3.8 C
Ludwigsburg
Samstag, 24. Februar , 2024

Parken auf Bärenwiese-West vorübergehend nicht möglich

Ludwigsburg. Die Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim (SWLB) weisen darauf...

Die Kreissparkasse ist Premium-Partner Förderberatung

Ausgezeichnetes Förderkreditgeschäft Ludwigsburg.| Im Jahr 2023 stellte die...

Venezianische Messe findet 2024 statt

Buntes Spektakel mit Strahlkraft erstmals ohne Eintritt Ludwigsburg.|...
StartVeranstaltungBühneGlasperlenspiel - Das Programm

Glasperlenspiel – Das Programm

VeranstaltungBühneGlasperlenspiel - Das Programm

MUSIKKABARETT
Stefanie Kerker: Utopie to go!
Heute früh, an der Realitäts-Theke: Guten Morgen, bitte einmal Utopie zum Mitnehmen! Ja, Utopie ohne alles. Ohne falsche Hoffnungen jedenfalls, denn sowas kommt bei Stefanie Kerker nicht in die Tüte. Dafür schaut sie viel zu genau hin, weiß zu gut, was ringsherum so los ist in diesem unserem Lande. Die Musikkabarettistin kann ein Lied davon singen, was uns von innen heraus bewegt – oder was wir uns gerne mental zurechtlegen, damit wir möglichst nichts bewegen müssen. Gelegentlich führt sie uns im Plauderton aufs Glatteis und verkauft futuristische Technik: eine App, die jedem Mitmenschen in Sekundenschnelle ein Etikett verleiht – da behält man den Überblick und spart Platz für den analogen Schubladenschrank. Oder ein Gerät, mit dem man die Energie, die beim Kopfschütteln über den Zustand der Welt entsteht, abzapfen und in das hauseigene Heizsystem einspeisen kann! Mit strahlendem Lächeln nimmt Stefanie Kerker kollektive Schwächen aufs Korn und die individuellen dazu. Digital-Gläubige trifft es dabei ebenso breitseits wie die Anhänger von Verschwörungsmythen. Und zwischendrin ist auch mal ein Planetenwitz dabei. Was sie antreibt, bringt sie selbst auf den Punkt: „Zufrieden sein gehört nicht gerade zu meinen Kernkompetenzen.“ Kritik ist gut, über sie hinauszugehen ist besser. Womit wir wieder bei der Utopie wären. Denn wir nehmen bei diesem Take-Away auf humorvollste Weise viel positive Energie und alltagstaugliche Ermutigungen mit auf den Weg. Mit denen müssten wir – Utopie mal Daumen – ein gutes Stück vorwärtskommen in Richtung „Schönes Leben für alle“. Wäre doch gelacht!
Freitag, 26.01. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 18,-*

THEATER
Die Falle
Zehn Tage ist Elisabeth bereits verschwunden und noch immer gibt es keine Spur von ihr. Daniel gibt sich aus lauter Verzweiflung dem Alkohol hin. Er ist außer sich vor Sorge um seine Frau und macht sich selbst Vorwürfe. Mitten in den Flitterwochen hat er sich mit Elisabeth heillos zerstritten. Da kommt plötzlich Abbé Maximin – der Pfarrer des Ortes – zu ihm ins Chalet und hat eine Überraschung dabei: die verschwundene Ehefrau! Daniels Freude währt nicht lange, denn die Frau ist nicht seine Frau. Für Daniel beginnt ein Albtraum. Leicht zu durchschauen ist dieses Theaterstück nicht. Es bleibt spannend bis zum Schluss.
Samstag, 27.01. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 14,-*

THEATER
Die Falle
Zehn Tage ist Elisabeth bereits verschwunden und noch immer gibt es keine Spur von ihr. Daniel gibt sich aus lauter Verzweiflung dem Alkohol hin. Er ist außer sich vor Sorge um seine Frau und macht sich selbst Vorwürfe. Mitten in den Flitterwochen hat er sich mit Elisabeth heillos zerstritten. Da kommt plötzlich Abbé Maximin – der Pfarrer des Ortes – zu ihm ins Chalet und hat eine Überraschung dabei: die verschwundene Ehefrau! Daniels Freude währt nicht lange, denn die Frau ist nicht seine Frau. Für Daniel beginnt ein Albtraum. Leicht zu durchschauen ist dieses Theaterstück nicht. Es bleibt spannend bis zum Schluss.
Sonntag, 28.01. – 19.00 Uhr – Eintritt: € 14,-*

JAZZ
Jam Session: Die Glasperlenspieler
Die Glasperlenspieler sind Garant für improvisationsreiche Jazz-Abende in lockerer Atmosphäre. Freunde des Jazz sind zum swingenden Miteinander herzlich eingeladen. Treffpunkt für alte und junge Musiker der Jazzszene. Als Grundformation spielen Joachim Kunz (Sax/Clar), Karl-Otto Schmidt (Posaune), Roland Jäger (Trompete), Hans Triebel/Georg von Ressig (Schlagzeug), Peter Sacher/Harald Hentze (Bass), Peter Maisenbacher/Kurt Schlaf (Gitarre/Banjo) sowie Gerhard Volz (Piano). Die Jazz-Veranstaltungen finden in der Kneipe mit Bewirtung statt.
Freitag, 02.02. – ab 20.00 Uhr– Eintritt: € 8,-

CHANSON
Joanne Calmel: Il y aura toujours une chanson
Neben neuen interpretierten Chansons von Barbara, Georges Brassens, Jacques Brel und Léo Ferré erweitert die französische Sängerin und autodidaktische Pianistin Joanne Calmel ihr Repertoire durch Lieder auf u.a. spanisch, italienisch, portugiesisch… “Il y aura toujours une chanson…”  “Es wird immer ein Lied geben…“ um seiner Empörung Ausdruck zu verleihen… um über Grenzen hinauszugehen… um die Hoffnung unermüdlich zu jederzeit erklingen zu lassen… und um immer wieder die Liebe in ihrer Vielseitigkeit zu besingen, weil es im Grunde genommen immer genau darum geht …
Samstag, 03.02. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 17,-*

FÜR FAMILIEN
Christof und Vladi Altmann: Warum ist die Banane krumm?
In ihrem fröhlichen Lieder-Mitmach-Programm für Kinder und Familien gehen Christof und Vladi Altmann (wie immer zusammen mit ihren Zuschauern) nicht nur der spannenden Frage nach, warum die Banane krumm ist. Sie treffen zum Beispiel auch auf verliebte Löwen in Afrika, einen merkwürdigen Trommeleimer, dressierte Frösche, den grünen Drachen Fridolin oder eine fantastische Gemüse-Band. Das Sammelsurium der zum Einsatz kommenden Instrumente ist ebenso bunt und vielfältig wie das gesamte Programm. Das Publikum darf natürlich nach Herzenslust Mitsingen, Klatschen und Lachen. Und für mutige Kinder gibt es eine ganze Reihe von Möglichkeiten, direkt auf der Bühne mit dabei zu sein.
Sonntag, 04.02. – 15.00 Uhr – Eintritt: € 5,-/7,-

KLASSIK
Hanna Choi: “Romantik Pur!”
Ein Jahr nach ihrem erfolgreichen ersten Klavierrezital in Glasperlenspiel ist die südkoreanische Pianistin wieder in Asperg zu hören. Hanna Choi führt Sie auf eine musikalische Zeitreise ins 19.Jahrhundert mit der Klaviermusik aus der Epoche der Romantik: Chopin, Liszt und Rachmaninoff. Tauchen Sie ein in die herrliche Klangwelt der Romantik!
Sonntag, 04.02. – 19.00 Uhr – Eintritt: € 16,-*

FILMPERLE
Vom Lokführer, der die Liebe suchte
Vor den kaukasischen Bergen lenkt der Lokführer Nurlan jeden Tag einen Zug durch einen Vorort Bakus. Bei seiner letzten Fahrt vor dem Ruhestand erweckt ein ungewöhnliches Kleidungsstück seine Neugier: Ein blauer Spitzen-BH hat sich in der Lokomotive verheddert. Nurlan nimmt das Andenken mit nach Hause, wo er bald von der Langeweile und der Einsamkeit heimgesucht wird. Kurzerhand beschließt er, die Besitzerin der Unterwäsche ausfindig zu machen.
Mittwoch, 07.02. – 20.00 Uhr – Eintritt: € 8,-*


Bei den mit * gekennzeichneten Eintrittspreisen ist eine Ermäßigung um 2 Euro möglich. Ermäßigungen gelten für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte und Mitglieder. Gruppen ab 10 Personen erhalten den ermäßigten Preis. Die Karten müssen im Vorverkauf erworben werden.

Alle Infos:  www.glasperlenspiel.de


Weitere Artikel

Beliebte Artikel