesem aufgewirbelte Trümmerteile getroffen. Sie erlitt schwere Verletzungen und musste stationär in einer Klinik aufgenommen werden. Der Pkw, welcher für diese Verletzungen ursächlich sein dürfte, setzte seine Fahrt ohne anzuhalten in Richtung Plochingen fort. Der 19 jährige Unfallverursacher und Fahrer des Audi A4 erlitt leichte Verletzungen. Er ist, wie sich im Rahmen der Unfallaufnahme herausstellte, nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Seine beiden im Fonds mitfahrenden Insassen sowie alle anderen Unfallbeteiligten blieben glücklicherweise unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von mindestens 30 000 Euro. Die B10 musste für die Bergungs- und Reinigungsarbeiten in Fahrtrichtung Plochingen bis 05.45 Uhr voll gesperrt werden. Zur Beseitigung der Ölspur musste eine entsprechende Reinigungsmaschine angefordert und eingesetzt werden. Eine örtliche Umleitung war eingerichtet.

Nürtingen: Bei Auffahrunfall leicht verletzt
Sachschaden in Höhe von 2000 Euro und eine leicht verletzte Person sind die Folgen eines Auffahrunfalles, der sich am Samstag kurz vor 20.30 Uhr vor dem Bahnhof in Nürtingen ereignet hat. Der 29 jährige Fahrer eines Opel Corsa hielt an einer für ihn rot zeigenden Lichtzeichenanlage in der Bahnhofstraße ordnungsgemäß an. Der nachfolgende 45 jährige Fahrer eines VW Passat fuhr in der Folge auf den stehenden Opel auf. Die Lichtzeichenanlage für den Linksabbiegeverkehr hatte auf grün geschalten, während für den Geradeausverkehr immer noch rot war. Dies war von dem Fahrer des VW vermutlich falsch gedeutet worden. Der Fahrer des Opel Corsa zog sich leichte Verletzungen zu.

Weilheim unter Teck: Vorfahrt missachtet – 2 Verletzte
Weil der 23 jährige Fahrer eines Opel Corsa die Vorfahrt missachtet hat, ist es am Freitag um 23.35 Uhr im Bereich der Oberen Grabenstraße / Zellerstraße zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen gekommen. Er befuhr die abfallende Straße Weiler Weg und wollte die Kreuzung Obere Grabenstraße / Zellerstraße in Richtung Stadtmitte überqueren. Hierbei missachtete er die Vorfahrt eines auf der Oberen Grabenstraße in Richtung Zeller Straße fahrenden VW Transporters, der von einem 66 Jährigen gefahren wurde. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß, wobei der Transporter auf die Gegenfahrbahn abgewiesen wurde und dort noch mit dem entgegenkommenden Pkw Subaru kollidierte, der von einem 29 Jährigen gefahren wurde. Die 18 jährige Beifahrerin des Opel Corsa wurde verletzt und musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der 66 jährige Fahrer des VW Transporters erlitt leichte Verletzungen. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 25 000 Euro geschätzt. Bei der Unfallaufnahme entstand der Verdacht, dass der Fahrer des Opel Corsa unter alkoholischer Beeinflussung steht, weshalb bei ihm die Entnahme einer Blutprobe angeordnet wurde.

Filderstadt-Bonlanden: Bei Widerstand Polizeibeamten verletzt
Nachdem er am Freitag gegen 22.30 Uhr in einem Lokal in Bonlanden die Zeche geprellt hatte, sollte ein spanischer Staatsangehöriger , dessen derzeitiger Wohnort den Polizeibeamten aus einem früheren Vorfall bekannt war, an seiner derzeitigen Wohnanschrift in der Dietrich-Bonhoeffer-Straße aufgesucht werden. Zunächst öffnete der 23 Jährige auch die Wohnungstür, reagierte jedoch im Rahmen der weiteren Sachverhaltsabklärung immer aggressiver und wehrte sich gegen die ausgesprochene vorläufige Festnahme. Um die Festnahme durchzusetzen, musste schließlich auch Pfefferspray eingesetzt werden. Im Rahmen des Einsatzes erlitt ein 31 jähriger Polizeibeamter eine Verletzung an der Hand. Der erheblich alkoholisierte Aggressor, der deutlich unter alkoholischer Beeinflussung stand und vermutlich zusätzlich auch noch Drogen konsumiert hatte, bedrohte und beleidigte die eingesetzten Polizeibeamten fortlaufend und musste aufgrund seines Zustandes einer psychologischen Fachklinik zugeführt werden.

Kirchheim unter Teck: Schlägerei am Bahnhof (Zeugenaufruf)
Zu einer Schlägerei, zu welcher die Polizei zur Klärung des Herganges noch Zeugen sucht, ist es am Samstag gegen 00.15 Uhr am Eugen-Gerstenmaier-Platzes gekommen. Zunächst soll es zwischen einer Gruppe augenscheinlicher überwiegend jugendlicher Fans des VfB Stuttgart und einer zweiten Personengruppe zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen sein. Nachfolgend begab sich ein Teil der VfB-Fans in eine nahegelegene Gaststätte, während der andere Teil in einen Bus einstieg. Die zweite Gruppe zog im Anschluss einen der VfB-Fans wieder aus dem Bus und schlug und trat auf diesen ein, auch noch als er am Boden lag. Im Anschluss versuchten sie einen zweiten VfB-Fan aus dem Bus zu ziehen, was misslang. Dennoch erhielt auch dieser noch einige Schläge. Auch der Busfahrer, der schlichtend eingreifen wollte, erhielt einen Faustschlag ins Gesicht. Zwischenzeitlich war die Gruppe der VfB-Fans aufmerksam geworden, welche sich in der Gaststätte aufhielt und eilte zu Hilfe, worauf die andere Personengruppe die Flucht ergriff. IM Rahmen der Fahndung konnten drei Verdächtige noch in unmittelbarer Nähe angetroffen und einer Kontrolle unterzogen werden. Hierbei verhielt sich ein 19 Jähriger äußerst provokativ und aggressiv. Da er auch die Feststellung seiner Personalien nicht ermöglichte und die eingesetzten Polizeibeamten fortlaufend mit wüsten Beschimpfungen beleidigte, musste er letztlich in Gewahrsam genommen werden, wogegen er sich massiv zur Wehr setzte. Den Rest der Nacht verbrachte er dann auf richterliche Anordnung im Polizeigewahrsam. Zum Gesamtsachverhalt sucht das Polizeirevier Kirchheim/Teck noch dringend Zeugen, die sich unter Telefon 07021/5010 melden können.

Neuhausen/Filder: Kaminbrand
Starker Funkenflug aus dem Kamin eines Wohnhauses hat am Donnerstagabend zu einem größeren Einsatz der Rettungskräfte in der Brühlstraße geführt. Der Hauseigentümer hatte gegen 19.45 Uhr seinen Kamin angefeuert, als er plötzlich bemerkte, wie aus dem Kamin Funken schlugen. Er alarmierte sofort die Feuerwehr, die mit sieben Fahrzeugen und 43 Feuerwehrleuten vor Ort kam. Danach konnte zum Glück schnell Entwarnung gegeben werden. Nachdem der Kamin ausgeräumt worden war, erloschen die Flammen von selbst. Ob ein Schaden entstanden ist, ist noch nicht bekannt. Eine Gefahr für das Gebäude oder seine Bewohner bestand nicht.

Kirchheim/Teck: Radler fährt Hund an und flüchtet (Zeugenaufruf)
Nach einem etwa 60 bis 70 Jahre alten Radfahrer, der am Donnerstagnachmittag auf der Hahnweidstraße einen Hund angefahren hat, fahndet das Polizeirevier Kirchheim. Die Hundehalterin war gegen 15 Uhr mit zwei weiteren Hundeführerinnen auf der Hahnweidstraße unterwegs, als ihnen an der Abzweigung zu den Bürgerseen, am Anfang der Landebahn, ein Mountainbike-Fahrer entgegenkam, der in Richtung der Bürgerseen fuhr. Beide anderen Hundeführer leinten ihre Tiere sofort an, als sie den Radler bemerkten. Als die 34-Jährige gerade ihren Mischling anleinen wollte, überfuhr der Radfahrer das Tier und stürzte. Anschließend kam es zu einem lautstarken Streitgespräch zwischen dem Mann und den drei Hundeführerinnen, in dessen Verlauf der Unbekannte eine der Frauen beiseite stieß und in Richtung Bürgerseen davon fuhr. Ob der Hund, ein brauner Mischling mit schwarzen Ohren, der auf den Namen Carlos hört, bei dem Unfall verletzt wurde ist nicht bekannt. Das Tier rannte nach dem Unfall in den Wald, in Richtung Dettingen davon und konnte bislang noch nicht gefunden werden. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Hinweisen zu dem Radfahrer, der als etwa 175 cm groß, mit grauen Haaren und „Bierbauch“ beschrieben. Er trug einen Helm, eine schwarze Sonnenbrille und ein neon-gelb-blaues Oberteil. Unterwegs war er mit einem Mountainbike mit schwarzem Sattel, geradem Lenker und auffallend dicken Reifen, sogenannten Plus-Reifen. Hinweise, auch zu dem entlaufenen Hund, bitte an das Polizeirevier Kirchheim, Telefon 07021/5010.

Nürtingen: Junge Frau angegriffen und vergewaltigt (Zeugenaufruf)
Mit Hochdruck fahndet die Kriminalpolizeidirektion Esslingen nach einem Unbekannten, der am Donnerstagmorgen in der Gerberstraße eine junge Frau angegriffen und vergewaltigt hat. Die 19-Jährige war gegen fünf Uhr mit dem Zug aus Richtung Stuttgart kommend vom Bahnhof Nürtingen zu Fuß auf dem Heimweg. Sie überquerte die Steinenbergstraße, um an der Versicherungsagentur vorbei über die Brücke in Richtung Gerberstraße weiterzulaufen. Nachdem sie die Steinach-Brücke überquert hatte, hörte sie von hinten eine Person heranrennen und spürte unmittelbar darauf einen wuchtigen Schlag, sodass sie zu Boden stürzte und ohnmächtig wurde. Der Unbekannte verging sich in der Folge an der Frau und flüchtete anschließend in unbekannte Richtung, nachdem er sie noch in akzentfreiem Deutsch aufforderte, ein paar Minuten am Steinachufer zu warten. Von dem Angreifer ist derzeit nur bekannt, dass er die untere Gesichtspartie zu einem Skelett-Mund geschminkt hatte. Die Tat wurde erst einige Zeit später bei der Polizei angezeigt, weshalb die durchgeführten Fahndungsmaßnahmen bislang erfolglos verliefen. Die Kriminalpolizei sucht nun nach Hinweisen und Zeugen, denen möglicherweise im Bereich des Nürtinger Bahnhofes oder zuvor in anderem Zusammenhang – z.B. bei einer Veranstaltung oder in einem Lokal – zur genannten Zeit eine so geschminkte Person aufgefallen ist. Hinweise bitte an die Kriminalpolizeidirektion Esslingen, Telefon 0711/3990-0 oder das Polizeirevier Nürtingen, Telefon 07022/9224-0.

Nürtingen: Viel Rauch – kein Schaden
Starker Rauch aus der Küche eines Mehrfamilienhauses hat am Mittwochnachmittag in der Neuffener Straße für Aufregung gesorgt. Gegen 15.30 Uhr gingen die ersten Notrufe bei den Einsatzleitstellen von Polizei und Feuerwehr ein, in denen über einen Brand in einem Mehrfamilienhaus berichtet wurde. Beim Eintreffen der Feuerwehr, die mit einem Löschzug im Einsatz war, konnte zum Glück schnell Entwarnung gegeben werden. Ein Topf mit vergessenem Essen auf dem Herd hatte zu einer starken Rauchentwicklung geführt. Ein offenes Feuer war nicht entstanden. Die Wohnung wurde von der Feuerwehr durchlüftet, ein Sachschaden war nach derzeitigen Erkenntnissen nicht entstanden. Zwei der Bewohner hatten Rauchgase eingeatmet. Während einer vor Ort vom Rettungsdienst behandelt werden konnte, musste seine Mitbewohnerin zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht werden.

Plochingen: Dreister Dieb beklaut hilfsbereite Seniorin (Zeugenaufruf)
Eine 84-jährige Frau ist am Mittwochvormittag von einem dreisten Dieb bestohlen worden, nachdem sie ihm etwas Geld geschenkt hatte. Die Seniorin wurde von dem Unbekannten um 11.15 Uhr in der Straße Am Fischbrunnen vor einem Geldinstitut um eine Spende gegen Unterschrift und Adresse gebeten. Bereitwillig gab sie ihm einige Euro und ging anschließend in die Bank, um Geld abzuheben. Vermutlich wurde sie von dem Sammlungsbetrüger hierbei beobachtet. Nach dem Geldabheben schaute sich die Frau vor einem naheliegenden Geschäft Schuhe in einer Auslage an. Hierbei schlich sich der Mann von hinten an, griff in ihren Einkaufskorb und schnappte sich die Geldbörse. Die 84-Jährige drehte sich daraufhin um und erkannte den Unbekannten, dem sie zuvor Geld gegeben hatte. Er flüchtete in unbekannte Richtung. Von dem Täter liegt folgende Beschreibung vor: Er ist etwa 30 Jahre alt, zirka 170 cm groß und sehr schlank. Der Mann hat dunkle, kurze Haare und einen schmalen Kinnbart. Der Unbekannte war dunkel bekleidet. Der Polizeiposten Plochingen bittet unter Telefon 07153/307-0 um sachdienliche Hinweise.

Nürtingen: Vor junger Frau onaniert (Zeugenaufruf)
Nach einem Exhibitionisten, der sich am Dienstagabend im Aufenthaltsraum einer Universität in der Schelmenstraße vor einer jungen Frau selbst befriedigt hat, fahndet das Polizeirevier Nürtingen. Die Studentin saß kurz nach 20 Uhr im Aufenthaltsraum der Fakultät, als der Unbekannte den Raum betrat und an einem der Tische hinter ihr Platz nahm. Kurz darauf wechselte er den Platz und setzte sich an einen Tisch unmittelbar hinter ihr. Als sie sich umdrehte, erkannte sie, dass der Mann onanierte. Dabei sprach er sie auf Englisch an und forderte sie auf, ihn anzuschauen. Als die Frau ihre Lernunterlagen zusammenpackte, stand der Unbekannte auf und flüchtete. Eine sofort nach der Alarmierung eingeleitete Fahndung verlief bislang erfolglos. Das Polizeirevier Nürtingen bittet nun um Hinweise zu dem Unbekannten, der als etwa 20 Jahre alt, etwa 170 cm groß und mit einem „bubenhaften Gesicht“ von dunklerem Teint beschrieben wird. Bekleidet war er mit einer schwarzen Hose und einer schwarzen Winterjacke. Polizeirevier Nürtingen 07022/92240.

Esslingen: Unfallverursacher verletzte sich
Leichte Verletzungen hat sich ein Unfallverursacher am Dienstagnachmittag zugezogen. Der 30-jährige Audi-Lenker bog kurz nach 15 Uhr von einem Firmengelände herkommend nach links auf die Ulmer Straße ab. Hierbei übersah er den von links kommenden Skoda eines 56 Jahre alten Mannes. Der Verletzte benötigte keinen Rettungsdienst. Der Schaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Esslingen: Fahrradfahrerin von Pkw erfasst
Offenbar zu unaufmerksam ist ein 62-Jähriger am Dienstagmittag auf der Krämerstraße unterwegs gewesen. Als der Mann gegen zwölf Uhr mit seinem Kia Vengo nach rechts in die Sirnauer Straße abbiegen wollte, übersah er eine von rechts kommende 42-jährige Fahrradfahrerin, die nicht mehr rechtzeitig abbremsen konnte und in der Folge mit dem Kia zusammenstieß. Die durch den Unfall leicht verletzte Radlerin wurde im Anschluss durch den Rettungsdienst zur Untersuchung und ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden blieb mit etwa 100 Euro überschaubar.

Filderstadt: Fehler beim Fahrstreifenwechsel
Auf der Tübinger Straße ist es am Dienstagabend zu einem schadensträchtigen Verkehrsunfall gekommen, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. Ein 83-jähriger VW Touran-Fahrer war kurz nach 20 Uhr zusammen mit seiner 79-jährigen Beifahrerin in Richtung Ortsmitte Bernhausen unterwegs. An der Kreuzung Tübinger Straße/ Talstraße ordnete sich der VW-Fahrer zunächst auf der rechten Spur zum Abbiegen ein. Kurz vor dem Abbiegen entschied sich der Mann jedoch anders und wechselte unachtsam auf den linken Fahrstreifen, wobei er einen neben ihm fahrenden Audi A4 übersehen und gerammt hat. Durch den Zusammenstoß wurde eine 30-jährige Beifahrerin des 44-jährigen Audi-Fahrers leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird insgesamt auf etwa 14.000 Euro geschätzt.

Kirchheim: Stiefel im Wert von knapp 90.000 Euro entwendet (Zeugenaufruf)
Stiefel im Wert von knapp 90.000 Euro haben bislang unbekannte Täter aus einem Sattelzug auf dem Gelände des Autohof Kruichling in der Lise-Meitner Straße entwendet. In der Zeit von Sonntagabend, 22 Uhr, bis Montagmorgen, fünf Uhr, öffneten die Diebe zunächst die Flügeltüren des Aufliegers. Im Anschluss rissen sie einen Karton auf, an dessen Inhalt sie scheinbar keinen Gefallen fanden. Den aufgerissenen Karton ließen sie neben dem Fahrzeug liegen. Daraufhin schnitten die Unbekannten ein etwa ein Meter mal eineinhalb Meter großes Loch in die Seitenplane des Sattelaufliegers. Durch dieses klauten sie annähernd 50 Kartons mit je zehn Paar Outdoorstiefeln der Marke Altberg, Modell Tabbing Boots. Während der Tat hatte der Fahrer in seinem Führerhaus geschlafen und von dem Diebstahl nichts mitbekommen.
Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 07021/501-0 um sachdienliche Hinweise, insbesondere zum Verbleib der Stiefel. Zudem war zum Abtransport des Diebesguts ein größeres Fahrzeug vonnöten.

Leinfelden-Echterdingen: Angebranntes Essen
Der Alarm eines Rauchmelders hat am Montagabend in der Flüchtlingsunterkunft in der Straße Unterer Kasparswald für Aufregung gesorgt. Kurz vor 21 Uhr war in der Einsatzleitstelle der Feuerwehr der Alarm der Brandmeldeanlage eingegangen. Nach dem Eintreffen von Polizei und Feuerwehr konnte zum Glück aber schnell Entwarnung gegeben werden. Eine verkohlte Mahlzeit in der Gemeinschaftsküche hatte den Alarm ausgelöst. Die Feuerwehr, die mit sechs Fahrzeugen und 35 Feuerwehrleuten im Einsatz war, belüftete die Küche. Weitere Maßnahmen waren nicht erforderlich. Abgesehen vom dem nicht mehr genießbaren Abendessen war kein nennenswerter Schaden entstanden.

Kirchheim/Teck: Frau angegriffen (Zeugenaufruf)
Nach einem etwa 25 Jahre alten Mann fahndet die Kriminalpolizeidirektion Esslingen, nachdem dieser am Montagabend auf der Alte Schlierbacher Straße eine Frau angegriffen hat. Die 57-Jährige war gegen 19.20 Uhr zu Fuß auf der Alte Schlierbacher Straße ortsauswärts unterwegs, als sie auf Höhe einer Firma für Umwelttechnik einen Mann hinter sich bemerkte. Als sie sich umdrehte, fragte sie der Mann in gebrochenem Deutsch nach dem Weg. Als die Frau weitergehen wollte, wurde sie plötzlich von dem Unbekannten umklammert und festgehalten. Sie rief sofort um Hilfe und wehrte sich heftig. In dem darauffolgenden Gerangel stürzten beide in einen angrenzenden kleinen Straßengraben, woraufhin der Angreifer von der Frau abließ und in Richtung des dortigen Kreisverkehrs flüchtete. Verletzt wurde die 57-Jährige nicht, es wurde auch nichts gestohlen. Zu sexuellen Handlungen kam es ebenfalls nicht. Eine sofort nach der Alarmierung eingeleitete Fahndung mit zahlreichen Streifenwagen verlief bislang ergebnislos. Der Unbekannte wird als etwa 175 cm groß und von sehr schlanker Figur beschrieben. Er hatte ein schmales Gesicht, dunkle Augen, einen dunkleren Teint und dunkle, circa fünf bis sieben Zentimeter lange, lockige Haare. Bekleidet war er mit einer dunklen Hose, einer dunklen Strick-Fleece Jacke mit Kapuze. Diese Kapuze hatte er über den Kopf gezogen, wobei die Locken aus der Kapuze hervorgeragt haben. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Esslingen, Telefon 0711/3990-0.

Filderstadt: Gegenverkehr übersehen
Am Montagabend ist es zwischen Bernhausen und Plattenhardt zu einem schadensträchtigen Verkehrsunfall gekommen, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. Gegen 21.45 Uhr war ein 24-jähriger VW Golf-Fahrer auf der L 1209 in Fahrtrichtung Bernhausen unterwegs. Als er nach links abbiegen wollte, um auf die Zufahrt zur B 27 zu gelangen, übersah der Golf-Lenker einen entgegenkommenden Opel Meriva, dessen 25-jähriger Fahrer keine Möglichkeit zum Ausweichen blieb, sodass es im Einmündungsbereich zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Dabei wurde eine 24-jährige Beifahrerin im Opel leicht verletzt und anschließend zur ambulanten Behandlung durch den Rettungsdienst ins Klinikum gebracht. Die beiden Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ungefähr 14.000 Euro.

Leinfelden-Echterdingen: Festnahme nach Zeugenhinweis
Beim Versuch einen Zigarettenautomaten aufzubrechen, ist ein 16-Jähriger in der Nacht zum Dienstag von der Polizei vorläufig festgenommen worden. Eine Zeugin hatte gegen 2.30 Uhr im Bereich des Bahnhofs Oberaichen verdächtige Geräusche gehört und folgerichtig den Notruf gewählt. In der Wilhelm-Haas-Straße trafen die Beamten des Polizeireviers Filderstadt schließlich auf den Jugendlichen, der sich immer noch an dem Automaten zu schaffen machte. Dieser flüchtete sofort vom Tatort, konnte jedoch bereits kurze Zeit später im Verlauf der Fahndung vorläufig festgenommen werden. Der Jugendliche wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an seinen Vater übergeben. Die Höhe des Sachschadens am Zigarettenautomat kann noch nicht beziffert werden.

Kirchheim/Teck: Einbrecher überrascht
Beim Versuch, in eine Wohnung im Benzenhofweg einzubrechen, ist ein Unbekannter am Montagmorgen überrascht worden und ohne Beute geflüchtet. Zwischen zehn Uhr und 10.20 Uhr gelangte der Einbrecher auf noch ungeklärte Weise in den Hausflur des Mehrfamilienhauses. Mit brachialer Gewalt versuchte er anschließend, eine Wohnungstüre aufzudrücken. Eine Hausbewohnerin, die im Keller durch die Geräusche aufmerksam wurde, rief nach oben, woraufhin der Mann sofort aus dem Haus rannte, in einen weißen Pkw Kombi stieg und die Flucht ergriff. Der Einbrecher wird als etwa 30 Jahre alt und circa 180 cm groß beschrieben. Er hatte blonde Haare und war mit einer blauen Arbeitshose und einem blauen Pulli bekleidet. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen aufgenommen.

Wendlingen: Mann geschlagen und bestohlen
Ein Mann ist am Montagvormittag in Wendlingen geschlagen und bestohlen worden. Der 46-Jährige befand sich um 11.30 Uhr am Busbahnhof, als zwei ihm bekannte Männer auf ihn zukamen und ohne Vorwarnung auf ihn einschlugen. Hierbei fielen das Handy des Opfers und dessen Geldbeutel zu Boden. Die Tatverdächtigen hoben beides auf und entfernten sich in Richtung Stadtmitte. Im Rahmen der Fahndung konnten sie kurze Zeit später angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Die Männer im Alter von 29 und 34 Jahren standen erheblich unter Alkoholeinfluss. Tests ergaben Werte von um die zwei Promille. Beim Jüngeren konnte das Handy gefunden werden. Den Geldbeutel hatten die beiden nicht mehr bei sich. Der 46-Jährige zog sich erhebliche Gesichtsverletzungen zu und musste sich in ärztliche Behandlung begeben.

Nürtingen: Ampelschaltung unklar (Zeugenaufruf)
Zeugen zu einem schadensträchtigen Verkehrsunfall, der sich am Sonntagabend auf der Humpfentalstraße ereignet hat, sucht das Polizeirevier Nürtingen. Der 78-jährige Fahrer eines Suzuki war gegen 19.15 Uhr in Richtung Carl-Benz-Straße unterwegs und kollidierte im Einmündungsbereich mit der Berliner Straße mit dem von dort einbiegenden BMW eines 39-Jährigen. Beide Pkw, an denen ein Gesamtschaden von rund 25.000 Euro entstanden war, mussten von einem Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert werden. Der Verkehr am Unfallort wird durch eine Ampelschaltung geregelt. Wer grün hatte, konnte durch die Angaben der Unfallbeteiligten jedoch bislang nicht eindeutig geklärt werden, weshalb Zeugen des Unfalls gebeten werden, sich unter der Telefonnummer 07022/9224-0 zu melden.

Neuhausen: Betrunkener verursachte Verkehrsunfall (Zeugenaufruf)
Ein betrunkener Pkw-Lenker hat am Sonntagmorgen einen Verkehrsunfall verursacht und musste seinen Führerschein abgeben. Der 25-Jährige war mit seinem Opel Omega gegen 6.50 Uhr von der Scharnhäuser Straße nach rechts auf die Plieninger Straße abgebogen. Hierbei verlor der junge Mann vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das Auto drehte sich und krachte mit der Fahrerseite gegen einen Mast. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten eine starke Alkoholfahne bei dem Fahrer fest. Er weigerte sich einen Alkoholtest durchzuführen. Nach einer Blutentnahme wurde seine Fahrerlaubnis einbehalten. An dem Opel entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von zirka 3.500 Euro. Der Schaden an dem Mast beträgt etwa 1.000 Euro. Zur Unterstützung war die Feuerwehr mit zwölf Einsatzkräften und drei Fahrzeugen ausgerückt. Das Polizeirevier Filderstadt sucht unter Telefon 0711/7091-3 nach Zeugen.

Neuhausen/Filder: Spiegel abgetreten und Auto aufgebrochen (Zeugenaufruf)
Wegen des Verdachts der Sachbeschädigung und des besonders schweren Fall des Diebstahls ermittelt das Polizeirevier Filderstadt gegen einen 18-Jährigen, der am frühen Sonntagmorgen in der Rupert-Mayer-Straße vorübergehend festgenommen werden konnte. Eine Zeugin hatte beobachtete, wie der Heranwachsende im Rohrbachweg an einem geparkten VW Polo den Außenspiegel abgetreten hatte und die Polizei alarmiert. Im Verlauf der sofort eingeleiteten Fahndung konnte der erheblich betrunkene 18-Jährige noch in Tatortnähe festgestellt werden. Bei den nachfolgenden Ermittlungen wurden im Nelkenweg insgesamt zwölf weitere Autos festgestellt, an denen die Seitenspiegel abgeschlagen worden waren. Zudem meldete sich weitere Zeugen, die den Neuhäuser kurz nach dem Aufbruch eines Wagens in der Alemannenstraße in dem fremden Auto sitzend gesehen hatten und der, als er ertappt wurde, geflüchtet war. Er wurde nach der Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen auf der Dienststelle nach Hause entlassen. Die Ermittlungen dauern an. Das Polizeirevier Filderstadt sucht nun nach weiteren Fahrzeugbesitzern, deren Wagen in der Nacht von Samstag auf Sonntag in dem Wohngebiet beschädigt wurden und bittet diese, sich unter der Telefonnummer 0711/70913 zu melden.