18.6 C
Ludwigsburg
Mittwoch, 12. Juni , 2024

Erfolgreicher Härtetest: Groß schießt DFB-Team zum Sieg

Genau eine Woche vor dem Start der...

Hochwasser-Update Rudersberg und Rems-Murr-Kreis

Bürgertelefon Das Bürgertelefon des Landratsamts bleibt bis zum...

Neues zu Bus und Bahn im Raum Rudersberg

Schülernotverkehr zwischen Welzheim und Rudersberg eingerichtet ...
StartPolizeiPolizei-Report Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 31

Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 31

PolizeiPolizei-Report Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 31

Quelle: ots

Kernen im Remstal-Stetten: Brennende Papiercontainer
Am Samstag gegen 17.40 Uhr kam es zu einem Brand von zwei Papiercontainern in der Weinstraße. Hierbei wurde der Lack des Containers beschädigt. Der Brand wurde von der Feuerwehr, die mit 2 Fahrzeugen und 7 Mann im Einsatz war, gelöscht. Als Brandursache geht man von einer vorsätzlichen Tat aus. Es entstand ein bislang unbezifferter Sachschaden.

Fellbach: Fahrradunfall – Vater und Kind stürzen ohne Helm
Ein 33-jähriger Vater befuhr am Samstag gegen 16.45 Uhr mit seinem Mountainbike den Wirtschaftsweg vom Kappelberg kommend in Fahrtrichtung Kelterweg. Hierbei befand sich sein 10-jähriger Sohn auf der Mittelstange des Mountainbikes. Während der Fahrt kam der linke Fuß des Kindes zwischen die Federgabel und Speiche des Vorderrads, wodurch beide zu Sturz kamen. Der eingeklemmte Fuß des Sohnes konnte durch Entfernen des Vorderrads befreit werden. Weder Sohn, noch Vater trugen einen Helm zum Unfallzeitpunkt. Beide kamen mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

Winnenden-Schelmenholz: In Einfamilienhaus eingebrochen
Am Donnerstagabend zwischen 19 Uhr und 20:50 Uhr brachen bisher unbekannte Diebe in ein Einfamilienhaus in der Großheppacher Straße ein und durchsuchten dieses nach Wertgegenständen. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurden Schmuck, Elektroartikel sowie ein Geldbeutel im Gesamtwert von etwa 3000 Euro entwendet. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Winnenden unter der Telefonnummer 07195 6940 entgegen.

Berglen: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt – Zeugen gesucht
Ein 56 Jahre alter Fahrer einer Harley-Davidson befuhr am Donnerstagabend gegen 18 Uhr die Kreisstraße 1916 von Birkenweißbuch in Richtung Schornbach. Hierbei wollte er einen vor ihm fahrenden Lkw eines 53-Jährigen Kraftfahrers überholen. Als er den Überholvorgang aufgrund von Gegenverkehr abbrechen musste und stark bremste, verlor er die Kontrolle über sein Motorrad und stürzte. Anschließend geriet er mit einem Bein teilweise unter den Anhänger des Lkw und zog sich schwere Verletzungen zu. Der Motorradfahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Am Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5000 Euro, es wurde abgeschleppt. Zur endgültigen Klärung des Unfallherganges sucht das Polizeirevier Winnenden Zeugen des Unfalls. In diesem Zusammenhang werden insbesondere ein Audi-Fahrer und ein Porsche-Fahrer gesucht, die kurz zuvor ebenfalls den Streckenabschnitt befahren haben sollen. Sie werden dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 07195 6940 mit dem Polizeirevier in Verbindung zu setzen.

Schwaikheim: Betrunken gegen Baum geprallt
Mit rund 1,5 Promille verursachte ein 23-jähriger Autofahrer in der Nacht auf Freitag kurz nach Mitternacht in der Ludwigsburger Straße einen Verkehrsunfall. Der Suzuki-Fahrer fuhr die Straße in Richtung Bittenfeld entlang und kam hierbei alleinbeteiligt nach rechts von der Straße ab und kollidierte mit einem Baum und einem Gartenzaun. Hierbei zog er sich leichte Verletzungen zu, sein Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Bei der anschließenden Unfallaufnahme bemerkten die Beamten, dass der Mann alkoholisiert ist und führten einen entsprechenden Alkoholtest durch. Neben seinem Führerschein musste der 23-Jährige eine Blutprobe abgeben und nun mit einem Strafverfahren rechnen.

Backnang: Widerstand nach Personenkontrolle
Am Mittwochabend gegen 20:30 Uhr wurde ein 15-jähriger Jugendlicher in einem Parkhaus am Bahnhof einer Personenkontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten fest, dass der Jugendliche eine geringe Menge Marihuana bei sich hatte. Der 15-Jährige wollte in der Folge flüchten und stieß hierzu einen der Beamten gegen ein Geländer. Die Beamten konnten den Jugendlichen anschließend festnehmen, wogegen er Widerstand leistete. Im Zuge der Widerstandshandlungen wurde der 15-Jährige, sowie die beiden Polizeibeamten leicht verletzt. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Aspach-Allmersbach am Weinberg: Brand eines Imbisswagens
Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes geriet ein Imbisswagen, der in der Hohrotstraße abgestellt war, am Dienstagabend gegen 23:30 Uhr in Brand. Die Freiwillige Feuerwehr Aspach kam mit fünf Fahrzeugen und 24 Einsatzkräften vor Ort und löschte das Feuer. Der entstandene Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf 40.000 Euro.

Murrhardt: Autofahrerin nach Unfall verletzt
Eine 82 Jahre alte Mitsubishi-Fahrerin missachtete am Dienstag gegen 11 Uhr an der Einmündung L 1149/ L 1066 bei Eisenschmiedmühle die Vorfahrt einer 61-jährigen Mercedes-Fahrerin und verursachte hierdurch eine Kollision zwischen den beiden Pkw. Die Unfallverursacherin selbst zog sich beim Unfall leichte Verletzungen zu, sie wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Beide Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden, der entstandene Schaden beläuft sich auf insgesamt rund 50.000 Euro.

Schorndorf: Fahrzeugbrand
Ein 64 Jahre alter Porsche-Fahrer befuhr am Dienstag gegen 11:25 Uhr die Gmünder Straße, als sein Pkw plötzlich im Bereich der Motorhaube zu brennen begann. Die Feuerwehr Schorndorf kam mit einem Fahrzeug und neun Einsatzkräften vor Ort und löschte den Pkw. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 20.000 Euro, verletzt wurde niemand. Nach derzeitigem Kenntnisstand ist von einem technischen Defekt als Ursache auszugehen. Das Auto wurde abgeschleppt.

Remshalden-Grunbach: Zeugen nach Auseinandersetzung gesucht
Am Freitagabend kurz nach 22 Uhr kam es in der Rommenhöllerstraße im Bereich des P+R Parkplatzes zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, wobei mindestens ein Mann leicht verletzt wurde. Zur Klärung des Sachverhaltes werden Zeugen des Vorfalles dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 07361 5800 mit der Waiblinger Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

Fellbach: Polizeibeamte bedroht
Am Freitagabend gegen 20:15 Uhr wurde die Polizei zu Streitigkeiten bei einem Lebensmittelgeschäft in der Stuttgarter Straße gerufen. Vor Ort wurde ein 25-jähriger Mann angetroffen, welcher vor den Beamten davonrannte. Die Beamten nahmen die Verfolgung des Mannes, welcher unter dem Einfluss von Alkohol stand, auf. Dieser nahm in der Steinbeisstraße einen Pflasterstein und bedrohte damit die eingesetzten Polizisten. Anschließend flüchtete er weiter in Richtung der Felder bei Fellbach-Lindle. Dort nahm er eine Pflanzenkelle und drohte den Beamten mit dieser erneut. Die Beamten konnten den 25-Jährigen unter dem Einsatz von Pfefferspray zu Boden bringen und festnehmen. Er wurde in eine psychiatrische Einrichtung gebracht. Zwei Beamte wurden durch den Pfeffersprayeinsatz leicht verletzt.

Kernen im Remstal: Radfahrer bei Unfall verletzt
Am Sonntagabend gegen 17:15 Uhr befuhr eine 44-jährige Porsche-Fahrerin die Fellbacher Straße und wollte in einen dortigen Kreisverkehr einfahren. Hierbei übersah sie einen vorfahrtsberechtigten 40-jährigen Radfahrer, welcher bereits im Kreisverkehr unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß, wodurch der Radfahrer stürzte und leicht verletzt wurde. Weiter entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 2500 Euro.

Backnang: Reifen zerstochen
Ein Vandale zerstach am Freitag den Reifen eines geparkten Seat in der Linzer Straße und verursachte dadurch Sachschaden in Höhe von etwa 400 Euro. Das Polizeirevier Backnang nimmt Hinweise zum noch unbekannten Täter unter der Telefonnummer 07191 9090 entgegen.

Leutenbach: Einsatzkräfte beleidigt und angegriffen
Ein betrunkener 24-jähriger Mann wurde am Samstagabend gegen 22:15 Uhr aufgrund seines aggressiven Verhaltens vom Festgelände der Leutenbacher Hocketse verwiesen. Da er hiermit offensichtlich nicht einverstanden war, beleidigte und bedrohte er sowohl die eingesetzten Polizisten, als auch die Security-Mitarbeiter sowie einen Sanitäter. Da er, obwohl ihm ein Platzverweis erteilt wurde, wieder zum Gelände zurückkam, wurde er in Gewahrsam genommen. Während der Sachverhaltsaufnahme kam ein 27-jähriger Mann hinzu und versuchte mehrfach, die Maßnahmen der Beamten zu stören. Da auch er dem Platzverweis nicht nachkam, wurde er ebenfalls in Gewahrsam genommen. Als er zum Streifenwagen gebracht wurde, griff er einen Polizisten durch einen Fußtritt an. Das Polizeirevier Winnenden hat die Ermittlungen wegen der Vorfälle aufgenommen, die beiden Männer müssen nun mit entsprechenden Strafanzeigen rechnen.

Leutenbach: Aggressiver Mann in Kneipe verletzt Polizistin
Gäste einer Kneipe in der Bachstraße verständigten in der Nacht auf Sonntag kurz vor 3 Uhr die Polizei, da sich ein betrunkener Kneipengast aggressiv verhielt und mehrere Personen angegriffen hatte. Da sich der Mann auch durch die Beamten nicht beruhigen ließ, sollten ihm Handschließen angelegt werden, wogegen er sich wehrte. Eine Polizistin wurde hierbei leicht verletzt. Der 54-Jährige, der mit über zwei Promille erheblich betrunken war, spuckte zudem mehrfach in Richtung der Polizisten. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel