Foto: Strahlemann Stiftung
Junge Talente frühzeitig und nachhaltig fördern – die Rilke-Realschule in Stuttgart-Rot erhält mit der Strahlemann® Talent Company einen Fachraum Berufsorientierung
Stuttgart.| Der Jugend nachhaltige Chancen zu bieten und frühzeitig synergetische Vernetzungen zwischen Wirtschaft und Schule zu schaffen ist eines der erklärten Ziele der Strahlemann-Stiftung aus Heppenheim/Südhessen. Während in deutschen Schulen z.B. Fachräume für die naturwissenschaftlichen Bereiche Usus sind, sucht man diese für die Berufsorientierung meist vergebens.
Das wird sich zumindest an der Rilke-Realschule in Stuttgart-Rot bald ändern. Mit Unterstützung der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG errichtet die Strahlemann-Stiftung dort eine sogenannte Talent Company. Nachdem bereits im Oktober 2017 die Kooperationsvereinbarung mit der Rilke-Realschule für diese unterzeichnet wurde, findet am 28.02.2018 die feierliche Eröffnung statt.
Gemeinsam wird die Berufsorientierung, die an der Rilke-Realschule bereits einen hohen Stellenwert einnimmt, in einem bestens ausgestatteten Fachraum gebündelt, um für Jugendliche und Wirtschaft neue Möglichkeiten zu schaffen und deren berufliche Zukunft einen noch höheren Stellenwert zu geben. Es gilt, junge Talente frühzeitig zu entdecken und zu fördern.
Die Talent Company, die sich im früheren Medienraum der Schule befinden wird, wird mit einem modernen Lounge-Bereich, zeitgemäßer Präsentationstechnik und internetfähigen PCs ausgestattet sein. In Workshops können sich dort Unternehmen und Schüler auf einer anderen Ebene begegnen. Die Erfahrungen an mittlerweile 25 Talent Company Standorten bundesweit zeigen, dass das Zusammenbringen der Schülerinnen und Schüler und der regionalen Unternehmen schon viele Praktika oder Ausbildungsplätze ermöglicht hat, da hier weniger die Noten und vielmehr die Stärken und Talente der Schülerinnen und Schüler im Vordergrund stehen. Das Erfolgskonzept Talent Company erhielt Anfang des Jahres 2017 das Wirkt-Siegel des unabhängigen Analysehauses PHINEO für seine besonders wirkungsvolle Arbeit.
Über eine „Job Wall“ haben interessierte Unternehmen die Möglichkeit, ihre Ausbildungsplatzangebote vorzustellen. „Heutzutage haben Unternehmen mit zunehmenden Fachkräftemangel zu kämpfen. Über die Talent Company bieten sich gute Möglichkeiten, dem entgegenzuwirken, indem man bereit ist, neue Wege zu gehen“, berichtet Annabel Lies, Projektverantwortliche für die Talent Company in Stuttgart. „Wir möchten mit der Talent Company Jugendliche bei dem wichtigen Übergang von der Schule in den Beruf eine bestmögliche Begleitung und Chancen-Vielfalt ermöglichen.“ Franz-Josef Fischer, Geschäftsführender Vorstandvorsitzender und Mitgründer der Strahlemann-Stiftung, der 2016 für sein soziales Engagement mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet wurde, ergänzt: „Die Strahlemann-Stiftung möchte Unternehmen dafür begeistern, die eigene Nachwuchs-Gewinnung proaktiv mitzugestalten und sich am gesellschaftlichen Auftrag zu beteiligen.“
Schulleiter Matthias Wurm freut sich auf das „Upgrade der Berufsorientierung“ an seiner Schule. Die Vermittlung von reinem Faktenwissen sei nicht mehr ausreichend, um die junge Generation auf die Zukunft vorzubereiten. Vielfältige Kompetenzen und Fähigkeiten seien stattdessen nötig, zu deren Gewinnung das Konzept Talent Company beitrage.
Begeistert vom Konzept Talent Company zeigt sich auch der Förderer der Talent Company, die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG: „Jungen Menschen bei der beruflichen Orientierung zu helfen, ihnen vielfältige Perspektiven aufzuzeigen, ihre Begeisterung zu wecken und ihr Können nachhaltig zu fördern, ist eine lohnenswerte Investition in die Zukunft. Deshalb hat Porsche die Strahlemann-Stiftung beim Aufbau einer Talent Company an der Stuttgarter Rilke-Realschule gerne unterstützt. So tragen wir dazu bei, den Kindern und Jugendlichen an unserem Standort neue Chancen zu eröffnen, soziale Gräben zu überwinden und das Fachkräfte-Angebot von morgen abzusichern. Zugleich stellt sich unser Unternehmen damit seiner Verantwortung für die Gesellschaft“, sagt Andreas Haffner, Mitglied des Vorstandes, Personal- und Sozialwesen von Porsche.
Die Schirmherrin der Talent Company an der Rilke-Realschule Dr. Susanne Eisenmann, Ministerin für Kultus, Jugend und Sport in Baden-Württemberg, sagt: „Es gehört zu den wesentlichen Aufgaben von Schule, den Jugendlichen passende Berufsperspektiven aufzuzeigen und den Übergang in eine Ausbildung oder ein Studium möglichst reibungslos zu gestalten. Das unterstützen wir unter anderem mit einem eigenen Unterrichtsfach Wirtschaft/Berufs- und Studienorientierung. Mit der Talent Company bekommt die Berufsorientierung an der Rilke-Realschule nun einen festen Ort, an dem sich Jugendliche und mögliche Ausbildungsbetriebe begegnen können. Das Thema ist dadurch nicht nur im Unterricht verankert, sondern auch im Schulalltag präsent.“
Auch Theresa Kampe, Schulverwaltungsamt der Landeshauptstadt Stuttgart, sieht die Talent Company als großen Zuwachs für die Rilke-Realschule: „Der ursprüngliche Medienraum (Fernsehraum) der Schule hatte an Attraktivität für die Schüler/-innen verloren aufgrund veralteter Medien, fälliger Modernisierungen und über die Jahre “wild“ zusammengestellter Einrichtung. Dabei bietet aus baulicher Sicht dieser Raum eine hohe Aufenthaltsqualität durch die zentrale Lage im Eingangsbereich und die großen Fensterflächen. Für die Einrichtung der Talent Company in diesem Raum hat das Schulverwaltungsamt in Zusammenarbeit mit dem Hochbauamt in sehr kurzer Zeit den Raum baulich für eine zukunftsfähige Raumnutzung ausgestattet (Installation von Elektro- und Datenanschlüssen für PC- Arbeitsplätze für Schüler und Streichen der Wände und Säulen) und damit hoffentlich dazu beigetragen, dass dieser Raum nun wieder attraktiver für die Schüler/-innen der Rilke-Realschule ist.“
Bis Ende 2018 soll die vierzigste Talent Company eröffnet werden und somit nach und nach immer mehr jungen Menschen die Tür zu einer besseren Zukunft öffnen.

Weitere Infos unter: www.strahlemann.org