Holzgerlingen: Einbrüche
In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde im Gewerbegebiet in Holzgerlingen in die Geschäftsräume eines Fahrzeughandels eingebrochen. Unbekannte Täter hebelten eine Seitentüre auf und gelangten so ins Gebäude. Im Büro wurde ein Tresor aufgebrochen, in dem sich Fahrzeugschlüssel und Fahrzeugbriefe befanden. Nach derzeitigem Stand wurde nichts entwendet. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 600 Euro.
Zwischen Donnerstagmorgen du Samstagvormittag wurde im östlichen Bereich von Holzgerlingen in ein Wohnhaus eingebrochen. Unbekannte Täter verschafften sich in diesem Zeitraum Zugang zum Gebäude indem sie die Scheibe der Terrassentüre zerstörten. Die Wohnung wurde durchsucht. Bislang ist unklar, ob etwas entwendet wurde. Der Sachschaden an der Balkontüre beträgt ca. 1.000 Euro.

Waldenbuch: Kellerbrand
Am frühen Samstagmorgen, gegen 03.00 Uhr, bemerkten die Bewohner eines Wohnhauses in der Liebenaustraße aufgrund auslösender Rauchmelder einen Brand im Keller des Gebäudes. Die Personen konnten das Haus rechtzeitig verlassen, verletzt wurde niemand. Die Ursache für den Brand, welcher im Heizraum ausbrach, ist bislang unbekannt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 20.000 Euro. Nachdem die Feuerwehr das Wohnhaus gelüftet hatte, konnten die Personen zurück in ihre Wohnungen. Die Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen und 30 Rettungskräften, das DRK mit einem Rettungswagen vor Ort.

Gärtringen: Einbruch in Wohnhaus
Bislang unbekannte Täter verschafften sich am Freitagabend um 18:15 Uhr Zutritt zu einem Wohnhaus im Wohngebiet nördlich der Hauptstraße. Nachdem zunächst die Außenbeleuchtung samt Bewegungsmelder abgerissen wurde, versuchten die Täter ein Fenster aufzuhebeln. Nachdem dies misslang, schlugen sie die Scheibe zum Wohnbereich ein. Beim Betreten des Gebäudes löste ein akustischer Alarm aus, welcher wohl die Täter ohne Diebesgut verscheuchte. Der durch den Einbruch entstandene Sachschaden beträgt ca. 1.000 Euro.

Böblingen: Unfall mit drei leicht verletzten Personen
Am Donnerstag gegen 20.00 Uhr kam es im Kreuzungsbereich der Hanns-Klemm-Straße und der Dornierstraße in Böblingen zu einem Unfall. Ein 57-jähriger Mitsubishi-Lenker befuhr die Dornierstraße aus Richtung der S-Bahn Haltestelle „Böblingen Hulb“ und wollte nach links in die Hanns-Klemm-Straße abbiegen. Dabei übersah er vermutlich einen von links kommenden 32-jährigen VW-Fahrer und nahm diesem die Vorfahrt. Es kam zu einer Kollision der beiden Fahrzeuge. Sowohl der 32-Jährige, als auch der 57-Jährige und sein Beifahrer wurden leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtsachschaden von rund 15.000 Euro.

Böblingen: Unfall mit etwa 20.000 Euro Sachschaden
Ein Unfall mit rund 20.000 Euro Gesamtsachschaden ereignete sich am Mittwoch gegen 13.10 Uhr in der Waldburgstraße in Böblingen. Eine 34-jährige VW-Lenkerin wollte aus dem Grundstück eines Pflegeheims auf die Waldburgstraße fahren und übersah hierbei einen auf der Waldburgstraße fahrenden 39-jährigen Volvo-Lenker. Es kam zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen, wobei der Volvo durch den Aufprall gegen einen am Fahrbahnrand geparkten VW geschoben wurde. Der 39-Jährige wurde leicht verletzt. Die Waldburgstraße war während der Unfallaufnahme nur einspurig befahrbar.

Holzgerlingen: Rennradfahrer beleidigt Autofahrer
Ein 53-Jähriger soll am Donnerstag gegen 16.15 Uhr durch einen bislang unbekannten Rennradfahrer an der Ampel im Kreuzungsbereich der Schönbuchstraße mit der Altdorfer Straße in Holzgerlingen beleidigt worden sein. Der 53-jährige PKW-Lenker war in der Schönbuchstraße in Richtung Altdorfer Straße unterwegs, als er auf der Schönbuchstraße zwei Rennradfahrer, vermutlich einen Mann und eine Frau, überholte. An der Kreuzung zur Altdorfer Straße soll der Mann die Fahrertür des PKW aufgerissen und den 53-Jährigen beleidigt haben. Dessen Fahrweise soll hierfür der Grund gewesen sein. Die beiden Fahrradfahrer fuhren daraufhin in Richtung Altdorf davon. Durch den Vorfall wurde die Fahrertür zerkratzt. Der Radfahrer soll etwa 175 cm groß und circa 50 bis 60 Jahre alt gewesen sein, schwarze Haare und eine normale Statur gehabt haben. Zudem soll er eine blaue Jeansjacke, eine blaue Jeanshose und ein schwarzes Hemd getragen haben. Seine Begleiterin soll ebenfalls circa 175 cm groß und 50 bis 60 Jahre alt gewesen sein. Außerdem soll sie eine schlanke Statur gehabt haben und rot-weiße Kleidung getragen haben. Das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031/13-2500, bittet um sachdienliche Hinweise.

Böblingen: 35-Jähriger überrascht Einbrecher
Drei Einbrecher machten sich am Mittwoch gegen 11.00 Uhr in einem Wohnhaus in der Liesel-Bach-Straße in Böblingen zu schaffen, indem sie sich zu drei Wohnungen Zutritt verschafften. Als der 35-jährige Bewohner einer dieser Wohnungen nach Hause kam, bemerkte er im Hausflur einen Unbekannten und, dass seine Wohnungstür offen stand. Daraufhin sprach der 35-Jährige den Mann an. Dieser gab sich unwissend und verließ die Örtlichkeit. In seiner Wohnung angekommen, entdeckte der 35-Jährige einen weiteren Mann, der bedrohend auf den ihn zuging und schließlich zuschlug, so dass der 35-Jährige leichte Verletzungen erlitt. Der Täter flüchtete schließlich gemeinsam mit einem Komplizen, der sich ebenfalls in der Wohnung befunden hatte. Sie machten sich zu Fuß in Richtung Leonardo-Da-Vinci-Platz davon. Die Einbrecher entwendeten nach jetzigem Stand einen dreistelligen Bargeldbetrag. Wie hoch der Gesamtsachschaden ist, kann bislang nicht beziffert werden. Der Mann, der dem 35-Jährigen noch im Hausflur begegnete, wird als 180 bis 185cm groß, kräftig und mit hellen zerzausten Haaren beschrieben. Er soll eine blaue Daunenweste getragen und ein rotes Klemmbrett in der Hand gehalten haben. Der Täter, der den 35-Jährigen angriff, soll 175 bis 180cm groß, schlank und zwischen 35 und 40 Jahre alt sein. Außerdem soll der Angreifer eine Glatze oder sehr kurzes Haar und ein rundes Gesicht gehabt haben. Er war mit einem langen, dunklen Filzmantel bekleidet. Der dritte Täter soll 175 bis 180 cm groß und dunkel gekleidet gewesen sein. Die Kriminalpolizeidirektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 07031/13-00, bittet um Zeugenhinweise.

Schönaich: Fünfjähriger angefahren
Am Mittwoch ereignete sich gegen 20.00 Uhr in der Bahnhofstraße in Schönaich ein Unfall, bei dem ein 53 Jahre alter Pedelec-Lenker und ein fünf Jahre alter Junge verletzt wurden. Das Kind wollte die Straße auf Höhe einer Fußgängerampel überqueren. Die Ampel war jedoch außer Betrieb. Als sich der Fünfjährige auf der Fahrbahn befand, kam es zum Zusammenstoß mit dem 53-Jährigen, der in Richtung Innenstadt unterwegs war. Der Pedelec-Fahrer überschlug sich in der Folge. Der Radler wurde durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Das Kind wurde von seinen Eltern in ein Krankenhaus gefahren. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden.

Schönaich: elf Fahrzeuge beschädigt
In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zogen bislang unbekannte Vandalen durch Schönaich und beschädigten mindestens elf Fahrzeuge. Die Unbekannten trieben ihr Unwesen hauptsächlich in der Böblinger Straße, jedoch wurde auch jeweils ein Fahrzeug im Hegnerweg und der Lachenstraße demoliert. Bei den elf Fahrzeugen handelt es sich um zwei Peugeot, zwei VW, zwei Kawasakis, einen BMW, einen Audi, einen Roller, einen Opel, und einen Ford. Die beiden Motorräder wurden von den Tätern umgeworfen. An den Fahrzeugen wurden zumeist die Heckscheibenwischer bzw. Außenspiegel beschädigt. Der entstandene Gesamtsachschaden steht derzeit noch nicht fest. Der Polizeiposten Schönaich, Tel. 07031/67700-0, nimmt Hinweise entgegen.

Herrenberg: Dachziegel stürzen auf Fahrzeug
Aus bislang ungeklärter Ursache rutschten am Donnerstag gegen 17.30 Uhr in der Froschgasse in Herrenberg mehrere Dachziegel eines baufällig wirkenden sowie leerstehenden Gebäudes ab und fielen auf ein neben dem Gebäude geparktes Fahrzeug. Da ein Abrutschen weiterer Dachziegel nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde die Freiwillige Feuerwehr Herrenberg verständigt, die mit drei Fahrzeugen und sieben Einsatzkräften anrückte. Die Wehrleute räumten durch den Dachrutsch beschädigte sowie weitere auf dem Dach locker erscheinende Ziegel ab. Zudem wurde das Gebäude durch die Feuerwehr weitestgehend abgesperrt. Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, kann momentan noch nicht beziffert werden.

Rennigen-Malmsheim: 21 Kennzeichen gestohlen
Der Polizeiposten Renningen, Tel. 07159/8045-0, sucht Zeugen, denen zwischen Mittwoch 17.00 Uhr und Donnerstag 07.30 Uhr etwas Verdächtiges im Wohngebiet Schnallenäcker und der Ebertstraße in Malmsheim auffiel. Noch unbekannte Täter entwendeten insgesamt 21 Kennzeichen. Es handelt sich um 13 hintere Kennzeichen und fünf vordere Kennzeichen. Von drei Fahrzeugen wurden beide, das hintere und das vordere Kennzeichen, gestohlen. Der Wert der Kennzeichen steht noch nicht fest.

Schönaich: Verkehrsunfall mit verletztem Pedelec-Fahrer und verletztem Kind
Am Mittwoch kam es um 20.06 Uhr in der Bahnhofstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 53-jährigen Fahrer eines Pedelecs und einem fünfjährigen Fußgänger. Der Fahrer des Pedelecs befuhr die Bahnhofstraße Richtung Innenstadt. Zur gleichen Zeit überquerte der Fünfjährige die Bahnhofstraße an der Kreuzung zur Hauffstraße. Zu diesem Zeitpunkt war die Lichtzeichenanlage außer Betrieb. Aus noch nicht geklärter Ursache kam es zum Zusammenstoß der Beiden. Hierbei wurde der Passant leicht verletzt. Der Fahrer des Pedelecs überschlug sich infolge des Zusammenstoßes und wurde ebenfalls leicht verletzt. Er wurde durch einen Rettungswagen zur Behandlung in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg befand sich zur Unfallaufnahme mit einer Streifenwagenbesatzung vor Ort.

Landkreis Böblingen: Unfug zu Halloween
In den frühen Abendstunden kam es zu Hinweisen, deren Schwerpunkt das Bewerfen von Gebäuden und Fahrzeugen mit Eiern beinhaltete, die in der Folge dann zu mehreren Polizeieinsätzen in den verschiedensten Ortschaften führte. Dabei wurden insbesondere Fassaden und Fenster, aber auch in einem Fall ein Passant in Sindelfingen sowie parkende und vorbeifahrende Fahrzeuge Ziel des Unfugs. Vereinzelt wurden Böller gezündet. Teilweise konnte die Polizei bei ihren Einsätzen Kinder und Jugendliche antreffen und den Eltern überstellen. Wo Schäden entstanden oder Personen in Gefahr waren, wurden Anzeigen aufgenommen.

BAB 81 – Gem. Bondorf: Unerlaubtes Abladen von Bauaushub
Bislang unbekannte Täter entsorgten zwischen Freitag 13.30 Uhr und Montag 06.30 Uhr an der Autobahn 81, Anschlussstelle Rottenburg, unerlaubt circa 25 Tonnen Bauaushub. Dabei handelt es sich vermutlich um Gipskeuper, der auf Höhe der Ausfahrt zur B 28a in Fahrtrichtung Stuttgart abgeladen wurde. Zum Transport wurde wahrscheinlich ein Sattelzug verwendet. Vor Ort konnten dementsprechende Reifenspuren gesichert werden. Der Platz neben der Autobahn wird aktuell durch eine Firma erlaubt als Zwischenlagerplatz für andere Bauabfälle und -materialien genutzt. Zeugen werden gebeten, sich beim Arbeitsbereich Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 07031/13-2500, zu melden.

B464 / Magstadt: Unfall mit mehreren Beteiligten
Am Dienstag gegen 13.20 Uhr kam es auf der Bundesstraße 464 auf Höhe der Auffahrt Magstadt-Nord zu einem Unfall, bei dem eine Beteiligte leichte Verletzungen erlitt und ein Sachschaden in Höhe von etwa 62.000 Euro entstand. Eine 38-Jährige fuhr mit einem Porsche auf die B464 in Richtung Sindelfingen auf. Vermutlich unterschätzte sie die Entfernung eines heranfahrenden 30-jährigen Lkw-Lenkers, so dass es zur Kollision kam. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Porsche auf die Gegenfahrbahn geschleudert und stieß mit dem VW einer 48-Jährigen zusammen. Sie wurde dabei leicht verletzt. Der VW und der Porsche waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten musste die B464 in Fahrtrichtung Renningen gesperrt werden. Im Laufe der Unfallermittlungen stellte sich zudem heraus, dass die 38-Jährige vermutlich nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

Sindelfingen: Unfallflucht
Ein bislang unbekannter Autofahrer streifte am Dienstag zwischen 15.50 und 17.25 Uhr in der Rechbergstraße in Sindelfingen vermutlich beim Vorbeifahren einen dort geparkten Audi und setzte seinen Weg anschließend unerlaubt fort. Am Audi entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro. Das Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031/697-0, sucht nach Zeugen.

Ehningen: Einbruch in Wohnung
Vermutlich ohne Diebesbeute trat ein Einbrecher den Rückzug an, nachdem er am Montag ein Wohnhaus im Gebiet zwischen der Eichendorffstraße und Schützenmahdenstraße heimgesucht hatte. Um sich Zutritt zu verschaffen, hebelte der Täter zwischen 16:00 und 20:00 Uhr die Balkontür einer Wohnung auf. Bei seiner anschließenden Suche nach Wertvollem ließ er augenscheinlich nichts mitgehen. Der angerichtete Sachschaden wurde auf 1.000 Euro beziffert. Das Polizeirevier Böblingen bittet Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter Tel. 07031/13-2500 zu melden.

Weil im Schönbuch: 13-Jähriger von Hund gebissen
Ein 13-Jähriger lief am Montag gegen 08.40 Uhr in der Forststraße in Weil im Schönbuch auf dem dortigen Fußweg in Richtung Paulinenstraße, als er an einem Mann mit drei Hunden vorbeikam. Einer der Hunde, der circa 30 cm hoch ist, war nicht angeleint und knurrte den 13-Jährigen an. Der 13-Jährige wechselte vom Fußweg auf die Straße, um dem Hund auszuweichen. Der Hund rannte dem Jungen daraufhin jedoch hinterher und biss ihm vermutlich in die Wade. Der 13-Jährige wurde leicht verletzt. Der Polizeiposten Schönaich, Tel. 07031/67700-0, bittet um Hinweise.

BAB 81 – Gem. Ehningen: Im Stau aneinander geraten
Mit einem ungehobelten Zeitgenossen bekam es ein 28-Jähriger am Montagnachmittag zu tun. Der junge Mann war gegen 16:50 Uhr in einem Mercedes in Fahrtrichtung Singen unterwegs. Wegen eines Verkehrsstaus kurz nach der Anschlussstelle Ehningen bildete er eine Rettungsgasse und stand teilweise mit dem Auto auf dem Standstreifen. Der bislang unbekannte Fahrer eines weißen Mercedes C-Klasse mit Böblinger Zulassung wollte ihn auf dem Standstreifen passieren. Der Fahrer und seine Beifahrerin stiegen aus dem Auto aus und gingen auf den 28-Jährigen zu. Laut seinen Schilderungen kam es zu einem Streitgespräch, in dessen Verlauf der Fremde seinem Kontrahenten durch das geöffnete Fenster einen Faustschlag ins Gesicht versetzte. Der Angreifer wurde als 30-jähriger Mann mit kräftiger Statur beschrieben. Er soll etwa 1,80 Meter groß sein und ganz kurze Haare oder eine Glatze haben. Er trug einen langen Bart. Seine Begleiterin ist zwischen 25 und 30 Jahren alt und hat langes, schwarzes Haar. Das Polizeirevier Herrenberg bittet unter Tel. 07032/2708-0 um Zeugenhinweise.

Böblingen: 24-Jährige randaliert im Bus
Ein Busfahrer, der am Montagabend in der Calwer Straße in Böblingen unterwegs war, legte gegen 20.50 Uhr einen unplanmäßigen Halt ein. Eine 24 Jahre alte Frau war völlig aufgelöst und schrie in dem Linienbus herum. Vermutlich hatte sie während der Fahrt bemerkt, dass sie im falschen Bus saß und fing daraufhin an, den Busfahrer anzuschreien. Als eine 66-Jährige versuchte, die 24-Jährige zu beruhigen, beleidigte diese die 66-Jährige. Eine bislang unbekannte Frau begab sich daraufhin zu der 24-Jährigen und gab ihr wohl eine „Ohrfeige“. Anschließend entfernte sich die Frau in Richtung Bahnhof. Die Unbekannte soll einen dunkleren Teint und eine stämmige Figur haben. Sie hatte ein rotes Kreuz auf ihre Stirn aufgemalt. Die 24-Jährige, die vermutlich alkoholisiert war, wurde von der alarmierten Polizei zum Polizeirevier Böblingen gebracht. Nachdem sie sich beruhigt hatte und die notwendigen Maßnahmen durchgeführt waren, konnte sie das Polizeirevier wieder verlassen. Das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031/13-2500, sucht nach weiteren Zeugen.

Sindelfingen: Einbrecher auf frischer Tat ertappt
Eine unangenehme Begegnung hatte eine 58-Jährige am Montag gegen 18.00 Uhr, als sie zu ihrem Wohnhaus in der Krautgartensiedlung in Sindelfingen zurückkam. Nachdem sie ungewöhnliche Geräusche aus ihrem Garten wahrnahm, entdeckte sie dort zwei Männer. Als die beiden Unbekannten wiederum die 58-Jährige bemerkten, ergriffen sie die Flucht in Richtung der angrenzenden Felder. Zuvor hatten die beiden Männer vermutlich die Terrassentür aufgehebelt und sich so Zutritt ins Haus verschafft. Im Innern durchsuchten sie mehrere Räume, entwendeten jedoch mutmaßlich nichts. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.500 Euro. Die Täter werden zwischen 40 bis 45 Jahre alt, etwa 170 bis 175 cm groß und stämmig beschrieben. Zudem sollen beide Unbekannten kurze, eher dunkle Haare gehabt haben. Sie waren mit dunklen Jeans und Jacken bekleidet. Zeugen, die Verdächtiges wahrgenommen haben, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Maichingen, Tel. 07031/20405-0, zu melden.

Weil der Stadt: Feuerwehreinsatz
Nach einem Brandalarm in einem Flüchtlingswohnheim in der Straße „Blannentalhof“ in Weil der Stadt rückte die Feuerwehr am frühen Dienstagmorgen, gegen 04.10 Uhr, aus. Aus bislang ungeklärter Ursache war ein kleineres Feuer im Hausflur der Unterkunft entstanden. Insgesamt befanden sich 31 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Weil der Stadt mit drei Fahrzeugen vor Ort. Sie konnten den Brand zügig löschen. Der Sachschaden blieb gering.

Leonberg: Vorfahrt missachtet
Bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen an der Kreuzung Poststraße und Bismarckstraße wurde ein Fahrradfahrer leicht verletzt. Vermutlich missachtete ein 48-Jähriger, der kurz vor 07:30 Uhr in einem Nissan in der Poststraße unterwegs war, die Vorfahrt des 46 Jahre alten Radlers, der von links heranfuhr. Er stürzte über die Motorhaube des Autos auf die Straße. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 250 Euro.

Böblingen: nach schwerem Diebstahl sucht die Polizei Zeugen
Am Montag, 22. Oktober, versuchte ein 37 Jahre alter Tatverdächtiger gegen 17.45 Uhr in einem Shop eines Einkaufszentrums in der Wolfgang-Brumme-Allee in Böblingen mehrere Smartphones zu entwenden. Doch der Mann löste hierbei einen Alarm aus, so dass ein Angestellter auf ihn aufmerksam wurde. Als dieser den Sicherheitsdienst rufen wollte, versuchte der Tatverdächtige zu flüchten und rannte in Richtung eines Drogeriemarktes. Gemeinsam mit mindestens einem bislang unbekannten Zeugen gelang es dem 30-jährigen Angestellten den Flüchtenden im Bereich des Drogeriemarktes festzuhalten. Doch der 37-Jährige setzte sich weiter zur Wehr, bis ein 27-jähriger Mitarbeiter aus dem Smartphone-Shop zusätzlich eingriff und den Tatverdächtigen fixieren konnte. Gemeinsam mit einem 18 Jahre alten Sicherheitsdienstmitarbeiter sollte der 37-Jährige nun in ein Büro gebracht werden. Auf dem Weg zu den Aufzügen begann sich der Tatverdächtige ein weiteres Mal zu wehren, so dass ein zweiter 45 Jahre alter Angestellter des Sicherheitsdienstes zur Hilfe kam. Der 37-Jährige wurde zu Boden gebracht und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Gegen den Tatverdächtigen wird nun wegen versuchten besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt. Das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031/13-2500, bittet insbesondere die Zeugen, die vor dem Drogeriemarkt die weitere Flucht verhinderten, sich zu melden.

Böblingen: Unfallflucht
Einen Sachschaden von etwa 3.000 Euro hinterließ ein noch unbekannter Fahrzeuglenker, der am Sonntag zwischen 19.55 Uhr und 22.00 Uhr in der Stuttgarter Straße in Böblingen eine Unfallflucht verübte. Beim Befahren der Straße in Richtung Postplatz touchierte der Unbekannte einen am Fahrbahnrand abgestellten BMW. Ohne sich im Anschluss um den Sachschaden zu kümmern, fuhr er davon. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031/13-2500, in Verbindung zu setzen.