11.8 C
Ludwigsburg
Dienstag, 28. Mai , 2024

Begehbares Herz am Marktplatz Ludwigsburg

Tag der Organspende am 1. Juni Ludwigsburg.| Nach...

1. TCL-Jugend tanzt mit Rückenwind

Kreissparkasse unterstützt zweitägiges Trainingslager des 1. Tanzclubs...

Ein strahlend schöner Maientag

Rund 25.000 Besucherinnen und Besucher sowie Umzugsteilnehmer...
StartLebenRatgeberDie richtige Versicherung finden 

Die richtige Versicherung finden 

LebenRatgeberDie richtige Versicherung finden 

Geschäftliche Information

Ungeachtet der sinkenden Inflation: Laut einer aktuellen Meldung steigen die Preise für Versicherungen weiter überdurchschnittlich an. Grund genug, bei der Auswahl seiner Versicherungen achtsam zu sein und lieber einmal zu viel als einmal zu wenig zu vergleichen.

Wichtige und weniger wichtige Versicherungen: ein Überblick

Viele Menschen stellen sich die Frage, welche Versicherung sie überhaupt benötigen. Zu den gesetzlich vorgeschriebenen Pflichtversicherungen in Deutschland zählen die Krankenversicherung, die Kfz-Haftpflichtversicherung und die Tierhalterhaftpflichtversicherung. Um diese Versicherungen kommen Sie also in jedem Fall nicht herum. Sinnvoll sind außerdem Wohngebäudeversicherungen für Immobilienbesitzer und Berufsunfähigkeitsversicherungen für bestimmte, risikobehaftete Berufsgruppen. Daneben gibt es jedoch einige Versicherungen, die weder gesetzlich vorgeschrieben noch sinnvoll sind. Lebensversicherungen lohnen sich kaum noch, außerdem sollte man weder sein Handy noch seine Brille oder das Reisegepäck zusätzlich versichern – es sei denn, man gehört zur obersten Einkommensschicht und kann es sich daher problemlos leisten.

Die Unterschiede zwischen einer gesetzlichen und privaten Versicherung

Eine Frage, die regelmäßig auftaucht, wenn es um Versicherungen geht, ist jene nach den Unterschieden zwischen einer privaten und gesetzlichen (Kranken-)Versicherung. Grundsätzlich steht es jedem Arbeitgeber frei, ob er sich gesetzlich oder privat versichern möchte. Anders als gesetzliche Krankenversicherer wie die AOK nehmen private Krankenversicherer jedoch nicht jeden Interessenten auf. Ein weiterer Unterschied betrifft den Leistungsumfang: Dieser ist bei privaten Krankenversicherern nicht gesetzlich vorgeschrieben und hängt somit individuell von den Vereinbarung zwischen Versicherungsnehmer und Versicherer ab. Nicht zuletzt unterscheiden sich GKV und PKV außerdem hinsichtlich des Beitragssatzes, der bei der GKV in erheblichem Maße vom Einkommen abhängt.

Vergleichen macht klug: So gehen Interessenten am besten vor

Wer eine private Krankenversicherung für Beamte vergleichen möchte, sollte sich an den Inhalten von spezialisierten Vergleichsportalen orientieren. Diese liefern einen Überblick über die verschiedenen Optionen, Tarife und Beihilfemöglichkeiten.

Wichtige Kriterien: Kundenorientierung und stabile Beiträge im Alte

Wer sich für eine private Krankenversicherung entscheidet, bindet sich in der Regel ein Leben lang an einen bestimmten Versicherer. Daher lohnt es sich, das infrage kommende Versicherungsunternehmen vor dem Vertragsabschluss genauer unter die Lupe zu nehmen. Achten sollten Sie dabei insbesondere auf die Kundenfreundlichkeit, die Verfügbarkeit von Ansprechpartnern, die Beschwerdequote (online einsehbar) und die Stabilität der Beiträge im Alter.

Vier Faktoren: Wovon hängen die Kosten einer privaten Krankenversicherung für Beamte ab?

Die Kosten einer privaten Krankenversicherung (für Beamte) hängen von vielerlei Faktoren ab. Zu den wichtigsten zählen:

  • das Einstiegsalter des Versicherungsnehmers
  • der Beihilfesatz
  • die gewünschten Leistungen
  • der aktuelle gesundheitliche Zustand

Fazit: Schutz nicht vernachlässigen

Da es sich bei der Auswahl einer Versicherung stets um eine Entscheidung mit langfristigen finanziellen Folgen handelt, sollten Sie sich Zeit nehmen und erst dann für einen Versicherer entscheiden, wenn Sie vom Angebot überzeugt sind. Auch nach dem Abschluss sollten Sie wachsam bleiben und Versicherungsangebote prüfen.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel