Foto: ©istock.com/JackF

Wenn der erste Nachwuchs sich ankündigt, ist die Freude selbstverständlich groß. Das Leben der Eltern erhält einen neuen Mittelpunkt und (fast) alles dreht sich um den neuen Erdenbürger. Dass dabei auch die Wohnung an den neuen Bewohner angepasst werden muss, steht außer Frage. Worauf Sie bei der neuen Gestaltung Ihres gemeinsamen Lebensraumes achten müssen, erfahren Sie in nachfolgendem Artikel.

Das Kinderbett
Solange Ihr Kind noch nicht mobil ist, bestehen auch keine Gefahren. Dieser Irrglaube hält sich vehement. Schon bei der Wahl des Kinderbettes beziehungsweise der Krippe kann einiges falsch gemacht werden. Betten Sie Ihr Kind nicht auf zu weichen Matratzen, mit zu vielen Kissen oder gar sehr großen Kuscheltieren. Wenn Ihr Kind sich bewegt, kann es dazu kommen, dass es ein großes Kuscheltier auf sein Gesicht zieht und sich aus eigener Kraft nicht befreien kann. Wenn Sie sich besonders viel Sorgen um Ihr Kind machen, können Sie auch einen speziellen Bewegungsmelder am Kinderbett installieren, welcher Alarm schlägt, sobald er über 20 Sekunden keine Atembewegungen registriert.

Mit dem Krabbeln kommen mehr Gefahren

Foto: ©istock.com/Onfokus

Sobald der Nachwuchs auf allen Vieren unterwegs ist, erhöht sich selbstverständlich auch die Reichweite des Kindes. Das heißt, es wird allerhöchste Zeit, spitze Ecken und Kanten mit entsprechenden Schutzvorrichtungen zu versehen. So ein Kinderkopf kann sich schnell Blessuren an einer harmlos wirkenden Tischkante zuziehen. Sie sollten darauf achten, sämtliche Kabel hinter Möbelstücken zu verbergen, damit das Kind nicht daran ziehen kann. Sollten Sie Möbelstücke besitzen, die leicht umfallen können, wie etwa Regale oder Kommoden, sollten Sie diese mit Dübeln an der Wand fixieren. Vergessen Sie auch nicht, sämtliche Steckdosen und gegebenenfalls auch die Treppe zu sichern.

Umdekorieren ist angesagt
Neben den Gefahren, die in der Wohnung lauern, bringt der neue Familienzuwachs auch schöne Seiten mit sich. Viele Eltern freuen sich schon während der Schwangerschaft auf die Einrichtung des Kinderzimmers. Achten Sie auch bei der Dekoration des Kinderzimmers darauf, dass kein Verletzungsrisiko entsteht durch Dekorationselemente, die umfallen oder zerbrechen könnten. Planen Sie die Installation eines Mobiles über dem Kinderbett, müssen Sie darauf achten, dass sobald das Kind sich an den Gitterstäben des Kinderbetts hochziehen kann, es auch nach dem Mobile greifen und daran ziehen kann. Daher ist es wichtig, die Entwicklung Ihres Kindes genau im Auge zu behalten und die Umgebung dahingehend anzupassen. Wird etwa stark an dem Mobile gezogen, kann es runterfallen und das Kind verletzen.