Foto: Sport-Insel
Squash 1. Bundesliga Süd – Saison 2017/2018 17. und 18. Spieltag
  • Samstag, 17.03.2018, in Gerlingen, gegen Squash-Devils Stuttgart
  • Sonntag, 18.03.2018, in Böblingen, gegen SC Monopol Frankfurt

Stuttgart.| Das Bundesliga-Team der Sport-Insel Stuttgart hat dank zwei klarer Siege am letzten Spielwochenende die reguläre Saison der Bundesliga-Süd auf dem ersten Platz beendet.

Am Samstag, den 17. März, gewann man erneut das Stuttgarter Stadt-Derby gegen die Devils mit 4:0. Beim letzten Heimspieltag am darauffolgenden Sonntag wurden die Gäste vom SC Monopol Frankfurt ebenfalls mit 4:0-Matches besiegt. Damit beenden die Schwaben die Saison 2017/2018 auf Tabellen-Platz eins der Bundesliga-Süd, vor Worms und Königsbrunn. Das hat zur Folge, dass Stuttgart sich für die Bundesliga-Endrunde, am 10. und 11. Mai, in Böblingen, qualifiziert hat, gesetzt ist und im Halbfinale gegen den Zweiten der Staffel-Nord, Hamburg, spielen wird. Das zweite Halbfinale bestreiten Paderborn und Worms. Die Jungs von der Sport-Insel Stuttgart spielten eine überragende Saison und blieben bis zuletzt ohne eine einzige Niederlage.

Am 17. Spieltag, dem vorletzten der Saison 2017/2018, waren die Stuttgarter zu Gast beim Lokal-Rivalen, den Squash-Devils. Deren Aufstellung war nicht gerade teuflisch, sondern spiegelte eher wider, dass die Gerlinger mit der Runde bereits abgeschlossen zu haben scheinen. Die Sport-Insel musste auf Yannik Omlor (WRL 182, DRL 7) verzichten, denn er schaffte es von einem PSA-Weltranglisten-Turnier in Schweden, wo er noch am Freitag im Halbfinale spielte, nicht mehr rechtzeitig zurück nach Stuttgart.

An Position vier spielte damit Jan Siegle (DRL 17), der vor zwei Jahren von den Devils zur Sport-Insel gewechselt war, gegen André Weingerl (DRL34). Weingerl hatte wohl nicht seinen besten Tag, denn er konnte den klaren 3:0-Sieg Siegles nicht abwenden. Das brachte der Sport-Insel den ersten Punkt ein.

An Position drei traf Ben Petzoldt (DRL 68) auf Devils Neuzugang, den 19-jährigen Spanier Sergio Garcia Pollan (WRL 449). Petzoldt spielte gewohnt selbstbewusst und hielt die spanische Nachwuchs-Hoffnung stets in Schach. Sein klarer 3:0-Satz-Sieg bescherte der Sport-Insel den zweiten Punkt.

Das darauffolgende Match an der Spitzenposition bestritten Sport-Insel Stuttgarts Profi Omar Abdel Meguid (EGY, WRL 40) und der Spielertrainer der Devils Kevin Schwentner. Meguid gewann ohne Mühen das Match und fuhr den siegbringenden dritten Match-Punkt ein.

Das letzte Match des Tages lautete Valentin Rapp (WRL 183, DRL 5) gegen Johannes Thürauf (DRL 13). Rapp war seinerseits auch am Freitag im französischen Seynod im Viertelfinale der mit 10.000 US Dollar dotierten Annecy Open (PSA M10) ausgeschieden. Auch der aktuelle Deutsche Vize-Einzelmeister im Dress der Sport-Insel brachte sein Match ohne Satzverlust über die Bühne, wenn man ihm auch eine leichte Müdigkeit aufgrund der Strapazen in der World Tour der Professional Squash Association (PSA) anmerkte.

Damit bleibt die Sport-Insel im Stadt-Derby gegen die Devils nach wie vor ungeschlagen. Sie nehmen drei Punkte mit aus Gerlingen und traten am 18. und damit letzten Spieltag der Saison zu Hause im Pink Power Böblingen als Tabellenzweiter gegen Frankfurt an.

Am Sonntag fand dann der letzte Heimspieltag der Sport-Insel Stuttgart im Pink Power Böblingen, in der regulären Saison und vor der Bundesliga-Endrunde statt. Zu Gast war der SC Monopol Frankfurt, der sich vor dem Spieltag auf dem vierten Tabellenplatz befand. Die Frankfurter kamen ohne Profi und ohne Sandro Ehlers, der verletzungsbedingt nicht eingesetzt werden konnte. Auch der Weggang des Berliners Julian Wollny zurück in die Heimat macht den Hessen zu schaffen.

So hatten die Frankfurter in der Besetzung Florian Silbernagl (DRL 16), Kai Wetzstein (DRL 11), Johannes Voit (DRL 81) und Michael Beck den im Vergleich zum Vortag noch um Yannik Omlor verstärkten Stuttgartern nicht wirklich etwas entgegenzusetzen und konnte deren 4.0-Sieg nicht gefährden.

Weil Worms erst am letzten Spieltag spielfrei hatte, ziehen die Stuttgarter kurz vor der Ziellinie an ihnen vorbei. Dank eines, ein wenig glücklichen, aber dennoch hochverdienten Sieges in der Hinrunde und eines Unentschiedens im Rückspiel haben die Schwaben am Ende einen Punkt Vorsprung vor dem zweifachen Deutschen Mannschaftsmeister und Europa-Pokal-Sieger aus der Domstadt.

Am Donnerstag, 10. Mai (Christi Himmelfahrt), und Freitag, 11. Mai, findet die Bundesliga-Endrunde 2018 im Pink Power Böblingen statt. Die vier besten Herren-Bundesligisten und die besten Damen-Teams spielen um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft. Titelverteidiger Paderborn beendet die Bundesliga-Nord als Staffel-Sieger und wird zunächst gegen den Zweiten der Staffel-Süd Worms spielen. Stuttgart wird es wie bereits im Vorjahr in der Vorschlussrunde mit Hamburg zu tun haben.

Der Ticket-Vorverkauf hat bereits begonnen und auf http://squashnet.de/specials/ bundesliga-endrunde-2018/ können die begehrten Tickets erworben und alle Informationen zur Bundesliga-Endrunde 2018 eingesehen werden.