18.1 C
Ludwigsburg
Freitag, 21. Juni , 2024

Verkehrshinweise zum Spiel Schottland – Ungarn am Sonntag

Stuttgart.| Am Sonntag sind in der Stadt...

Traumstart: 5:1 gegen Schottland im Eröffnungsspiel

Die deutsche Nationalmannschaft ist nach Maß ins...
StartPolizeiPolizei-Report Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 23

Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 23

PolizeiPolizei-Report Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 23

Quelle: ots

Rudersberg: Entgegenkommenden Radfahrer angefahren
Kurz vor 07:00 Uhr bog am Samstag ein 52-jähriger Fahrer eines VW von der Wieslauftalstraße nach links in die Mannenberger Straße ab. Dabei missachtete er den Vorrang eines entgegenkommenden 37-jährigen Fahrradfahrers. Der Fahrradfahrer wurde von dem Pkw erfasst, stürzte und verletzte sich schwer.

Backnang: 61-Jähriger im psychischem Ausnahmezustand
Am Samstag morgen, kurz nach 11 Uhr, meldete sich eine Anwohnerin der Murrhardter Straße beim Polizeirevier in Backnang und teilte mit, dass sich ihr 61-jähriger Mann in einem psychischen Ausnahmezustand befinden würde. Er wäre hoch aggressiv, verwirrt, drohte die Wohnung anzuzünden und sich aus dem Fenster zu stürzen. Als mehrere Streifen vor Ort eintrafen, hatte sich der Mann in einem Zimmer mit einem Messer bewaffnet eingeschlossen. Nachdem mehrere Versuche scheiterten, die Person zur Aufgabe zu überreden wurde der 61-Jährige durch Spezialeinsatzkräfte aus dem Zimmer geholt und in Gewahrsam genommen. Aufgrund seines psychischen Zustandes wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

Backnang: Paletten in Brand geraten
Aus bislang unbekannter Ursache gerieten am Freitag kurz nach 15 Uhr abgelagerte Müllsäcke und Paletten in der Sulzbacher Straße in Brand. Durch die Hitze des Brandes wurde ein Fenster an einem angrenzenden unbewohnten Gebäude beschädigt. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr Backnang konnte ein Übergreifen der Flammen auf die Fassade des Gebäudes verhindert werden. Der Brand könnte im Zusammenhang mit den dort durchgeführten Bauarbeiten stehen. Derzeit werden in dem unbewohnten Gebäude Innenausbauarbeiten vorgenommen. Zur Klärung der genauen Brandursache sind noch weitere Ermittlungen erforderlich. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Der angrenzende Gebäudekomplex wurde bis auf ein Fenster nicht beschädigt. Personen wurden nicht verletzt. Die Feuerwehr Backnang war mit einem Fahrzeug und neun Einsatzkräften vor Ort im Einsatz.

Berglen-Steinach: Motorrad übersehen
Bei der Einfahrt aus einem Grundstück in die Lindenstraße übersah ein 18-jähriger Ford-Fahrer am Freitag gegen 14.30 Uhr ein in Richtung Hößlinswarth fahrenden 53-jährigen Motorradfahrer. Die Unfallstelle befindet sich in einer Kurve, weshalb an der Grundstücksausfahrt auch ein Verkehrsspiegel angebracht ist. Trotz des Spiegels hat der 18-Jährige die Suzuki übersehen. Der Motorradfahrer kollidierte mit dem Ford Fiesta, wurde abgewiesen und stürzte am gegenüberliegenden Bordstein. Glücklicherweise war dort zum Unfallzeitpunkt kein Fußgänger unterwegs. Der Motorradfahrer wurde beim Sturz leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 6500 Euro.

Waiblingen: Pkw übersehen
Ein 54-jähriger Opel-Fahrer befuhr am Freitag gegen 17.30 Uhr die Westumfahrung in Richtung Hegnach. An der Einmündung zur Schmidener Straße wollte er nach links abbiegen und hielt zunächst an der Stoppstelle an. Beim Abbiegen übersah er jedoch eine vorfahrtsberechtigte, im entgegen kommende 21-jährige Seat-Fahrerin. Die 21-Jährige wurde infolge des Verkehrsunfalles leicht verletzt. Am Opel entstand ein Schaden in Höhe von ca. 4000 Euro – am Seat ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 16000 Euro.

Schwaikheim: Taxi übersieht Pkw
Ein 33-jähriger Taxifahrer befuhr am Samstag gegen drei Uhr die Bahnhofstraße in südliche Richtung. An der Kreuzung zur Lessingstraße übersah er einen von rechts kommenden 23-jährigen Mercedes-Fahrer und es kam zum Unfall. Der 23-Jährige wurde leicht verletzt – der Taxifahrer und seine vier Fahrgäste blieben unverletzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf c. 12000 Euro.

Alfdorf: Lkw übersehen
Über 12000 Euro ist die Schadensbilanz eines Unfalls, der sich am Freitag gegen 8.40 Uhr ereignete. Eine 82-jährige Golf-Fahrerin befuhr die Hauptstraße und übersah einen am Fahrbahnrand parkenden Klein-Lkw. Sie fuhr auf den Lkw auf, der durch die Wucht des Aufpralls noch auf eine Gartenmauer aufgeschoben wurde, die hierbei auch Schaden nahm. Die Autofahrerin blieb unverletzt. Ihr Auto wurde abgeschleppt.

Backnang: Fahrzeugbrand
Ein 27-jähriger Audi-Fahrer befuhr am Freitag gegen 00.30 Uhr die Heinrich-Hertz-Straße, als während der Fahrt der Motorraum Feuer fing. Der Autofahrer stoppt rechtzeitig, sodass alle Insassen unverletzt aussteigen konnten. Letztlich brannte der Pkw im vorderen Fahrzeugbereich vollständig aus. Die Feuerwehr war mit 12 Mann und drei Fahrzeugen im Einsatz. Der Schaden beläuft sich auf 7000 Euro.

Urbach: 25-jähriger bedrohte die Hundebesitzer
In der Konrad-Hornschuch-Straße kam es am Donnerstagnachmittag zu einem Polizeieinsatz. Ein 25-jähriger Mann regte sich offenbar über Hunde auf, die sich in einem dortigen Grundstück aufhielten und geriet deshalb auch mit den Eigentümern der Tiere in Streit. Der junge Mann bedrohte die Tierbesitzer und es war zu befürchten, dass er auch die Tiere töten wird. Bewaffnet mit zwei Cutter-Messer wollte er den Zaun des Anwesens übersteigen, woran er von einer Frau bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei gehindert wurde. Der Angreifer wurde entwaffnet, in Polizeigewahrsam genommen und in der Folge wegen seines psychischen Zustands in eine psychiatrische Klinik eingeliefert. Gegen den Tatverdächtigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Fellbach: Handbremse vergessen
Am Mittwoch gegen 18:00 Uhr stellte ein 36 Jahre alter Mann in Fellbach-Schmiden in der Freibergstraße seinen VW auf einem Parkplatz ab und vergaß die Handbremse anzuziehen. Aus diesem Grund rollte der VW kurz darauf auf einen davorstehenden Opel. Als der Fahrer des Opels zu seinem Auto zurückkam und davonfuhr, da er keinen Schaden an seinem Auto bemerkte, setzte sich der herrenlose VW erneut in Bewegung, bis er von nächsten geparkten Auto aufgehalten wurde. Es entstand an allen drei Fahrzeugen geringer Sachschaden.

Waiblingen: Betrunken Unfall gebaut
Am Mittwoch gegen 20:15 Uhr befuhr eine 72 Jahre alte Fahrerin eines Daimlers in Waiblingen die Straße “Haldenäcker”, als sie nach rechts von der Fahrbahn abkam und einen dortigen gemauerten Pfosten rammte. Bei der Unfallaufnahme konnte sie Streife dann deutlichen Alkoholgeruch feststellen, so dass sich die Dame einer Blutentnahme unterziehen musste. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 12.000 Euro.

Fellbach: Fahndung mit Hubschrauber nach versuchtem Einbruch in eine Gaststätte
Durch einen Zeugen konnte beobachtet werden, wie sich am Mittwoch gegen 01:20 Uhr ein männlichter Täter mit einem Brecheisen an der Türe einer Gaststätte in der Kirchhofstraße zu schaffen machte. Als der Zeuge die Polizei verständigte flüchtete der Täter zu Fuß. Trotz sofortiger Fahndung mit mehreren Polizeistreifen sowie einem Polizeihubschrauber konnte der Täter bislang nicht festgenommen werden.

Backnang: Betrunkener Autofahrer
Ein betrunkener Autofahrer verursachte am Dienstag gegen 17.30 Uhr ein Auffahrunfall. Der 54-jährige Toyota-Fahrer war auf der B 14 unterwegs, als er infolge seiner Alkoholisierung beim Murrtalviadukt zu spät reagierte und auf den vorausfahrenden Pkw auffuhr. Es stellte sich heraus, dass der Mann mit über 1,7 Promille am Steuer war und nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Gegen den 54-Jährigen wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

Remshalden: Autofahrer unter Drogeneinwirkung
Ein Mercedes-Fahrer fiel am Mittwoch gegen 2.30 Uhr durch auffällige Fahrweise auf der B 29 auf, als er in Schlangenlinien in Richtung Aalen unterwegs war. Die Polizei wurde über den Sachverhalt informiert, die den Autofahrer später in der Alfred-Klingele-Straße in Remshalden antraf. Bei der Überprüfung wurde bei dem 23-jährigen Autofahrer eine akute Drogenbeeinflussung festgestellt. Zudem war er nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Das Auto soll der Tatverdächtige zuvor in Stuttgart entwendet haben. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Sulzbach an der Murr: Arbeitsunfall
Ein Waldarbeiter wurde am Dienstagnachmittag kurz nach 14 Uhr bei einem Arbeitsunfall verletzt. Der 31-jährige Mann war mit einem Traktor bzw. mit einem am Fahrzeug angebrachten Greifarm in einem Waldgebiet bei Zwerenberg mit Arbeiten beschäftigt. Dabei rutschte der Traktor ca. 10 Meter einen Abhang hinunter, wobei sich der Arbeiter leicht verletzte. Der Mann wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Der Traktor muss im Nachgang geborgen werden. Ob Sachschaden entstand, ist noch unklar.

Althütte: Autofahrer bei Verkehrsunfall tödlich verletzt
Am Dienstagnachmittag gegen 14.40 Uhr ereignete sich in Althütte ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Nach vorliegenden Informationen befuhr ein 66-jähriger Mercedes-Fahrer von Klaffenbach kommend die Hauptstraße und kam im Kurvenbereich nahe der Einmündung Im Steinhäusle aus ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn, wo er seitlich mit einem entgegenfahrenden Pkw Ford zusammenstieß. Im weiteren Verlauf fuhr der Pkw des Unfallverursachers einige Meter weiter und prallte noch gegen eine Gartenmauer. Der Pkw Ford prallte bei der Karambolage noch gegen einen PKW Skoda, der dortigen Nahbereich parkte. Der 84-jährige Ford-Fahrer wurde beim Unfall schwerverletzt und musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen werden. Im Anschluss wurde er notärztlich versorgt, erlag jedoch noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Seine gleichaltrige Mitfahrerin wurde beim Unfall schwer verletzt und befindet sich in einem Krankenhaus. Der beim Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf über 50.000 Euro. Während der Unfallstelle war die Fahrbahn gesperrt. Eine örtliche Umleitung war eingerichtet. Zur Klärung der Unfallursache wurde von Seiten der Staatsanwaltschaft Stuttgart noch ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Ermittlungen zur Klärung der Unfalldetails dauern an.

Fellbach: Holz in Brand gesetzt
In der Wilhelm-Maybach-Straße brannte am Montagabend gelagertes Polderholz. Die Feuerwehr war diesbezüglich gegen 18 Uhr zum Löschen im Einsatz. Die Höhe des beim Brand entstandenen Sachschadens ist unklar. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung und bittet um sachdienliche Hinweise, die unter Tel. 0711/57720 entgegengenommen werden.

Winnenden: Traktor fiel auf Fahrbahn
Ein Winzer war am Montagabend gegen 19.30 Uhr am Weinberg mit Mäharbeiten beschäftigt, als er mit seinem Gefährt bergabwärts fuhr. Auf dem Gras geriet das Fahrzeug ins Rutschen und somit manövrierunfähig. Der Winzer sprang letztlich vom Fahrzeug ab, das bergabwärts rollte, über eine Stützmauer fuhr und auf der Trollinger Straße zum Liegen kam. Der Traktorfahrer verletzte sich lediglich leicht. Am Traktor entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Die örtliche Feuerwehr war im Einsatz, das aus dem Fahrzeug Öl ausgelaufen war.

Korb: Motorradfahrer gestürzt
Auf der Verbindungsstraße zwischen Korb und Kleinheppach ereignete sich am Montagmorgen gegen 7 Uhr ein Verkehrsunfall. Der 18-jährige Fahrer eines Leichtkraftrades verlor in einer Kurve die Kontrolle über sein Zweirad und stürzte. Er verletzte sich hierbei leicht und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Am Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1500 Euro.

Winnenden: Polizei ermittelt wegen Brandstiftung
Am Sonntagabend wurden bei einem Brand zwei Kleinkrafträder zerstört. Ein vorbeifahrender Passant bemerkte gegen 22.45 Uhr das Feuer und alarmierte die Rettungsdienste. Beim Eintreffen der örtlichen Feuerwehr standen beide Motorroller in Vollbrand. Das Feuer konnte gelöscht werden, wobei trotzdem beide Maschinen völlig niederbrannten und zerstört wurden. Verletzt wurde bei dem Vorfall in der Forststraße unweit der Containern der Mobilen Jugendarbeit niemand. Die Eigentümer der Krafträder sind noch nicht ermittelt. Auch die Brandursache ist noch unklar. Die Eigentümer der Kleinkrafträder als auch mögliche Zeugen des Vorfalls sollten sich bitte mit der Polizei in Winnenden unter Tel. 07195/6940 in Verbindung setzen.

Urbach: Brandalarm in Altenheim
In einem Altenheim in der Schloßstraße löste am Montag gegen 10 Uhr eine Brandmeldeanlage aus, nachdem eine Bewohnerin beim Verlassen ihrer Wohnung ein Essen auf dem eingeschalteten Herd stehengelassen hatte. Die Feuerwehr konnte die Gefahrensituation beseitigen, bevor noch ein offenes Feuer entstand. In der Wohnung entstand kein Schaden. Verletzt wurde niemand.

Murrhardt: Feuerwehreinsatz
Am Sonntagabend gegen 20.15 Uhr war die örtliche Feuerwehr nahe des Trailhofs bei einem Löscheinsatz tätig. Dort brannte eine kleinere Waldfläche, welche rasch gelöscht werden konnte. Der entstandene Schaden wurde auf 1000 Euro beziffert. Die Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften im Einsatz. Die Brandursache ist unklar.

Althütte: Gestürzte Motorradfahrerin
Eine 18-jährige Motorradfahrerin befuhr am Sonntagmorgen kurz nach 9 Uhr die Landesstraße 1080 und stürzte dort vermutlich infolge eines Fahrfehlers. Hierbei verletzte sie sich schwer und wurde mittels eines Rettungshubschraubers in eine Klinik verbracht. Am Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2500 Euro.

Waiblingen: Psychisch auffällige Person
Am Sonntagnachmittag gegen 14.20 Uhr kam es in Hegnach zu einem Polizeieinsatz, nachdem ein 38-jähriger Mann lautstark in seiner Wohnung randaliert habe. Als die Polizeistreife dort eingetroffen war, ging der Mann außerhalb der Wohnung mit einer Axt bewaffnet auf die Beamten zu und bedroht diese. Der Mann musste unter Anwendung unmittelbaren Zwangs von der Polizei fixiert werden. Im Anschluss wurde er infolge seines gesundheitlichen Zustandes in eine psychiatrische Klinik verbracht, wo er stationär aufgenommen wurde. Bei dem Polizeieinsatz wurde niemand verletzt.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel