Stuttgart.| Erstmals gibt es beim TV Cannstatt auf dem Schnarrenberg Baseball und Softball in der 1. Bundesliga im Doppelpack. Am kommenden Samstag, den 13. Mai, spielen ab 13:00 Uhr sowohl die Herren, als auch die Damen ihre Doppelspieltage in der höchsten Deutschen Spielklasse aus.

Bei den Herren der Stuttgart Reds geht es darum, den Anschluss an die Playoff-Plätze nicht zu verlieren. Mit zwei Siegen gegen den momentan Tabellenletzten, den Bad Homburg Hornets, wäre man wieder ganz dicht dran an einem Playoff-Platz. Doch gegen die Hornets tun sich die Reds erfahrungsgemäß immer schwer. Zudem könnten die Hornets mit zwei Siegen im DB-Ballpark wiederrum für eine bessere Ausgangssituation für die drohenden Playdowns sorgen. Daher geht es am Samstag für beide Teams um eine Standortbestimmung für den restlichen Verlauf in dieser Saison.

Die Reds-Damen spielen hingegen gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter München-Haar Disciples. Die Bayern sind der Topfavorit auf den Südtitel in der 1. Softballbundesliga. Das Damenteam des TV Cannstatt könnte mit einem Split gegen die starken Münchnerinnen bestimmt gut leben und ihre Playoff-Ambitionen damit unterstreichen. Noch halten die Reds-Damen den dritten wichtigen Playoff-Platz, der ab September berechtigt um die Deutsche Meisterschaft gegen die Nord-Bundesligisten in der Republik zu spielen. Doch Karlsruhe und Augsburg sind den Reds-Damen dicht auf den Fersen.

Für die Zuschauer bietet sich bei dem Doppelspieltag die Gelegenheit, die Unterschiede von Baseball und Softball direkt anzuschauen. Diese liegen unter anderem darin, dass der Ball der Softballerinnen, eben nicht wie der Name vermuten lässt, soft ist, sondern etwas größer als ein Baseball. Dazu kommt, dass der Pitcher den Wurf zum Schlagmann nicht von oben über der Schuler macht, sondern in einer Schleuderbewegung von unten zum Schlagmann wirft. Die etwas geringere Geschwindigkeit des Wurfes wird dabei durch die kleineren Entfernungen auf dem Softballplatz ausgeglichen, was das Spiel an sich schneller macht.