9 C
Ludwigsburg
Samstag, 25. Mai , 2024

Begehbares Herz am Marktplatz Ludwigsburg

Tag der Organspende am 1. Juni Ludwigsburg.| Nach...

1. TCL-Jugend tanzt mit Rückenwind

Kreissparkasse unterstützt zweitägiges Trainingslager des 1. Tanzclubs...

Ein strahlend schöner Maientag

Rund 25.000 Besucherinnen und Besucher sowie Umzugsteilnehmer...
StartPolizeiPolizei-Report Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 16

Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 16

PolizeiPolizei-Report Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 16

Quelle: ots

Waiblingen-Neustadt: Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden
Bei einem Verkehrsunfall in der Straße “Pfarräcker”, entstand am Freitagnachmittag, gegen 13:20 Uhr, ein Sachschaden in Höhe von rund 30.000 Euro. Eine 80-jährige Smartfahrerin ging fälschlicherweise davon aus, dass ein wartender Mercedes Vito nach links abbiegen wird und überholte das Fahrzeug auf der rechten Seite. Hierbei es zum Zusammenstoß kam.

Waiblingen: Fahrradfahrerin verletzt
Am Donnerstagabend, gegen 18:40 Uhr, ereignete sich im Kreisverkehr in der Jesistraße / Devizestraße ein Verkehrsunfall, bei dem eine 60 Jahre alte Radfahrerin leicht verletzt wurde. Sie befuhr den Kreisverkehr und wurde dabei von einer 45-jährigen Pkw-Lenkerin, die in den Kreisverkehr einfuhr, übersehen. Die beiden Fahrzeuge stießen zusammen.

Schorndorf: Ladung zu hoch
Weil ein Lkw-Fahrer die Höhe seiner Ladung nicht richtig einschätzte, kollidierte er am Freitagnachmittag, kurz vor 17:00 Uhr, mit der Decke des Sünchentunnels auf der Bundesstraße 29 in Fahrtrichtung Stuttgart. Die Fahrbahn musste zur Unfallaufnahme und Reinigung zeitweise gesperrt werden.

Korb: Raub mit Schusswaffe
Ein unbekannter Mann sprach am Samstag, gegen 2:00 Uhr, zwei 18-jährige Männer im Bereich der Fritz-Klett-Straße, nahe eines Geldautomaten, an und fragte nach Drogen und Geld. Nachdem die Männer dies verneinten, bedrohte der Unbekannte die Männer mit einer Schreckschusswaffe und gab schließlich zwei Schüsse ab. Einer der beiden Männer wurde dabei am Hals verletzt. Der Unbekannte flüchtete zusammen mit seiner weiblichen, circa 18-jährigen Begleitung. Bei dem unbekannten Täter soll es sich um einen circa 180 cm großen, athletischen Mann handeln, der einen grauen Pullover und eine schwarze Basecap trug. Zudem hatte er eine schwarze Mund-Nasen-Bedeckung auf. Das Polizeirevier Waiblingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise von Zeugen unter der Telefonnummer 07151/950-422.

Schorndorf: Unter Drogeneinwirkung Unfall verursacht
Der 49-jährige Fahrer eines BMW X4 verursachte am Donnerstag kurz nach 22 Uhr in der Theodor-Körner-Straße einen Verkehrsunfall, bei dem Sachschaden in Höhe von ca. 115.000 Euro entstand. Er wollte bei einer Tankstelle auf die Theodor-Körner-Straße einbiegen und hatte wohl das Brems- mit dem Gaspedal verwechselt. Er fuhr daraufhin unkontrolliert über die Straße, streifte dabei eine Mauer und bauliche Einrichtungen. An seinem hochwertigen Auto entstand hierbei vermutlich ein Totalschaden. Er selbst blieb bei dem Unfall unverletzt. Bei dem Autofahrer ergaben sich Anhaltspunkte einer Drogenbeeinflussung, weshalb von der Polizei gegen ihn ein Strafverfahren eingeleitet und seine Fahrerlaubnis vorläufig entzogen wurde.

Waiblingen: Zimmerbrand
In einer Doppelhaushälfte in der Winnender Straße wurde am Donnerstag gegen 12.45 Uhr von Nachbarn ein Feuer bemerkt, woraufhin die örtliche Feuerwehr alarmiert wurde. Die Bewohner der betroffenen Haushälfte waren zu diesem Zeitpunkt nicht zuhause. Das Feuer, das im Wohnzimmer im ersten Stock ausgebrochen war, konnte von der Feurwehr gelöscht werden. Im Gebäude, welches zumindest vorläufig wegen starkem Rußschaden nicht bewohnbar sei, entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. Als Brandursache könnte eine defekte Steckerleiste in Betracht kommen. Die polizeilichen Ermittlungen dahingehend dauern an.

Backnang: Autofahrer unter Drogeneinwirkung
Ein 23-jähriger Autofahrer befuhr am Mittwoch kurz vor Mitternacht die Gartenstraße, als er dort von einer Polizeistreife im Rahmen einer allgemeinen Kontrolle gestoppt wurde. Hierbei wurde festgestellt, dass er unter Drogeneinwirkung stand, weshalb gegen ihn ein Verfahren eingeleitet und seine Weiterfahrt untersagt wurde. Zudem wurden bei dem 23-Jährigen noch geringe Mengen Rauschgift sichergestellt. Entsprechende Strafverfahren sind eingeleitet.

Korb: Goldkette entwendet
Unbekannte verschafften sich zwischen Dienstagabend 19 Uhr und Mittwochmorgen 5 Uhr gewaltsam Zutritt zu einer Wohnung in der Kirchstraße, wo sie eine Goldkette im Wert von 500 Euro entwendeten. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Waiblingen, Tel.: 07151/9500 entgegen.

Fellbach: Ehepaar schwer verletzt in Wohnung aufgefunden
Am Mittwoch gegen 11.40 Uhr kam es in Fellbach zu einem Rettungs- und Polizeieinsatz. Ein Jugendlicher teilte über Notruf mit, dass seine Eltern verletzt in ihrer Wohnung lägen und dringend Erste Hilfe benötigten. Die beiden Personen wurden von der Polizei nach deren Eintreffen in der Wohnung schwer verletzt angetroffen. Sie wiesen beide Schnittverletzungen auf, die notärztlich versorgt werden mussten. Nach ihrer Erstversorgung wurde der Ehemann mit einem Rettungshubschrauber und seine Ehefrau mit einem Rettungswagen jeweils in Krankenhäuser verbracht. Der Sohn, der die Rettungsdienste telefonisch vom Geschehen informiert hatte, wurde bei dem Tatgeschehen leicht verletzt. Die Kriminalpolizei Waiblingen hat die Ermittlungen zur Klärung des Tatgeschehens und seiner Hintergründe aufgenommen, wobei diese derzeit noch andauern.

Waiblingen: Aggressiver Mann
Ein alkoholisierter 43 Jahre alter Mann fiel im Laufe des Dienstags in der Innenstadt mehrfach negativ auf, weshalb er letztlich in Gewahrsam genommen wurde. Gegen 13.30 Uhr pöbelte er im Bereich Lange Straße und Postplatzforum Passanten an und beleidigte die hinzugerufenen Polizisten. Ihm wurde ein Platzverweis erteilt. Gegen 18.30 Uhr kehrte er zurück und verhielt sich erneut aggressiv gegenüber anderen Personen. Auf polizeiliche Ansprache hin, verließ er die Örtlichkeit, kehrte gegen 20.15 Uhr jedoch erneut zurück, belästigte Personen und randaliert. Gegenüber den Polizisten nahm er eine Drohhaltung ein und beleidigte diese übel. Unter Widerstand und weiteren Beleidigungen wurde er schließlich in Gewahrsam genommen und musste die Nacht in einer Zelle verbringen. Zudem erwarten ihn nun mehrere Strafanzeigen sowie eine Kostenrechnung für die Übernachtung.

Aspach: Stationäre Großkontrolle
Am Dienstag im Zeitraum zwischen 7:45 Uhr und 13:30 Uhr führte die Verkehrspolizei Backnang eine stationäre Großkontrolle mit den Zielrichtungen “Geschwindigkeit” sowie “gewerblicher Güter- und Personenverkehr” auf dem Parkplatz Karlshof auf der B 328 durch. Bei insgesamt 38 kontrollierten Fahrzeugen wurden 45 Verstöße festgestellt. Darunter waren u.a. 15 Verstöße gegen die vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten, acht Ladungssicherungsverstöße, vier Geschwindigkeitsüberschreitungen und vier Fahrer bedienten während der Fahrt ihr Handy. Darüber hinaus wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen technischer Mängel an den Fahrzeugen und weiteren Verstößen eingeleitet. Einem Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt, ein Fahrzeug wurde stillgelegt und insgesamt über 1000 Euro an Sicherheitsleistungen wurden erhoben.

Kirchberg an der Murr: Feuerwehreinsatz
Mit insgesamt zwei Fahrzeugen und elf Einsatzkräften rückte die Freiwillige Feuerwehr Kirchberg an der Murr am Dienstagmorgen kurz vor 9:30 Uhr in die Eberhardstraße aus. An einem Tanklastfahrzeug kam es während der Fahrt im Motorraum zum Brandausbruch. Der Fahrer des Lasters hatte das Feuer vor Eintreffen der Feuerwehr bereits gelöscht. Brandursächlich war ein Kabelbrand aufgrund eines technischen Defektes. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 800 Euro.

Weinstadt-Großheppach: Feuerwehreinsatz in Altenheim
Eine Mitarbeiterin eines Altenheims in der Grunbacher Straße vergaß am Montagabend gegen 18 Uhr Essen auf dem Herd. Als dieses zu Rauchen begann, löste der Feueralarm aus, weshalb die Freiwillige Feuerwehr Weinstadt mit fünf Fahrzeugen und 28 Einsatzkräften zum Altenheim ausrückte. Letztlich wurde weder jemand verletzt, noch entstand nennenswerter Sachschaden.

Marbach/Backnang: 13-jähriges Mädchen in S-Bahn sexuell belästigt
Ein 13-jähriges Mädchen fuhr am letzten Freitag, 14.04.2023, gegen 18:00 Uhr, mit der S-Bahnlinie S4 von Ludwigsburg nach Backnang. Am Bahnhof Marbach sei ein Mann zugestiegen, der neben dem Mädchen Platz genommen habe. Auf der Fahrt öffnete der Mann den Reißverschluss seiner Hose und entblößte seinen erigierten Penis, den er auch mit der Hand berührt habe. Die 13-Jährige stand daraufhin auf, rannte weg und begab sich, nachdem sie ausgestiegen war, in das Bahnhofgebäude in Backnang. Der Tatverdächtige sei ihr im Zug zunächst hinterhergelaufen und ebenfalls in Backnang ausgestiegen. Von dem Tatverdächtigen liegt folgende Personenbeschreibung vor:
– Ca. 1,70 m groß
– Ca. 35- 40 Jahre alt
– Dunklbraune kurze Haare
– Leicht gebräunter Teint
– Dunkelblaue Jeans
– Schwarze Turnschuhe
– Vermutlich dunkle Jacke
– Trug zwei große weiße Taschen mit.
Fahrgäste, die das Tatgeschehen beobachten konnten oder Hinweise auf den unbekannten Tatverdächtigen geben können, der am Tattag in der S 4 von Marbach nach Backnang mitgefahren ist, sollten sich bitte mit der Kriminalpolizei in Waiblingen unter Tel. 07361/5800 in Verbindung setzen.

Rudersberg: Rudersberg: Unfall mit hohem Sachschaden – Korrekturmeldung zu Meldung vom 15.04.2023
Am letzten Freitag gegen 23:00 Uhr befuhr der 41-jährige Fahrer eines PKW BMW-Alpina die L1080 von Rudersberg in Richtung Klaffenbach. Am Ortseingang Klaffenbach fuhr er aufgrund alkoholischer Beeinflussung und nicht angepasster Geschwindigkeit an einen Verkehrsteiler geradeaus vorbei. Im Anschluss kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr das Ortsschild und kollidierte zunächst mit einem Holzstapel. In der Folge prallte das Unfallauto noch gegen einen abgestellten Anhänger sowie gegen Baumaterial, das auf einem angrenzenden Betriebsgelände gelagert war. Der 41 -jährige BMW-Fahrer und sein 63 -jähriger Beifahrer wurden jeweils verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Zudem nahm noch eine angrenzende Gebäudefassade Schaden. Der 41-jährige Unfallverursacher musste wegen seiner Alkoholisierung eine Blutprobe über sich ergehen lassen. Im Rahmen des gegen ihn eingeleiteten Strafverfahrens wurde auch seine Fahrerlaubnis vorläufig entzogen. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 200.000 Euro geschätzt.

Fellbach: Betrunkener nach häuslichen Streit in Polizeigewahrsam genommen
Die Polizei wurde am Montag kurz nach Mitternacht zu häuslichen Streitigkeiten gerufen. Der alkoholisierte Ehemann hatte zuvor seine Partnerin attackiert und leicht verletzt. Der aggressive Ehemann wollte den alarmierten Polizisten keinen Zutritt zur Wohnung gewähren. Er war auch sehr aggressiv, weshalb er zur Vermeidung weiterer Angriffe und Störungen in Polizeigewahrsam genommen werden musste. Hiergegen wehrte sich der 27-jährige Mann massiv, weshalb von der Polizei auch Pfefferspray eingesetzt werden musste. Bis zu seiner Fixierung schlug die Person um sich und biss auch einen Beamten. Bei dem Einsatz wurden letztlich drei Polizeibeamte leicht verletzt. Der Mann wurde einer Arrestzelle zugeführt. Gegen ihn wurde entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

Winnenden: Betrunkener Mann greift Polizisten an
Passanten verständigten am Samstag gegen 13:45 Uhr die Polizei, da ein offensichtlich stark betrunkener Mann am Bahnhof umhertorkelte. Als die Beamten vor Ort eintrafen, zeigte sich der stark betrunkene polizeibekannte 23-Jährige sofort äußerst aggressiv. Aufgrund seiner Alkoholisierung wurde er in Gewahrsam genommen. Im Streifenwagen versuchte er mehrfach, die Beamten zu treten, zu beißen und sie mit Kopfstößen zu verletzen. Der Mann wurde letztlich in die Gewahrsamszelle eingeliefert und muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Kernen/ Winnenden: Zwei Beamte nach tätlichem Angriff verletzt
Ein 39 Jahre alter Autofahrer sollte am Freitagabend kurz vor 18:30 Uhr in der Esslinger Straße in Kernen im Remstal einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Der Mann ignorierte allerdings die Anhaltezeichen der Polizisten und fuhr letztlich bis zu seinem nahe gelegenen Gartengrundstück weiter. Auch hier weigerte sich der Mann, an der Kontrolle mitzuwirken und sich auszuweisen. Da sich bei ihm der Verdacht ergab, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen könnte, wurde er zur Blutentnahme in ein Krankenhaus in Winnenden gebracht. Hiergegen wehrte sich der 39-Jährige heftig und verletzte dabei zwei der Polizisten. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Kernen-Stetten: Feuerwehreinsatz
Ein 83 Jahre alter Bewohner der Hartstraße wollte am Sonntagnachmittag gegen 15:45 Uhr den Inhalt einer Pfanne im Backofen erwärmen. Da der Griff des Deckels allerdings nicht backofengeeignet war, begann dieser zu schmoren, weshalb es zur Rauchentwicklung in der Wohnung des Seniors kam. Die hinzugerufene Freiwillige Feuerwehr Kernen kam mit zwei Fahrzeugen und zehn Einsatzkräften vor Ort und lüftete die Wohnung. Der Rentner wurde mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus gebracht.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel