3.2 C
Ludwigsburg
Freitag, 1. März , 2024

Über 20 Aktionen in Ludwigsburg zum Internationalen Frauentag 2024

Ludwigsburg.| Frauen haben die gleichen Rechte wie...

CDU: Kreismitgliederversammlung und Kreisparteitag

Der CDU Kreisverband Ludwigsburg lädt herzlich ein ...

Orange Bänke machen auf Gewalt an Frauen aufmerksam

Schüler der Oscar-Walcker-Schule beteiligen sich an Kampagne...
StartRegionKreis LudwigsburgInnovation und Fortschritt an der Carl-Schaefer-Schule

Innovation und Fortschritt an der Carl-Schaefer-Schule

RegionKreis LudwigsburgInnovation und Fortschritt an der Carl-Schaefer-Schule

von Kristina Jendreyko

Zweimal im Jahr verwandelt sich die Aula der Carl-Schaefer-Schule in einer Erfinder-Messe: Am vergangenen Samstag präsentierte die Abschlussklasse der Fachschule für Technik (Fachrichtung Elektrotechnik) ihre Techniker-Arbeiten einem öffentlichen Publikum. Die in teils über 500 Stunden erstellten nahezu marktreifen Projektergebnisse boten ein beeindruckendes Bild von den Fähigkeiten und der Innovationskraft der Absolvent:innen.

Einer der Höhepunkte der Veranstaltung war dabei die Live-Vorführung eines „Smart-Smokers“: Grillfreunde können hiermit von jedem internetfähigen Endgerät den Smoker ansteuern und die perfekten Bedingungen ihr zu räucherndes Grillgut schaffen. Von der Idee bis zum fertigen Produkt vergingen 4 Jahre, so Florian Simpfendörfer. Der junge Tüftler investierte hunderte Stunden Arbeit in die Planung, den Aufbau der Mechanik und die Programmierung der Software. Auch das hochwertige Edelstahlgehäuse wurde selbst zusammengeschweißt.

Neben dieser wurden noch zwei weitere ausgezeichnete Arbeiten öffentlich vorgestellt: In Kooperation mit seinem Arbeitgeber, der Firma Bosch, entwickelte Carsten Tautz einen Messprüfstand für Wasserstoffinjektoren. Der Absolvent leistet hiermit einen direkt am Arbeitsplatz einsetzbaren Beitrag zur Weiterentwicklung klimaneutraler Technologien. Dominik Kessenheimer und Mike Neumann widmeten sich bei ihrem Projekt einem mobilen Zeiterfassungssystem. Sie entwickelten hierzu eigenständig eine Blackbox, mit deren Hilfe GPS-Daten und die erfasste Zeit nutzerfreundlich ausgegeben werden.

Neben den drei prämierten Arbeiten waren noch viele weitere interessante Innovationen zu sehen: von einem Baugruppenprüfstand für ein militärisches Funkgerät im Auftrag der Bundeswehr bis zur automatisierten Cocktailmaschine. Oft geht es bei den Projekten um Zeitersparnis bzw. Kostensenkung, sodass die Arbeitgeber einen unmittelbaren Mehrwert von der Teilnahme ihrer Mitarbeiter an dieser berufsbegleitenden Weiterbildung haben.

Ob privates oder geschäftliches Interesse – die gemeinsamen Nenner sind für alle Absolvent:innen der Ausbau ihrer Verdienst- und Karrieremöglichkeiten sowie der Spaß an der Umsetzung der Projekte. Außerdem ermöglicht der Abschluss durch die damit verbundene Fachhochschulreife den Zugang zu weiteren Bildungswegen wie z. B. einem Fachhochschulstudium.

Die Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker (Fachrichtung Elektrotechnik) findet an den Abenden und Wochenenden statt – für viele der Absolventen geht mit dem Abschluss also auch ein anstrengender Lebensabschnitt zu Ende, jedoch mit Ergebnissen, die sich sehen lassen können. Und in diesem Jahr konnte dieser Erfolg sogar mit einer Bratwurst aus dem Smart-Smoker und einem Drink aus einer selbst konstruierten Cocktail-Maschine gefeiert werden.

Wer an der Techniker-Ausbildung an der Carl-Schaefer-Schule interessiert ist, findet hier weitere Informationen: https://www.css-lb.de/de/Bildungsangebote/Fachschule-fuer-Technik/Elektrotechnik Bewerbungsschluss ist der 1.03.2024

Interessenten, die bereits über eine Fachhochschulreife verfügen, können sich noch bis Februar 2024 um einen Einstieg in das zweite Ausbildungsjahr bewerben.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel