Mitgliederversammlung des größten Sportfachverbands in Baden-Württemberg bestätigt einstimmig seinen Präsidenten

Schwäbisch Hall.| Rund 300 Delegierte des Schwäbischen Turnerbunds haben in Schwäbisch Hall im Turngau Hohenlohe einen aktiven Verbandstag verbracht und sich mit der selbstkritischen Frage „Sport und Bewegung in der Zukunft – mit dem Verein?!“ auseinandergesetzt. Zudem wählten sie das Präsidium, die Kassenprüfer, die Bereichsvorstände und die Fachgebietsvorsitzenden. Wolfgang Drexler (MdL), der sich für weitere vier Jahre als Präsident zur Verfügung stellt, wurde einstimmig von den Delegierten gewählt.

Der Turntag des Schwäbischen Turnerbunds (STB) in Schwäbisch Hall bot in diesem Jahr gleich zwei Schwerpunkte. Zum einen die traditionellen Wahlen des Präsidiums, der Kassenprüfer, der Bereichsvorstände und der Fachgebietsvorsitzenden. Zum anderen die inhatliche Auseinandersetzung mit der Frage „Sport und Bewegung in der Zukunft – mit dem Verein?!“

Die Organisatoren des Schwäbischen Turnerbunds hatten sich für die Mitgliederversammlung in den Räumen der Bausparkasse Schwäbisch Hall etwas ganz Besonderes ausgedacht. Neben der parlamentarischen Versammlung, standen auch Gruppenarbeit und eine Podiumsdiskussion mit Protagonisten aus dem kommerziellen Sport- und Fitnessmarkt zum Turntagsmotto auf dem Plan. Das Fazit lautete: „Für uns ist Turnen und Gymnastik und all seine daraus entstandenen Bewegungsformen der beste Sport der Welt. Verbesserungsfähig ist aber die Außenwirkung und man sollte die Digitalisierung als Chance sehen.“ STB-Vizepräsidentin Iris Kümmerle fasste abschließend zusammen: „Die Auseinandersetzung mit diesem Thema muss zu unserer täglichen Arbeit dazugehören, um die Entwicklung unserer Vereine und damit auch unseres Verbands positiv zu gestalten.“

Der Turntag des größten Sportfachverbands in Baden-Württemberg zog natürlich auch jede Menge Prominenz an. Grußworte gab es unter anderem von Dr. Friedrich Bullinger (MdL und Präsident des gastgebenden Turngaus Hohenlohe), Volker Schebesta (MdL und Staatssekretär im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport), Elvira Menzer-Haasis (Präsidentin des Landessportverbands Baden-Württemberg) und Dr. Alfons Hölzl (Präsident des Deutschen Turner-Bunds).

Sie wurden danach Zeuge eines aktiven Turntags, bei dem der bisherige STB-Präsident Wolfgang Drexler einstimmig von den rund 300 Delegierten für weitere vier Jahre ins Amt gewählt wurde. „Ich freue mich sehr, dass mir die Delegierten heute erneut das Vertrauen ausgesprochen haben. Das bestätigt unsere bisherige Arbeit und ist zugleich Ansporn für die kommenden Jahre. Schließlich stehen wir gemeinsam mit unseren rund 1800 Turn- und Sportvereinen vor großen Herausforderungen in den kommenden Jahren.“

Von den neun zu wählenden Vizepräsidenten führen acht ihr Amt weiter und wurden von den Delegierten bestätigt. Für den ausscheidenden Helmut Mendler rückt Harald Link (Geschäftsführer SV Böblingen) nach.

Zu Ehrenmitgliedern des Schwäbischen Turnerbunds wurden ernannt: Inge Sonntag, Reinhold Eichhorn, Joachim Hindennach und Hans-Peter Steinmetz.

Das Präsidium des Schwäbischen Turnerbunds für die Wahlperiode 2016 bis 2020:
Wolfgang Drexler (Präsident)
Wolfgang Fleiner (Vizepräsident Geschäftsführung)
Sabine Schröder (Vizepräsidentin Freizeit-, Fitness- und Gesundheitssport)
Michaela Netzer-Voit (Vizepräsidentin Sportarten)
Michael Bürkle (Vizepräsident Olympischer Spitzensport)
Sven Lange (Vizepräsident Bildung und Kultur)
Iris Kümmerle (Vizepräsidentin Verbandsentwicklung)
Markus Frank (Vizepräsident Finanzen)
Otwin Schierle (Vizepräsident Marketing und Kommunikation)
Harald Link (Vizepräsident Personalentwicklung und Gleichstellung)
Karlheinz Rößler (Vizepräsident Turngaue)
René Mall (Vorsitzender der STB-Jugend)
Petra Häffner, Sybille Hiller, Andreas Renner (Präsidiumsmitglieder für besondere Aufgaben)