21.5 C
Ludwigsburg
Montag, 17. Juni , 2024

Verkehrshinweise zum Spiel Deutschland – Ungarn am Mittwoch

Stuttgart.| Das Team der deutschen Nationalmannschaft steht...

Traumstart: 5:1 gegen Schottland im Eröffnungsspiel

Die deutsche Nationalmannschaft ist nach Maß ins...

Fast 100.000 Euro an Spenden für Hochwasser-Geschädigte eingegangen

Landrat Allgaier: „Enorme Solidarität und Großzügigkeit“ Landkreis Ludwigsburg.|...
StartAktuellHochwasser-Update Rudersberg und Rems-Murr-Kreis

Hochwasser-Update Rudersberg und Rems-Murr-Kreis

AktuellHochwasser-Update Rudersberg und Rems-Murr-Kreis

Bürgertelefon

Das Bürgertelefon des Landratsamts bleibt bis zum 14. Juni bestehen. Am 7. Juni können Bürgerinnen und Bürger von 8:30 Uhr bis 13:00 Uhr das Bürgertelefon nutzen. Ab dem 10. Juni ist das Bürgertelefon zu den regulären Sprechzeiten des Landratsamts von Montag bis Mittwoch 08:30 Uhr bis 12 Uhr und von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr, Donnerstag von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr und von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr und Freitag von 08:30 Uhr bis 13 Uhr geöffnet. Danach wird je nach Lage und Bedarf entschieden. Infos finden Sie auf der Homepage des Landratsamts.

FAQ

Das Landratsamt hat eine FAQ-Liste mit den wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Hochwasser erstellt. Diese finden Sie unter: FAQ Hochwasser: Rems-Murr-Kreis

Trinkwasser

Das Abkochgebot für Trinkwasser ist für fast alle Ortsteile in Rudersberg aufhoben. Lediglich in Oberndorf muss das Trinkwasser weiterhin abgekocht werden. Auch in der Gemeinde Althütte kann das Abkochgebot aufgehoben werden, ausgenommen ist das Ortsnetz Schlichenweiler. Abkochgebote gelten nicht mehr in den Gemeinden Kaisersbach und Alfdorf.

Spielplätze

Aufgrund des Hochwassers ist derzeit nicht auszuschließen, dass der Sand und Schlamm auf den Spielplätzen verunreinigt ist. Eine Gesundheitsgefahr besteht vor allem für Kleinkinder, die beim Spielen eventuell Schlamm oder Sand in den Mund nehmen. Betroffen sind vor allem die Kommunen Rudersberg, Schorndorf, Winterbach, Urbach, Plüderhausen, Berglen, Kaisersbach und Welzheim. Das Gesundheitsamt empfiehlt daher, Spielplätze in Hochwassergebieten für die nächsten vier Wochen zu meiden. Danach ist davon auszugehen, dass die Verunreinigungen auf natürliche Weise abgebaut werden.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel