13.7 C
Ludwigsburg
Dienstag, 18. Juni , 2024

Verkehrshinweise zum Spiel Deutschland – Ungarn am Mittwoch

Stuttgart.| Das Team der deutschen Nationalmannschaft steht...

Traumstart: 5:1 gegen Schottland im Eröffnungsspiel

Die deutsche Nationalmannschaft ist nach Maß ins...
StartPolizeiPolizei-Report Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 15

Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 15

PolizeiPolizei-Report Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 15

Quelle: ots

Fellbach: Unfall mit verletzter Radfahrerin
Am Samstag, 15.04.2023, gegen 14:45 Uhr kam es an der Einmündung der Albert-Schweitzer-Straße in die Esslinger Straße zu einem Unfall zwischen einem Pkw und einer Radfahrerin. Die 32-jährige VW-Fahrerin wollte aus der Esslinger Straße links in die Albert-Schweitzer-Straße abbiegen und übersah die, auf dem Fahrradschutzstreifen entgegenkommende, 59-jährige Rennradfahrerin. Hierdurch kam es zum Zusammenstoß, bei welchem die Rennradfahrerin zu Fall kam und sich leicht verletzte. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.

Fellbach: Zeugen gesucht nach Gefährdung des Straßenverkehrs
Am Samstag, 15.04.2023, zwischen 15:00 und 15:10 Uhr kam es auf der B14 zu einer gefährlichen Verkehrssituation. Ein Mercedes fuhr hinter einem Smart auf der B 14 von Stuttgart in Richtung Fellbach. Kurz vor und im Kappelbergtunnel kam es hierbei wohl zu gefährlichen Überholmanövern und zum Ausbremsen des Verkehrs auf der linken Spur. An der Anschlussstelle Fellbach-Süd verließen beide Fahrzeuge die B14, wobei ein Pkw wohl von der linken Spur direkt auf den Verzögerungsstreifen zog. Auf diesem kam es dann auch noch zum Ausbremsen des einen Pkw und zum Streitgespräch zwischen den Fahrern. Das Polizeirevier Fellbach bittet Zeugen des Vorfalls um Meldung unter 0711 57720.

Kirchberg an der Murr: Unfall mit Hohem Sachschaden
Am Samstag, 15.04.2023, gegen 20:00 Uhr befuhr ein 25-jähriger Porsche-Fahrer die L 1114 aus Burgstall in Richtung Kirchberg. An der letzten Rechtskurve vor Kirchberg verlor der Fahrer auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und stieß gegen eine linksseitige Steinmauer. Am Fahrzeug entstand ca. 30.000 Euro Sachschaden, Schaden an der Mauer entstand nicht.

Murrhardt: Pkw in Gegenverkehr geraten
Am Freitagnachmittag gegen 15:00 Uhr befuhr 59 -jähriger BMW-Fahrer die L1066 von Murrhardt in Richtung Fornsbach. Kurz vor der Einmündung nach Murrhardt-Hausen kam dieser aus bislang unklarer Ursache nach links auf die Gegenfahrspur. Ein ihm entgegenkommender 53 -jähriger Sattelzuglenker erkannte die Verkehrssituation, lenkte seinen LKW nach rechts in den Grünstreifen und konnte dadurch einen Frontalzusammenstoß verhindern. Der BMW kollidierte dennoch seitlich mit dem Sattelzug. Durch den Zusammenstoß wurde der BMW-Fahrer leicht verletzt. Ein dem Sattelzug folgender 46 -jähriger Fahrer eines Ford musste ebenfalls sein Fahrzeug in den Grünstreifen steuern und wurde nicht beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 9.000 Euro.

Rudersberg: Unfall mit hohem Sachschaden
In der Freitagnacht gegen 23:00 Uhr befuhr der Fahrer eines PKW BMW-Alpina die L1080 von Rudersberg in Richtung Klaffenbach. Am Ortseingang Klaffenbach fuhr er aufgrund alkoholischer Beeinflussung und nicht angepasster Geschwindigkeit an einen Verkehrsteiler geradeaus vorbei. Im Anschluss kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr das Ortsschild und kollidierte zunächst mit einem Holzstapel. Im Anschluss kollidierte er noch mit einem abgestellten Anhänger und weiterem auf einem Hof gelagerten Material einer Firma. Der Der 63 -jährige BMW-Fahrer und sein 44 -jähriger Beifahrer wurden jeweils leicht verletzt. Der Unfallverursacher musste eine Blutprobe über sich ergehen lassen. Der Sachschaden wird auf ca. 200.000 Euro geschätzt.

Remshalden-Grunbach: Tatverdächtiger nach Raubdelikt in Haft
Ein zunächst unbekannter Mann sprach am Sonntag gegen 11 Uhr eine 28-jährige Frau im Bereich der Rommenhöllerstraße an und folgte dieser. Anschließend sprach er auch deren 27-jährige Freundin an, die ihn abwies und aufforderte, sie und ihre Freundin in Ruhe zu lassen. Darauf schlug er der 27-Jährigen mehrfach ins Gesicht, um Ihre Sonnenbrille zu entwenden. Nachdem er die Sonnenbrille fassen konnte, flüchtete der Mann. Kurz darauf konnte ein 26-jähriger Tatverdächtiger, der sich in einem nahe gelegenen Gebüsch versteckt hatte, festgenommen werden. Der aus Guinea stammende Tatverdächtige wurde am Ostermontag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einer Haftrichterin vorgeführt, die einen Haftbefehl erließ und diesen in Vollzug setzte. Hierbei beleidigte der Mann noch einen Polizeibeamten. Der Tatverdächtige wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Schorndorf: Unfall am Tuscaloosakreisverkehr
Eine Leichtverletzte sowie rund 17.500 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Freitagmorgen kurz vor 9:30 Uhr im Tuscaloosakreisverkehr. Eine 42 Jahre alte Skoda-Fahrerin kam beim Befahren des Kreisverkehrs von der Straße ab und kollidierte mit einer Straßenlaterne. Hierbei zog sie sich leichte Verletzungen zu. Ihr Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass die Frau mit über zwei Promille erheblich betrunken war, weshalb ihr eine Blutprobe entnommen wurde.

Winnenden: Von der Straße abgekommen
Ein 84 Jahre alter Skoda-Fahrer kam am Freitagmittag gegen 13:15 Uhr beim Befahren der Karl-Krämer-Straße auf Höhe des Bahnhofs alleinbeteiligt von der Straße ab und fuhr anschließend eine Böschung hinauf, wo das Fahrzeug zum Stehen kam. Am Pkw entstand hierbei Totalschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro, das Auto musste abgeschleppt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Winnenden war mit einem Fahrzeug und sieben Einsatzkräften zum Binden ausgelaufener Betriebsstoffe im Einsatz.

Auenwald-Hohnweiler: Auto zerkratzt
Am Mittwoch im Zeitraum zwischen 16 Uhr und 22 Uhr wurde ein Fiat, der in der Straße “Am Asang” geparkt war, auf der rechten Fahrzeugseite zerkratzt. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen.

Winnenden: Auto zerkratzt
Zwischen Dienstagmorgen und Donnerstagmorgen wurde ein VW, der auf einem Parkplatz in der Wiesenstraße abgestellt war, im Bereich der Beifahrerseite zerkratzt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07195 6940 mit dem Polizeirevier Winnenden in Verbindung zu setzen.

Backnang: Mit Gegenverkehr kollidiert
Ein 22-jähriger Mercedes-Fahrer befuhr am Donnerstag gegen 23 Uhr die Stuttgarter Straße. Bei einer dortigen Tankstelle übersah er infolge Unachtsamkeit eine Fußgängerfurt und musste deshalb abrupt abbremsen und ausweichen. Hierbei lenkte er in den Gegenverkehr und stieß mit einem Pkw Opel zusammen. Eine 60-jährige Mitfahrerin im Pkw Opel verletzte sich hierbei leicht. Die Schäden an den Autos belaufen sich auf ca. 9000 Euro.

Welzheim: Diskriminierende und strafrechtlich relevante Parolen
Eine Personengruppe lief am Dienstag gegen 22.30 Uhr die Schorndorfer Straße entlang und warf hierbei Glasflaschen umher. Zudem hätten die Männer Parolen gerufen, die Menschen mit Behinderung diskriminieren und strafrechtlich relevant wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sein können. Bei den Personen habe es sich um mehrere junge Männer im Alter von ca. 25 bis 30 Jahre gehandelt, die untereinander mit einem osteuropäischen Dialekt gesprochen hätten. Die Polizei in Schorndorf hat die Ermittlungen zum Vorfall übernommen und bittet um Hinweise zum Tatgeschehen, die unter Tel. 07181/2040 entgegengenommen werden.

Schorndorf: Auto aufgebrochen
Ein bisher unbekannter Dieb brach zwischen Montag und Donnerstag einen BMW, der auf dem Parkplatz der Stadtwerke in der Robert-Bosch-Straße geparkt war, auf und entwendete die gesamte Mittelkonsole samt Bordcomputer. Der entstandene Schaden samt Diebesgut beläuft sich auf etwa 6000 Euro. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Schorndorf unter der Telefonnummer 07181 2040 entgegen.

Backnang/Waiblingen: Betrüger erbeuten 26.000 Euro
Eine Familie wurde am Mittwoch Opfer von dreisten Betrügern. Diese riefen am Nachmittag telefonisch bei einer 82-jährigen Seniorin in Backnang an und gaben sich als Polizei zuerkennen. Das Gespräch nahm jedoch die Tochter der 82-Jährigen entgegen, die zu Besuch bei ihrer Mutter war. Ihr wurde vorgegaukelt, dass wiederum ihre Tochter einen schweren Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang verursacht habe und nun Kautionszahlungen nötig seien. Von den Betrügern wurde in der Folge ein Tatgenosse entsandt, der vor dem Wohnhaus der Seniorin zunächst 3000 Euro entgegennahm. Im Nachgang bestand weiterer Kontakt zu den Betrügern, die weiteres Geld zur Zahlung der fälligen Kaution einforderten. Mutter und Tochter machten sich deshalb mit einem Taxi, das von den Betrügern bestellt worden war, auf den Weg zur Bank und hoben weitere 23.000 Euro ab. Dieses Geld wurde später in Waiblingen auf dem Parkplatz eines Discounters in der Devizesstraße demselben Tatverdächtigen, der von den Betrügern als Polizist angekündigt wurde, übergeben. Dieser war ca. 180 cm groß, hatte einen Bart, dunkelblonde Haare und war vermutlich mit einem silbernen Kleinwagen unterwegs. Der Betrug wurde nachträglich von einem Opfer bei der Polizei in Backnang gemeldet. Die Kripo Waiblingen hat die Ermittlungen zu dem Vorfall zwischenzeitlich übernommen und bittet nun um sachdienliche Hinweise. Passanten, die auf dem Discounterparkplatz in Waiblingen entsprechende Beobachtungen tätigten, sollten sich unter Tel. 07361/5800 melden.

Oppenweiler: Aggressor in Polizeigewahrsam
Ein 37-jähriger Mann wurde am Mittwochvormittag in Polizeigewahrsam genommen. Er war stark betrunken und hatte zuhause Einrichtungsgegenstände zerstört und wurde gegen seine Lebenspartnerin handgreiflich. Weil der Betrunkene weiter Alkohol konsumierte und zunehmen aggressiver wurde, war die Maßnahme notwendig geworden. Gegen die Ingewahrsamnahme leistete der Aggressor widerstand, bespuckte die Beamten und versuchte sie zu treten. Zudem beleidigte er sie mehrfach, weshalb diesbezüglich Strafverfahren eingeleitet wurden. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Weinstadt-Großheppach: Fahrzeugbrand
Aufgrund eines Fahrzeugbrandes in einer Tiefgarage in der Pfahlbühlstraße rückte die Freiwillige Feuerwehr Weinstadt am Mittwochnachmittag kurz vor 15 Uhr mit insgesamt drei Fahrzeugen und 19 Einsatzkräften aus. Ein Mercedes, der kurz zuvor nach einem Unfall abgeschleppt und in der Tiefgarage abgestellt wurde, hatte kurz nach dem Abstellen Feuer gefangen. Das Feuer war beim Eintreffen der Feuerwehr bereits gelöscht, jedoch musste die stark verrauchte Tiefgarage durch die Feuerwehr gelüftet werden.

Schorndorf: Betrunkener Autofahrer
Ein 32-jähriger VW-Fahrer befuhr am Mittwoch gegen 10.45 Uhr die Gmünder Straße und streifte beim Vorbeifahren einen Pkw und verursachte hierbei Sachschaden. Unfallursächlich dürfte die Alkoholisierung des Autofahrers gewesen sein, der mit über einem Promille am Steuer saß. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet, wobei auch seine Fahrerlaubnis vorläufig entzogen wurde.

Fellbach: Unfall im Stadttunnel
Im Stadttunnel ereignete sich am Mittwochvormittag ein Verkehrsunfall. Ein 82-jähriger fuhr gegen 11.15 Uhr in Richtung Stuttgarter, als er infolge gesundheitlicher Probleme mehrmals unkontrolliert nach links lenkte und beim Gegensteuern rechts gegen den Bordstein fuhr. Danach verlor er die Kontrolle und prallte mit seinem Pkw Ford an der baulichen Fahrbahntrennung bei der Tunnelausfahrt gegen ein Verkehrszeichen. Der Autofahrer wurde nach dem Zusammenstoß vom Rettungsdienst medizinisch versorgt und in ein Krankenhaus verbracht. Am Auto, das abgeschleppt wurde, entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro.

Winnenden: Person bei Unfall leicht verletzt
Am Mittwochmorgen gegen 06 Uhr befuhr eine 52-jährige Chrysler-Fahrerin die Schmidgallstraße in Richtung der Bahnhofstraße und wollte diese überqueren. Hierbei übersah sie einen vorfahrtsberechtigten 48-jährigen BMW-Fahrer, welcher auf der Bahnhofstraße unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Hierbei wurde der 48-jährige Mann leicht verletzt. Zudem entstand Sachschaden in bislang unbekannter Höhe.

Waiblingen-Beinstein: Motorradfahrerin nach Unfall leicht verletzt
Eine 42 Jahre alte Toyota-Fahrerin übersah am Dienstag kurz vor 14:30 Uhr an der Einmündung Schorndorfer Straße / Giselastraße eine 19-jährige Motorradfahrerin. Um eine Kollision mit dem Auto zu verhindern, musste die Zweiradfahrerin stark bremsen und ausweichen, woraufhin sie stürzte. Hierbei zog sie sich leichte Verletzungen zu, sie wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Weinstadt-Großheppach: Scheibe an Halle eingeworfen
Zwischen Donnerstagnachmittag und Dienstagmorgen wurde eine Scheibe der Prinz-Eugen-Halle eingeworfen. Der hierdurch entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 1000 Euro. Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten Weinstadt unter der Telefonnummer 07151 65061 entgegen.

Plüderhausen: Verkehrsschilder beschmiert
Durch bisher unbekannte Vandalen wurden zwischen Mittwochabend und Samstagvormittag insgesamt sieben Verkehrsschilder im Bereich Dürerweg / Gmünder Straße / Schulstraße mit schwarzer Farbe beschmiert. Hierdurch entstand Sachschaden in Höhe von ungefähr 1000 Euro. Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten Plüderhausen telefonisch unter der Nummer 07181 81344 entgegen.

Sulzbach an der Murr: Verletzte Motorradfahrer
Ein 22-jähriger Motorradfahrer befuhr am Montag gegen 15.40 Uhr die B 14 zwischen Berwinkel und Sulzbach. Bei nicht angepasster Geschwindigkeit verlor er in einer Linkskurve die Kontrolle und stürzte ohne Fremdbeteiligung. Der 22-Jährige verletzte sich leicht und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Auf demselben Streckenabschnitt ereignete sich eine halbe Stunde später ein identischer Motorradunfall. Hier stürzte ein 21-jähriger Motorradfahrer mit einer Kawasaki in einer Kurve. Auch dieser Biker verletzte sich hierbei und musste in Krankenhaus verbracht werden. An seinem Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4000 Euro.

Allmersbach im Tal: Motorradunfall
Ein 60-jähriger Motorradfahrer verursachte am Montag gegen 13 Uhr in einem Kreisverkehr auf der L 1080 einen Unfall. Er stieß gegen das Hinterrad eines vorausfahrenden Motoradfahrers, der dort aus dem Kreisverkehr nach rechts ausfahren wollte. Beide Motorradfahrer stürzten, wobei sich der Unfallverursacher leicht und der gleichaltrige vorausfahrende Motorradfahrer schwer verletzten. Beide wurden vom Rettungsdienst versorgt und in Krankenhäuser verbracht.

Auenwald: Quad contra Pkw
Ein 61-jähriger Fahrer eines Quads der Marke Bombardier befuhr am Montag gegen 15.30 Uhr die Uhlandstraße. Er erkannte dort zu spät parkende Fahrzeuge und musste diesen Ausweichen. Hierbei verlor er die Kontrolle und stieß mit einem auf der anderen Straßenseite stehenden Pkw zusammen. Der 61-Jährige wurde hierbei schwer verletzt. Auch er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht.

Sulzbach an der Murr: Ausgehobene Schachtdeckel
In der Gartenstraße Höhe Einmündung Marktstraße wurde in der Nacht zum Montag ein Schachtdeckel ausgehoben. Die Gefahrenlage wurde am Montagmorgen gegen 8 Uhr bemerkt und beseitigt. Es scheint, als ob niemand bei dem Ereignis geschädigt wurde. Hinweise zum Vorfall bzw. auf die unbekannten Verursacher nimmt die Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 entgegen.

Fellbach: Jugendliche entwenden Bargeld – Kripo ermittelt
Ein 14-jähriger Junge befand sich am Ostermontag gegen 16.30 Uhr in der Seestraße, als er von drei fremden Jungs gestoppt und angesprochen wurde. Einer der Fremden schlug dem 14-Jährigen gegen das Knie und forderte die Herausgabe von Geld. Nach weiteren Drohungen hat das Opfer 10 Euro Bargeld an die Täter ausgehändigt. Daraufhin flüchtete die Gruppierung zur U-Bahn und fuhren mit der U1 weg. Die drei jungen Männer waren der Beschreibung nach ca. 14 oder 15 Jahre alt. Einer war mit einer auffallend roten Jacke bekleidet und trug eine Tüte bei sich. Die anderen beiden Jungs waren mit einer roten und grauen Jacke bekleidet, wobei einer noch eine Baseballmütze getragen habe. Passanten, die das Tatgeschehen beobachteten und sachdienliche Hinweise zu den unbekannten Personen geben können, sollten sich bitte mit der Kriminalpolizei Waiblingen unter Tel. 07361/5800 in Verbindung setzen.

Schorndorf: Angebranntes Essen verursacht Feuerwehreinsatz
Ein stark betrunkener Mann wollte sich in der Nacht auf Montag gegen 3:30 Uhr Essen zubereiten und vergaß dieses auf dem Herd. Infolgedessen kam es zur starken Rauchentwicklung in der Wohnung des Mannes in der Mittleren Uferstraße. Die hinzugerufene Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 24 Einsatzkräften vor Ort kam, lüftete letztlich die verrauchte Wohnung. Der Bewohner wurde vor Ort ambulant durch Mitarbeiter des Rettungsdienstes versorgt. Bis auf das angebrannte Essen und den verkohlten Topf entstand kein Sachschaden.

Gem. Welzheim: Motorradfahrer bei Unfall leicht verletzt, Unfallflucht
Am Sonntag gegen 16:30 Uhr befuhr ein 20-Jähriger die Landesstraße 1080 zwischen Welzheim und Laufenmühle mit seinem Motorrad Honda. In einer Kurve kam ihm ein PKW entgegen, der so weit auf seiner Fahrspur fuhr, dass der 20-Jährige gezwungen war, nach rechts auszuweichen. Er geriet mit seinem Motorrad ins geschotterte Bankett und stürzte dadurch. Bei dem Sturz wurde der 20-Jährige leicht verletzt und es entstand ein Schaden von etwa 3.000 Euro. Der PKW-Fahrer setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Es liegen keine Hinweise zum Unfallverursacher vor.

Waiblingen: Unsinn mit Einkaufswagen verursacht Sachschaden
Am Sonntag gegen 21:30 Uhr benutzte ein Unbekannter einen Einkaufswagen dazu, auf dem Gehweg der Ludwigsburger Straße eine Spritztour zu unternehmen. Er fuhr dazu mit dem Einkaufswagen die abschüssige Straße herunter und prallte etwa auf Höhe der Marienstraße gegen einen geparkten PKW Daimler. An dem PKW wurde die gesamte Seite verkratzt und der Spiegel abgerissen, weshalb nun ein Schaden von etwa 4.000 Euro zu beklagen ist. Der Verursacher flüchtete nach der Kollision. Die Polizei bittet Personen, die entsprechende Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zu dem Unbekannten geben können, sich mit dem Polizeirevier Waiblingen unter der Rufnummer 07151/950422 in Verbindung zu setzen.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel