27.2 C
Ludwigsburg
Samstag, 10. Juni , 2023

Neue Website zu Radschnellweg ist online

Ludwigsburg, Waiblingen und Remseck.| Auf einer neuen...

Starke Teamleistung von Porsche in Jakarta

Mit Führung in der Team- und Fahrerwertung...

Porsche führt wieder in der Formel-E-Weltmeisterschaft

Das TAG Heuer Porsche Formel-E-Team holt sich...
StartVeranstaltungFührungen / VorträgeVaihingen und Horrheim wollen bei historischen Rundgängen erkundet werden

Vaihingen und Horrheim wollen bei historischen Rundgängen erkundet werden

VeranstaltungFührungen / VorträgeVaihingen und Horrheim wollen bei historischen Rundgängen erkundet werden

Vaihingen/Enz.| Am Wochenende 1./2. April 2023 können Geschichtsinteressierte sowohl in der Vaihinger Kernstadt als auch im Stadtteil Horrheim in die Historie der beiden Orte eintauchen.

Mit Ortsvorsteherin Anita Götz geht es am Samstag (1. April) um 14.00 Uhr durch das idyllisch am Fuße des Klosterbergs gelegene Horrheim. Horrheim war ehemals eine mittelalterliche Stadt und wurde erstmalig 771 n. Chr. im Urkundenbuch der Benediktinerabtei in Lorsch erwähnt. Die Stadtgründung erfolgte Mitte des 13. Jahrhunderts durch Graf Konrad von Vaihingen. Von der Stadtmauer übrig geblieben ist heute nur noch das „Horrheimer Türmle“, auch „Bärentürmle“ genannt. Das Heimatmuseum, welches hier untergebracht ist, wird bei der Führung besichtigt. Ebenfalls auf dem Programm stehen die Wahrzeichen von Horrheim, das historische, im Fachwerkstil gebaute Rathaus und die St. Clemenskirche. Treffpunkt für die rund 1½-stündige Führung ist um 14 Uhr auf dem Parkplatz der Mettertalhalle (Neue Schulstr. 53).

Am Sonntag (2. April) begibt sich Stadtführer Reinhard Wahl um 14.30 Uhr „Auf die Spuren der Vaihinger Geschichte“. Vaihingen an der Enz, urkundlich erstmals 779 erwähnt, wurde bereits zu Beginn des 13. Jahrhunderts unter der Herrschaft des Hochadelsgeschlechts der Grafen von Vaihingen zur Stadt erhoben. Durch die Lage an der wichtigen Fernstraße Speyer – Cannstatt – Ulm – Augsburg blühte die Stadt unter dem Kaltenstein, die im 14. Jahrhundert an Württemberg kam, rasch auf. Wichtige Einschnitte stellten die Stadtbrände des 17. Jahrhunderts dar, insbesondere der Brand von 1693, der fast die gesamte Bebauung einäscherte. Von dieser Katastrophe erholte sich Vaihingen nur langsam. Erhalten blieb der mittelalterliche Stadtgrundriss. Neben einer großen Zahl an Fachwerkbauten aus der Zeit nach 1693 gilt es bei der Stadtführung auch Teile der alten Stadtummauerung und zwei markante Befestigungstürme zu erkunden. Treffpunkt ist hier das Bronze-Stadtmodell vor dem Rathaus.

Eine Anmeldung ist bei diesen Führungen nicht erforderlich. Die Bezahlung erfolgt bar vor Ort. Erwachsene zahlen 3 Euro, Kinder 1,50 Euro.

Alle weiteren Informationen und künftigen Führungstermine finden sich unter www.vaihingen.events oder in der Vaihinger Kultur- und Touristinformation, Marktplatz 5.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel