Bildrechte: Flickr Plitvice Lakes National Park Pablo BM CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Kroatien ist ein seit Jahren zunehmend beliebter werdendes Reiseland: Es eignet sich hervorragend zum Strandurlaub, ist aber ebenso interessant für Natur- und Kultururlauber. Auch in preislicher Hinsicht lohnt sich Kroatien: Das Preisniveau liegt deutlich unter dem deutschen. Was man unbedingt gesehen haben muss und welche Destinationen sich für unterschiedliche Reisetypen eignen, erklärt unser Porträt.

Strände, Strände und noch mehr Strände
Kroatien hat rund 1.200 Inseln, kristallklares Wasser und Strände soweit das Auge reicht. Besonders beliebt sind die Ferieninseln Hvar und Korčula, die beide vor der Küste Dalmatiens liegen und sich mit mild-mediterranem Klima perfekt für einen sommerlichen Strandurlaub eignen. Sie bieten sowohl natürliche Kiesstrände wie auch einige Sandstrände, auf denen es sich perfekt sonnenbaden lässt.

Das gut ausgebaute Fahrradnetz auf Korčula und die auf beiden Inseln zahlreich vorhandenen Wassersportmöglichkeiten machen die Inseln auch zur perfekten Destination für Aktivsportler. Wer lieber Ruhe und Sonne satt genießen möchte, der findet beides in den zahlreichen Buchten der Insel. Und wer dem Trubel der touristischen Hotelanlagen ausweichen will, der übernachtet einfach in einem der unzähligen Ferienhäuser auf der Insel. Diese findet man beispielsweise über Ferienhaussuchmaschinen wie Holidu.

Dubrovnik: Stadturlaub für Fans von Game of Thrones
Die „Perle der Adria“, wie Dubrovnik gerne genannt wird, erfreut sich unter Fans der HBO-Serie „Game of Thrones“ größter Beliebtheit. Inzwischen werden sogar spezielle Game-of-Thrones-Führungen durch die Altstadt angeboten, die als Drehort für die fiktionale Hauptstadt „Königsmund“ dient. Wer die Filmlocations auf eigene Faust erkunden möchte, findet in diesem Artikel eine Auflistung der wichtigsten Drehorte.

Doch auch wer kein Fan der beliebten Serie ist: Dubrovnik bietet eine einmalig gut erhaltene mittelalterliche Altstadt, die bereits 1979 komplett zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt wurde. Die europaweit am besten erhaltene Stadtmauer kann gegen Gebühr besichtigt werden. Eine atemberaubende Aussicht bietet ein Aufstieg auf den Hausberg Srđ: Von dort aus liegen einem die roten Dächer der Altstadt und die einfahrenden Schiffe im Hafen zu Füßen.

Nationalpark Plitvicer Seen: Perfekt für Outdoor- und Wildnisurlauber
Der Nationalpark Plitvicer Seen ist der größte Nationalpark des Landes und zudem der älteste in ganz Südosteuropa. Er fasziniert durch eine einzigartige Seen- und Karstlandschaft, die durch große und kaskadenartige Wasserfälle geprägt ist. Bekannt ist der Park auch für seine Artenvielfalt – sogar Braunbären sind keine Seltenheit – sowie für die Karl-May-Western, die dort in den 1960er-Jahren gedreht wurden. Impressionen gibt es auf der offiziellen Website des Nationalparks.

Bildrechte: Flickr Plitvice Lakes National Park Pablo BM CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten