Kurz nach der erneuten Aufforderung der Vereinigung Cockpit (VC) an die Ryanair zu Tarifverhandlungen, teilte Ryanair mit, am 20. Dezember 2017 die Verhandlungen beginnen zu wollen.

Die Ryanair Tarifkommission der VC hat daraufhin entschieden, das Verhandlungsangebot anzunehmen und gleichzeitig dem Unternehmen zugesichert, dass bis einschließlich 20. Dezember 2017 keine Arbeitskampfmaßnahmen durchgeführt werden. Somit steht der Aufnahme von konstruktiven Verhandlungen nichts entgegen.

„Das Angebot zu Tarifverhandlungen ist eine beachtliche Entwicklung, da sich das Unternehmen bislang sehr eindeutig gegen die Aufnahme von Tarifgesprächen mit der VC gesperrt hat. Jetzt muss es darum gehen, sehr schnell in einen konstruktiven und lösungsorientierten Verhandlungsprozess zu gelangen. Lösungen am Tariftisch wären das Beste für die Mitarbeiter, das Unternehmen und die Passagiere von Ryanair“, so Ingolf Schumacher, Vorsitzender Tarifpolitik der VC.

„Wichtig ist, dass auch Ryanair in den Verhandlungen klar zeigt, dass die Airline an dem Abschluss von Tarifverträgen interessiert ist. Sollte es sich bei den Verhandlungen nur um Scheingespräche handeln, die nur das Ziel haben, eventuelle Streiks bis nach Weihnachten zu verzögern, wird es eine klare Antwort der Piloten darauf geben. Zeitspiel ist mit uns nicht machbar!“, so Schumacher weiter.