5.5 C
Ludwigsburg
Samstag, 9. Dezember , 2023

LKA Baden-Württemberg: Weitere Festnahmen und ein Brandgeschehen

Stuttgart.| Vergangenes Wochenende kam es im Großraum...

Tracta spendet an aufwind e.V.

Better-Friday-Aktion für kranke Kinder Bietigheim-Bissingen.| Das Olymp-Outlet Tracta...

Änderungen zum Fahrplanwechsel im VVS-Gebiet

Ab 10. Dezember 2023 gilt ein neuer...
StartLokalesLudwigsburgKunstwerk „Zeitenräder“ wird am neuen Standort eingeweiht

Kunstwerk „Zeitenräder“ wird am neuen Standort eingeweiht

LokalesLudwigsburgKunstwerk „Zeitenräder“ wird am neuen Standort eingeweiht

Ludwigsburg.| Die Stadt Ludwigsburg und der Bürgerverein Weststadt und Pflugfelden laden die Öffentlichkeit am Sonntag, 4. Juni, um 15 Uhr zur Einweihung des Kunstwerks „Zeitenräder“ am neuen Standort vor dem Pflugfelder Torhaus, Pflugfelder Straße 38, ein. Das Kunstwerk von Hedi Schwöbel wurde aufgrund der geplanten Umgestaltung des ZOB bereits am 1. März von seinem alten Standort Ecke Bahnhofstraße/Myliusstraße an den neuen Standort versetzt. Anschließend wurde es grundlegend gereinigt.

Anlässlich der Einweihung schenkt der Bürgerverein im Pflugfelder Torhaus von 13 bis 17 Uhr Linde’s Kornkaffee und Caro Kaffee aus und führt alte Werbefilme der beiden Kultprodukte der Fünfziger- und Sechzigerjahre vor. Zum Geschmacksvergleich gibt es aber auch „normalen“ Kaffee sowie Kuchen und Erfrischungsgetränke. In der Dauerausstellung „Wirtschaftsgeschichte der Ludwigsburger Weststadt” sind viele Exponate zur Geschichte der Firma Franck & Kathreiner GmbH zu sehen, die der Bürgerverein bisher noch nie ausgestellt hat.

Die zweiteilige Skulptur „Zeitenräder“ stammt von der in Ludwigsburg lebenden Künstlerin Hedi Schwöbel. Sie wurde 2009 im Rahmen der Ausstellung „Außerdem – Kunst im öffentlichen Raum Ludwigsburg“ am Bahnhofsvorplatz aufgestellt. „Außerdem“ war eine temporäre, von der Stadt Ludwigsburg initiierte und organisierte Ausstellung in der Ludwigsburger Innenstadt. Sie beschäftigte sich mit der Wechselwirkung von Kunst, städtischem Raum und Öffentlichkeit. Das Kunstwerk besteht aus zwei radförmigen Objekten, die leicht versetzt zueinander stehen. Mit zwei Metern Höhe und dem Gewicht von 13,6 Tonnen setzt die Skulptur jetzt einen starken Blickfang an der Ecke Pflugfelder Straße/Schwieberdinger Straße.

Hedi Schwöbel setzt sich in ihren Kunstwerken immer wieder mit konkreten Orten und gesellschaftlichen Zuständen auseinander. Das Material der „Zeitenräder”, bestehend aus Kaffeesatz gemischt mit Beton, nimmt Bezug zur nahegelegenen, ehemaligen Caro-Kaffee-Produktionsstätte auf dem Franck-Areal. Aber nicht nur im Material erkennt man die Nähe zum Kaffee, sondern auch in der Darstellung. „Wie bei einer auf der Seite liegenden Tasse kann man in ihr dunkles Inneres blicken und über die ungewisse Zukunft im Kaffeesatz lesen“, so Hedi Schwöbel.

Weitere Informationen zur Kunst im öffentlichen Raum in Ludwigsburg sind auf der Internetseite www.ludwigsburg.de/kioer zu finden.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel