Kreis Esslingen.| Die ersten Rad- und Wanderbusse im Landkreis Esslingen auf der Linie 191 (Freizeit- und Bäderbus „Blaue Mauer“) sind schon gestartet. Ab 1. Mai bringen dann auch der Rad- und Wanderbus „Reußenstein“ (Linie 170), der Rad- und Wanderbus „Schopflocher Alb“ (Linie 176) und der Rad- und Wanderbus „Schwäbische Alb“ (Linie 177.1) die Besucher zu den schönsten Zielen im Landkreis. Alle hier aufgeführten Rad- und Wanderbusse sind mit einem Fahrradanhänger für bis zu 20 Fahrräder ausgestattet. Der Transport der Fahrräder ist kostenlos.

Rad- und Wanderbus „Reußenstein“, Linie 170
Abgestimmt auf die S-Bahn fährt der Rad- und Wanderbus „Reußenstein“ auf der Linie 170 vom 1. Mai bis 21. Oktober im 2-Stunden-Takt jeden Sonn- und Feiertag von Kirchheim unter Teck über Holzmaden, Weilheim an der Teck, über den Landkreis Göppingen zur Burgruine Reußenstein und direkt zurück über Neidlingen, Weilheim an der Teck und Holzmaden nach Kirchheim unter Teck. Damit kann in Holzmaden das Urweltmuseum Hauff und der Urweltsteinbruch Fischer mit dem ÖPNV erreicht werden. Im Landkreis Göppingen kann am Deutschen Haus und am Boßlerparkplatz sowie in Gruibingen, Mühlhausen und Wiesensteig zugestiegen werden. Auf der gesamten Strecke gilt der VVS-Tarif, Fahrscheine des Tarifverbundes Filsland werden anerkannt.

Rad- und Wanderbus „Schopflocher Alb“, Linie 176
Mit dem Rad- und Wanderbus der Linie 176, geht es landschaftlich reizvoll auf die Schopflocher Alb. Der Bus ist zwischen dem 1. Mai und 21. Oktober jeden Samstag, Sonn- und Feiertag unterwegs. Die Route führt vom Bahnhof in Kirchheim unter Teck mit Halten in Dettingen unter Teck und Nabern nach Bissingen an der Teck und über Ochsenwang nach Schopfloch. Am Kirchheimer Bahnhof kann von und auf die S-Bahn nach Stuttgart umgestiegen werden. Auf der gesamten Strecke gilt der VVS-Tarif.

Rad- und Wanderbus „Schwäbische Alb“, Linie 177.1
Ab dem 1. Mai fährt der Rad- und Wanderbus „Schwäbische Alb“ als Linie 177.1 ins Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Der Bus startet seinen Rundkurs an jedem Samstag, Sonn- und Feiertag bis zum 21. Oktober am ZOB in Oberlenningen. Die Route führt samstags vom Bahnhof in Oberlenningen zur Reußensteinstraße in Schopfloch. An Sonn- und Feiertagen fährt der Bus von Oberlenningen über Gutenberg auf die Albhochfläche mit Haltestellen in Westerheim und Laichingen. In Laichingen kann auf die DING-Linie 369 (Rad- und Wanderbus Laichinger Alb) des Alb-Donau-Kreises umgestiegen werden. Auf dem Streckenabschnitt Oberlenningen-Schopfloch-Laichingen und zurück gilt der VVS-Tarif und es werden VVS-Fahrscheine, die die Zone 71 beinhalten, anerkannt. Fahrscheine des Tarifverbundes DING werden im Streckenabschnitt Donnstetten-Laichingen anerkannt.

Freizeit- und Bäderbus „Blaue Mauer“, Linie 191
Mit der Linie 191, auch als Freizeit- und Bäderbus „Blaue Mauer“ bekannt, kann die Region des Albtraufs besonders bequem erkundet werden. Der Bus ist zwischen dem 25. März und 4. November jeden Sonn- und Feiertag auf seinem Rundkurs unterwegs. Die Route führt vom Neuffener Bahnhof mit Halten am Erkenbrechtsweiler Burrenhof und dem Hohenneuffen über Beuren nach Owen. An und von den Bahnhöfen Neuffen und Owen kann auf den Bus der Linie 199 nach Metzingen umgestiegen werden.

Die Fahrpläne aller Rad- und Wanderbusse sind unter www.vvs.de abrufbar. Auf die jeweiligen Tarife und Tarifbestimmungen wird hingewiesen. Es werden „Schönes Wochenende-Tickets“, „Baden-Württemberg-Tickets“ und das Metropolticket anerkannt.

Die schnellste und einfachste Möglichkeit, seine Radtour durch die Region zu planen bzw. sich über bereits vorhandene Tourenvorschläge zu informieren, bietet der VVS-Routenplaner im Internet unter www.vvs.de/radroutenplaner.