11.8 C
Ludwigsburg
Dienstag, 28. Mai , 2024

Begehbares Herz am Marktplatz Ludwigsburg

Tag der Organspende am 1. Juni Ludwigsburg.| Nach...

1. TCL-Jugend tanzt mit Rückenwind

Kreissparkasse unterstützt zweitägiges Trainingslager des 1. Tanzclubs...

Ein strahlend schöner Maientag

Rund 25.000 Besucherinnen und Besucher sowie Umzugsteilnehmer...
StartPolizeiPolizei-Report LudwigsburgPolizei-Report Kreis Ludwigsburg | Woche 20

Polizei-Report Kreis Ludwigsburg | Woche 20

PolizeiPolizei-Report LudwigsburgPolizei-Report Kreis Ludwigsburg | Woche 20

Quelle: ots

Vaihingen an der Enz-Kleinglattbach: Tatverdächtiger nach sexuellem Missbrauch festgenommen
Nachdem in Vaihingen an der Enz-Kleinglattbach am vergangenen Montag, den 13. Mai 2024 ein achtjähriges Mädchen von einem zunächst unbekannten Mann sexuell missbraucht worden war (wir berichteten), konnte am Freitag, den 17.05.2024 ein Tatverdächtiger festgenommen werden. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg war dem 17-jährigen Jugendlichen im Zuge ihrer Ermittlungen auf die Spur gekommen und konnte ihn am Freitag im Rahmen einer gerichtlich angeordneten Durchsuchungsmaßnahme widerstandslos festnehmen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der Jugendliche noch am selben Tag dem zuständigen Haftrichter beim Amtsgericht Heilbronn vorgeführt. Dieser erließ den beantragten Unterbringungsbefehl, setzte diesen in Vollzug und wies den Tatverdächtigen wegen einer im Raum stehenden geistigen Einschränkung in ein psychiatrisches Krankenhaus ein. Ob es sich bei dem 17-Jährigen auch um die Person handelt, die am 12. und 14. April 2024 ebenfalls im Stadtteil Kleinglattbach mehrere Kinder angesprochen und sich entblößt hatte, ist Gegenstand der noch andauernden Ermittlungen der Kriminalpolizei.

Ditzingen: Senior wird Opfer eines Schockanrufs
Ein Senior aus Ditzingen wurde am Mittwoch (15.05.2024) Opfer eines Schockanrufs. Vormittags meldeten sich Betrüger telefonisch bei dem Mann. Eine Täterin, die sich als seine Tochter ausgab, heulte ins Telefon, da sie einen schweren Unfall verursacht habe, bei dem ein Kind zu Tode gekommen sei. Schließlich übernahm ein vermeintlicher “Oberkommissar Schröder” das Telefonat und forderte Bargeld und Wertsachen, um die Untersuchungshaft der Tochter abzuwenden. Im weiteren Verlauf, am Mittwochnachmittag, übergab der Senior Schmuck, Münzen und Bargeld in einer grünen Tasche an eine “Frau Bach”, die sich als Mitarbeiterin der Gerichtskasse ausgab. Die Übergabe fand in der Leharstraße in Ditzingen, nah am Stadtrand statt. Die Frau wurde als etwa 30 Jahre alt, zwischen 160 bis 165 cm groß und schlank mit langen blonden Haaren beschrieben. Zeugen, die weitere Hinweise zu der Täterin geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0800 1100225 oder per E-Mail: [email protected] bei der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg zu wenden.

Schwieberdingen: Unbekannte versuchen Jugendliche zu erpressen
Ein 14- und ein 15-Jähriger saßen am Mittwochabend (15.05.2024), gegen 18.00 Uhr auf einer Bank am Bahnhof in Schwieberdingen, als sie von drei noch unbekannten Personen angesprochen wurden. Die drei forderten die Geschädigte zur Herausgabe von Geld auf und drohten unter anderem mit Schlägen. Die Jugendlichen verweigerten dies, woraufhin sie weiterhin verbal aggressiv von den Tätern bedrängt wurden. Einer der drei versuchte, die Bauchtasche des 14-Jährigen an sich zu reißen, was jedoch misslang.
Ein noch unbekannter Passant wurde auf das Geschehen aufmerksam, sprach die Gruppe an und es entwickelte sich ein kurzes Streitgespräch. Sowohl der Zeuge als auch die Täter stiegen anschließend in die Strohgäubahn ein.
Bei den Tätern soll es sich um drei Jugendliche gehandelt haben. Einer von ihnen soll etwa 15 bis 16 Jahre alt und ca. 170 cm groß sein. Er wurde als muskulös, mit einer schwarzen Trainingshose, einer schwarzen Trainingsjacke sowie einer Bauchtasche bekleidet beschrieben. Er habe etwa kinnlange schwarze Haare, die er mit einem Haarreif nach hinten gekämmt trage. Zudem soll er einen dunklen Teint und einen leichten Oberlippenbart haben. Ein zweiter Täter wurde als etwa 14 Jahre alt und ca. 170 cm groß beschrieben. Er soll braunes, an den Seiten kurzes Haar haben und ebenfalls schwarz gekleidet gewesen sein. Der dritte Täter soll hellbraunes, ebenfalls an den Seiten kurzes Haar haben. Er wird als 14 bis 15 Jahre alt und ca. 175 cm groß beschrieben. Er habe eine breitere Statur und soll mit einer schwarzen Hose sowie einem auffälligen schwarzen Pullover mit einem eingekreisten Panther- oder Löwenkopf bekleidet gewesen sein.
Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg unter der Tel. 0800 1100225 oder per E-Mail an [email protected] entgegen.

Vaihingen an der Enz – Horrheim: Flaschenwurf auf Straße – Zeugen gesucht
Am Dienstagabend (14.05.2024), gegen 19.35 Uhr, musste ein 34-Jähriger von Einsatzkräften des Polizeireviers Vaihingen an der Enz in Gewahrsam genommen werden. Der Mann war mutmaßlich stark alkoholisiert, pöbelte im Bereich einer Tankstelle in der Pforzheimer Straße in Horrheim eine Mitarbeiterin an und warf im Anschluss eine Flasche vor ein vorbeifahrendes Fahrzeug, so dass dieses abbremsen musste. Das Polizeirevier Vaihingen an der Enz sucht nun die Person, die dieses Fahrzeug gelenkt hat und nimmt Hinweise unter der Tel. 07042 941-0 oder per E-Mail unter [email protected] entgegen.

Bietigheim-Bissingen: Zeugenaufruf: 50.000 Euro Schaden nach Verkehrsunfall
Am Mittwoch (15.05.2024) kam es in der Stuttgarter Straße in Bietigheim-Bissingen gegen 07:55 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Ein LKW war auf der Stuttgarter Straße in Fahrtrichtung Besigheim unterwegs. Zunächst fuhr ein PKW hinter dem LKW. Im Bereich einer Baustelle fuhr dieser an dem LKW vorbei. Kurz vor der Kreuzung mit dem Poststräßle und der Freiberger Straße kam es zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 50.000 Euro. Der LKW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Zeugen, die Hinweise zum noch unklaren Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 07142 405-0 oder per E-Mail [email protected] mit dem Polizeirevier Bietigheim-Bissingen in Verbindung zu setzen.

Kornwestheim: 58-Jähriger überweist Geld an Betrüger
Ein noch unbekannter Täter sandte am Montag (13.05.2024) eine SMS an einen 58 Jahre alten Kornwestheimer und gab sich als dessen Tochter auf. Im weiteren Verlauf bat er um Kontaktaufnahme per WhatsApp. Die angebliche Tochter bat den 58-Jährigen um finanzielle Unterstützung, woraufhin dieser einen vierstelligen Betrag auf ein von dem Täter genanntes Konto überwies. Als sich später die echte Tochter meldete, fiel der Betrug auf und der 58-Jährige erstattete eine Anzeige bei der Polizei.

Bietigheim-Bissingen: Gebäudebrand in der Alexander-Fleming-Straße
Die Feuerwehr rückte am Montag (13.05.2024) in die Alexander-Fleming-Straße in Bietigheim-Bissingen aus, nachdem dort gegen 08:45 Uhr ein Brand gemeldet worden war. Das Wohngebäude wurde daraufhin evakuiert. Verletzt wurde niemand. Den bisherigen Erkenntnissen zufolge geriet in einem Kellerraum ein Batterieladegerät in Brand. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden, der Sachschaden beläuft sich auf etwa 50.000 Euro. Nach Beendigung der Löscharbeiten konnten die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

A81 Möglingen: Unfall führt zu Stau
Am Montag (13.05.2024) ereignete sich kurz vor 10.00 Uhr im Bereich der Anschlussstelle Ludwigsburg-Süd ein Unfall zwischen drei Fahrzeugen, der einen längeren Stau zur Folge hatte. Ein 51 Jahre alter Sattelzuglenker wollte vor der Anschlussstelle Ludwigsburg-Süd nach rechts auf den Ausfädelungsstreifen wechseln und übersah hierbei vermutlich den Opel einer 47-Jährigen, die dort unterwegs war. Der Sattelzug und der Opel prallten hierauf zusammen. Der PKW drehte sich vor den Sattelzug und schleuderte anschließend nach links. Auf dem linken Fahrstreifen stieß der Opel schließlich gegen einen Tesla, in dem eine 32-jährige Fahrerin und ein Kleinkind saßen. Beide PKW kamen nach ihrer Kollision auf dem Ausfädelungs- und dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Im Rahmen der Unfallaufnahme mussten alle Spuren bis auf die linke gesperrt werden. Beide PKW-Fahrerinnen sowie das Kleinkind erlitten leichte Verletzungen und mussten vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht werden. Ihre PKW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Sperrungen konnten nach und nach aufgehoben werden und kurz nach 12.00 Uhr waren alle Maßnahmen vor Ort beendet. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 40.000 Euro geschätzt.

Bietigheim-Bissingen: zwei Frauen innerhalb einer Stunde sexuell belästigt – Polizei sucht Zeugen
Nachdem es am Sonntagabend (13.05.2024) innerhalb von einer Stunde zu zwei Fällen von sexueller Belästigung in Bietigheim-Bissingen gekommen ist, sucht die Polizei noch nach Zeugen. Gegen 19.00 Uhr ging eine 31 Jahre alte Frau von Bahnhof entlang der Bundesstraße 27 in Richtung Stadtmitte. Als sie sich rund 200 Meter vom Bahnhof entfernt auf Höhe einer Café-Bar befand, bemerkte sie eine Person hinter sich. Da die Person sehr nah an sie herangekommen war, drehte sich zu ihr um, um ihr zu sagen, dass sie Abstand halten solle. In diesem Moment griff der bislang noch unbekannte Mann an ihren Hintern und stellte ihr eine anzügliche Frage. Nachdem sich die 31-Jährige verbal zur Wehr gesetzt hatte, machte sich der Täter schließlich davon. Der Unbekannte soll etwa 165 cm groß und schlank gewesen sein. Er war mit Badelatschen und einer kurzen Hose bekleidet.
Etwa eine Stunde danach musste eine 19-Jährige ähnliches erleben. Sie war zu Fuß von einer Gaststätte in der Mühlwiesenstraße zu ihrem ganz in der Nähe, auf einem Parkplatz unterhalb der Bundestraße 27 geparkten PKW unterwegs. Kurz bevor sie dort ankam, schlug ihr ein Unbekannter mit der Hand auf den Hintern und fragte sie nach sexuellen Dienstleistungen. Die junge Frau begab sich hierauf zu einer Personengruppe, worauf der Täter das Weite suchte. Der Mann wurde in diesem Fall als zwischen 175 und 180 cm groß, etwa 30 Jahre alt und als südländischer Typ beschrieben. Er hat kurze, dunkle Haare, einen stoppeligen Bart, trug ein weißes T-Shirt, vermutlich eine lange Hose und dunkle Schuhe.
Bereits am 1.Mai kam es zu einer gleichgelagerten Straftat im Bürgergarten in Bietigheim-Bissingen (wir berichteten).
Möglicherweise gibt es einen Zusammenhang zwischen den Taten. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg bittet Zeugen, insbesondere Personen aus der Gruppe, sich unter Tel. 0800 1100225 oder per E-Mail: [email protected] zu melden.

Ludwigsburg: Streitgespräch eskaliert – 37-Jähriger schwer verletzt
Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt die Polizei derzeit gegen einen 45 Jahre alten Mann, der am Sonntagabend (12.05.2024), gegen 21.30 Uhr, in der Eisenbahnstraße in Ludwigsburg mit einem 37-Jährigen in Streit geraten und diesen verletzt haben soll. Ursächlich für die Auseinandersetzung sollen wohl Unstimmigkeiten im Zusammenhang mit einem Parkplatz gewesen sein. Der 45-Jährige soll dem 37-Jährigen mutmaßlich mit einem Messer Verletzung im Bereich des Oberkörpers zugefügt haben. Nach einem Gerangel, an dem auch Zeugen beteiligt waren, gelang dem 45-Jährigen zunächst die Flucht. Er kehrte schließlich jedoch zum Tatort zurück, wurde vorläufig festgenommen und in die Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers Ludwigsburg gebracht. Der 37-Jährige wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Nach Durchführung der ersten polizeilichen Maßnahmen wurde der 45 Jahre alte Tatverdächtige wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlugnen dauern an.

Eberdingen-Hochdorf: 51 Jahre alter Pedelec-Fahrer bei Unfall verletzt – Zeugen gesucht
Das Polizeirevier Vaihingen an der Enz, Tel. 07042 941-0 oder E-Mail: [email protected], sucht Zeugen eines Unfalls, der sich am Sonntag (12.05.2024) gegen 14.45 Uhr in der Keltenstaße in Hochdorf ereignete. Ein 51-jähriger Pedelec-Fahrer war in der Keltenstraße von der Pulverdinger Straße kommend unterwegs. Im Bereich einer Fahrbahnverengung kam ihm eine noch unbekannte PKW-Lenkerin entgegen. Diese hielt an der Verengung zunächst an und ließ einige Fahrzeuge passieren. Als der Fahrradfahrer an der Reihe gewesen wäre, fuhr die Frau plötzlich los, was für den 51-Jährigen sehr überraschend kam. Er musste nach rechts ausweichen, überfuhr hierauf die Bordsteinkante und kam zu Fall. Der vermutlich leicht verletzte Mann wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die unbekannte PKW-Lenkerin setzte ihre Fahrt unbeirrt fort. Sie soll mit einem VW Golf IV unterwegs gewesen sein, der eine grünliche metallic Lackierung haben soll. Die Frau hatte dunkle, mittellange Haare.

Löchgau: Mercedes abgebrannt
Am Sonntag (12.05.2024) musste die Feuerwehr gegen 18.40 Uhr in die Wilhelm-Röcker-Straße in Löchgau zu einem Fahrzeugbrand ausrücken. Nachdem der PKW kurz zuvor noch bewegt worden war, fing der Mercedes plötzlich vermutlich aufgrund eines technischen Defekte zu brennen an. Als die Feuerwehr eintraf, stand der PKW schon vollständig in Flammen. Der Brand konnte im weiteren Verlauf gelöscht werden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 7.000 Euro. Durch die starke Hitzeentwicklung wurde der Asphalt unterhalb des Fahrzeugs ebenfalls beschädigt.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel