Foto: Landratsamt Böblingen
Auf dem Stellberg bei Herrenberg sind die Hochbau-Arbeiten gestartet

Kreis Böblingen.| Große Augen und offene Münder – es ist erst weniger als ein Drittel des Turms, aber die Dimension ist gewaltig. Zahlreiche Besucherinnen und Besucher einer öffentlichen Baustellenführung auf dem Stellberg bei Herrenberg staunten am 24.3.2018 nicht schlecht, als sie vor der im Aufbau befindlichen ersten Plattform des Schönbuchturms standen. Rd. 10 Meter hoch ragt sie auf, die ersten Stufen führen in die Höhe, und man bekommt einen Eindruck davon, wie imposant der Anblick am Ende sein wird. „Es ist sehr beeindruckend, zu sehen, wie die einzelnen Teile jetzt hier am Standort zusammen gebaut werden“, so Landrat Roland Bernhard. „Ich bin mehr denn je überzeugt, dass der neue Aussichtsturm ein echter Hingucker und ein tolles freizeittouristisches Highlight für den Landkreis Böblingen und die ganze Region sein wird.“

Nachdem das Fundament pünktlich zum Jahresende fertiggestellt worden war und die vergangenen Wochen und Monate fleißig in den Werkstätten vorgearbeitet wurde, sind planmäßig nun die Arbeiten am Schönbuchturm auch vor Ort gestartet. Das Interesse seitens Öffentlichkeit und Pressevertreter war riesig, den Baufortschritt vor Ort in Augenschein nehmen zu können. Heike und Thomas Urfer, von der beauftragten Baufirma Stahlbau Urfer, Remseck, sowie Sebastian Grotz vom Ingenieurbüro schlaich bergermann partner, Stuttgart, erläuterten den Stand der Arbeiten und wie sich der weitere Fortgang darstellen wird. Besonders bemerkenswert: Der Turm wird nicht mit Hilfe eines Gerüsts „von unten nach oben“ aufgebaut, sondern die einzelnen Segmente werden vor Ort erstellt und in einer abschließenden Aktion „aufeinander gestapelt“.

Mit der endgültigen Fertigstellung, nicht nur des Turms, sondern auch der Erdarbeiten drum herum, und der Übergabe des neuen Ausflugsziels an die Öffentlichkeit wird zum Ende des Frühjahrs gerechnet. „Die offizielle Einweihung werden wir im Juni feiern“, kündigte der Landrat an.

Um die Turmbaustelle herum hat sich schon einiges getan. Die zahlreichen interessierten Zuschauer und Zuschauerinnen konnten sich bereits am Treffpunkt auf dem Parkplatz am Naturfreundehaus Herrenberg von dessen Neugestaltung überzeugen. So mancher war überrascht, wie viel Parkraum hier jetzt zur Verfügung steht. „Mit einer nur geringfügigen flächenmäßigen Vergrößerung haben wir die Anzahl der Parkplätze nahezu verdoppelt“, erläutert Siegfried Zenger, Leiter der Regionalentwicklung im Landratsamt Böblingen. Man habe durch eine Neuordnung des Parkraums jetzt knapp 180 Parkplätze zur Verfügung.

Anschließend geht es über die neue fußläufige Erschließung in rd. 5 Minuten hinauf zum Schönbuchturm. Nach einer Planung von Landschaftsarchitekt Prof. Jörg Stötzer wurde Anfang des Jahres zunächst ein kurzer neuer Wegabschnitt angelegt und eingeschottert. Im letzten Wegstück, das etwas steiler ist, haben Auszubildende im Rahmen eines gemeinsamen Projekts sieben verschiedener Garten- und Landschaftsbaubetriebe aus dem ganzen Landkreis Böblingen eine Treppenanlage eingebaut. Ohne Stufen kann man den Turm auch erreichen – ein fast ebenerdig um den Hügel herum verlaufender Weg wird ebenfalls noch angelegt. Infos über www.schönbuchturm.de.