Stuttgart, Olgahospital, Olgäle Stiftung für das kranke Kind, Spende, Spendenübergabe des wtv-Verlag, Präsidentin Dr. Susanne Schuster und wtv-Geschäftsführer Rolf Schmid mit Ärzteteam im Kreissaal | Fotograf: Günter E. Bergmann Presse-, Werbe- und Eventfotografie

Stuttgart.| Es ist in der Adventszeit bereits eine gute Tradition, dass der Geschäftsführer der .wtv Württemberger Medien Dr. Karl-Rolf Schmid ins Olgahospital kommt und einen Spendenscheck für ein wichtiges Projekt der Olgäle-Stiftung für das kranke Kind e.V. an die Präsidentin des Vorstands Dr. med. Stefanie Schuster überreicht – vor wenigen Tagen bereits zum 17. Mal. Der .wtv verzichtet somit auch in diesem Jahr auf Weihnachtsgeschenke an seine Kunden und Geschäftspartner zugunsten der kranken Kinder. Die Spende über 11.000 € kommt inzwischen bereits zum dritten Mal den Kleinsten der Kleinen in der Neonatologie zugute. Dr. Schmid ist es ein Anliegen gerade den Kleinsten von Anfang an alle nur erdenkliche medizinische Hilfe zu kommen zu lassen.

Daher wurde von dem Großteil des Spendenbetrages ein höhenverstellbarer, anwärmbarer Erstversorgungstisch für den Kreißsaal zur Verbesserung der Erstversorgung der Neonaten angeschafft. Der Tisch wird kurz bei Geburt nahe an die Liege der Mutter herangefahren, damit das zu früh geborene Baby noch ein paar Minuten an der noch intakten Nabelschnur bei der Mutter im Warmen liegen bleiben und mit einem Beatmungsgerät stabilisiert werden kann. Die Mutter erlebt so auch die ersten Lebensminuten ihres Kindes hautnah mit. Durch die Verzögerung der Abnabelung bis zum Einsetzen der Eigenatmung verbessert sich die Blutzufuhr von der Plazenta zum Kind, was große Vorteile hat für die Lungen- und Gehirndurchblutung. Es gibt dadurch weniger Hirnblutungen und Kreislaufprobleme und eine bessere Lungenentfaltung bei den Frühgeborenen. Dr. Patrick Neuberger als Leitender Oberarzt der Neonatologie und Facharzt Dr. Christian Schlunk demonstrierten dem .wtv-Chef und Stefanie Schuster mittels einer Übungs-Babypuppe sehr beeindruckend den so wichtigen Einsatz des Erstversorgungstisches. Die Stiftungspräsidentin bedankte sich bei Dr. Karl-Rolf Schmid sehr herzlich für die große und so verlässliche Unterstützung, durch die über die ganzen Jahre hinweg schon so viel Gutes für die kleinen Patienten bewirkt werden konnte.

Vom Restbetrag der Spende unterstützt der .wtv des Weiteren die Musiktherapie für die Frühgeborenen, die zur Reifung der Verbindungen zwischen den Nervenzellen beiträgt, was von unschätzbarem Wert für die Entwicklung der Kleinsten ist. „Es macht uns stolz und glücklich, dass unser Unternehmen so unmittelbar den kleinsten Patienten im Olgahospital helfen kann“, so Dr. Karl-Rolf Schmid.

Traditionell umrahmt wurde die Scheckübergabe auch in diesem Jahr wieder vom Clown und Zauberer „König Alberto“, den der .wtv engagiert hat für die stationär im Olgahospital behandelten Kinder, die ihr Bett schon verlassen und gemeinsam mit ihren Eltern oder Betreuern in den Wartebereich kommen und so wenigstens für einige Zeit ihre Krankheit etwas vergessen konnten. Denn Lachen macht gesund und stabilisiert die Abwehrkräfte!