24.3 C
Ludwigsburg
Dienstag, 16. Juli , 2024

14. AOK-Firmenlauf durch die Talaue – Jetzt gleich anmelden

„BW-Running“ – Laufserie der Baden-Württembergischen Leichtathletik-Verbände Waiblingen.| In...

Sperrungen und Umleitungen für den BarockLauf

Ludwigsburg.| Wegen des Ludwigsburger BarockLaufs sind am...

Letztes Fußballspiel in der Stuttgart-Arena

Polizei zufrieden mit dem Einsatzverlauf Stuttgart.| Das letzte...
StartLokalesWinnendenWahl des 6. „Winnender Mädles“ steht bevor

Wahl des 6. „Winnender Mädles“ steht bevor

LokalesWinnendenWahl des 6. „Winnender Mädles“ steht bevor

Nach drei Jahren wird die Nachfolgerin von Giuliana gewählt

Neun Bewerberinnen freuen sich dieses Jahr darauf, das Erbe vom derzeit amtierenden „Winnender Mädle“ Giuliana Di Donna anzutreten. Mahela Carina Hübner (18), Lisa Keidel (19), Alina Kramer (21), Bianca Kugele (19), Kristina Nucaro (17), Lisa Petsch (22), Nina Salchow (24) und Pauline Wolf (18) heißen die Kandidatinnen, welche seit Anfang des Jahres feststehen und gespannt darauf sind, ihre „Mädlesfähigkeiten“ vor der Jury unter Beweis zu stellen. Am 31. März findet die Wahl und somit die Entscheidung statt, welches der neun Bewerberinnen das Amt des 6. „Winnender Mädles“ antreten wird.

Die Gewinnerin der „Winnender Mädleswahl 2023“ darf sich für die Dauer ihrer zweijährigen Amtszeit über einen Elektro E-Mini Cooper freuen, kostenlos zur Verfügung gestellt vom Autohaus Mulfinger. Passend dazu sponsert die Stadtwerke Winnenden der Gewinnerin eine Ladekarte mit insgesamt 2.000 kWh. Darüber hinaus erhält sie ein neues iPad vom Fotofachgeschäft Heincke, sowie eine professionelle Social Media Schulung von der Digitalagentur des Zeitungsverlags Waiblingen. Dessen nicht genug, packt die Volksbank noch ein mit 500€ gefülltes Sparbuch drauf!

Der Verein „Attraktives Winnenden“ drückt schon jetzt allen Kandidatinnen die Daumen und freut sich darauf, wenn es wieder heißt: „Und die Gewinnerin ist…!“ Eine ausführliche Nachberichterstattung zur Mädleswahl folgt im Blickpunkt, der Winnender Zeitung sowie auf den Social-Media-Kanälen des Vereins „Attraktives Winnenden“.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel