Bild v.l.n.r.: Dr. Gudrun Zühlke (ADFC Baden-Württemberg), Irmgard Schumacher (Landkreis Rottweil), Tina Last (TG Odenwald), Stefanie Bartzsch (Landkreis Ludwigsburg), Sebastian Lenz (NVBW), Tanja Gems (Landkreis Esslingen), Monika Krämer (Landkreis Freudenstadt), Wolfgang Schütz (Mythos Schwäbische Alb), Sandra Holte (TG HeilbronnerLand), Bürgermeister Ralph Zimmermann (Horb), Iris Becht (Landkreis Tübingen) | Foto: Landratsamt

Kreis Esslingen.| Über dem Neckartal-Radweg leuchten weiterhin vier Sterne, die den Landesradfernweg als ADFC-Qualitätsradroute ausweisen. Damit bestätigt der Neckartal-Radweg seine Ambitionen, zu den besten Radrouten in Deutschland zu gehören.

Mehr als 5 Millionen Deutsche unternehmen jedes Jahr eine Radreise und haben dabei die Qual der Wahl: Über 300 Radfernwege existieren allein in Deutschland, zudem bemühen sich viele Regionen im In- und Ausland um die Gäste auf dem Rad. Für Radreisende stellt sich bei dieser Auswahl oft die Frage: Wohin soll die Reise gehen? Das Qualitätssiegel „ADFC-Qualitätsradroute“, das auf Basis von 10 Bewertungskriterien (z.B. Oberflächenbeschaffenheit, Befahrbarkeit, Sicherheit, Wegweisung und touristischer Infrastruktur) vergeben wird und Radfernwege mit bis zu fünf Sternen auszeichnet, bietet dabei die notwendige Orientierung für Radfahrer.

Der Neckartal-Radweg stellte sich 2017 erneut der kritischen Überprüfung des ADFC und wurde auf der Messe CMT mit 4 Sternen ausgezeichnet. Besonders die in den letzten drei Jahren umgesetzten Baumaßnahmen zur Verbesserung der Radinfrastruktur, wie zum Beispiel der Radwegebau bei Haßmersheim, trugen dazu bei, dass der Radwege die Auszeichnung bestätigen konnte.

Die Freude über den erneuten Sterne-Segen ist bei den Partnern der Marketingkooperation Neckartal-Radweg und allen Anrainern groß. Auf dem Ergebnis der Auszeichnung wird sich der Neckartal-Radweg dennoch nicht ausruhen. Die nächsten Bauvorhaben kündigen sich bereits an und sollen innerhalb der nächsten drei Jahr die Qualität des Neckartal-Radwegs weiter verbessern. Zwischen Börstingen und Bieringen z. B. wird der Neckartal-Radweg in Zukunft nicht mehr auf der Landesstraße verlaufen, sondern autofrei auf einem neuen Radweg. Mit dieser und weiteren Maßnahmen soll der Neckartal-Radweg attraktiver für Radreisende und Radausflügler werden.

Eine kostenlose Übersichtskarte vom Neckartal-Radweg gibt es bei der Geschäftsstelle Neckartal-Radweg, Reinsburgstr. 97, 70197 Stuttgart, Tel. 0711 / 504709416, info@neckartalradweg-bw.de, www.neckartalradweg-bw.de.