Moderner – komfortabler – verlässlicher – und sympathischer
Von einer Milliarde Euro Investitionen in laufende Projekte in Bahnhöfen bis 2021 profitieren 2,4 Mio. Reisende täglich

Stuttgart.| Von 2017 bis 2021 wird in laufenden Projekten die Rekordsumme von über einer Milliarde Euro für Bahnhöfe in ganz Baden-Württemberg aufgewendet. Die Realisierung der Baumaßnahmen an den Bahnhöfen – der „Visitenkarte der Städte und der Bahn“ – erfolgt über einen Investitionsmix aus Eigenmitteln und Geldern von Bund und Ländern. Teilweise kommen Zuschüsse der Europäischen Union und der Kommunen dazu.

„20 Spatenstiche und Inbetriebnahmen dieses Jahr“, so Michael Groh, Regionalbereichsleiter Südwest, „Da haben wir uns viel vorgenommen. Allein im Jahr 2017 werden wir 170 Millionen Euro investieren.“

Hand in Hand zum Bahnhofsmodernisierungsprogramm
Im Rahmen des gemeinsam mit dem Land Baden-Württemberg erarbeiteten Modernisierungsprogramms der Bahnhöfe werden bis 2019 noch 43 Bahnhöfe nachhaltig modernisiert. Im Mittelpunkt steht der barrierefreie Ausbau der Bahnhöfe. Dazu gehören neue Bahnsteige mit taktilen Leitstreifen für sehbehinderte Reisende und deren stufenlose Erreichbarkeit mit Aufzügen. Gleichzeitig wird an vielen Stationen die Reisendeninformation verbessert und die Aufenthaltsqualität mit besserer Bahnsteigausstattung und –beleuchtung erhöht.

Auch Empfangsgebäude profitieren. Ein Schwerpunkt der Investitionen liegt im Umbau des denkmalgeschützten Bonatzbaus des Stuttgarter Hauptbahnhofs. Er wird ab Ende 2018 parallel zum Neubau Stuttgart 21 umfangreich modernisiert. Ein historischer Bonatzbau im neuen Glanz verbindet dann als Entree den visionären Zukunftsbahnhof mit dem aufstrebenden Bahnhofsumfeld. Er wird zu einer Mobilitätsdrehscheibe und Kern einer Smart City der Zukunft.

„Frischekur“ mit dem Konzernprogramm „Zukunft Bahn“
Moderner, komfortabler, verlässlicher, sympathischer – das sind die Ziele von „Zukunft Bahn“. Es ist eines der umfassendsten Programme, das die DB jemals auf den Weg gebracht hat. Dadurch wird auch die Qualität von Bahnhöfen deutlich wahrnehmbar verbessert. Über 150 Bahnhofsprojekte sind allein 2017 in Planung und Bau.

Bundesweit richtungsweisend sind hier zwei baden-württembergische Pilotprojekte:
In Karlsruhe Hbf wurde der erste Foodcourt 1) „Station Food“ eröffnet. Kennzeichen sind hochwertige Produkte, bekannte internationale und neue junge Marken, kulinarische Vielfalt, regionale Nähe und ein topmodernes Ambiente.
Innovativ sind auch die DB Bahnhofboxen in Stuttgart Hbf, die seit März 2017 in Betrieb sind. Online bestellt, am Bahnhof abgeholt – mit diesem simplen Prinzip können vorab bestellte Waren des alltäglichen Gebrauchs bequem auf dem Weg vom und zum Zug mitgenommen werden.

1) Gastronomiebereich mit verschiedenen eigenständigen Restaurants der Marke „Station Food“